Suche nach Backup-Storage

  • Produktwunsch: Cloud/Storage 13

    1. Ja (10) 77%
    2. Nein (3) 23%

    Hallo,


    eine Frage, nachdem ich nach einer Lösung suche, Backups evtl. auch außer Haus (bei einem Hoster) abzulegen;

    wäre es auch f. andere wünschenswert einen definierten Zugang über die üblichen Protokolle - SFTP, FTP, WebDAV, ... -

    zu einem Speicher in definierten Größen zu haben?


    hier bräuchte man sich im Gegensatz zu den Storage Server, welche erst bei 1,5 TB beginnen, nicht um die "Instandsetzung" des Servers kümmern;


    wobei hier die Variante eines "Managed" Konzeptes nicht umbedint der richtige Weg ist,

    da man nicht f. jeden Kunden eine eigene IP-Adresse braucht ...


    angesprochen mögen hier sowohl Privatpersonen (wie ich) als auch Unternehmen sein;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G7SE / RS 500 G8 / VPS 100 G7SE / RS 2000 SAS Ostern 2018

  • Ich persönlich nutze für genau diesen Zweck tatsächlich absichtlich einen "normalen" vServer. Es hätte mir bei den Mitbewerbern nichts gebracht so einen Tarif zu wählen, weil man damit z.B. keine Prüfsummen der gespeicherten Daten berechnen und kontrollieren kann, ohne alle Daten herunterzuladen.

  • Ich persönlich nutze für genau diesen Zweck tatsächlich absichtlich einen "normalen" vServer. Es hätte mir bei den Mitbewerbern nichts gebracht so einen Tarif zu wählen, weil man damit z.B. keine Prüfsummen der gespeicherten Daten berechnen und kontrollieren kann, ohne alle Daten herunterzuladen.

    So sehe ich das auch. Ich habe einen RS1000 für meine "private Cloud" und Backup der Daten von einem anderen RS.

  • Im Moment habe ich einen kleinen VPS und 250 GB Storage Space, der Borg Backups speichert.


    Weil CrashPlan mich rauswirft, werde ich bald auf einen S1000 umsteigen und alle meine Maschinen dahin sichern (das 1TB Storage Space reicht wahrscheinlich grad nicht aus).

    Die Sicherung der Sicherung geht dann in ein simples Cloud Storage bei einem anderen Anbieter (d.h. Off-site).


    Mir persönlich fehlt da nichts im Angebot.

    CentOS 7 / nginx / php-fpm / postfix / spamassassin / dovecot running on Root Server M SSD v6 / VPS 500 G7 / VPS 100 G7 SE / VPS 16 Years

  • ja das mit dem Storage Space ist eine Überlegung wert, hat nur den Nachteil, das es an den vServer gebunden ist ...

    (hier wäre eine Art Storage Space, welcher an beliebigen vServer angebunden weden kann, und das glzt. als "Shared Space"

    evtl. wünschenswert)

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G7SE / RS 500 G8 / VPS 100 G7SE / RS 2000 SAS Ostern 2018

  • ja das mit dem Storage Space ist eine Überlegung wert, hat nur den Nachteil, das es an den vServer gebunden ist ...

    (hier wäre eine Art Storage Space, welcher an beliebigen vServer angebunden weden kann, und das glzt. als "Shared Space"

    evtl. wünschenswert)

    Der ist nur vertraglich an einen Server gebunden. Der Zugriff auf den NFS-Share wird beschränkt auf IPs, welche man im CCP spezifiziert hat. Damit ist dein Wunsch eigentlich vollkommen erfüllt.

  • Der ist nur vertraglich an einen Server gebunden. Der Zugriff auf den NFS-Share wird beschränkt auf IPs, welche man im CCP spezifiziert hat. Damit ist dein Wunsch eigentlich vollkommen erfüllt.

    gut, aber eine IP außerhalb des Netcup-Netzwerkes, z.B. meine zu Hause ist dann keine gute Idee, NFS ist ungeschützt; und Zugriff via anderer Protokolle geht nur indirekt ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G7SE / RS 500 G8 / VPS 100 G7SE / RS 2000 SAS Ostern 2018

  • Nachtrag: "nur vertraglich an einen Server gebunden" bedeutet ja genau das was ich oben meinte; kündigst Du den vServer ist der Storage-Space futsch ...; sollte ein separates Produkt mit anderen Zugriffsprotokollen neben NFS sein ...

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G7SE / RS 500 G8 / VPS 100 G7SE / RS 2000 SAS Ostern 2018

  • Grundsätzlich wäre ein reines Storage Space Produkt, das nicht an einen Server gebunden ist bestimmt interessant. Aber du könntest dir ja eonen kleinen Server bestellen, z. B. den VPS200, dieser ist nicht teuer und hier dann den Storage Space hinzufügen. Die Freigaben sind ja wie oben beschrieben immer per IP möglich.

  • Klar, wenn ich dabei an den StorageSpace mit 250 GB denke,

    bin ich dann beim kleinsten Root Server mit SAS, weil es egal ist welcher vServer, installieren muss ich den oder den ...


    welchen Vorteil hat der VPS200 + StorageSpace gegenüber einem

    - RS 1000 G7 (beim Vergleich mit 250 GB StorageSpace) od.

    - RS 2000 G7 (beim Vergleich mit 500 GB StorageSpace) od. gleich der

    - S 1000 G7 wenn es mehr sein soll?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G7SE / RS 500 G8 / VPS 100 G7SE / RS 2000 SAS Ostern 2018

  • Wenn du nur Speicher brauchst, dann denk ich, bist du mit meiner Variante am besten dran. Ich habe den kleinsten Server gewählt, da dieser am günstigsten ist. Ohne Server kein Storage Space. Jetzt hast du den Vorteil. Du brauchst ja nur einen Server, dass du den Speicher Buchen kannst, den Server musst du ja nicht nutzen.


    Es kommt immer darauf an was man machen will!