Dismail netcup Check

  • Drittes Setup

    1. Mail über Gmail

    2. Adressbuch / Kalender über iCloud

    3. File Transfer über Drive

    = 18€

    Wieso hier die Trennung in Google und Apple Services? Ich finde dieses Szenario ansprechend, würde aber alles zu einem Anbieter schieben, egal welchen von beiden. Alles zu Google würde sich aufgrund des größeren Inklusiv-Speicherplatzes anbieten.


    Ergänzung: meint "Mail über Gmail" die direkte Einlieferung der Mails bei Google (und damit Nutzung der kostenpflichtigen G-Suite), oder die Weiterleitung von netcup nach Google über dein bestehendes Webhosting?

  • ich hätte noch ein 4tes Setup f. Dich

    2 mailbox.org.-Accounts zu je 12 EUR p. a.

    (darüber Kalander und Kontakte)


    welche Gesamtkap. sind f. file transfer notwendig/erwünscht?

    hier evtl. ein nextcloud hoster - 5 GB f. free hab ich auf die schnelle entdeckt;

  • Wieso hier die Trennung in Google und Apple Services? Ich finde dieses Szenario ansprechend, würde aber alles zu einem Anbieter schieben, egal welchen von beiden. Alles zu Google würde sich aufgrund des größeren Inklusiv-Speicherplatzes anbieten.


    Ergänzung: meint "Mail über Gmail" die direkte Einlieferung der Mails bei Google (und damit Nutzung der kostenpflichtigen G-Suite), oder die Weiterleitung von netcup nach Google über dein bestehendes Webhosting?

    Die Trennung würde erfolgen, weil meine Frau kein Google Konto möchte. Ich würde die Mails an Gmail for free weiterleiten und den Absender ändern. So kann ich mit Gmail Nachrichten mit meiner@domain.de senden.


    Ich finde die Variante 3 auch gut. Grade weil ich auch Google Docs etc hätte. Rein der Datenschutz macht mir bauchschmerzen. Hätte fast lieber alles in Deutschland.

  • Mailbox,org hatte ich und ich mochte es nicht. Mir war es zu Buggy (hatte einen Contextadin Kontakt in iOS, wurde öfter abgemeldet usw.). Nextcloud würde ich über netcup aufsetzen. Habe hier 50 GB. Nur Kalender/Adressbuch ist über nextcloud zu Buggy.

  • Also zuersteinmal muss ich sagen, Dein Verständnis von Sicherheit ist schon sehr fragwürdig. Auf der einen Seite würdest Du die Mails am liebsten komplett verschlüsseln und auf der anderen Seite willst Du Gmail nutzen. Kann man machen, man kann es aber auch sein lassen.

    Grundsätzlich muss ich erstmal davon ausgehen, dass bei keinen etablierten Anbieter die Datenhaltung der E-Mails kritisch ist. Es ist halt immer die Frage was Dritte sind? Können damit auch Sicherheitsbehörden gemeint sein oder wirklich „böse“ Dritte?


    Grundsätzlich würde ich für E-Mails das Mailbox.org Angebot nutzen, da die augenscheinlich die beste Umsetzung des E-Mailtransportes anbieten. Kalender und Kontakte läuft über die wunderbar und problemlos. Und bei Bedarf kannste auch Drive gut nutzen. Lustig finde ich auch, dass Du zu deinem Nextcloudhosting keine Fragen der Sicherheit stellst. In meinen Augen ist hier das potentielle Risiko des Einbruchs größer, da diese auf dem Hosting nicht so abgesichert werden kann wie auf einem eigenen Server. Aber so what. Ich hoffe nur, dass dort nicht auch der Mailzugang eingerichtet wurde.


    Grundsätzlich empfehle ich Dir erstmal zu definieren was Du genau möchtest und was nicht. Und so wie ich es gelesen habe, halte Dich an deine Frau, den frag Sie mal warum Sie keinen GMail Kalender haben möchte. Und Frauen haben hier meist ein sehr gutes Nässchen (so die gute Tat für heute vollbracht).


    Gute Sicherheit hast Du in aller Regel nur, wenn Du komplett von den Clouddiensten weggehst (Stichwort Synology). Aber sonst würde ich in aller Regel auf deutsche Anbieter setzen (netcup, Mailbox.org ...).

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Mailbox,org hatte ich und ich mochte es nicht. Mir war es zu Buggy (hatte einen Contextadin Kontakt in iOS, wurde öfter abgemeldet usw.). Nextcloud würde ich über netcup aufsetzen. Habe hier 50 GB. Nur Kalender/Adressbuch ist über nextcloud zu Buggy.

    ContextAdmin ist Systembedingt und kann unter iOS ohne Probleme ausgeschalten werden. Und eigentlich sind bei den implementierten Diensten keine Bugs zu verzeichnen, läuft alles ohne Probleme.

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Danke für deine Antwort.


    Eine Komplettverschlüsselung suche ich nicht. Ich habe keine Kontakte mit PGP und keine App um die PGP-Verschlüsselten Mails zu lesen.
    Mailbox.org habe ich sehr lange getestet und es ist einfach nicht meins.


    Mein gedanklicher Wechsel zwischen posteo und Gmail ist folgender: Mit der Gmail-Oberfläche kann ich sehr gut arbeiten, Sie bietet nutzbare features und die Suche ist genial. ABER mein Datenschutz-Herz sagt mir "posteo ist sicherer". Die Web-Oberfläche von posteo ist allerdings alles andere als schön und die Suche ist schlecht.
    Neben Gmail und posteo habe ich noch mein Webhostingpaket bei netcup. Hier sieht der Webmailer zwar aus wie bei posteo, aber netcup bietet mir extrem schnellen Support. Schreibe ich dem Support erhalte, ich extrem schnell eine Antwort. Der Support von posteo hinkt hier hinterher. Jedenfalls ist dies meine Erfahrung.


    Nextcloud hinterfrage ich nicht, weil dort mein mit Cryptomator verschlüsseltes Backup liegt. Wenn ich eine Datei über nextcloud teilen möchte, wird diese nach dem Teilen gelöscht. Die unverschlüsselten Daten liegen auf einer Synology, die ich via VPN von außerhalb anspreche.


    Meine Definition ist: Ich möchte einen Dienst der einfach, einfach funktioniert und sicher ist. Sicher im Rahmen, dass der Dienst nicht mal eben schließt, höchsten Sicherheitsstandard liefert und wie ein Tresor wirkt. :)

  • Wie viele Fälle gab es denn bei Google, dass deren Services gehackt wurden und Benutzernamen, Passwörter auftauchten bzw. im schlimmsten Fall auch E-Mail Inhalte? Mir ist da kein Fall bekannt.


    Klar Google wertet die Inhalte der E-Mails aus, um Werbung anzuzeigen, und? Wenn man Angst vor NSA usw hat, dann kann man sich natürlich fragen, ob die nicht auch an anderen Stellen die Daten abreifen können.


    Die Panik vor Google finde ich immer etwas lustig. Aber ja, wenn ihr Angst vor google habt, benutzt es halt nicht ;)


    Gmail bietet eine sehr gute Oberfläche, ist schnell, hat einen sehr guten Spamfilter.

  • Also zuersteinmal muss ich sagen, Dein Verständnis von Sicherheit ist schon sehr fragwürdig. Auf der einen Seite würdest Du die Mails am liebsten komplett verschlüsseln und auf der anderen Seite willst Du Gmail nutzen. Kann man machen, man kann es aber auch sein lassen.

    Meiner Meinung nach wird in diesem Thread mal wieder "Sicherheit" und "Datenschutz" durcheinander geworfen. Die Google Services dürften ziemlich sicher sein, da dort ein großes Team hinter steht, welches 24/7 reagieren kann. Außerdem gibt es Dinge wie Zwei-Faktor-Auth etc...


    Der Datenschutz hingegen ist bei großen Anbietern wie Google oder Facebook wohl eher fragwürdig, aber darum geht es dem Threadstarter anscheinend auch nicht. Er möchte nur nicht, dass außenstehende / fremde Personen auf seine Daten zugreifen können. Und mit dieser Anforderung ist er bei Google gut aufgehoben.

  • Ich versuche mal dir eine Antwort zu geben. Auch wenn das von dir Angesprochene eigentlich zu individuell ist um eine pauschale Aussage zu treffen.


    Dir gefällt Mailbox nicht, nutze es nicht. Selbiges gilt aufgrund deiner Erfahrungen mit dem Support bei Posteo auch für Posteo.


    Wenn du dich mit den Features bei netcup anfreunden kannst, verwende die Mail-Funktion von netcup.


    Betreibe eine Nextcloud-Instanz nicht selbst, wenn du keine Ahnung von der Administration hast. Auch hierfür gibt es gute, europäische Anbieter.


    Ich finde die Geschäftspraktiken von Google und Microsoft bezogen auf Mails sehr fragwürdig, deshalb rate ich dir von der Nutzung ab (rein aus persönlicher Überzeugung).


    Das Kerngeschäft von Netcup ist das Webhosting und das Betreiben von Diensten. Ich schätze das so ein, dass die Jungs znd Mädels wissen was sie tun. Deshalb mach dir über Einfallstore für Dritte keine Sorgen. Das ist die Verantwortung von netcup und sollte als Kunde nicht dein Problem sein. Die Administratoren werden ihr Möglichstes tun um die Sicherheit der Dienste zu gewährleisten. Selbiges gilt für alle anderen, erwähnten Anbieter.


    lg.