Mail wird nach DNS Umstellung vom Server zurückgewiesen

  • Hallo Forum,


    mein Name ist Frank Müller und ich bin seit 2004 mit meinem Hamburger Sachverständigenbüro Perfekte Netze GmbH selbstständig unterwegs.

    Seit über 2 Jahren habe ich hier bei netcup einen Web-Server mit meinem Firmen-Domain (sechs Stück an der Zahl).

    Alle Domain sind auf dem gleichen netcup Account.

    Leider bietet mir die Firma netcup keinen Support :cursing: an und ich soll Unterstüzung hier im Forum anfragen.


    Seit zwei Wochen ist meine Internet-Domain http://www.perfekte-netze.de über den MX-record auf die deutsche Office365 mit dem MS-Cloud-Exchange verbunden.

    Alles funktioniert super.

    Von allen Exchange-Konten gehen die Mail´s raus und kommen auch an die richtige Mail wieder an.
    Meine Kunden können mich erreichen und umgekehrt.

    Bis auf alle Emails, welche ich vom gleichen Webserver, meiner anderen Domanis der Firma netcup schicke.

    Wenn ich hier zum Beispiel mein IMAP Accout vom netcup-Server mit dem Postfach "Beispiel"@SV-FM.de an meine Exchance-Adresse "Beispiel"@perfekte-netze.de versende, kommt folgender Hinweis!

    Es heißt immer die SICHERHEITSREGEL des netcup-Server lässt die Kommunikation nicht zu!

    Die Nachricht bekommt also MS von netcup.


    Was machen ich falsch?

    Es muss doch am netcup-Server der jeweiligen Domains etwas einstellbar sein, dass die über O365 betriebene perfekte-netze.de "eine Gute" ist.


    Ich freue mich auf jeden Hinweis und Unterstützung


    Danke schon einmal im Voraus.


    Frank Müller



  • [Blocked Image: http://products.office.com/en-…8b-8e6a-88e1-ef488fee0470]

    Ihre Nachricht an fm@sv-fm.de konnte nicht zugestellt werden.

    Die Sicherheits- oder Richtlinieneinstellungen in sv-fm.de haben Ihre Nachricht zurückgewiesen.

    info

    Office 365

    sv-fm.de

    Absender


    Aktion erforderlich








    Sicherheits- oder Richtlinienverstoß.


    Methode zur Behebung

    Der E-Mail-Server des Empfängers akzeptiert Ihre Nachricht nicht, weil sie offenbar gegen die bestehenden Sicherheits- oder Richtlinieneinstellungen verstößt. Überprüfen Sie den Gemeldeten Fehler unten, um festzustellen, ob Sie herausfinden können, warum die Nachricht blockiert wurde. Versuchen Sie anschließend eins oder mehrere der folgenden Verfahren:

    · Wenn im Fehler SPF-, DKIM- oder DMARC-Probleme genannt werden, leiten Sie diese Nachricht an Ihren E-Mail-Administrator weiter, um Hilfe zu erhalten.

    · Möglicherweise vermutet der E-Mail-Server des Empfängers, dass es sich bei Ihrer Nachricht um Spam handelt. Befolgen Sie die Anweisungen in diesem Artikel: Bewährte Methoden für das Senden von E-Mail-Nachrichten. Senden Sie Ihre Nachricht anschließend erneut.

    · Wenn der Fehler angibt, dass Ihre Nachricht zu groß ist, versuchen Sie, die Größe der Anlage zu verringern. Wenn das nicht möglich ist, platzieren Sie die Datei an einem öffentlich zugänglichen Speicherort in der Cloud, wie etwa OneDrive. Fügen Sie dann der Nachricht einen Link zu der Datei hinzu, und senden Sie die Nachricht erneut.

    · Wenden Sie sich an den Empfänger (zum Beispiel per Telefon), und fordern Sie ihn auf, seinen E-Mail-Administrator zu bitten, Sie oder Ihre E-Mail-Domäne zur Liste der zugelassenen Absender hinzuzufügen.

    Wenn das Problem weiterhin besteht, leiten Sie diese Nachricht an Ihren E-Mail-Administrator weiter. Wenn Sie E-Mail-Administrator sind, lesen Sie unten den Abschnitt Weitere Informationen für E-Mail-Administratoren.

    Waren diese Informationen hilfreich? Feedback an Microsoft senden.

    Weitere Informationen für E-Mail-Administratoren

    Statuscode: 550 5.7.1


    Dieser Fehler tritt auf, wenn die Domäne des Empfängers Sicherheits- oder Richtlinieneinstellungen aufweist, die zur Ablehnung der Nachricht des Absenders führen. Wir konnten die spezifische Einstellung, die zu dieser Ablehnung führt, aber nicht bestimmen. Normalerweise wird der Fehler von einem E-Mail-Server außerhalb von Office 365 gemeldet. Häufige Probleme sind etwa: Der Empfangsserver vermutet, dass die Nachricht in böswilliger Absicht gesendet wurde oder Spam darstellt; der SPF-Eintrag (Sender Policy Framework) für perfekte-netze.de ist fehlerhaft konfiguriert oder nicht vorhanden; oder die Nachricht enthält eine Anlage, die größer als das für den empfangenden Server festgelegte Limit ist. Versuchen Sie eins oder mehrere der folgenden Verfahren:


    Überprüfen des gemeldeten Fehlers – Überprüfen Sie den unten angezeigten Gemeldeten Fehler, um die Identifikation des Problems zu unterstützen. Wenn das Problem mit einem SPF-Fehler zusammenhängt, enthält der gemeldete Fehler normalerweise das Akronym "SPF" oder die Formulierung "Sender Policy Framework."


    Konfigurieren Sie Ihre SPF-Einträge richtig – Wenn Sie der Administrator der Absender-E-Mail sind, achten Sie auf die ordnungsgemäße Konfiguration der SPF-Einträge bei Ihrer Domänenregistrierungsstelle. Office 365 unterstützt nur einen SPF-Eintrag (das ist ein TXT-Eintrag, der SPF definiert) für Ihre Domäne. Schließen Sie den folgenden Domänennamen ein: spf.protection.outlook.com. Wenn Sie eine Hybridkonfiguration betreiben (mit einem Teil der Postfächer in der Cloud und dem anderen Teil lokal) oder Sie ein eigenständiger Exchange Online Protection-Kunde sind, fügen Sie die ausgehende IP-Adresse Ihres lokalen Servers zum TXT-Eintrag hinzu. Informationen dazu finden Sie unter Anpassen eines SPF-Eintrags, um von Ihrer Domäne gesendete E-Mails zu validieren und Externe DNS-Einträge für Office 365.


    Relay nicht möglich – Wenn der gemeldete Fehler auf ein Problem mit der Weiterleitung hinweist (z. B. "Relay nicht möglich"), dann ist der E-Mail-Server, der den Fehler gemeldet hat, wahrscheinlich nicht richtig für den Empfang und die Weiterleitung von Nachrichten aus der Domäne des Absenders konfiguriert. Bei diesem Server handelt es sich normalerweise um einen der lokalen Server in einer Hybridumgebung, einen Smarthost-E-Mail-Service, durch den Sie Nachrichten weiterzuleiten versuchen oder möglicherweise sogar um einen E-Mail-Hostingdienst, den Sie früher verwendet haben, auf den Nachrichtenflusseinstellungen aber immer noch verweisen (beispielsweise, wenn der MX-Eintrag bei Ihrer Domänenregistrierungsstelle noch auf Ihren früheren E-Mail-Dienstanbieter verweist). Überprüfen Sie unten Fehler gemeldet von, um zu bestimmen, von welcher Domäne, welchem Dienst oder welchem Server der Fehler gemeldet wird. Der E-Mail-Server muss so konfiguriert sein, dass er entweder Nachrichten von anonymen Benutzern akzeptiert oder die Absenderdomäne oder IP in seiner Liste der authentifizierten Absender enthält. Auf einem Exchange-Server können Sie dies im Empfangsconnector des Servers einrichten. Wenn es sich um einen Smarthost handelt, der von einem anderen Service oder Partner verwaltet wird, wenden Sie sich an den Service oder Partner, damit er seine Server für das Akzeptieren und Weiterleiten von Nachrichten von Ihren Absendern akzeptiert. Arbeiten Sie außerdem mit Ihrer Domänenregistrierungsstelle zusammen, um sicherzustellen, dass Ihre MX-Einträge ordnungsgemäß konfiguriert sind.


    Wenden Sie sich an den E-Mail-Administrator des Empfängers – Bei einigen Szenarien kann das Problem durch Verbindungsaufnahme mit dem E-Mail-Administrator der Empfängerdomäne behoben werden, indem Sie ihn bitten, die E-Mail-Adresse des Absenders oder Ihre Domäne zur Liste der zugelassenen Absender hinzuzufügen oder die Einstellungen, die die Ablehnung verursacht, zu lockern.


    Weitere Informationen und Schritte zur Behebung dieses Problems finden Sie unter Beheben von Problemen mit der E-Mail-Zustellung für den Fehlercode 5.7.1 in Office 365.


    Details der ursprünglichen Nachricht

    Erstellt am:

    28.02.2018 18:15:03

    Absenderadresse:

    "Beispiel"@perfekte-netze.de

    Empfängeradresse:

    "Beispiel"@sv-fm.de

    Betreff:

    AW: 1710-506/

    Fehlerdetails

    Gemeldeter Fehler:

    553 5.7.1 <"Beispiel"@perfekte-netze.de>: Sender address rejected: not logged in

    DSN generiert von:

    FRXPR01MB0342.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE

    Remoteserver:

    mxf943.netcup.net

  • Nachrichtenhops

    HOP

    UHRZEIT (UTC)

    VON

    ZU

    MIT

    RELAYZEIT

    1

    28.02.2018

    18:15:03

    FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE

    FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE

    mapi

    *

    2

    28.02.2018

    18:15:03

    FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE

    FRXPR01MB0342.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE

    Microsoft SMTP Server (version=TLS1_2, cipher=TLS_ECDHE_RSA_WITH_AES_256_CBC_SHA384_P256)

    *

    Ursprüngliche Nachrichtenköpfe

    Code
    1. DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; c=relaxed/relaxed;
    Code
    1. d=P.onmicrosoft.de; s=selector1-perfektenetze-de02b;
    Code
    1. h=From:Date:Subject:Message-ID:Content-Type:MIME-Version;
    Code
    1. bh=QgnzXcWdZbQpVcORitQsH6WiCgM9YUGRE8rhwSHAbtE=;
    Code
    1. b=Pb40P19rLBhfWGyJOHEaCXv4irPIuTt9FGSXEXv7PFZaNGa+bxbz9u+R6oRp2OjYQ00KgdC5lnehqsj7vvvboBENQLXZ1rBM9gx3RH8kbHFGY52WRK4STffoxSFSQN89MtcKlpkhG5jHd+tL77w4t4S6o3K/ihY1gDcd4j/4pfA=
    Code
    1. Received: from FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE (10.158.152.12) by
    Code
    1. FRXPR01MB0342.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE (10.158.152.13) with Microsoft SMTP
    Code
    1. Server (version=TLS1_2, cipher=TLS_ECDHE_RSA_WITH_AES_256_CBC_SHA384_P256) id
    Code
    1. 15.20.527.15; Wed, 28 Feb 2018 18:15:03 +0000
    Code
    1. Received: from FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE
    Code
    1. ([fe80::ddd6:9ba0:36a1:1a3f]) by FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE
    Code
    1. ([fe80::ddd6:9ba0:36a1:1a3f%13]) with mapi id 15.20.0527.021; Wed, 28 Feb
    Code
    1. 2018 18:15:03 +0000
    Code
    1. From: Perfekte Netze GmbH <"Beispiel"@perfekte-netze.de>
    Code
    1. To:
    Code
    1. CC: "
    Code
    1. Subject: AW: 1710-506/Vishay Itzehoe - 20
    Code
    1. Thread-Index: AdOwrKOkBFZO7WMAQJiS/jEt1fejTAAEZeLQ
    Code
    1. Importance: high
    Code
    1. X-Priority: 1
    Code
    1. Date: Wed, 28 Feb 2018 18:15:03 +0000
    Code
    1. Message-ID: <FRXPR01MB03412ED91CB0FC1DEB2C2AF588C70@FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE>
    Code
    1. References: <99FF7A12C416A84884526F0D0AB88E8201E9B2DADE@MX01.wascher.local>
    Code
    1. In-Reply-To: <99FF7A12C416A84884526F0D0AB88E8201E9B2DADE@MX01.wascher.local>
    Code
    1. Accept-Language: de-DE, en-US
    Code
    1. Content-Language: de-DE
    Code
    1. X-MS-Has-Attach: yes
    Code
    1. X-MS-TNEF-Correlator:
    Code
    1. authentication-results: spf=none (sender IP is )
    Code
    1. smtp.mailfrom=Beispiel@perfekte-netze.de;
    Code
    1. x-originating-ip: [91.106.135.xxx]
    Code
    1. x-ms-publictraffictype: Email
    Code
    1. x-microsoft-exchange-diagnostics: 1;FRXPR01MB0342;7:5wlSZz2avSLAA/Fx/CEE0hcW38kxSrUX05EV18jP0M36jksqduNgvANzl5v4AY4riLPnM0FMN1OMGs/aI5cdtPcLjejNTs6PPXwWg835PHFQmnYkeolEhAB+Mkqy7aSMvD4tk5LK/RoPVo61zig7VjjSETPl7MNpInCZJjnqrSPTqWieJ3rF6BzebJfpFuj/DuYKKHPflf3/PQNvA7x4j0e1CvW+F9lySSbGCmPEoVF4OXwbVt3iUBNkKHcKITaC
    Code
    1. x-ms-exchange-antispam-srfa-diagnostics: SSOS;
    Code
    1. x-ms-office365-filtering-correlation-id: 9a83063a-c4a7-484f-faa9-08d57ed73045
    Code
    1. x-microsoft-antispam: UriScan:;BCL:0;PCL:0;RULEID:(7020095)(4652020)(7021125)(4534165)(7022125)(4603075)(4627221)(201702281549075)(7048125)(7027125)(7029125)(7031125)(7023125)(5600026)(4604075)(3008032)(2017052603307)(7153060)(49563074)(7193020);SRVR:FRXPR01MB0342;
    Code
    1. x-ms-traffictypediagnostic: FRXPR01MB0342:
    Code
    1. x-microsoft-antispam-prvs: <FRXPR01MB03427C837F9B2757EF0EC09088C70@FRXPR01MB0342.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE>
    Code
    1. x-exchange-antispam-report-test: UriScan:(28532068793085)(129441862014874)(21748063052155);
    Code
    1. x-exchange-antispam-report-cfa-test: BCL:0;PCL:0;RULEID:(102415395)(6040501)(2401047)(5005006)(8121501046)(93006095)(93001095)(10201501046)(3231220)(944501161)(52105095)(3002001)(6041288)(6059035)(20161123558120)(20161123564045)(2016111802025)(20161123560045)(20161123562045)(6072148)(6043046)(201708071742011);SRVR:FRXPR01MB0342;BCL:0;PCL:0;RULEID:;SRVR:FRXPR01MB0342;
    Code
    1. x-forefront-prvs: 0597911EE1
    Code
    1. x-forefront-antispam-report: SFV:NSPM;SFS:(10009020)(39830400003)(396003)(346002)(376002)(39380400002)(366004)(199004)(252514010)(189003)(54906003)(81156014)(7696005)(733005)(3280700002)(9686003)(2950100002)(4326008)(5660300001)(54896002)(2906002)(6306002)(55016002)(606006)(7736002)(52396003)(7160300009)(68736007)(53386004)(97736004)(53936002)(8936002)(3660700001)(81166006)(38610400001)(54556002)(8676002)(8656006)(86362001)(5250100002)(586005)(236005)(790700001)(26005)(186003)(66066001)(81686011)(498600001)(14454004)(6916009)(59450400001)(102836004)(76176011)(99936001)(6116002)(33656002)(75402003)(105586002)(106356001)(35302002)(74482002)(2900100001)(3846002)(87552003)(19627235001);DIR:OUT;SFP:1101;SCL:1;SRVR:FRXPR01MB0342;H:FRXPR01MB0341.DEUPRD01.PROD.OUTLOOK.DE;FPR:;SPF:None;PTR:InfoNoRecords;A:1;MX:1;LANG:de;
    Code
    1. received-spf: None (protection.outlook.com: perfekte-netze.de does not
    Code
    1. designate permitted sender hosts)
    Code
    1. x-microsoft-antispam-message-info: FGMHlnVHOlOJ1JwGnzugco4Mbf39Oe3sWsQBIGI9X7QC0KyG98GNrv2ew4Gx/6VKMXb9RiDD52/CBmyUwGHS5fLrcXL+RpZrGetF32d3mdYXNHwVKuK93QGwZQCSg9k3pRz30eln0TojC45SAhTppCS11AD1GY+xjzWsOZKBm5c=
    Code
    1. spamdiagnosticoutput: 1:99
    Code
    1. spamdiagnosticmetadata: NSPM
    Code
    1. Content-Type: multipart/mixed;
    Code
    1.         boundary="_012_FRXPR01MB03412ED91CB0FC1DEB2C2AF588C70FRXPR01MB0341DEUP_"
    Code
    1. MIME-Version: 1.0
    Code
    1. X-OriginatorOrg: perfekte-netze.de
    Code
    1. X-MS-Exchange-CrossTenant-Network-Message-Id: 9a83063a-c4a7-484f-faa9-08d57ed73045
    Code
    1. X-MS-Exchange-CrossTenant-originalarrivaltime: 28 Feb 2018 18:15:03.4816
    Code
    1. (UTC)
    Code
    1. X-MS-Exchange-CrossTenant-fromentityheader: Hosted
    Code
    1. X-MS-Exchange-CrossTenant-id: 1526b3df-312f-401e-abcf-4af1c752af64
    Code
    1. X-MS-Exchange-Transport-CrossTenantHeadersStamped: FRXPR01MB0342
  • Na ja.....




    Deutet schon sehr daraufhin das der mxf943 denkt das er die Mails verwaltet und die deswegen abweist.

    Ich mag mich aber auch täuschen.


    Ggf mal die DNS Einstellungen kontrollieren ob da noch ein MX Eintrag ist der auf Netcup zeigt oder eben wie oben schon geschrieben in dem ContolPanel mal schauen,

  • Ersteinmal vielen Dank das sich mein Problem angenommen wird.


    Ich versuche mal zu den Antworten etwas zu schreiben


    @Casper

    Ich habe meine REALEN Email-Adressen hier in der Forumswiedergabe manipuliert und habe vor dem @ die Postfachadresse herausgenommen (soweit ich die gefunden haben). Die Postfächer habe ich alle "Beispiel" umbenannt.


    Der exchange Eintrag ist jetzt:

    Typ Priorität Hostname Verweist auf die Adresse oder den Wert TTL


    MX 0 @ perfektenetze-de02b.mail.protection.outlook.de 1 Stunde
    TXT - @ v=spf1 include:spf.protection.outlook.de -all 1 Stunde
    CNAME - autodiscover autodiscover-outlook.office.de 1 Stunde


    Mein imap adressen der anderen Domain auf dem gleichen Webserver sind so geblieben, wie sie auch vorher schon waren.

  • Wie gesagt die @SV-FM.de gehen in die große weite Welt und kommen auch zurück.

    Die Postfächen werden über IMAP bedient.


    Die @perfekte-netze.de gehen ebenso in die große weite Welt und zurück, nur wenn ich von der @perfekte-netze.de eine Email an die @SV-FM.de eine Mail schreibe, dann wird Sie vom Netcup-Server zurück verwiesen.


    Weitere Frage?

    Sind die von mir gemachten Einträge nutzbar, dass sich jemand Anderes an meinem Zugängen zu schaffen macht??

  • Moin,


    (offtopic) so von Fischkopp zu Fischkopp ;)


    Eine Frage bzw. ein Hinweis fehlt in deiner Antwort noch.


    Hast du bei der Domain perfekte-netze.de auf der Netcup "Seite" eMail deaktiviert?

    (Netcup CCP -> Produkte -> Betroffenes Webhosting -> eMail Adressen -> eMail Eintellungen)

    Da kannst du für einzelne Domains das Mailing deaktivieren.


    Prüf mal bitte ob das bei perfekte-netze.de deaktiviert ist.


    Edit : linuxinside war schneller :)

  • ich habe unter dem Control-Panel Housting noch die "alten" Imap Postfächer gehabt, welche ich soeben komplett gelöscht habe.


    im CCP kann ich mit der "Lupe" im jeweiligen Housting der perfekte-netze.de keine Email-Einstellung vornehmen ???


    Aus der DNS Einstellung sind alle "Netcup-Mail" Einträge entfernt

    Im DNS sind nur noch die O365 Einstellung.


    War das Frage??

  • Hallo, der Fehler "553 5.7.1 <"Beispiel"@perfekte-netze.de>: Sender address rejected: not logged in" wird vom Server generiert wo sich beim Versenden einer Email Authentifiziert werden soll. In diesem Fall MS. Heißt im Klartext, der Benutzer der gerade eine Email versenden will ist nicht eingeloggt oder sendet keine Authentifizierung an den Email Server. :) Hat mit netcup nichts zu tun.


    Kleiner Tipp am Rande. An DNS Einstellungen herum zu fummeln ohne zu Wissen was man macht, führt genau zu diesem Problem. Such dir am besten einen Experten der hier mal drüber schaut. Es bringt jetzt auch nicht andauernd hin und her zu stellen.


    Gruß

  • Mein Experte hat mich gebeten, die Netcup im Support zu aktivieren.

    Der Support hat netterweise auf das Forum verwiesen ??!!

    Ich stelle hier nichts umher, dafür habe ich meinen Experten.


    Zitat:

    In diesem Fall MS. Heißt im Klartext, der Benutzer der gerade eine Email versenden will ist nicht eingeloggt oder sendet keine Authentifizierung an den Email Server. :) Hat mit netcup nichts zu tun.


    Warum gehen alle Emails von MS in die große weite Welt und zurück, nur nicht die Email an meine Domains bei netcup!


    Muss also mit der besonderen Konstellation zusammenhängen, dass die Domains alle auf dem gleichen Host sind,... oder?




  • OK Sorry, ich war gerade auf der falschen Fährte. Die Fehlermeldung kommt immer dann wenn der Server prüfen soll ob sich die Benutzer auch eingeloggt haben.


    Du müsstest bei netcup alle Benutzer mit der Email perfekte-netze.de löschen und dann sollte der Fehler behoben sein. Der Server von netcup denkt in diesem Fall, weil der Absender benutzer@perfekte-netze.de, dass sich der Benutzer Authentifizieren soll.