Domaintransfer einer Zusatzdomain: Erst kündigen, dann wegziehen?

  • Ich möchte eine bei netcup gebuchte (und aktiv genutzte) Zusatzdomain zu einem anderen Anbieter umziehen. Was ist dabei zu beachten?

    Da die 31-tägige Kündigungsfrist wohl heute auslaufen würde, müsste ich die Domain jetzt erst kündigen und dann umziehen? Ist das so korrekt oder würde die Domain dann für den Transfer gesperrt / zur Löschung vorgemerkt etc? Für den Transfer hätte ich 14 Tage vor Vertragsende einkalkuliert. (Die Domain selbst hat eigentlich noch ~6 Monate) Laufzeit über jene bei netcup hinaus.)

    Der inverse Fall (erst wegziehen, dann kündigen) in einem Thread vom Februar 2016: [FRAGE] Domaintransfer mittels AuthCode zusätzlich kündigen?

    Im CCP unter "Domains", bei der fraglichen Domain in den Details (Icon: Lupe) unter Reiter "Kündigung":

    Screenshot_2019-06-15 netcup ccp.png

    Ad "Wichtiger Hinweis": Die E-Mails muss ich also noch vor dem Domain-Transfer sichern um sie dann wieder einzuspielen, z.B. mit MailStoreHome. (Ist zwar ein gewisser Aufwand, dient aber ebenso wie das Einrichten der DNS-Records dem Lernprozess. Ach, was kann da schon schiefgehen! ;)

    Vielen Dank im Voraus für alle hilfreichen Antworten!

  • Bei dem Kündigungstermin (einer DE-Domain) geht es ja um die Jahresgebühr. Wenn du die Domain rechtzeitig mit dem Authcode wegziehst, hat sich das ohnehin erledigt. Netcup kann ja keine Domain verlängern die nicht mehr bei Netcup liegt (es sei denn vielleicht man will das als externe DNS-Server verkaufen). Kündigung ist so gesehen ein Löschauftrag.


    Wenn du draufklickst kommt da auch so ein Popup "Sie beauftragen uns mit der Kündigung die Domain zu löschen. Die Domain ist dann nicht weiter nutzbar und kann nach der Löschung auch nicht zu einem anderen Anbieter übertragen werden. Beachten Sie, dass zum Kündigungsdatum alle mit dieser Domain genutzten Dienste nicht mehr erreichbar sind ..."


    Ich würd das nicht kündigen, entweder du ziehst um oder die Domain wird eben nochmal für ein Jahr bei Netcup bezahlt, das ist ja ein vertretbares finanzielles Risiko. Umzug vergessen oder krankheitsbedingt doch nicht durchführen können und die Domain verlieren weil ein Löschauftrag in der Warteschleife ist, das wär dann ziemlich dumm gelaufen.

  • Bei dem Kündigungstermin (einer DE-Domain) geht es ja um die Jahresgebühr. Wenn du die Domain rechtzeitig mit dem Authcode wegziehst, hat sich das ohnehin erledigt. Netcup kann ja keine Domain verlängern die nicht mehr bei Netcup liegt (es sei denn vielleicht man will das als externe DNS-Server verkaufen). Kündigung ist so gesehen ein Löschauftrag.

    Danke für die sinnvolle Erklärung! Eigentlich logisch, hätte man selbst draufkommen können, aber offensichtlich ist das Interface noch nicht deppensicher genug.


    Domain ist eine .COM; bei .DE wäre eine über die beim aktuellen Registrar hinausreichende Vertragslaufzeit andauernde Registrierung (Expiration-Date) mWn nicht möglich. Preislich macht es schon einen kleinen Unterschied, aber ja, kein Vermögen bei einer einzigen Domain, mir geht es da eben auch um den Lerneffekt.


    Also werde ich die Domain einfach nur hinaustransferieren und dann ggf mit neuen Anfänger-Fragen hier aufschlagen.

  • entweder du ziehst um oder die Domain wird eben nochmal für ein Jahr bei Netcup bezahlt

    Ich habe mir das zwar noch nicht angesehn, aber fände das so ziemlich Grenzwertig.

    Allgemein üblich ist es doch, nicht eine Domain zu kündigen, sondern lediglich das Auto-Renew.

    Bei reinen Domains finde ich zusätzlich auch, daß eine 31 Tage Frist überholt ist.

    Da diese Pozesse mittlerweile ja automatisiert sind, kann jeder Hinterhofregistrar ein Renew bis ein paar Minuten vor Ausführung stoppen.

  • Dann will ich aber auch das Geheule nicht hören, wenn 10 Minuten vor dem Renew bei netcup der entsprechende Server mal kurz ausfällt. Es hindert dich ja auch niemand, einen Monat vorher zu kündigen, du bist dann halt selbst dafür verantwortlich, die Domain rechtzeitig umzuziehen, sonst ist sie eben je nach Art der Domain weg. Bei de-Domains passiert das z.B. meines Wissens sowieso nicht so ohne Weiteres.

  • Unter Juristen würde man sagen "Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Urteilsfindung". Hier gilt: "Ein Blick ins CCP schafft mehr Klarheit."

    Da steht bei meiner Zusatzdomain:

    Code
    1. ...
    2. Art:                zusätzlich
    3. Nächste Abrechnung: 02.04.2020
    4. Preis / Laufzeit:   1,68 €
    5. Zugewiesenes Hosting: unbekannt
    6. Kündigungsfrist: mindestens 31 Tage vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit (Wenn Kündigung heute zugestellt wird)
    7. Möglicher Kündigungstermin: 01.04.2020
    8. Mindestvertragslaufzeit: 12 Monate

    Zudem weiss ich aus der Rechnung, dass die Laufzeit der Domain von 02.04.2019 bis 01.04.2020 geht. "Möglicher Kündigungstermin" heißt also, ich kann die Domain gar nicht zu einem früheren Termin kündigen als diesem (also zum Ende der Mindestvertragslaufzeit). Natürlich kann ich sie bereits vorher jederzeit umziehen (hier mit Auth-Code), muss aber die volle Laufzeit bezahlen. Das ist anderswo ebenfalls so, zumindest bei allen drei anderen Domainhostern, bei denen ich schon Domains hatte.

    Wenn ich also die Domain heute kündige, dann ist das eine Kündigung zum 01.04.2020, nicht zum 17.06.2019. Wird Netcup also wohl die Domain bereits heute löschen, obwohl der Vertrag noch bis zum 01.04.2020 läuft? Wohl kaum, schon weil das für Netcup jedenfalls recht teuer kommen könnte.


    Im Popup, das ich mir jetzt nicht nochmal extra angesehen habe, steht ja angeblich auch:


    "Sie beauftragen uns mit der Kündigung die Domain zu löschen. Die Domain ist dann nicht weiter nutzbar und kann nach der Löschung auch nicht zu einem anderen Anbieter übertragen werden. Beachten Sie, dass zum Kündigungsdatum alle mit dieser Domain genutzten Dienste nicht mehr erreichbar sind ..."


    Die Domain würde also wohl schwerlich heute gelöscht werden, da "alle mit dieser Domain genutzten Dienste" noch bis zum Kündigungsdatum 01.04.2020 erreichbar sein müssen.