Server 2019 Lizenz auf Rootserver

  • Hallo zusammen,


    wenn ich einen Rootserver mit Windows 2019 Standard bei Netcup betreiben möchte benötige ich im Normalfall eine SPLA Lizenz von Netcup oder?


    Hat hier jemand lizenzierte Windows Server 2019 im Betrieb?

  • wenn ich einen Rootserver mit Windows 2019 Standard bei Netcup betreiben möchte benötige ich im Normalfall eine SPLA Lizenz von Netcup oder?

    Dass Netcup überhaupt Windows-SPLA-Lizenzen anbietet/diese bewirbt wäre mir neu; definitive Aussagen hierzu können aber nur von offizieller Seite (etwa dem Kundensupport) kommen.

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

  • Die Lizenz muss man ja nicht unbedingt bei netcup kaufen. Schon gar nicht, wenn man sie da nicht kaufen kann. Und Anbieter für SPLA-Lizenzen gibt es eigentlich (fast) überall auf der Welt, wahrscheinlich sogar in Deutschland :D;(.

  • Solange du keine echte dedicated Hardware nutzt oder genau weißt wieviel Cores der host hat kannst du Windows nicht korrekt lizenzieren... Such mal danach im forum, bei den netcup Server lässt sich Windows server nicht korrekt lizenzieren. Wurde schön öfters diskutiert.

    Ich hab das gleiche Problem gehabt, hab dann kurzerhand für das Projekt beim grossen H einen dedicated geholt, proxmox drauf und entsprechend lizenziert (Windows server 2019 standard)

  • Wenn du den Server wirklich richtig lizensieren willst müsstest du zu einem Hoster gehen der Windows vServer direkt mit Lizenz anbietet. Bei netcup ist das -legale- lizensieren eines Windows vServer höchstwahrscheinlich nicht möglich.


    Wenn dir das egal ist kannst du wahrscheinlich auch die angebotene Lizenz verwenden, wirklich legal ist das dann halt nicht.


    Oder aber (ich werde nicht müde) du überdenkst ob du das was du auf dem Windows Server hast nicht auch mit Linux realisieren kannst. Ist sicherer und braucht keine Lizenz.

  • Hier ein Moderatorenbeitrag zum häufig wiederkehrenden Thema "Windows-Nutzung": https://forum.netcup.de/admini…?postID=179887#post179887

    Und hier ein eigener Beitrag mit einem groben Kostenbeispiel von entsprechenden Mitbewerbern, welche einzelne Windows-VM vermieten: https://forum.netcup.de/inform…s-auf-vps-200/#post177266

    VServer IOPS Comparison Sheet: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1w38zM0Bwbd4VdDCQoi1buo2I-zpwg8e0wVzFGSPh3iE/edit?usp=sharing

    Edited once, last by m_ueberall ().

    Thanks 1
  • Wenn ich jetzt einen RS 8000 G9.5 NUE SE ADV22 korrekt mit Microsoft Windows Server lizensieren möchte / muss, dann habe ich nun gelesen muss man das Open Value Programm mit Software Assurance verwenden. Hier wird pro VM lizensiert, da man die physikalisch zugrunde liegende Hardware von Netcup nicht kennt.


    In diesem Fall: Microsoft Windows Server Standard; 16 Core Lizenz; Neulizenz inkl. SA (3 Jahre); Open Value zum Preis von 2200 €

    Im Vergleich eine CSP Lizenz kostet: 1400 €

  • Ich bin mir inzwischen gar nicht mehr sicher, ob diese restriktiven Lizenzmodelle, die MS für virtualisierte Systeme hat, für den Europäischen Markt überhaupt gültig und einklagbar sind (weil im Widerspruch zu europäischen Verordnungen). Wahrscheinlich kann man Windows ohne schlechtes Gewissen mit einer ganz normalen Lizenz auf einem VPS/RS installieren, da eine evtl. Klage hier eh nicht ziehen würde. (Garantie gebe ich da aber natürlich keine drauf und eine Empfehlung ist das auch nicht ;) )

    Heise ist da aber ähnlicher Meinung: https://www.heise.de/ratgeber/…le-Maschinen-7188323.html (Sofern ich das richtig interpretiere)