Benennung des Servers

  • Hallo liebe Freunde,


    ich habe mir einen vServer hier gemietet/gekauft und möchte darauf gerne folgendes installieren:

    • Mailserver
    • Webserver (was ja mit dem Mailserver einhergeht)
    • owncloud
    • Social Network
    • usw.

    Jetzt ist nur meine Frage, wie benennt man diesen Server (FQDN)?! Ihn einfach mail.beispiel.de zu nennen scheint mir irgendwie falsch bzw. ist ja nicht nur für Mail gedacht. Ist es denn schlimm, wenn man diesen nicht mail nennt sondern z.B. muffel oder sowas (nur als Beispiel)? Wie würde dann der MX-Record aussehen? Trotzdem mail.beispiel.de oder muffel.beispiel.de?
    Habt ihr Empfehlungen?
    Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Vielen Dank schon mal. :)


    Beste Grüße
    aruka

  • Man sollte nur, soweit ich weiß, den rDNS auf den FQDN setzen, damit später alle Server die ausgehenden Mails akzeptieren.

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.

  • @killerbees


    Wenn ich dich also richtig verstehe, dann würdest du :
    - den Hostnamen festlegen : z.B. server1.example.de
    - den rDNS auf den Hostnamen setzen : server1.example.de
    - einen A-Record auf den Hostnamen setzen : server1 A xxx.xxx.xxx.xxx
    - einen MX-Record auf den Hostnamen setzen : @ MX 10 server1.example.de


    ... um eventuelle Probleme zu minimieren. Und die für den Hostnamen verwendete Domain sollte eine von den anderen, auf dem Server verwendeten, getrennte Domain sein.


    Ist das korrekt?

    9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt, die letzte summt ständig die Melodie von Tetris.

    The post was edited 1 time, last by RHA ().

  • - den Hostnamen festlegen : z.B. server1.example.de
    - den rDNS auf den Hostnamen setzen : server1.example.de
    - einen A-Record auf den Hostnamen setzen : server1 A xxx.xxx.xxx.xxx
    - einen MX-Record auf den Hostnamen setzen : @ MX 10 server1.example.de


    + AAAA Record, wenn IPv6 verwendet wird. Das ist ebenfalls wichtig. Ein SSL-Zertifikat für den Mailserver sollte dann logischerweise auch dazu passen, deshalb der gleiche MX-Record.


    Und mittlerweile auch sinnvolle SPF/DKIM/DMARC Konfiguration im DNS und am Mailserver. Aber das ist ein anderes Thema, das den Beitrag sprengen würde.


    Und die für den Hostnamen verwendete Domain sollte eine von den anderen, auf dem Server verwendeten, getrennte Domain sein.


    Jein. Ein Hostname (FQDN) muss aber immer eine Subdomain sein, alles andere verletzt sonst eine oder mehrere RFCs. Welche genau müsste ich erst raussuchen. Ob das jetzt server1.example.com ist und darüber Mails/Webseiten/… von example.com laufen, ist sowas von egal.


    Wenn ich dich also richtig verstehe, dann würdest du


    Ich würde nicht nur, ich mache das auch genauso! :D (Beispiel eines Servers, der damit online ist: srv-chi.fnx.li)


    Man muss nicht alles genauso machen, aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass es so definitiv eher ohne Probleme läuft, egal wie streng andere Mailserver konfiguriert sind. Und wirklich schaden tut es normalerweise auch nicht – im Gegenteil.


    Achja: Und verwende NIEMALS Hostnamen, die irgendwie nach typischen Endkunden-Anschlüssen (DSL, Dial-In, …) aussehen könnten oder die IP-Adresse darin direkt enthalten ist, wie es bei den meisten Standard-Hostnamen der Fall ist! Das mögen die meisten Spamfilter gar nicht. Siehe z.B. die regulären Ausdrücke für checks_hellohost/checks_hello hier.


    Ganz nette Tests gibt es übrigens hier, hier und auch hier. Aktuell auch sehr interessant ist diese PDF-Datei. Noch in Entwicklung, aber ich glaube der Autor hat sich extrem stark mit dem Thema Mailserver beschäftigt, inklusive DNSSEC/DANE. Muss ich mir auch einmal ganz durchlesen…



    MfG Christian

  • Hi,


    also ich möchte gerne in der hosts-Datei den Server z.B. server1.example.de nennen. Das bekomme ich auch hin und habe es gestern mal so eingerichet. Das ist kein Problem für den Mailserver. Dann habe ich einen A-Record mit server1.example.de, MX mit server1.example.de.


    Aber ich hätte noch eine Frage, die mir sehr wichtig ist. Und zwar ich setze ja, wie erwähnt, einen Mailserver und Webserver auf. Ich habe schon einige erfahrung aber muss ab und zu was nachgucken. Ich habe dazu mailcow genutzt, was automatisiert einen Mailserver installiert mit nginx. Nur jetzt kann ich, aus welchen Gründen auch immer, z.B. keine owncloud im webroot installieren. Wenn ich dort die Cloud zur Installation aufrufen möchte, bekomme ich immer die index.php zum Download angeboten - was sehr nervig ist.


    Ist denn so eine Suite, die das automatisiert, empfehlenswert oder eher nicht? Gibt es gute Anleitungen, für einen Mailserver + Webserver (from Scratch) und die Absicherung des Servers? Ich schon ein paar Guides hier im Forum durchgearbeitet, und da klappt auch alles.


    Oder kann mir eventuell jemand bei der Einrichtung helfen? Vor allem bei dem Mailserver? Ansonsten müsste ich mir eine andere Lösung überlegen :P


    Naja, ihr könnt ja einfach mal antworten, wie man am besten vorgeht. mailcow läuft auf jeden Fall, aber keine anderen Anwendungen installierbar...


    Vielen Dank schon mal!


    aruka