VServer/Root Server Generation 9 - Spekulationen und Produktwünsche

  • Das wäre ein tolles neues Produkt! Also neu zumindest für KVM.

    Für eine vorgeschaltete Firewall würde ich auch ein paar Euro im Monat ausgeben.

    Es ist einfach ein Unterschied, ob die Firewall auf dem System oder vor dem System läuft!

    Dank dem vLAN kann man mittlerweile wenigstens relativ gut improvisieren ^^

  • Vielen Dank für die vielen Kommentare. Es freut mich das ich mit diesem Thema bereits in kurzer Zeit eine nette Diskussion auslösen konnte. Ich für meinen Teil habe vergessen zu erwähnen, dass ich ebenso ein sehr zufriedener Kunde bin. Ich bin prinzipiell erst seit Generation 7 dabei. Habe aber für rund 2 Jahre Netcup den Rücken gekehrt und bin zwischenzeitlich zu einem anderen Anbieter gewechselt. Seit rund 8 Monaten nutze ich wieder Netcup Produkte. Eine V-Lan Option für VServer bietet kaum ein anderer Anbieter. Zumindest habe ich keinen einzigen Preiswerten gefunden. Das V-Lan war quasi ausschlaggebend für den erneuten Wechsel zu Netcup, da ich dieses Feature für mein Aktuelles Projekt benötige.


    Ich gehe hier auch noch auf ein paar Kommentare ein:

    ARM?

    ARM basierte Server wären eine sehr nette Sache, allerdings bezweifle ich eine Einführung in naher Zukunft stark.


    Frührer konnte man dort auch noch eine Firewall einstellen mit Regeln.

    Davon wusste ich nichts, aber ich war auch schon in Situationen wo mir eine Firewall sehr zu gute gekommen wäre.


    Dank dem vLAN kann man mittlerweile wenigstens relativ gut improvisieren ^^

    Ja das habe ich auch ähnlich umgesetzt. Ich betreibe einen Kubernetes Cluster in einem VLAN, davor ist Gateway mit Loadbalancher und Firewall geschaltet. Genau da habe ich aber auch bei meinem System den größten Schwachpunkt, denn alle anderen Server sind redundant ausgeführt, nur nicht das Gateway. Wenn der Server ausfällt geht gar nichts mehr. Das Gateway redundant zu betreiben ist recht kompliziert und aufwändig. Die Mühe habe ich mir noch nicht gemacht.


    Die vLANs von Netcup sind zwar schön und gut, aber der Funktionsumfang ist dennoch sehr begrenzt. Es wäre wirklich wünschenswert wenn es Möglichkeiten wie virtuelle Switches, oder eventuell sogar Gateways, Firewalls und Loadbalancer gäbe. Das wären für mich wahre Killerfeature für die ich auch gerne etwas mehr zahlen würde.


    Ich hoffe dass sie Server über eine API bestellt und gekündigt werden können und in entsprechend kurzen Laufzeiten verfügbar sind.

    Das brauche ich gerade für ein Projekt welches ich entsprechend bei anderen Anbietern planen muss

    Mit der API bin ich auch etwas auf Kriegsfuß. Schön und gut das es immerhin eine gibt, aber leider taugt die API nicht besonders viel. Es wirkt teilweise so als wurde damit vor ein paar Jahren begonnen aber immer noch nicht fertig gedacht.


    Ein paar Worte zu meinem aktuellen Projekt:

    Meine Kollegen und ich arbeiten an einer Art "Container as a Service" Plattform, die sowohl für kleine Unternehmen als auch für Privatpersonen taugen sollte. Bereits etablierte Cloud-Giganten wie AWS, GKE, oder Azure sind kaum für kleine Unternehmen geeignet und schon gar nicht für Privatpersonen. Unser Vorhaben erfordert dadurch hohe Flexibilität. Netcup bietet hierfür zumindest annähernd gute Flexibilität. Mit der Weiterentwicklung der API wird sich das auch bestimmt verbessern. Auch der Preis für die gebotene Leistung ist bei Netcup top, das ermöglicht uns später auch den Preis für unsere gebotenen Services niedrig zu halten. Netcup ist bestimmt keine schlechte Wahl für unser Vorhaben. Zumal es recht sinnbefreit wäre auf einen Cloud-Provider einen ähnlichen Service aufzubauen. Es würde für uns zwar deutlich erhöhte Flexibilität bedeuten, allerdings auch den Preis deutlich nach oben drücken. Falls jemand mehr darüber erfahren möchte, gerne per PN nachfragen. Wir freuen uns auch über freiwillige Tester.

    HOSTING42 - Eine "Container as a Service" Plattform - Work in Progress - Tester gesucht

    Mehr auf www.hosting42.at | Anfragen gerne an office@hosting42.at

  • Ein paar Worte zu meinem aktuellen Projekt:

    Meine Kollegen und ich arbeiten an einer Art "Container as a Service" Plattform, die sowohl für kleine Unternehmen als auch für Privatpersonen taugen sollte. Bereits etablierte Cloud-Giganten wie AWS, GKE, oder Azure sind kaum für kleine Unternehmen geeignet und schon gar nicht für Privatpersonen. Unser Vorhaben erfordert dadurch hohe Flexibilität. Netcup bietet hierfür zumindest annähernd gute Flexibilität. Mit der Weiterentwicklung der API wird sich das auch bestimmt verbessern. Auch der Preis für die gebotene Leistung ist bei Netcup top, das ermöglicht uns später auch den Preis für unsere gebotenen Services niedrig zu halten. Netcup ist bestimmt keine schlechte Wahl für unser Vorhaben. Zumal es recht sinnbefreit wäre auf einen Cloud-Provider einen ähnlichen Service aufzubauen. Es würde für uns zwar deutlich erhöhte Flexibilität bedeuten, allerdings auch den Preis deutlich nach oben drücken. Falls jemand mehr darüber erfahren möchte, gerne per PN nachfragen. Wir freuen uns auch über freiwillige Tester.

    Etwas Off-Topic, aber: auf deiner http://www.hosting42.at werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen!!!

  • Etwas Off-Topic, aber: auf deiner http://www.hosting42.at werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen!!!

    Ja stimmt das ist etwas Off-Topic, aber ich dachte durch diesen kurzen Abschnitt abseits des Themas, könnte ich gut meine Anforderungen sowie auch meine Zufriedenheit mit Netcup verdeutlichen.
    Danke gut zu wissen, bezüglich der Anmeldedate, es geht gleich eine Meldung an den Zuständigen Web-Designer raus :)

    HOSTING42 - Eine "Container as a Service" Plattform - Work in Progress - Tester gesucht

    Mehr auf www.hosting42.at | Anfragen gerne an office@hosting42.at

  • Ja stimmt das ist etwas Off-Topic, aber ich dachte durch diesen kurzen Abschnitt abseits des Themas, könnte ich gut meine Anforderungen sowie auch meine Zufriedenheit mit Netcup verdeutlichen.
    Danke gut zu wissen, bezüglich der Anmeldedate, es geht gleich eine Meldung an den Zuständigen Web-Designer raus :)

    Melde das lieber dem zuständigen Systemadministrator ;-). Der Web-Designer kann da wenig machen. Er könnte irgendwo auf die Seite ein grünes Schloss malen, aber das macht die Seite jetzt nicht sicherer.

  • Melde das lieber dem zuständigen Systemadministrator ;-). Der Web-Designer kann da wenig machen. Er könnte irgendwo auf die Seite ein grünes Schloss malen, aber das macht die Seite jetzt nicht sicherer.

    HTTPS ist vorhanden, es fehlt nur der 301

  • Melde das lieber dem zuständigen Systemadministrator ;-). Der Web-Designer kann da wenig machen. Er könnte irgendwo auf die Seite ein grünes Schloss malen, aber das macht die Seite jetzt nicht sicherer.

    Systemadmin bin quasi ich, die Webseite läuft auf einem Netcup Webspace. Mal sehn was ich da tun kann.


    Aber es war eigentlich nicht meine Absicht das dieser Absatz das Thema in eine fölig andere Richtung lenkt.

    HOSTING42 - Eine "Container as a Service" Plattform - Work in Progress - Tester gesucht

    Mehr auf www.hosting42.at | Anfragen gerne an office@hosting42.at

  • Mit der API bin ich auch etwas auf Kriegsfuß. Schön und gut das es immerhin eine gibt, aber leider taugt die API nicht besonders viel. Es wirkt teilweise so als wurde damit vor ein paar Jahren begonnen aber immer noch nicht fertig gedacht.


    Ein paar Worte zu meinem aktuellen Projekt:

    Meine Kollegen und ich arbeiten an einer Art "Container as a Service" Plattform, die sowohl für kleine Unternehmen als auch für Privatpersonen taugen sollte. Bereits etablierte Cloud-Giganten wie AWS, GKE, oder Azure sind kaum für kleine Unternehmen geeignet und schon gar nicht für Privatpersonen. Unser Vorhaben erfordert dadurch hohe Flexibilität. Netcup bietet hierfür zumindest annähernd gute Flexibilität. Mit der Weiterentwicklung der API wird sich das auch bestimmt verbessern. Auch der Preis für die gebotene Leistung ist bei Netcup top, das ermöglicht uns später auch den Preis für unsere gebotenen Services niedrig zu halten. Netcup ist bestimmt keine schlechte Wahl für unser Vorhaben. Zumal es recht sinnbefreit wäre auf einen Cloud-Provider einen ähnlichen Service aufzubauen. Es würde für uns zwar deutlich erhöhte Flexibilität bedeuten, allerdings auch den Preis deutlich nach oben drücken. Falls jemand mehr darüber erfahren möchte, gerne per PN nachfragen. Wir freuen uns auch über freiwillige Tester.

    gibt es überhaupt eine api um virtuelle Server zu bestellen????

    ich kenne nur die dns