Mails kommen am falschen Server an

  • Ähm ich hab' aktuell n kleines Problem:


    Ich hab neulich alle Domains meinem Webhosting zugewiesen und dort Catch All Postfächer eingestellt, nun habe ich vor etwa einer Woche die domain "domain1.tld" für den Mailversand/-empfang mit mailcow auf meinem Rootserver eingerichtet (zum basteln). Ich hab' ALLE DNS-Records gelöscht und alles neu angelegt, es taucht nicht nur eine IP vom Webhost auf, "mail.domain1.tld" zeigt auf die IP des Rootserver und es existiert nur ein mx record auf diese Adresse.


    Screenshot: https://goo.gl/WeFEJy (Die records sind GÜLTIG, habe nur eben erst den Eintrag für Google angelegt!)


    Wenn ich von meiner Mail AN x@domain1.tld 'ne Mail sende, landet diese im Catch All Postfach von netcup.

    Sende ich eine Mail VON x@domain1.tld and mich, so kommt diese an und es gibt keine Probleme wegen spf, dmarc o.Ä.


    >>> @.netcup kann dieses Verhalten eventuell daran liegen, dass sich das zweite Postfach auf dem selben Webhosting von netcup liegt, wie jenes Catch All Postfach? Geht die Mail eventuell erst gar nicht den weiten Weg durchs Internet, sondern wird eventuell noch intern behandelt? Ich kann mir das Verhalten absolut nicht erklären...



    MfG Simon


    //EDIT: Wäre es anbei möglich, die Mails, die über netcups Mailserver gesendet werden, ein wenig zu anonymisieren? Ich mein ja nur...

    Code
    1. Received: from [192.168.2.116] (X.dip0.t-ipconnect.de [93.X])
    2. User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; WOW64; rv:52.0) Gecko/20100101
    3. Thunderbird/52.5.2
  • Hallo! Man würde ja gerne helfen, aber du hast den MX Record geschwärzt, daher ist es nicht nachvollziehbar was dort drin steht. ;) Es kann sein dass dein MX Record nicht korrekt ist und die Absender meist an den A Record der Domain versenden, daher kommen womöglich die Emails noch bei netcup an.

  • Ja ok, einen A/AAAA Record für @ gibt es gar nicht sehe ich gerade. OK mach mal "@ | MX | 10 | mx". Wichtig ist, keinen Punkt hinter "mx" setzen. Aber trotzdem würde es einfacher sein wenn du uns mal den richtigen Domainnamen nennst. Dann kann man es ganz leicht feststellen wo es hakt. ;)

  • Okay dasselbe tritt beim Versand VON Gmail und co auf, damit ist meine Vermutung, dass die Mail den Server gar nicht wirklich verlässt schonmal raus.


    Was halt extrem komisch ist, ist dass die Mails überhaupt am falschen Server ankommen, wenn sie gar nicht ankommen würden, wäre es ja vielleicht noch erklärbar.


    Da mxtoolbox mittlerweile mit „mx“ als mx Record Fehler ausspuckt, habe ich das ganze wieder zu mx.domain1.tld geändert, vorher gab es für diese Einstellung keine Fehler von Testsites. Lediglich das Zertifikat für ipv6 macht Probleme.

  • Okay kleines "Update": Anscheinend sendet Gmail doch an den richtigen Server. Die Mails vom netcup Postfach aus landen weiter auf jenem Webhosting Postfach, für das kein einziger DNS Record vorhanden ist.


    Scheint wohl doch auf interne Probleme hinzudeuten.


    EDIT: Im selben Moment kann ich via wget die Sogo Startseite mit meinem Webhosting SSH Zugang downloaden. Netcups Mailhost und Webhost liegen zwar auf zwei verschiedenen VMs (zumindest IPs), aber trotzdem kommt mir das doch sehr komisch vor.


    //Ich werde mal die DNS Records einer zweiten Domain abändern und schauen, ob das ganze dort reproduzierbar ist, sobald die Records gültig sind.

  • Hallo! Der Email Server prüft anhand seiner Virtual Mailbox Table ob er für die Email zuständig ist, daher werden Email intern immer falsch zugestellt auch wenn der MX woanders hin zeigt. Ist also normal vom netcup Postfach aus gesehen. Du müsstest hier bei netcup das Email Konto löschen.

    Zum probieren empfehle ich eine Subdomain einzurichten. Also: "subdomain | MX | 10 | mx".

    Wenn Webhosting und Email Server auf anderen IPs liegen ist völlig normal. Email Server hat nix mit Webhosting zu tun, das sind völlig verschiedene Systeme.

  • Dass es zwei Systeme sind, war mir bewusst, ich wollte so nur ausschließen, dass beide Instanzen falsche/alte DNS Records benutzen.


    Danke für die Info, ich wusste nicht, dass erst alles intern geregelt wird. Ich denke ich lasse das erstmal so, solange ich intern nichts rumschicken will, dann können die Mails dort weiter bleiben und kommen nicht weg. Solange es von aussen geht ist alles gut.


    netcup ist es trotzdem möglich, vielleicht die Header Daten der E-Mails ein wenig zu anonymisieren? (IP/Hostname und Mailclient)