Zusätzliches Webhosting für öffentliche Projekte

  • Ich verfüge bereits über einen Webserver (Webhosting 1000), der mit einer privaten .de-Domain verknüpft ist. Für öffentliche Projekte würde ich jedoch ungern dieselbe Webseite verwenden. Gibt es eine praktische Lösung über .htaccess, sodass private Inhalte versteckt werden, wenn man über eine andere Domain (in diesem Falle idealerweise .com) auf die Seite zugreift, oder wäre es sinnvoller, einfach einen separaten Webserver zu bestellen?


    Hinweis: Ich bin mir unsicher, in welche Kategorie dieses Thema passt. Dieses Thema kann daher gerne verschoben werden.

  • Seperate Website (also ein anderer Ordner auf den die andere Domain zeigt) würd ich für am sinnvollsten halten.

    Guten Tag, ich bin mir nicht ganz sicher, was Sie damit meinen.


    Eine zweite Frage: Wenn ich ein neues Webhosting 1000 bestelle, gibt es nur die Option einer .de-Domain. Ist eine .com-Domain nicht kostenlos enthalten?

  • In einem Webhosting 1000 können mehrere, separate Webseiten laufen. Aber es ist eben nur eine de-Domain als Inklusivdomain im Webhosting 1000 enthalten. Eine .com-Domain könnte man aber als "zusätzliche Domain" dem Webhosting 1000 zuordnen und dann damit verwenden. Das kostet allerdings zusätzlich die normalen netcup Domaingebühren für die .com-Domain. Alternativ ist es auch möglich, eine woanders registrierte .com-Domain als "externe Domain" zu verwenden.

  • Ein Webhosting kann mehrere Webseite ausliefern. Man benötigt nicht pro Webseite ein weiteres Webhosting.


    ThomasChr meint, dass man für jede Domain den Dokumentenstamm ändern kann. Also Webseite A z.B. in /httpdocs/a ablegen und Webseite B in /httpdocs/b.
    Anschließend im CCP unter Produkte -> Webhosting -> die Domain auswählen -> Einstellungen bearbeiten -> Dokumentenstamm anpassen.


    Eine zweite Frage: Wenn ich ein neues Webhosting 1000 bestelle, gibt es nur die Option einer .de-Domain. Ist eine .com-Domain nicht kostenlos enthalten?

    Nein, im Webhosting 1000 ist nur eine .de Domain inklusive. Eine .com kann aber separat bestellt werden ohne extra Webhosting. Diese Domain kann dann dem bestehenden Webhosting einfach zugeordnet werden.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

    Edited once, last by Virinum ().

    Like 1
  • Noch eine Ergänzung. Es klingt so, als bräuchtest du nicht zwingend eine zweite Domain. Vielleicht reicht es ja auch, wenn du für die Öffentlichkeit deine aktuelle Domain nimmst (www.)example.com und für den privaten Kram eine Subdomain. Also sowas wie privat.example.com.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Noch eine Ergänzung. Es klingt so, als bräuchtest du nicht zwingend eine zweite Domain. Vielleicht reicht es ja auch, wenn du für die Öffentlichkeit deine aktuelle Domain nimmst (www.)example.com und für den privaten Kram eine Subdomain. Also sowas wie privat.example.com.

    Guten Tag, vielen Dank für die schnelle und klare Antwort.


    Wenn ich neben meiner privaten Webseite (z. B. max-mustermann.de über /httpdocs/privat/) eine zweite Webseite im Webhosting 1000 einrichte und sie mit einer separaten Domain verknüpfe (z. B. meine-projekte.de über /httpdocs/oeffentlich/), würde ein Benutzer, der meine-projekte.de/privat/ aufruft, die private Seite sehen?


    Die beiden Webseiten möchte ich aus Gründen der Privatsphäre möglichst voneinander trennen.

  • Wenn ich neben meiner privaten Webseite (z. B. max-mustermann.de über /httpdocs/privat/) eine zweite Webseite im Webhosting 1000 einrichte und sie mit einer separaten Domain verknüpfe (z. B. meine-projekte.de über /httpdocs/oeffentlich/), würde ein Benutzer, der meine-projekte.de/privat/ aufruft, die private Seite sehen?

    Das Stichwort heißt hierbei Dokumentenstamm, den man im CCP bzw. Plesk konfigurieren kann. :)


    Die beiden Webseiten möchte ich aus Gründen der Privatsphäre möglichst voneinander trennen.

    Beachte aber bitte, dass beim Einsatz von z.B. PHP oder anderen serverseitigen Programmiersprachen standardmäßig eine 100% Abtrennung der verschiedenen Projekte nicht gegeben ist! Sollte eine der Websites von unbefugten Dritten übernommen werden, z.B. durch ungepatchte Sicherheitslücken, sind schlimmstenfalls auch die anderen Projekte im gleichen Webhosting-Account betroffen. Wenn man das vermeiden möchte, ist ein zweites Webhosting-Paket eventuell doch eine gute Alternative.

    […] was Sie damit meinen.

    Wir sind hier übrigens im Kundenforum, d.h. Kunden helfen anderen Kunden. Du darfst hier ruhig duzen, das stört niemanden. :saint:

  • Wenn ich neben meiner privaten Webseite (z. B. max-mustermann.de über /httpdocs/privat/) eine zweite Webseite im Webhosting 1000 einrichte und sie mit einer separaten Domain verknüpfe (z. B. meine-projekte.de über /httpdocs/oeffentlich/), würde ein Benutzer, der meine-projekte.de/privat/ aufruft, die private Seite sehen?

    Generell ist es egal, wo die Webseiten liegen. Sie müssen auch nicht zwingend im httpdocs-Order liegen. Hauptsache ist, dass der Dokumentenstamm auf das korrekte Verzeichnis zeigt.


    Bleiben wir aber mal bei deinem Beispiel:


    Der Dokumentenstamm von meine-projekte.de zeigt auf /httpdocs/oeffentlich/

    Somit wird beim Aufruf von meine-projekte.de der Inhalt von /httpdocs/oeffentlich/ ausgeliefert. Beim Aufruf von meine-projekte.de/privat/ wird der Inhalt von /httpdocs/oeffentlich/privat/ ausgeliefert. Wie KB19 aber schon erwähnt hat, gibt es da aber auch Ausnahmen und gewisse Risiken.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

    Edited 3 times, last by Virinum ().

    Like 1
  • Danke! Eine allgemeine zu Domains habe ich noch: Kann ein Benutzer, der nur die Domain meine-projekte.de kennt, herausfinden, dass eine andere Domain (in diesem Falle max-mustermann.de) zum selben Webhosting gehört?

  • Kann ein Benutzer, der nur die Domain meine-projekte.de kennt, herausfinden, dass eine andere Domain (in diesem Falle max-mustermann.de) zum selben Webhosting gehört?

    Theoretisch JA.


    Wenn IPv6 (und somit AAAA-Records im DNS verwendet werden), sieht man die gleiche IPv6-Adresse. Beim Webhosting hat jeder Account eine eindeutige IPv6-Adresse, die teilt man sich nicht mit anderen Kunden.


    Es gibt im Internet diverse kostenlose/kostenpflichtige Dienste, die anhand solcher Details eine Rückwärtssuche anbieten. Auch ohne die anderen Domains zu kennen, kann man damit herausfinden, dass zwei Domains am gleichen Server laufen. Bei IPv4 ist das nicht so viel wert, weil sich hunderte Kunden eine Adresse teilen. Bei IPv6 hingegen, siehe Erklärung im ersten Absatz. :)

  • Auch ohne die anderen Domains zu kennen, kann man damit herausfinden, dass zwei Domains am gleichen Server laufen.

    Ich habe eine Reverse DNS-Lookup für die IPv6-Adresse meines Webservers durchgeführt, allerdings wird meine Domain nirgendwo angezeigt.


    Letztendlich möchte ich verhindern, dass ein Benutzer, der die Domain meine-projekte.de kennt, die Domain max-mustermann.de herausfinden kann und damit weiß, dass es sich um die gleiche Person handelt.

  • Ich habe eine Reverse DNS-Lookup für die IPv6-Adresse meines Webservers durchgeführt, allerdings wird meine Domain nirgendwo angezeigt.

    Ich spreche nicht von so einer Rückwärtssuche. Ich spreche von Diensten, die große eigene Datenbanken mit Verknüpfungen von IP-Adressen und Domains anlegen. Letztere finden sie z.B. durch Certificate-Transparency-Logs und infiltrierte Browser-Addons, auch wenn die Domains sonst kaum bekannt sind. Diese Datenbanken können Interessierte über Webdienste abfragen, teils gegen Bezahlung.


    Letztendlich möchte ich verhindern, dass ein Benutzer, der die Domain meine-projekte.de kennt, die Domain max-mustermann.de herausfinden kann und damit weiß, dass es sich um die gleiche Person handelt.

    Falls beide Websites der Impressumspflicht unterliegen, wird das sowieso nichts werden. Oder handelt es sich bei einer der Domains um eine Seite mit stark eingeschränktem Nutzerkreis, z.B. nur mittels Login zugänglich ohne öffentliche Inhalte?

  • Falls beide Websites der Impressumspflicht unterliegen, wird das sowieso nichts werden.

    So ist das. Und nur dass eine Seite nicht gewerblich ist, heißt noch nicht, dass man kein Impressum bräuchte.

    Das ist auch erforderlich bei "journalistisch-redaktionell gestalteten Inhalten, die zur Meinungsbildung beitragen können"

    Also praktisch bei allem. ^^

  • So ist das. Und nur dass eine Seite nicht gewerblich ist, heißt noch nicht, dass man kein Impressum bräuchte.

    Ich möchte gerade verhindern, dass jeder, der die Webseite aufruft, herausfinden kann, wer ich bin, wo ich lebe und was gerade tue (z. B. über die sozialen Netzwerke). Ist es also auch in meinem Falle per Gesetz verboten, seine Identität nicht mitzuteilen? Entschuldigung, falls meine Frage ein wenig naiv klingt.

  • Naja, so einfach ist das meiner Meinung nach nicht. Da muss schon jemand ein gewisses Grundwissen mitbringen und zusätzlich noch Glück haben, dass die Ergebnisse von diesen Diensten stimmen (das haben sie bei mir bisher nur sehr mäßig).


    Du könntest auch auf IPv6 verzichten und nur die IPv4 verwenden. Das würde das Ergebnis von den Diensten schonmal deutlich vergrößern. Oder du schaltest z.B. Cloudflare davor. Dann hat man mit der Rückwärtssuche gar keine wirkliche Chance mehr.

    VPS 500 G8 Plus | VPS Karneval 2020 | Webhosting EiWoMiSau


    Dieses Gebäude hat mir die Vorfahrt genommen! *hup*

  • Afaik, wenn du eine Seite öffentlich ins Internet stellst muss da (in den meisten Fällen) ein ordentliches Impressum hin. Ein "ich möchte aber nicht dass jemand weiß wie ich heiße" ist da eher nicht vorgesehen.

    Vielen Dank für die Beratung. Ich habe mich nun näher mit der Impressumspflicht auseinandergesetzt und muss mein Vorhaben ändern.

  • Falls beide Websites der Impressumspflicht unterliegen, wird das sowieso nichts werden. Oder handelt es sich bei einer der Domains um eine Seite mit stark eingeschränktem Nutzerkreis, z.B. nur mittels Login zugänglich ohne öffentliche Inhalte?

    Nach längerer Recherche (unter anderem beim BMJ) habe ich festgestellt, dass meine Webseite aufgrund des eingeschränkten (familiären) Nutzerkreises tatsächlich keines Impressums bedarf. Eine gewerbliche oder journalistisch-redaktionelle Nutzung liegt hier also nicht vor.


    Quote from KB19

    Diese Datenbanken können Interessierte über Webdienste abfragen, teils gegen Bezahlung.

    Kennst Du einen Online-Dienst, der dies kostenlos ermöglicht?