Ubuntu Server für Minuten nicht erreichbar

  • Also ich hatte vor längerer Zeit auch einmal Probleme mit der Erreichbarkeit meines Servers. Habe alles Mögliche probiert, auch einen Umzug des Servers, aber Nichts hat geholfen. Der letzte Strohhalm vor einem kompletten Neuaufsetzen des Server : Die Netzwerkkonfiguration (im Ubuntu) ändern, so das die Failover-IP nicht mehr aktiv ist und der Server nur mit einer IP läuft. Siehe da .... seitdem läuft der Server ohne Probleme. Habe bisher nicht weiter danach gesucht, ob evtl eine Kernel-Version davon betroffen war, es generell am Ubuntu lag oder u.U. an der Virtualisierung das Problem zu suchen ist. Meine Dienste sind alle auf eine IP umgestellt, welche dem Server fest zugeordnet ist.


    Ich kann also nur empfehlen eine ggf. aktivierte zweite IP (Failover) auf dem Server zu deaktivieren (Netzwerk-Config auf eine IP stellen).

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.


  • Ich kann also nur empfehlen eine ggf. aktivierte zweite IP (Failover) auf dem Server zu deaktivieren (Netzwerk-Config auf eine IP stellen).

    Ich stehe bzgl. des Problems noch mit dem Support in Kontakt. Ich bin gefragt worden, ob ich mal testweise den Netzwerk-Treiber von VirtIO auf E1000 umstellen könnte ... Bis jetzt habe ich damit noch keine Ausfälle gehabt. Wer unbedingt mehrere IPs benötigt, kann das ja mal ausprobieren...

  • Ich stehe bzgl. des Problems noch mit dem Support in Kontakt. Ich bin gefragt worden, ob ich mal testweise den Netzwerk-Treiber von VirtIO auf E1000 umstellen könnte ... Bis jetzt habe ich damit noch keine Ausfälle gehabt. Wer unbedingt mehrere IPs benötigt, kann das ja mal ausprobieren...

    Hatte ich ALLES durch, Nichts hat geholfen. Ich hatte ja ein wenig die Infrastruktur oder die Virtualisierung in Verdacht, da ich eigentlich mit einer Standard-Config mit 2 IPs gearbeitet hatte. Aber nach dem Server-Umzug und noch 1 oder 2 Tipps war der Support durch. Es konnte mir damals auch niemand erklären warum die Deaktivierung der 2. IP den Fehler beseitigt hat. Deshalb habe ich dann auch alles so belassen. Ist Mist, wenn mindestens 1mal pro Stunde alle User aus allen TS3-Servern rausfliegen und die Game-Server riesen Lags haben.


    Hab nochmal meinen alten Beitrag rausgesucht.


    Interessant war dabei auch, das der Server vorher über Monate reibungslos mit den Configs lief, und dann plötzlich nicht mehr.

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.

  • Das sollte keine Beleidigung oder ähnliches sein. War bei mir nicht Anders. Ich habe extra den Server auf Ubuntu 16 (vorher 14) neu aufgesetzt, um das Problem zu beheben.


    Einen anderen Treiber habe ich selbst nicht ausprobiert, da ich Fehler eher systematisch begründen und dann beheben will... (Ich hatte auf ein Problem mit IPTables + StrongSwan VPN getippt, und die Version in U14 war schon sehr alt...)


    Wenn man nach "linux kernel bug virtio" googled, findet man mittlerweile sehr viele Einträge, und nicht nur für Ubuntu, sondern auch CentOS und Windows. Also scheint es wirklich ein Bug in der KVM Software des Hosts zu sein, die wahrscheinlich mit irgendeinem Update (oder einem routinemäßigen Wechsel auf einen anderen Node?) eingeschleift wurde...


    Ich bin zumindest froh, dass es jetzt wieder funktioniert... Und wer unbedingt mehrere IP-Adressen benötigt, kann ja mal E1000 als Alternative ausprobieren...

  • Und, noch immer alles stabil?

    Bei MIR hat das nichts gebracht. Ich tippe mal darauf, dass es mit der KVM Software Version zu tun hat, die sich evtl auf den Servern unterscheidet...

    Es dürfte also Zufall sein, ob das Problem damit weg ist, oder nicht...