Das längste Thema

  • Ich frage mich ja ernsthaft, ob das Mobilfunknetz in Deutschland wirklich so schlecht ist, ob das an der Geschwindigkeit der ICEs liegt oder Icomera einfach nur totale crappy Technik in die ICEs baut... aber das WiFiOnICE ist ja mal sowas von Bambus... könnte mich echt immer wieder aufregen.


    Bei den ICE1/2 ist es ja verständlich, weil die Verbindungen zwischen den Wagen bzw. bis zu den Modems extrem crappy ist. Aber bei den ICE3/4 sollte das meines Wissens längst nicht mehr der Fall sein... es nervt auf jeden Fall sehr. :wacko:

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Was sagst ihr, reicht dieser Server: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2432 für einen Mailserver (+Mailcow), Webserver worauf eine Webseite mit Forum & Shop läuft, eine Datenbank und eventuell noch kleine Anwendungen wie Jira, Push....:/

    Wenn du einen Shop betreiben möchtest und diesen produktiv nutzt, sprich Geld damit generiert, würde ich dies immer standalone hosten. Dies gewehrt einfach eine höhere Verfügbarkeit sowie ganz klar auch die Sicherheit. Je nach Größe des Shops ist dann auch noch die Frage bezüglich der Verfügbarkeit bzw. der Redundanz.


    Für den Anfang würde ich den Shop auf einen 1000 o. 2000 RS mit zusätzlichen SLA Support laufen lassen (es kommt immer ganz auf das Besucheraufkommen sowie auch die eingesetzte Software drauf an).


    Je nachdem wie wichtig dir der Mailserver ist würde ich diesen auch separat laufen lassen (ein VPS sollte hier allemal ausreichen) und die anderen Sachen dann zusammen legen.

  • whoami0501 ICEs fahren üblicherweise da lang, wo keine Menschen sind. Und da niemand sich verpflichtet fühlt abseits der Metropolen auszubauen und die Bahn auch selbst nicht ausbaut, bist du quasi immer im Funkloch.


    Maximilian Rupp Was spricht gegen einen managed Server? Und Jira ist nie und nimmer klein.

  • Wenn du einen Shop betreiben möchtest und diesen produktiv nutzt, sprich Geld damit generiert, würde ich dies immer standalone hosten. Dies gewehrt einfach eine höhere Verfügbarkeit sowie ganz klar auch die Sicherheit. Je nach Größe des Shops ist dann auch noch die Frage bezüglich der Verfügbarkeit bzw. der Redundanz.


    Für den Anfang würde ich den Shop auf einen 1000 o. 2000 RS mit zusätzlichen SLA Support laufen lassen (es kommt immer ganz auf das Besucheraufkommen sowie auch die eingesetzte Software drauf an).


    Je nachdem wie wichtig dir der Mailserver ist würde ich diesen auch separat laufen lassen (ein VPS sollte hier allemal ausreichen) und die anderen Sachen dann zusammen legen

    Als Forum-Software nutzen wir WoltLab und für den Shop, nutzen wir den VieCode-Shop (eine Erweiterung von WoltLab).... Ich hätte halt schon gerne, alles auf einem Rootserver laufen gelassen, der Server hat ja auch eigentlich ausreichend Performance (240GB SSD, 16GB DDr4 und 4 CPU Kerne)....


    Geplant war es Mailcow, eine Datenbank, WoltLab Forum/Shop und Jira auf dem oben genannten Server zu verwenden oder denkt ihr ich sollte es wirklich abtrennen?

  • Bist du auch der Shopbetreiber oder der Administrator?


    Ich denke an einen managed Server, weil dahinter ein Team von Administratoren steht. Das sorgt für eine gewisse Sicherheit sowie Verfügbarkeit. Wer kümmert sich um Sicherheitsupdates und komplexe Probleme wenn du gerade nicht verfügbar ist?

  • whoami0501  
    Naja... Um die Neuinstallation von Windows und den ganzen Programmen komme ich ohnehin nicht rum, das ist zugleich auch der zeitintensivste Part, auch wenn SSD und VDSL das ganze eigentlich relativ erträglich machen. Und wenn die Voraussetzungen für das DKS Konstrukt stehen, das heißt VPN + Netzlaufwerk + DynDNS, muss bis auf das anmelden meiner Steuer-VM am VPN und das eintragen der IP-Adresse am Client kaum etwas gemacht werden. Beim Netzlaufwerk bin ich mir ziemlich sicher, dass ein alter USB 3.0 Stick an der Fritzbox schon vollkommen ausreichend ist, beim VPN mache ich mir da auch keine großen Sorgen. Wenn alle Stricke reißen, kommt ein Pi hinter den Router, auf den ich mich dann verbinden kann.


    Ich denke, dass das langfristig die am wenigsten nervenaufreibendse Lösung ist. Auch könnte ich mir die Installation der üblichen Standardprogramme sparen, da hierfür Installationspakete von DKS verfügbar sind.


    Ich frage mich ja ernsthaft, ob das Mobilfunknetz in Deutschland wirklich so schlecht ist, ob das an der Geschwindigkeit der ICEs liegt oder Icomera einfach nur totale crappy Technik in die ICEs baut... aber das WiFiOnICE ist ja mal sowas von Bambus... könnte mich echt immer wieder aufregen.

    Was erwartest du von der Deutschen Bank? Sei froh, dass dein Zug überhaupt fährt!

  • Bist du auch der Shopbetreiber oder der Administrator?

    Ich bin der Shopbetreiber und der Administrator...

    Ich denke an einen managed Server, weil dahinter ein Team von Administratoren steht. Das sorgt für eine gewisse Sicherheit sowie Verfügbarkeit. Wer kümmert sich um Sicherheitsupdates und komplexe Probleme wenn du gerade nicht verfügbar ist?

    Wir sind 2 Administratoren, das heißt wenn ich mal nicht verfügbar sein sollte, dann wäre der andere noch da, der sich darum kümmern könnte.

  • Was erwartest du von der Deutschen Bahn? Sei froh, dass dein Zug überhaupt fährt!

    Das stimmt leider wirklich. Im "Regionalverkehr" geht es (bei mir) noch, aber ich bin letztes Jahr TGV von Frankreich nach Deutschland gefahren... In Frankreich immer ~20 Minuten eher am Bahnhof und in Deutschland dann ~30 Minuten später am Bahnhof (ganz zu schweigen vom Netz und WLAN in Deutschland)

  • Das stimmt leider wirklich. Im "Regionalverkehr" geht es (bei mir) noch, aber ich bin letztes Jahr TGV von Frankreich nach Deutschland gefahren... In Frankreich immer ~20 Minuten eher am Bahnhof und in Deutschland dann ~30 Minuten später am Bahnhof (ganz zu schweigen vom Netz und WLAN in Deutschland)

    Lustig wird es bei dem ganzen Busverkehr. Hier hat man dann alle Variationen von "ÖPNV ist scheiße":

    - man fährt zu den Stoßzeiten (morgens+mittags) Bus, dann fahren zwar mehr Busse, aber diese sind überfüllt; wer gerne sitzen möchte oder Körperkontakt scheut, ist hier falsch

    - man fährt außerhalb der Stoßzeiten (nachmittags+früh abends) Bus, dann nimmt die Frequenz stark ab, eine 10min Strecke mit dem Auto dauert so gut und gerne mal 90min mit all der Warterei

    - man fährt außerhalb der regulären Buszeiten (also schonmal alles abends), dann gibt's wenigstens noch Taxiunternehmen oder sonstige Fahrer die einspringen und die Buslinien nach Bedarf abbilden. Wenn man schon immer mal mit 140 durch geschlossene Ortschaften fahren wollte, ist das genau das richtige, sonst leider nicht. [Nein, das ist nicht ausgedacht.]


    Wenn man jetzt noch die Baustellen dazunimmt, wird es noch besser. Und dann hab ich mir sagen lassen, gibt es noch Menschen, die auf Anschlussbusse angewiesen sind, was natürlich noch viel lustiger ist, da die Busse konstant verspätet sind.


    *kotz ende*

  • vmk meine Frage ist ja eher, reichen die Ressourcen vom Server für ein Forum & Shop, Mailcow, eine Datenbank und Jira oder ist das eher zu Wenig für den Live-Betrieb, noch habe ich die Wahl das Projekt startet erst Anfang Oktober....


    Root-Details.png

    Es kommt wohl auch stark darauf an wie stark der Shop besucht wird und welche Nachfrage zum Start besteht. Generell ist aber Mailcow wohl recht hungrig, Jira ebenfalls. Das würde ich so definitiv nicht alles auf einem Server hosten. Aus Security Sicht sowieso nicht. Da muss nur in irgendeiner Komponente eine Sicherheitslücke auftauchen (Forum, Jira, Mailserver, beim Shopsystem hat man sowieso direkt einen Supergau) und alle anderen Komponenten sind dann ebenfalls betroffen. Gerade bei einem Online Shop, der sowieso schneller Ziel bestimmer Angriffe wird und bei dem Daten der Kunden gespeichert sind (KK & Co.), hast da ganz schnell ein ziemlich großes Problem.

    Du willst auch vielleicht die verschiedenen Services nicht immer zur selben Zeit patchen wollen.

    Die Frage nach den Ressourcen ist hier aus meiner Sicht eher irrelevant. Das wirst im Grunde sowieso nur du selbst beantworten können. Theoretisch wird das sicherlich auch alles auf dem RS2000 laufen. Man sollte es aber aus den oben genannten Gründen nicht machen.

  • Es kommt wohl auch stark darauf an wie stark der Shop besucht wird und welche Nachfrage zum Start besteht. Generell ist aber Mailcow wohl recht hungrig, Jira ebenfalls. Das würde ich so definitiv nicht alles auf einem Server hosten. Aus Security Sicht sowieso nicht. Da muss nur in irgendeiner Komponente eine Sicherheitslücke auftauchen (Forum, Jira, Mailserver, beim Shopsystem hat man sowieso direkt einen Supergau) und alle anderen Komponenten sind dann ebenfalls betroffen. Gerade bei einem Online Shop, der sowieso schneller Ziel bestimmer Angriffe wird und bei dem Daten der Kunden gespeichert sind (KK & Co.), hast da ganz schnell ein ziemlich großes Problem.

    Du willst auch vielleicht die verschiedenen Services nicht immer zur selben Zeit patchen wollen.

    Die Frage nach den Ressourcen ist hier aus meiner Sicht eher irrelevant. Das wirst im Grunde sowieso nur du selbst beantworten können. Theoretisch wird das sicherlich auch alles auf dem RS2000 laufen. Man sollte es aber aus den oben genannten Gründen nicht machen.

    Danke für deine Antwort!


    Wie sieht es aus, wenn ich den Mailserver auf den VPS 200 G8 packe und Jira, Shop und die Datenbank auf den RS 2000? :/