Performacevergleich SSD und SAS?

  • Danke für die Beiträge oben, hier mein Vergleich - beide sind RS 8000 SSD G7 SE a2, einmal mit SSD und einmal mit SAS



    SSD ist im Betrieb, SAS ist ganz neu,
    beim Schreiben ist der Unterschied groß, beim lesen ok, wenn die Applikation nicht so viel schreibt.



    SSD:
    hdparm -tT --direct /dev/sda3


    /dev/sda3:
    Timing O_DIRECT cached reads: 1764 MB in 2.00 seconds = 881.72 MB/sec
    Timing O_DIRECT disk reads: 2736 MB in 3.00 seconds = 911.27 MB/sec


    SAS:
    hdparm -tT --direct /dev/sda3


    /dev/sda3:
    Timing O_DIRECT cached reads: 762 MB in 2.00 seconds = 380.99 MB/sec
    Timing O_DIRECT disk reads: 214 MB in 3.10 seconds = 69.02 MB/sec

  • ich weis nicht mal mehr ob ich sas oder ssd bestellt hab aber


    getestet auf Root-Server L SSD v6 (keine ahnung ob es wirklich eine SSD ist)

  • SSD:
    hdparm -tT --direct /dev/sda3


    /dev/sda3:
    Timing O_DIRECT cached reads: 1764 MB in 2.00 seconds = 881.72 MB/sec
    Timing O_DIRECT disk reads: 2736 MB in 3.00 seconds = 911.27 MB/sec


    Diese Messung ist fehlerhaft, da der Durchsatz mit Cache geringer ist als ohne Cache.

  • Moin zusammen.


    ich habe noch keine Maschine bei netcup und frage mich aufgrund der sehr begrenzten Kapazität eben auch ob es eine SSD sein muss oder doch SAS reicht. Zur Diskussion möchte ich meine Ergebnisse per sysbench beitragen (alles Maschinen mit SSD und alle mit unterschiedlicher Hardware).


    Parameter:

    sysbench --test=fileio --file-total-size=5G --file-test-mode=rndrw --max-time=300 --max-requests=0 run (Linux)

    sysbench fileio --file-total-size=5G --file-test-mode=rndrw --time=300 --max-requests=0 run (leicht andere Syntax auf dem Mac)

    Ergebnis: Virtuozzo vServer (2 vCores, 4 GB RAM) bei Konkurrent A:

    Ergebnis: KVM Root Server bei Konkurrent B (6 dedizierte Kerne, 24GB RAM):


    Ergebnis: Macbook Pro Mid 2014 (2 Kerne i5, 8GB RAM):


    Die Werte sind alle nicht vergleichbar mit denen, die hier per hdparm ermittelt wurden. Es wäre interessant zu sehen, was die getesteten Maschinen per sysbench liefern.

  • Ich hatte das hier schonmal angesprochen; https://forum.netcup.de/sonsti…oot-server-herbst-aktion/


    Es kommt auf den kompletten Anwendungsstack an. Die Server von netcup haben relativ günstig ziemlich viel RAM. Die meisten Anwendungen haben da genug Platz um wirklich nur in Ausnahmefällen überhaupt auf die Platte zu müssen...


    Zusammenfassend: Du musst das mit deiner Anwendung messen/testen aber ich denke der Unterschied zwischen SAS und SSDs (der trotzdem enorm ist!) wird keinen Unterschied bei den meisten Anwendungen ergeben.

  • Hier das Ergebnis:

  • ich habe mal das hier auf einer virtuellen Maschine, welche definitiv auf einer SSD "gehostet" ist:


    [root@host ~]# /sbin/hdparm -tT /dev/sda1

    /dev/sda1:

    Timing cached reads: 16182 MB in 2.00 seconds = 8104.42 MB/sec

    Timing buffered disk reads: 224 MB in 1.97 seconds = 113.77 MB/sec


    [root@host ~]# /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda1

    /dev/sda1:

    Timing O_DIRECT cached reads: 748 MB in 2.00 seconds = 373.72 MB/sec

    Timing O_DIRECT disk reads: 224 MB in 0.75 seconds = 298.85 MB/sec


    (betreibe ein paar VMs auf meinem PC zu Hause)

  • Können wir auch beim RS 4000 testen:



    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT /dev/sda1
    2. /dev/sda1:
    3. Timing cached reads: 19516 MB in 2.00 seconds = 9769.44 MB/sec
    4. Timing buffered disk reads: 486 MB in 1.47 seconds = 329.85 MB/sec
    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda1
    2. /dev/sda1:
    3. Timing O_DIRECT cached reads: 980 MB in 2.00 seconds = 489.39 MB/sec
    4. Timing O_DIRECT disk reads: 486 MB in 0.39 seconds = 1248.32 MB/sec
  • bei meinem RS1000 mit SAS kommt das


    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT /dev/sda3
    2. /dev/sda3:
    3. Timing cached reads: 20868 MB in 2.00 seconds = 10449.31 MB/sec
    4. Timing buffered disk reads: 472 MB in 3.02 seconds = 156.31 MB/sec

    bzw.

    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda3
    2. /dev/sda3:
    3. Timing O_DIRECT cached reads: 5960 MB in 2.00 seconds = 2980.92 MB/sec
    4. Timing O_DIRECT disk reads: 822 MB in 3.00 seconds = 273.98 MB/sec
  • da ich mit einer kleinen Systemplatte und den Rest auf einer großen Platte installiert habe,

    hier diese - noch leer:

    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT /dev/sda4
    2. /dev/sda4:
    3. Timing cached reads: 21048 MB in 2.00 seconds = 10539.75 MB/sec
    4. Timing buffered disk reads: 2174 MB in 3.00 seconds = 724.33 MB/sec

    bzw.

    Code
    1. root@host:~# /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda4
    2. /dev/sda4:
    3. Timing O_DIRECT cached reads: 3928 MB in 2.00 seconds = 1964.01 MB/sec
    4. Timing O_DIRECT disk reads: 10736 MB in 3.00 seconds = 3578.43 MB/sec
  • Hallo zusammen,


    auf meinen brandneuen RS 2000 SAS sieht das leider so aus:

    Code
    1. # /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda3
    2. /dev/sda3:
    3. Timing O_DIRECT cached reads: 24 MB in 2.02 seconds = 11.86 MB/sec
    4. Timing O_DIRECT disk reads: 4 MB in 3.47 seconds = 1.15 MB/sec


    Dementsprechend frage ich mich natürlich, ob ich irgendwas falsch mache...?

  • Auch ein Test mit dd bringt absolut inakzeptable Werte:

    Code
    1. # dd if=/dev/zero of=disk.img bs=1024k count=6000
    2. 6000+0 records in
    3. 6000+0 records out
    4. 6291456000 bytes (6.3 GB, 5.9 GiB) copied, 279.851 s, 22.5 MB/s


    Hilfe?!

    Stammen die Werte aus dem Rettungssystem? Hat dein Server vielleicht noch anderes zu tun außer dem Schreiben dieser Daten?

  • Die Werte stammen nicht aus dem Rettungssystem.


    Zu tun hat der Server im Grunde so gut wie nichts. Vor dem Sart der obigen Kommandos habe ich das mittels htop sowie iotop überprüft. - Der Server ist eigentlich dafür vorgesehen, verschiedene Web-Anwendungen zu betreiben. Bisher habe ich allerdings apache und PHP noch gar nicht installiert.

  • Vorhin hatte ich die Messung zwei, drei mal wiederholt, um sicherzustellen, daß es sich nicht nur um einen Ausreißer handelt. Nun, knapp eine Stunde später, habe ich das ganze nochmal versucht, mit deutlich besserem (wenn auch nicht überragendem) Ergebnis:

    Code
    1. # /sbin/hdparm -tT --direct /dev/sda3
    2. /dev/sda3:
    3. Timing O_DIRECT cached reads: 3112 MB in 2.00 seconds = 1555.24 MB/sec
    4. Timing O_DIRECT disk reads: 460 MB in 3.00 seconds = 153.12 MB/sec


    Vielleicht gab es nur ein temporäres Problem auf dem Wirtssystem?

  • Ich habe die Vermutung das bei mir etwas ganz schief läuft. Ausgeführt wurde der Befehl auf einem RS 2000 SAS G7 SE 12M mit dem folgenden Befehl.
    fio --randrepeat=1 --ioengine=libaio --direct=1 --gtod_reduce=1 --name=test --filename=test --bs=4k --iodepth=64 --size=4G --readwrite=randrw --rwmixread=75



    Insgesamt hat der Spaß etwas über 30 Minuten gebraucht. Kein Wunder da im Schnitt auch bloß 65 iops write drin waren. Was ist das los netcup ?