E-Mail Probleme mit eigenen Mail Server (Hotmail/Outlook)

  • Hallo zusammen,


    ich weiß das dieses Thema schon öfters hier angesprochen wurde, allerdings sollte Netcup meiner Meinung nach was unternehmen.

    Zu meinem Problem, ich habe auf meinem Root-Server ein Mailserver laufen (via Mailcow). Dort habe ich alle Sicherheitsmaßnahmen die mir bekannt sind auch aktiv (dkim, dmarc, spf, etc.).
    Dennoch kommen meine E-Mails bei Hotmail/Outlook Adressen nicht an, zurück bekomme ich folgenden Fehler:

    Code
    1. <test1235@hotmail.de>: host eur.olc.protection.outlook.com[104.47.0.33] said: 550
    2. 5.7.1 Unfortunately, messages from [Ip meines Mailservers] weren't sent. Please
    3. contact your Internet service provider since part of their network is on
    4. our block list (S3150). You can also refer your provider to
    5. http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.
    6. [HE1EUR01FT004.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com] (in reply to MAIL
    7. FROM command)


    Ich habe schon versucht auf sämtlichen Wegen die IP selber entsperren zu lassen.


    Via Kontaktformular:

    Hier bekomme ich immer wieder die E-Mail

    Dort steht ja das ich das Formular erneut mit der richtigen IP absenden soll, jedoch war es die richtige Ip!


    Via Microsoft Community Forum:

    Dort treiben sich so oder so keine Mitarbeiter von Microsoft rum, die Community konnte mir allerdings auch nicht weiter helfen.


    Via Telefon:

    Ich habe bei Microsoft wegen einer "Windows aktivierung" angerufen (Da man ansonsten keine Telefonnummer/Weg findet an der richtigen Stelle zu landen) und mich weiterleiten lassen zu der passenden Abteilung. Diese konnte mir dabei allerding auch nicht weiter helfen und mir wurde gesagt man würde mir innerhalb der nächsten Stunde kein Kontakt zusenden wo ich weiter kommen würde... wie zu erwarten kam keine Email!


    Via Chat:

    Per Chat habe ich die Kompetenz des Microsoft Support erst richtig miterleben können, der Inder auf der anderen Seite hat mir versucht zu helfen! Allerdings frage wie z.B. "Welchen Port nutzen sie zum abrufen ihrer E-Mails", ich weiß nicht wo der Zusammenhang zwischen dem Port zum abrufen meiner E-Mails und das Versenden von E-Mails zu Outlook sein soll.. Naja ich habe das Spielchen mal mitgemacht, nach ca 20 Minuten dummer Fragen kam der Knüller! Mir wurde geraten das ich zu einem Lokalen It-Spezialisten gehen soll, dieser Könnte die IP Sperre (auf den Server von Microsoft) entfernen.


    Via E-Mail:

    Per Email habe ich mit einigen Indern geschrieben bei fast immer das selbe Kam:

    - "Melden sie sich bei dem Smart Network Data Services (SNDS) Programm und Junk Email Reporting Program (JMRP) an", dies war ich allerdings schon lange (Dort wird mir beim Status auch "normal" angezeigt).

    - "Binden sie einen Link ein zum deabonieren des Newsletters", leider wolten die Inder nicht verstehen das es ein Privater Mailserver ist wo keine Newsletter oder sonstiges verschickt werden.

    - "Bitte befolgen Sie die Anweisungen des PDFs", das PDF sah aus als wäre es vor 30 Jahren erstellt worden und war komplett irrelevant!


    Also wenn ihr noch Ideen habt, gerne bescheid geben.
    Optimaler wäre natürlich wenn Netcup endlich was unternehmen könnte, habe anderen Anbieteren gelesen das diese auch aktiv vorgehen und die Kunden ihre Probleme somit lösen konnten.
    Leider nutzen noch viele Outlook/Hotmail, somit bin ich auch darauf angewiesen das E-Mails ankommen!


    Gruß,

    False

  • Das Problem liegt hier bei Microsoft, Netcup hat da keine Handhabe außer ebenfalls zu versuchen Kontakt aufzunehmen. Die bleibt nichts weiter als das Formular auszufüllen und dann penetrant auf die Mails anzuworten, dass sie dich entsperren sollen, weil du nur die eine IP verantwortest und nicht das gesamte Netzwerk, das sie da wieder gesperrt haben. Außerdem jedem daovn abraten einen Mail-Account bei MS zu nutzen.

  • Das Problem liegt hier bei Microsoft, Netcup hat da keine Handhabe außer ebenfalls zu versuchen Kontakt aufzunehmen. Die bleibt nichts weiter als das Formular auszufüllen und dann penetrant auf die Mails anzuworten, dass sie dich entsperren sollen, weil du nur die eine IP verantwortest und nicht das gesamte Netzwerk, das sie da wieder gesperrt haben. Außerdem jedem daovn abraten einen Mail-Account bei MS zu nutzen.

    Genau das sollte Netcup machen, selber mal Kontakt aufnehmen.
    Ich schreibe jetzt seit 3 Tagen hin und her über 40 E-Mails und es tut sich nichts, ich als Endverbraucher werde da scheinbar nicht durch kommen.
    Wie beschrieben bekomme ich beim ausfüllen eine E-Mail zurück (siehe oben), die das Problem auch nicht löst!

  • Achja, das ewige Leid mit Microsoft und Konsorten. Auf der mailop-Mailingliste war nun auch ein Fall, wo jemand bei SDNS und dem ganze Geraffel angemeldet war und trotzdem seine Mails geblockt werden. Zugleich liest man dann von Fällen, wo Amazon's abuse-Adressen mit "user unknown" bouncen.

  • Warum sollte auch ausgerechnet das E-Mail Angebot von Microsoft funktionieren? Beim Betriebssystem schlingern sie von einer Katastrophe zur nächsten, einen standardkonformen Browser haben sie bis heute nicht hinbekommen, Outlook ist so ungefähr der dümmste Mail-Client auf dem Markt, wenn man z.B. mal auf die HTML-Fähigkeiten schaut, ...

  • Oah, diese Flitzpiepen.


    Quote

    We have completed reviewing the IP(s) you submitted. The following table contains the results of our investigation.

    More information needed

    194.59.205.xx/32

    We were unable to identify anything on our side that would prevent your mail from reaching Outlook.com customers.

    Ja, wenn sie gleich das /22 blocken, dann finden sie die auch nicht.

  • Aber hallo.

    Da schickt man ihnen

    Code
    1. <hans.user@outlook.de>: host eur.olc.protection.outlook.com[104.47.2.33]
    2. said: 550 5.7.1 Unfortunately, messages from [194.59.205.xy] weren't sent.
    3. Please contact your Internet service provider since part of their network
    4. is on our block list (S3150). You can also refer your provider to
    5. http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.
    6. [DB5EUR01FT023.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com] (in reply to MAIL
    7. FROM command)

    und kriegt diesen *$%$ als Antwort:


    Quote

    I do not see anything offhand that would be preventing your mail from reaching our customers.


    You may be able to find additional information on common delivery questions at the Outlook.com Postmaster Site found at https://mail.live.com/mail/postmaster.aspx I would like to highlight some key areas that I believe are appropriate to your company.

  • Meine Mails sind damals immer erfolgreich vom Server angenommen worden aber trotzdem nicht im Postfach oder Spam Folder des Empfängers angekommen. Dann ist immerhin eine Rückmeldung, dass die Mail nicht angenommen wurde ein Fortschritt:-)

  • Aber hallo.

    Da schickt man ihnen

    Code
    1. <hans.user@outlook.de>: host eur.olc.protection.outlook.com[104.47.2.33]
    2. said: 550 5.7.1 Unfortunately, messages from [194.59.205.xy] weren't sent.
    3. Please contact your Internet service provider since part of their network
    4. is on our block list (S3150). You can also refer your provider to
    5. http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.
    6. [DB5EUR01FT023.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com] (in reply to MAIL
    7. FROM command)

    und kriegt diesen *$%$ als Antwort:


    Genau das Problem habe ich auch, die meinen es sei alles okay aber ist es ja nicht...
    Lesen ja scheinbar nicht einmal die Fehlermeldungen...

  • Hi False,


    Ich lasse das mal hier:

    "Können Sie nur eine einzige gute Sache über die Telekom sagen?"

    Auf dieser Frage habe ich seit über einem Jahrzehnt keine (!) Antwort - von niemanden.

    Selbst die eigenen Teledumm Support Mitarbeiter müssen bei dem Spruch lachen.


    Die betreiben doch ihre komplett eigenen Filter-Bubbles. Kein peer-review. Keine Transparenz.

    Sie versuchen sich als große Player aufzuspielen, stattdessen vermiesen Sie die offene E-Mail Infrastruktur und zensieren.

    Die zerschiessen sich selbst damit.

    Schau, dass deine Infrastuktur weitestgehend compliant ist und dass Google dich lieb hat - wenn die deine Infrastruktur nicht blocken kannst du auch darauf verweisen. Telekom wäre nämlich gern Google, ist nur eben weit weg davon. Das liegt ja auch in erster Linie daran, dass niemand mit Hirn bei der Telekom arbeiten will...


    Ich empfehle solche Texte:

    "This is the postmaster at XYZ. Our users can not communicate. Your systems are failing. Please review the error report with your postmaster, clarify the issue on your side and unblock our infrastructure."

  • Aus gegebenem Anlass habe ich unsere Logs geprüft und mal wieder sind hotmail die einzigen, die sich aufführen.

    Hier eine schöne Textvorlage für die postmaster Korrespondenz, wem's hilft:

    Code
    1. This is the postmaster at XYZ. Our users can not communicate. Your systems are failing. Please review the error report with your postmaster, clarify the issue on your side and unblock our infrastructure. Your blacklist is not peer-reviewed. There is no other postmaster in the internet blacklisting our infrastructure. The error report also does not contain the codes you are publishing on you troubleshooting pages: https://sendersupport.olc.protection.outlook.com/pm/troubleshooting.aspx#errors. Please fix your systems so our users can communicate again."
    2. <*@hotmail.com>: host
    3. hotmail-com.olc.protection.outlook.com[104.47.37.33] said: 550 5.7.1
    4. Unfortunately, messages from [x.x.x.x] weren't sent. Please contact
    5. your Internet service provider since part of their network is on our block
    6. list (S3150). You can also refer your provider to
    7. http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.
    8. [CY1NAM02FT040.eop-nam02.prod.protection.outlook.com] (in reply to MAIL
    9. FROM command)
  • Aus gegebenem Anlass habe ich unsere Logs geprüft und mal wieder sind hotmail die einzigen, die sich aufführen.

    Hier eine schöne Textvorlage für die postmaster Korrespondenz, wem's hilft:

    Code
    1. This is the postmaster at XYZ. Our users can not communicate. Your systems are failing. Please review the error report with your postmaster, clarify the issue on your side and unblock our infrastructure. Your blacklist is not peer-reviewed. There is no other postmaster in the internet blacklisting our infrastructure. The error report also does not contain the codes you are publishing on you troubleshooting pages: https://sendersupport.olc.protection.outlook.com/pm/troubleshooting.aspx#errors. Please fix your systems so our users can communicate again."
    2. <*@hotmail.com>: host
    3. hotmail-com.olc.protection.outlook.com[104.47.37.33] said: 550 5.7.1
    4. Unfortunately, messages from [x.x.x.x] weren't sent. Please contact
    5. your Internet service provider since part of their network is on our block
    6. list (S3150). You can also refer your provider to
    7. http://mail.live.com/mail/troubleshooting.aspx#errors.
    8. [CY1NAM02FT040.eop-nam02.prod.protection.outlook.com] (in reply to MAIL
    9. FROM command)

    Vielen dank, ich kann es gerne mit deiner Vorlage noch einmal versuchen! (Habe allerdings etwas ähnliches schon einmal gesendet)

  • Vielleicht wäre es sogar sinnvoller zu schreiben "Your users are unreachable" oder Ähnliches. Deine User können ja sehr wohl kommunizieren, nur eben nicht mit den MS-Usern. Noch mehr würde es wohl helfen, wenn diese MS-Outlool User sich bei MS darüber beschweren würden.

  • Ja bringt aber nichts, da die Ip des Servers ja gesperrt ist nicht die Domain.

    Das dachte ich ja auch, mit der anderen Domain konnte ich aber Problemlos senden, IP/Hostname/PTR vom Server war gleich geblieben. Absendedomain wieder geändert und es gab og. Fehlermeldung.

  • Das dachte ich ja auch, mit der anderen Domain konnte ich aber Problemlos senden, IP/Hostname/PTR vom Server war gleich geblieben. Absendedomain wieder geändert und es gab og. Fehlermeldung.

    Okay, das ist komisch... Ich kann aber mit keiner meiner Domains (3) emails an Outlook senden.