Load auf Webhosting 8000

  • Wobei man jetzt fairerweise dazusagen muss, dass bei wöchentlichen Grafiken (also von meinem WH8k) solche Peaks leichter untergehen. Ist aber egal, weil dort vergleichsweise wirklich nicht annähernd so viel los ist. Woran das liegt und ob der Host vielleicht noch nicht intensiv von den Kunden genutzt wird, kann ich auch nur spekulieren. Vielleicht hat Sleip bei seinem Host einfach viel Pech, keine Ahnung…


    Nichtsdestotrotz ist die Auslastung bei a2f33 manchmal wirklich relativ hoch. Oft ist es nur für kurze Zeit, aber die I/O Werte sind interessant:


    a2f33.netcup.net_diskstats_iops-day.png


    a2f33.netcup.net_diskstats_latency-day.png


    a2f33.netcup.net_diskstats_throughput-day.png


    a2f33.netcup.net_diskstats_utilization-day.png


    Prinzipiell noch kein generelles Drama aus meiner Sicht. Aber wenn diese Engpässe dann für einen (anderen) Webhosting Kunden spürbar sind, wird es schnell unschön…


    Disclaimer: Ich kann an dieser Stelle natürlich nicht beurteilen, woher diese Auslastung kommt bzw. ob sie für andere Kunden am gleichen Server bemerkbar ist. Theoretisch könnte sie genauso von ein und demselben Kunden verursacht werden und die Anderen merken nichts davon.

  • Ich gehe mittlerweile auch davon aus dass die Auslastung von wenigen, wenn nicht sogar von nur einem Kunden erzeugt wird, denn bei eigentlich jedem anderen Hosting welches ich hier bisher gesehen hab war die Auslastung nicht so hoch, auch bei meinem alten Expert M nicht, deshalb glaube ich auch nicht das die Server von Netcup überbucht sind.


    Fraglich für mich ist weshalb Netcup dann nichts gegen solche Kunden unternimt, denn die müssten anhand ihres Monitorings diese Auslastung ja auch sehen und dann die entsprechenden Kunden ja zumindest Mal ansprechen oder bei Bedarf den Zugang eben auch sperren.


    Ich hab zumindest meinen Blog bereits wieder auf einem anderem Webspace liegen, denn die Wordpress Instanz kann bis zu 30 Sekunden laden wenn CPU Load oder iowait so hoch sind.


    Und wie gesagt bei meinen alten 2,50€ Hosting aus 2015 lief der Blog ohne RAM Garantie problemlos, ich vermute das lag daran dass mit der Zeit viele Kunden auf neue Webhosting Pakete gewechselt sind und dadurch die alten Hosting Server immer leerer wurden.

  • Vielleicht sind es auch (manuelle) Backuptasks der Kunden, die die Last verursachen? :/


    Das würde jedenfalls erklären, warum es eventuell nur schwer einem Kunden zuzuordnen ist bzw. dass kein "Alarm" ausgelöst wird.


    So oder so kann man da als Kunde leider nicht viel dagegen machen, außer freundlich beim Support nachfragen…

  • Glaube ich nicht, denn das Problem hat man ja hauptsächlich um die Mittagszeit, ein eher untypischer Zeitpunkt für Backups.


    Und wenn das Backup auch derartige Auswirkungen auf die Server Auslastung hat dann müsste es das Problem ja auch auf anderen Servern geben, es ist ja nicht so dass nur auf meinen Server manuelle Backups gemacht werden.

  • Glaube ich nicht, denn das Problem hat man ja hauptsächlich um die Mittagszeit, ein eher untypischer Zeitpunkt für Backups.

    Naja, eher sogar eine typische Zeit, wenn sie ein Kunde manuell in Plesk anstoßen würde… :-)

    Und wenn das Backup auch derartige Auswirkungen auf die Server Auslastung hat dann müsste es das Problem ja auch auf anderen Servern geben, es ist ja nicht so dass nur auf meinen Server manuelle Backups gemacht werden.

    Das kommt, wie so oft, drauf an. Wenn der betreffende Kunde z.B. ein paar Millionen (kleine) Dateien herumliegen hat und noch dazu viele in einem Ordner, kann das bei einem Backup genau solche Auswirkungen haben, wie wir sie auf den I/O-Grafiken sehen. Viel wird ja offenbar nicht gelesen oder geschrieben von der Datenmenge her, aber es gibt massenhaft IOPS.

  • Solange das nur gelegentlich auftritt und nicht die ganze Zeit, wird man das auch jedem Kunden mal zugestehen müssen, sonst hat man bald keine Kunden mehr im shared hosting. 30 Sekunden ist freilich extrem, selbst für ein Wordpress :P:D. Dass es nur an einem Kunden hängen könnte glaube ich nicht, das wäre dann doch recht arm, dass ein User in einem shared hosting ca 90% der Ressourcen über so einen langen Zeitraum abziehen kann. Das wäre dann aus meiner Sicht eine ziemlich schlechte Konfiguration, die den gesamten Hostingserver eigentlich unbrauchbar machen würde.

  • Naja, eher sogar eine typische Zeit, wenn sie ein Kunde manuell in Plesk anstoßen würde… :-)

    Also eine typische Zeit ist für mich am frühen Abend, ich weiß ja nicht was du so Mittags machst, aber in der Regel bin ich außer Haus am arbeiten ;)

    Das kommt, wie so oft, drauf an. Wenn der betreffende Kunde z.B. ein paar Millionen (kleine) Dateien herumliegen hat und noch dazu viele in einem Ordner, kann das bei einem Backup genau solche Auswirkungen haben, wie wir sie auf den I/O-Grafiken sehen. Viel wird ja offenbar nicht gelesen oder geschrieben von der Datenmenge her, aber es gibt massenhaft IOPS.

    Kann ja durchaus sein, aber dann müsste halt seitens Netcup dieser Auslastung auf den Grund gegangen werden, es kann ja nicht sein das einer von hunderten auf diesem Server sein Backup täglich macht und dadurch andere Kunden in die Röhre gucken.


    Solange das nur gelegentlich auftritt und nicht die ganze Zeit, wird man das auch jedem Kunden mal zugestehen müssen, sonst hat man bald keine Kunden mehr im shared hosting. 30 Sekunden ist freilich extrem, selbst für ein Wordpress :P:D. Dass es nur an einem Kunden hängen könnte glaube ich nicht, das wäre dann doch recht arm, dass ein User in einem shared hosting ca 90% der Ressourcen über so einen langen Zeitraum abziehen kann. Das wäre dann aus meiner Sicht eine ziemlich schlechte Konfiguration, die den gesamten Hostingserver eigentlich unbrauchbar machen würde.

    Du teilst dir mit mehreren hundert Leuten eine Webserver Instanz und klar ist es möglich die CPU Last dort so zu beeinflussen das andere dadurch Beeinträchtigungen haben, schau doch mal hier im Forum, da wurde schon jemand wegen div. Scripte gesperrt die die CPU Last negativ beeinflusst haben.

  • Also eine typische Zeit ist für mich am frühen Abend, ich weiß ja nicht was du so Mittags machst, aber in der Regel bin ich außer Haus am arbeiten ;)

    Kann ja durchaus sein, aber dann müsste halt seitens Netcup dieser Auslastung auf den Grund gegangen werden, es kann ja nicht sein das einer von hunderten auf diesem Server sein Backup täglich macht und dadurch andere Kunden in die Röhre gucken.


    Du teilst dir mit mehreren hundert Leuten eine Webserver Instanz und klar ist es möglich die CPU Last dort so zu beeinflussen das andere dadurch Beeinträchtigungen haben, schau doch mal hier im Forum, da wurde schon jemand wegen div. Scripte gesperrt die die CPU Last negativ beeinflusst haben.

    Naja, zwischen beeinträchtigen und Bearbeitungszeit mindestens verzehnfachen liegen schon noch Welten. "Beeinträchtigen im meinerseits noch akzeptablen Sinn wäre vielleicht eine Verdopplung der Bearbeitungszeit eines Requests (inklusive Wartezeit auf die CPU). Wenn also deine Zeiten mal zwischenzeitlich von 2 Sekunden auf 4 Sekunden hochgehen, dann muss man das wohl hinnehmen. Bei 30 Sekunden hört der Spass natürlich auf.

  • Also eine typische Zeit ist für mich am frühen Abend, ich weiß ja nicht was du so Mittags machst, aber in der Regel bin ich außer Haus am arbeiten ;)

    Ich stelle jetzt mal die krasse Behauptung auf, dass die Webhosting Pakete auch von Firmen gebucht werden. Da wird normalerweise niemand am Abend ein manuelles Backup erstellen. :D Wobei, jetzt beim Home-Office vielleicht doch… ^^

  • Ich stelle jetzt mal die krasse Behauptung auf, dass die Webhosting Pakete auch von Firmen gebucht werden. Da wird normalerweise niemand am Abend ein manuelles Backup erstellen. :D Wobei, jetzt beim Home-Office vielleicht doch… ^^

    Genau. Mir ist langweilig, ich mach jetzt ein Backup. :D Eine Stunde später... Mist, mir ist immer noch langweilig, mach ich halt noch ein Backup, das zehnte heute. Aber sorry, wozu gibt es bei Prozessen Prioritäten? Besser das Backup dauert ne Stunde länger als dass Requests nicht mehr zügig abgearbeitet werden

  • Naja, zwischen beeinträchtigen und Bearbeitungszeit mindestens verzehnfachen liegen schon noch Welten. "Beeinträchtigen im meinerseits noch akzeptablen Sinn wäre vielleicht eine Verdopplung der Bearbeitungszeit eines Requests (inklusive Wartezeit auf die CPU). Wenn also deine Zeiten mal zwischenzeitlich von 2 Sekunden auf 4 Sekunden hochgehen, dann muss man das wohl hinnehmen. Bei 30 Sekunden hört der Spass natürlich auf.

    Dazu müssten wir die Einstellungen kennen die Netcup vorgenommen hat, soweit mich nicht alles täuscht gibt der Hoster in Plesk die CPU-Zeit an in der ein Kunde die CPU nutzen kann, ist dieser Wert zum Beispiel auf unbegrenzt eingestellt ist es kein Problem den Server komplett auszulasten.


    Aber hier ist halt auch noch das Problem mit dem hohen iowait es liegt ja nicht nur an der CPU.


    Es ist und bleibt halt ein Shared Hosting und bei so vielen Kunden die sich eine Webserver Instanz teilen kann man nicht so wirklich gut trennen, da gibt es zuviel Einflüsse. Bei dem anderen Hoster den wir beide kennen ;) hat jeder Kunde auf dem Server seine eigene Webserver Instanz, dies ist aber auch nicht mit Plesk virtualisiert, läuft aber nach meinem empfinden stabiler.


    Ich bin halt schon auf das Update hier gespannt eventuell tut sich dann ja was in der Trennung zu den anderen Kunden.

    Ich stelle jetzt mal die krasse Behauptung auf, dass die Webhosting Pakete auch von Firmen gebucht werden. Da wird normalerweise niemand am Abend ein manuelles Backup erstellen. :D Wobei, jetzt beim Home-Office vielleicht doch… ^^

    Jetzt wird es aber sehr spekulativ, ein womöglicher IT Mensch macht jeden Mittag ein nicht konsistentes Backup auf einem Budget Hosting, sorry aber das klingt extrem an der Haaren herbeigezogen. Vor allem würde so jemand das ganze doch automatisieren, eventuell ist es aber auch die Seite der Bäckerei von nebenan die jeden Tag die Seite sichert :D


    Wegen Corona macht da schon eher Sinn.

  • eventuell ist es aber auch die Seite der Bäckerei von nebenan die jeden Tag die Seite sichert :D


    Wegen Corona macht da schon eher Sinn.

    Ja, wer weiss, ob sich die Seite auf so einem shared hosting nicht infiziert. Wird da eigentlich bei netcup auf ausreichenden Abstand zwischen den Websites geachtet?

  • Das wäre sicher angebracht, allerdings will ich zumindest mal eine Woche 24/7 die Auslastung überwachen bevor ich mich an den Support wende.


    Das ich mit der erbrachten Leistung unzufrieden bin wurde dem Support bereits mitgeteilt, die Reaktion war eher ernüchternd.


    Ob seitens Netcup hier "gezielt ignoriert" wird wage ich zu bezweifeln.

  • Aber ein Load von 40 (im 5 Minuten Durchschnitt) ist schon geil ^^ :thumbup:


    Wobei ich mich trotzdem frage, woher diese Werte kommen. Rein von der CPU sind meistens massenhaft Ressourcen frei, die I/O-Werte sehen zu dieser Zeit soweit auch in Ordnung aus, … - irgendwo ist da ein Flaschenhals, den wir von außen kaum einschätzen können.