Posts by Knud

    Das ist wie mit der Kiste Cola, welche man eine Woche zu früh kauft ......


    Also mich würde es wundern wenn da noch was geht. Hättest du gerade letzte oder vorletzte Woche deinen Server gemietet, dann schon eher. Aber "vor ein paar Wochen" ...... dehnbare Aussage. Je grösser der Zeitraum, desto schlechter die Chancen. Ich warte mit unwichtigen Dingen immer auf den Adventskalender, die Osterüberraschungen oder Sommerangebote.

    Klar gibt es keinen Anspruch, ist mir bewusst. Aber eine gewisse Kundenorientierung hat vielen Unternehmen bisher noch nicht geschadet. Irgendwann läuft der Server wieder aus und wer weißt ob es dann nicht ein anderer Anbieter wird. Ich bekomme durch solche Angebote immer das Gefühl, dass es eigentlich günstiger auch funktioniert und man nur aus Gier des Anbieters mehr bezahlt bzw. das man für die anderen Kunden mitzahlt.
    Wenn es zu diesem Preis möglich ist, warum dann nicht für alle Kunden?


    21.11 um es genau zu sagen. Ist für den Support aber sowieso ein leichtes das in meinem Kundenaccount nachzusehen.


    Unwichtige Dinge sind nicht das Thema. Ich nutze den Server produktiv und mehr als ein paar Stunden zum Umziehen in der Nacht sind als Downzeit auf keinen Fall drin.

    Zu bedenken ist jedoch, dass dieser Server eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten hat, sowie nur als SSD-Server verfügbar ist.

    Habe ich jetzt auch beides. Deswegen stellt sich die Frage nach Kündigen nicht.

    Moin!


    Ich habe mir gerade vor einigen Wochen den Root-Server v6 L gekauft. Nun sehe ich, dass es ihn kostenlos gibt für 3 Monate. ;( :thumbdown:
    Lässt sich da noch was machen im Nachhinein (man könnte ja zwei Monate draus machen, so als Deal oder so :) ) ?

    aktuell sperren wir alle die Scripte anwenden um die Server in großen Mengen weg zukaufen. Anschließend geben wir wieder eine größere Ladung frei. Es sind noch mehr vorhanden als verkauft wurden. Hier also bitte keine zu große Sorge haben.


    Im Zweifel halt einfach nur für Bestandskunden oder nur einen pro Kunde / Adresse.
    Würde ich zumindest für eine kluge Lösung halten.

    Dankeschön!


    Das UP vor dem restlichen Befehl, war der entscheidenen Hinweis.
    So funktioniert es:

    Code
    1. up ip route change default via 188.68.XXX.XX src 46.38.XXX.XXX


    Kannst du das mit dem Dummy-Interface noch einmal genauer erläutern?
    Ich verstehe schon wie du es meinst, nur habe ich noch keine Idee wie ich das einrichte.

    Ich habe nun folgende Lösung gefunden.


    Code
    1. ip route change default via 188.68.XXX.XX src 46.38.XXX.XXX


    Kann ich das so machen oder wird das zu Problemen führen?


    Und noch ein weiteres Problem: wie schaffe ich, dass diese Änderung bei einem Reboot erhalten bleibt?
    Habe genau den oben genannten Code in die /etc/network/interfaces als letzte Zeile eingetragen. Leider ohne Erfolg.

    Moin zusammen,


    ich habe ein kleines Problem und bisher nicht so ganz sicher, was die richtige Lösung dafür ist (gibt laut Google mehrer Möglichkeiten).


    Ich habe derzeit 3 V-Server und um bei Ausfällen zwischen diesen hin-und herschalten zu können zusätzlich eine Fail-Over-IP.
    Natürlich leiten alle meine DNS-Einträge auf die Failover-Ip (sonst könnte ich mir diese schließlich sparen).
    Schicke ich nun eine E-Mail los, meckern einige Hoster (freenet zum Beispiel), dass die IP des DNS-Eintrags nicht zum Hostname des RDNS passt.
    Das Problem ist folgendes: der Server baut alle ausgehenden Verbindungen mit der eigentlichen IP und eben nicht mit der Failover auf.


    Soweit zu den Fakten!


    Meine Idee ist bisher, dass ich es irgendwie schaffen möchte, dass aller ausgehende Traffic über die Failover-IP geht.
    Sollte die Failover auf einen anderen Server geroutet sein, muss allerdings logischerweise die Haupt-IP als ausgehende IP genutzt werden (hier habe ich nochj keinerlei Ansatz, wie sich das umsetzen lässt).


    Vielleicht denke ich ja auch vollkommen falsch und es gibt einen ganz anderen Ansatz, würde mich auf jeden Fall über eure Anmerkungen freuen.


    Zurzeit sieht die Konfiguration (etc/network/interfaces) wie folgt aus:



    Danke im Voraus!

    Wie sieht es mit mehreren Servern bei verschiedenen Anbietern aus?


    Wenn jemand vorhat Netcup zu schaden und das erfolgreich schaffen sollte oder Netcup mal wieder ein Ausfall hat, dann fällt in der Zeit dein Monitoring auch aus.
    Die Wahrscheinlichkeit wird massiv kleiner, wenn du einen zweiten Server bei einem anderen Anbieter (anderes RZ) hast, dass du Zeiten hast in denen kein Monitoring stattfindet.


    Geht bei den Dingen ja um Prozentzahlen hinter dem Koma.


    Aber auf jeden FAll ein tolles Projekt :-)

    Das Produkt Ostern 2015 Failover-IPv4 kostenlos ist aktuell ausverkauft


    Irgendwie ziemlich nicht so dolle...


    Besonders in Anbetracht, dass wenn man die kostenpflichtige hinzufügt, dass ohne Probleme möglich ist...

    Finde ich super!


    Gute Arbeit!


    Dennoch eine kurze Frage dazu:


    Wenn ich einen eigenen Nameserver eintrage, bleiben dann trotzdem meine Records bei Netcup gespeichert?


    Wenn ich also später wieder zurück auf den Netcup-Server stellen würde, wären dann alle Records noch da oder muss ich alles neu eingeben?

    jap habe alles genau so ausgefüllt. habe in meinem
    letzten beitrag nur crt und csr verwechselt

    Also funktioniert es jetzt oder bekommst du immer noch einen Fehler?


    Falls noch ein Fehler: such mal nach leerzeichen am Anfang und Ende der Textfelder, vllt. liegt da der Fehler...


    gruß

    Wie folgt ausfüllen:


    Der Inhalt aus der KEY-Datei, also blablabla.KEY kommt in Privater Schlüssel (erste Zeile muss sein "-----BEGIN RSA PRIVATE KEY-----")


    Der Inhalt aus der CRT-Datei, also blablalba.crt (kann aber auch einfach eine TXT-Datei sein), kommt in Zertifikat (erste Zeile muss sein "-----BEGIN CERTIFICATE-----")


    Der CA-Bundle kommt ins letzte Feld (erste Zeile muss sein "-----BEGIN CERTIFICATE-----").


    Dann sollte es gehen.


    Den CSR brauchst du nirgendwo einfügen, kann man aber auch gerne abspeichern, falls man verlängern will oder so.

    nun ich nehme copy paste von meiner .key auf dem root und vom zertifikat und von deinem
    gepostet bundle und trage die 1-1 in die entsprechende felder bei imscp ein. dann noch mein private key und drücke dann auf anlegen mit der folge des o.g. errors


    Kannst du bitte einen Screenshot von der leeren Maske von imscp posten.


    Ich benutze imscp nicht und in der Demo kann man leider nicht auf die Maske zugreifen...



    Da du nichts von dem CRT schreibst...Der muss auch rein!

    Also was ist eigentlich ein CA Bundle?


    Antwort hier: Zertifikate : Was ist ca-bundle.crt ? | krakovic.de


    Kurz gesagt: das CA Bundle hat nichts mit deinem speziellen Zertifikat zutun sondern mit dem CA (wie der Name schon sagt).


    Also kurz gegoogelt nach ca bundle rapidssl


    Erster Eintrag: https://knowledge.rapidssl.com…te/RapidSSL_CA_bundle.pem


    Füge das ein und alles funktioniert!


    Hatte das Problem nämlich auch schonmal :-)


    Achja! Wenn du danach testen willst wie gut die Verbindung verschlüsselt ist: Qualys SSL Labs - Projects / SSL Server Test (da siehst du auch wenn es sha1 ist usw.)

    Es läuft mittlerweile, ich hatte vergessen das SSL Bundle einzutragen, tatsächlich mein Fehler.


    Dennoch muss ich noch anmerken: ein Zertifikat von Thawte hat bei mir in Vergangenheit weniger Probleme gemacht.
    Die nehmen nämlich nicht umsonst mehr Geld.
    Es steht nicht umsonst in der Beschreibung das Thawte wohl besser ist ;-)


    Android 4.4.2 übrigens (geflashed vor weniger als 1/2 Jahr)


    Google Chrome Mobil stellt sich übrigens nicht so an mit Zertifikaten.


    Ob unfreundlich oder nicht: die meisten Benutzer freuen sich wenn man einen Tipp gibt und nicht einfach alles schlecht redet.
    Schlecht reden kann jeder Vollidiot, besser machen nur die Wenigsten! (gilt in allen Lebenssituationen)