Posts by dirkd

    Hallo. Die Fehlermeldung "Relay Access Denied" kommt, wenn der Zielserver nichts von der Domain weiß, d.h. kein Eintrag in der notwendigen Datenbank hat. Dadurch will der Server von Netcup die Email an den MX weiterleiten, alles korrekt. Er sagt lediglich nur das halt der Absenderserver aber nicht über Netcup versenden darf - wenn er sich nicht korrekt authentifiziert.


    Ich muss aber trotzdem mal was anmerken!


    mailbox.org = externe Domain = 1Euro pro Monat! Wäre wohl zu einfach gewesen. ;) Super Spam/Viren Schutz.


    Und Datenschutz? Braucht man auch nicht? Man geht lieber nach Übersee.

    Hallo!

    Ich hab dazu auch mehrere MTR. Sieht nach Überlastung aus. Aber leider fehlt der Rückweg.


    Heute 14 Uhr und 18 Uhr.


    Aber solange man arbeiten kann ist alles ok. ;)

    Files

    • mtr_1.png

      (40.71 kB, downloaded 10 times, last: )
    • mtr_2.png

      (40.16 kB, downloaded 8 times, last: )

    Genauso ist das auch Mist:


    unknown_hostname_reject_code = 554


    Ein Auszug aus der Postfix Doku:


    unknown_client_reject_code
    (default: 450)

    The numerical Postfix SMTP server response code when a client without valid address <=> name mapping is rejected by the reject_unknown_client_hostname restriction. The SMTP server always replies with 450 when the mapping failed due to a temporary error condition.

    Do not change this unless you have a complete understanding of RFC 5321.


    Es können auch bei sauber konfigurierten Email Server Fehler oder Timeouts bei der DNS Auflösung vorkommen, daher in diesem Fall immer mit 4xx Fehler ablehnen, niemals 5xx.

    Moin, die Aussage, den wichtigen Part bei Postfix was Prüfung der Gegenstelle anbetrifft, ist völliger Quark. Dieser DNS Mismatch könnte ein Merkmal eines Spam Bots sein, also muss so gefiltert werden. Jeder der seine Email Server sauber aufsetzt hat, bekommt keine Probleme.

    Und sowas in ein Forum zu schreiben ist Mist, Sorry, ist so.

    OK Sorry, ich war gerade auf der falschen Fährte. Die Fehlermeldung kommt immer dann wenn der Server prüfen soll ob sich die Benutzer auch eingeloggt haben.


    Du müsstest bei netcup alle Benutzer mit der Email perfekte-netze.de löschen und dann sollte der Fehler behoben sein. Der Server von netcup denkt in diesem Fall, weil der Absender benutzer@perfekte-netze.de, dass sich der Benutzer Authentifizieren soll.

    Hallo, der Fehler "553 5.7.1 <"Beispiel"@perfekte-netze.de>: Sender address rejected: not logged in" wird vom Server generiert wo sich beim Versenden einer Email Authentifiziert werden soll. In diesem Fall MS. Heißt im Klartext, der Benutzer der gerade eine Email versenden will ist nicht eingeloggt oder sendet keine Authentifizierung an den Email Server. :) Hat mit netcup nichts zu tun.


    Kleiner Tipp am Rande. An DNS Einstellungen herum zu fummeln ohne zu Wissen was man macht, führt genau zu diesem Problem. Such dir am besten einen Experten der hier mal drüber schaut. Es bringt jetzt auch nicht andauernd hin und her zu stellen.


    Gruß

    Hallo! Der Email Server prüft anhand seiner Virtual Mailbox Table ob er für die Email zuständig ist, daher werden Email intern immer falsch zugestellt auch wenn der MX woanders hin zeigt. Ist also normal vom netcup Postfach aus gesehen. Du müsstest hier bei netcup das Email Konto löschen.

    Zum probieren empfehle ich eine Subdomain einzurichten. Also: "subdomain | MX | 10 | mx".

    Wenn Webhosting und Email Server auf anderen IPs liegen ist völlig normal. Email Server hat nix mit Webhosting zu tun, das sind völlig verschiedene Systeme.

    Ja ok, einen A/AAAA Record für @ gibt es gar nicht sehe ich gerade. OK mach mal "@ | MX | 10 | mx". Wichtig ist, keinen Punkt hinter "mx" setzen. Aber trotzdem würde es einfacher sein wenn du uns mal den richtigen Domainnamen nennst. Dann kann man es ganz leicht feststellen wo es hakt. ;)

    Hallo! Man würde ja gerne helfen, aber du hast den MX Record geschwärzt, daher ist es nicht nachvollziehbar was dort drin steht. ;) Es kann sein dass dein MX Record nicht korrekt ist und die Absender meist an den A Record der Domain versenden, daher kommen womöglich die Emails noch bei netcup an.

    Hallo, ich kann dir sagen wie man es mit Postfix macht. Habe dazu selbst mal eine Anleitung geschrieben.

    https://www.rootsvr2.de/postfix-transport_maps/


    Aber generell ist es kein Problem Scripte das Versenden zu gestatten. Die Zeiten wo es unsichere Kontaktformulare gibt sind ja hoffentlich vorbei. Eine Empfehlung wäre auch, nicht mit der Haupt IP des Servers zu verschicken. Noch besser, ein extra Mailrelay als Sender.


    Gruß Dirk

    Hallo! Von wo aus willst du dich einloggen? Wenn du nicht auf dem Server selber per SSH eingeloggt bist, wo du dich auch per mysql einloggen willst, geht das nicht. Ich glaube nicht, dass netcup den mysql Port nach Außen hin öffnet.

    Wie von ThomasChr schon erwähn sieht es aber so aus als ob mysql-client nicht installiert ist. Prüfen kann man es so:

    "dpkg-query -l | grep mysql-client"!

    Wenn du nichts angezeigt bekommst installiere es einfach per "apt-get update && apt-get -y install mysql-client" :)

    Moin, dieses Phänomen kann ich bestätigen. Es ist auch so, dass es von einer Domian mal funktioniert und dann wieder mal nicht. An gmx.de ist noch keine einzige Mail durchgekommen. Es ist auch egal ob ich über einen Client oder Webmail die E-Mail versende.

    Ich bin jetzt kein Spezialist, die einzige Fehlermeldung, die ich finden konnte ist "server certificate does NOT include an ID which matches the server name"


    Irgendwelche Tipps?

    Hallo! Was gibt bei dir "postconf -f | grep "smtp_tls"" aus? Du hast auch ein fehlerhaftes Zertifikat. Aber dann müsste postfix unverschlüsselt senden. Genau weiß ich es gerade auch nicht. ;)

    Hallo! Es wäre mal ein kompletter Log einer Email Übertragung sehr hilfreich. Es sind meist 4-6 Zeilen mit einer ID. Der smtp Status Code ist entscheidend.

    Was gibt mailq aus?

    Prüfe mal anhand des Artikels ob bei dir alles passt. :) Dort stehen ein paar Tipps, daher könnten die Probleme kommen. Jedenfalls war das in der Vergangenheit schon oft der Fall.

    https://www.larspilawski.de/fr…ver-stressfrei-betreiben/

    Hallo! Nutzt du Plesk??? Wenn ja sollte alles ohne Eingriff funktionieren.

    Der Webserver läuft unter einer extra Benutzerkennung (www-data). Wenn du chmod 750 hast kann kein Dritter mehr auf den Webordner zugreifen. Ist auch völlig korrekt so. Du müsstest "www-data" in die Gruppe deines Benutzers hinzufügen. In der bash geht das so: "usermod -aG $USER www-data"

    Jetzt kann auch der Webserver auf den Webordner zugreifen. :)

    Hallo!

    Du kannst problemlos bei Thunderbird oder so einen Email Account, welcher auf dem neuen Server existiert, anlegen. Die Emails kannst du dann per Drag and Drop vom alten Postfach ins neue kopieren. Sobald du einen Account auf dem neuen Server hast, kannst du auch schon Emails mit der Domain versenden. Denn Versand Server kann jeder sein. Zwischen Absender Server und Empfangsserver gibt es keinen Zusammenhang. Der Server, welcher Emails deiner Domain empfangen soll, regelst du mit MX Einträgen. :) Wie gesagt, sobald dein Server (Postfix) weiß dass ein Acccount existiert, empfängt er auch Emails sobald der MX auf ihn zeigt. Aufgrund von DNS Caches kann es sein, dass der alte auch noch Emails empfängt.

    Du darfst nur nicht die IP Adresse des alten imap Servers ändern, sondern musst komplett mit neuer Domain arbeiten. Ungefähr so: imap-alt.mein-server.de und imap-neu.mein-server.de.