Eine Netcup Subdomain wie Dyndns nutzen

  • Hallo Zusammen!


    Leider fällt mir kein besserer Titel ein. Entschuldigung dafür.


    Was ich vor habe ist folgendes: Und zwar habe ich seit einigen Monaten ein Netcup Root Server inkl. Domain.


    Als ich Kunde bei der Deutschen Glasfaser war, konnte ich einfach eine Subdomain erstellen, zb. zuhause.eigenedomain.de und konnte dort die öffentliche IPv6 Adresse hinterlegen die ich von der Deutschen Glasfaser bekam da diese sich nie geändert hat.


    Nun bin ich durch ein Umzug jedoch gezwungenermaßen Kunde bei der Deutschen Telekom. Und hier ändert sich die IP(v4) nun täglich.


    Diese Subdomain nutze ich als einfach zu merkenden Namen für mein VPN Server zuhause.


    Also suchte ich nach einer Möglichkeit die IP Einstellung des subdomains zu aktualisieren wie bei einem DynDNS Dienst es möglich ist zb. Leider bin ich nicht fündig geworden und bin nur auf alte Forumthreads gestoßen, wovon damals die Rede war man überlegt dies umzusetzen.


    Ich könnte zwar einfach nun einen X kostenlosen DynDNS Dienst nutzen, und dessen Name dann bei der Subdomain hinterlegen, das wäre jedoch natürlich doppelt gemoppelt wenn es auch bei Netcup direkt möglich sein sollte.


    Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken!


    Danke!

  • Du machst VPN über http oder verstehe ich dich faslch?


    Ich denke du meinst eher einen DNS-Eintrag, der sich aktualisiert, oder? Bei welchem Hoster liegt deine Domain?

  • Netcup hat keinen eigenen DYNDNS-Dienst.


    Prinzipiell gibt es 3 Lösungen:

    1. Du nutzt einen beliebigen DYNDNS-Dienst und setzt einen CNAME für einen Namen in deiner Domain, der auf die DYNDNS-Domain zeigt.
    2. Falls du nicht Netcup als DNS-Registar nutzt, sondern einen externen und dieser externe DNS-Registrar einen DYNDNS anbietet, kannst du den natürlich nutzen.
    3. Selber bauen, schau mal bei https://forum.netcup.de/entwic…12-eigener-dyndns-dienst/ vorbei, da wurde ausführlich diskutiert wie man das macht. Das wird natürlich einiges an Arbeit machen.
  • Du machst VPN über http oder verstehe ich dich faslch?


    Ich denke du meinst eher einen DNS-Eintrag, der sich aktualisiert, oder? Bei welchem Hoster liegt deine Domain?

    Ja, du hast mich falsch verstanden :-)


    Ich meinte so wie ehlers es beschrieb. Meine Domain liegt hier bei Netcup.


    Der Link von ehlers habe ich auch schon gefunden. Das ist jedoch wie ehlers auch richtig festgestellt hat, natürlich ne ordentliche bastlerei.


    Kann man mit der API auch über Bash sprechen? Dann würde ich gucken ob ich mir ein Bash Skript dafür schreiben kann...


    https://www.netcup-wiki.de/wiki/CCP_API


    Ist für mich leider nicht so sehr aufschlussreich.


    Punkt 1 von ehlers ist natürlich die einfachste Lösung, wie im OP von mir schon beschrieben.


    Wäre natürlich schön gewesen, gäbe es bereits ein kleines Tool o.ä von Netcup :-)

  • Guten Morgen,


    an sicht läuft es jetzt. Kann aber leider nix tun über die API.


    Bekomme nur die Rückmeldung: "This function is available for resellers."


    Nun, ich bin ja kein Reseller. Sondern nur einfacher Kunde.


    Entschuldige. War ein Denkfehler... Die Subdomains sind hier ja DNS Zonen. Nicht einzelne Domains. Somit funktioniert die Option alle Domains anzeigen zu lassen natürlich nicht wie ich dachte. Die Option -g ist richtig bei ncdapi.sh

  • Sollte in Zukunft jemand ebenfalls sowas umsetzen wollen und stößt auf diesen Thread, hier eine Kurzanleitung für die simpelste Lösung (Linux!):


    1) https://github.com/linux-insideDE/ncdapi

    curl und jq installieren. Das Skript auf einer Linuxmaschine anlegen.


    2) Mittels "./ncdapi.sh -g DEINE_DOMAIN.de" herausfinden welche ID die anzupassende Subdomain hat.


    3) Folgende Zeile als Cronjob anlegen (ich machs zb kurz nach meinem reconnect meines ISPs):

    ./ncdapi.sh -M DIE_ID_DER_DOMAIN SUBTEIL_DER_DOMAIN DIE_DOMAIN A $(curl ifconfig.me)


    4) Fertig. Nun wird automatisch die öffentliche IP ermittelt und die jeweilige Domain angepasst.


    Danke an euch!

  • In vielen Routern u. Firewalls kann man das konfigurieren. pfSense wählt sich bei mir über ein Draytek Modem ein. Da reicht es pfSense dahingehend zu konfigurieren das er sich zum Zeitpunkt X ab- und einwählt.

    Ah ok. Ich bin bei der Telekom und damals war es egal, ob vom Benutzer die Verbindung getrennt wurde und sie haben es von ihrer Seite trotzdem gemacht. Immer zwischen 1-4 Uhr, jeden Tag ein paar Minuten Verschiebung nach hinten bis es wieder von vorn angefangen hat ^^ (Mittlerweile habe ich die selbe IP mehrere Wochen, außer ich trenne die Verbindung selbst)