Posts by Lucan

    Ich denke Grundsätzlich sollte jedem daran gelegen sein korrekte Rechnungen zu erhalten. Auch wenn es sich hier nur um kleine Beträge handelt, finde ich es durchaus legitim es zu bemängeln, wenn diese offensichtlich falsch sind.


    Sich zu "beschweren" das dafür jemand den Support kontaktiert ist daher unangebracht, schließlich ist er genau für sowas da.

    Dann wurde da entweder was bei neueren Buchungen auf neuen Servern geändert oder die erhaltene Antwort an dich ist falsch. Bei mir wie gesagt definitiv auf dem gleichen Server.



    Laut Wiki: https://www.netcup-wiki.de/wik…ng#Domain_hinzuf.C3.BCgen


    Gehen die MX Records auch auf den Webhosting-Server. Ich vermute daher eine falsche Rückmeldung an dich.




    Das Reseller Webhosting ist hier aber auch ein Exot. Bei den regulären Tarifen ist das wie vom Support geschrieben.

    Mail von mir am Di., 1. Okt. 2019, 13:00 an den NetCup Support:


    Quote

    vielen Dank. Das heißt aber, dass Webserver und Mailserver jeweils auf dem gleichen Server liegen und immer nur die eine IP Adresse angegeben werden muss, korrekt? Es gibt z.B. keinen Fallback Mailserver o.ä.?

    Antwort vom Support am Di., 1. Okt. 2019, 15:11:

    Quote

    Korrekt. Bei den Reseller-Webhostings sind Web-, Mail- und Datenbankserver auf demselben Host angelegt.


    Ein Fallback Mailserver wird von uns nicht zur Verfügung gestellt.


    Ich Betreibe auch etliche Postfächer über den Server -> Alle gehen auf die Webserver IP bei den MX Einträgen.

    Ich habe gerade mal rein geschaut, du scheinst in der Tat recht zu haben. Ich habe alle Zertifikate ursprünglich als Wildcard ausstellen lassen. Jetzt sind es aber alles auf die jeweilige (Sub-)Domain gemünzte Zertifikate. War mir gar nicht aufgefallen, da ich immer nur geschaut habe und gesehen habe, dass es ja nach wie vor läuft. Sprich Plesk scheint dann aber immerhin so "schlau" zu sein dann automatisiert (Sub-)Domain spezifische Zertifikate auszustellen.

    Lucan Den Spaß musst Du dann aber spätestens alle 3 Monate wiederholen.

    Das stimmt so nicht. Die Zertifikate werden automatisch ausgestellt/verlängert und die Validierung wird beibehalten.

    Ich habe das Webhosting seit Ende September letzten Jahres und die ersten Zertifikate mittels Wildcard (DNS-Validierung) im Oktober erstellt. Seit dem läuft das und die Zertifikate werden automatisch verlängert aber ich muss keine TXT Records anpassen.

    Ich habe auch ein Reseller Paket und meine Domains aber extern.

    Beim Anlegen der Wildcard Zertifikate zeigt Plesk den notwendigen TXT Eintrag an, den setze ich dann händisch und bestätige es anschließend - funktioniert i.d.R. Problemlos.

    g*Sales setze isch schon seit knapp 5 Jahren ein und bin top zufrieden! An g*Sales will ich eigentlich auch nichts ändern, aber ich suche etwas um auch die Eingangsrechnungen zu bearbeiten und somit die Vorsteueranmeldungen zu erledigen.


    Bisher habe ich die Rechnungen von g*Sales über die API zu sevDESK geschickt, doch die automatische Zuordnung der Belege zum Kontoauszug ist über die API eine Katastrophe, 80 % der wirklich eindeutigen Belege werden falsch gebucht. Laut Entwickler ist das Problem bekannt, wird aber sicherlich nicht die nächste Zeit behoben.

    Ich nutze die "Ausgabenverwaltung" die mitlerweile aber nicht mehr vertrieben wird hierfür. Habe mir diese selber was angepasst, so dass diese unter PHP 7 läuft und optisch besser integriert ist.


    https://www.creavo.de/produkte…-ausgaben-verwaltung.html

    In dem Zusammenhang würde mich auch interessieren, ob ein nachträgliches Abschalten dieser Funktion aus Kundensicht als Benachteiligung anzusehen ist. Offen beworben wird diese Funktion nicht, das ist mir durchaus bewusst. Andererseits jedoch bietet Netcup die Zufriedenheitsgarantie an. In diesem Rahmen kann man sich also die vorhandenen Möglichkeiten ansehen und stimmt dann stillschweigend dem Angebot zu. Wie sieht's aus, wenn nun nach Ablauf der Zufriedenheitsgarantie Funktionen, kommentarlos, gestrichen werden?


    Auch wenn, wie ich vermute, Netcup hier rechtlich auf der sicheren Seite ist (da nirgends offen mit der Funktion geworben wird), gehören Funktionsänderungen und -einschnitte offen kommuniziert - wenigstens jedoch per Mail an betroffene Kunden. Nun jedes mal ein Supportticket zu öffnen, wenn man diese Funktion für ein Projekt benötigt, kann nicht die Lösung sein (auch wenn der Support meist flott und freundlich reagiert).

    Ich hatte das Gleiche beim Reseller Webhosting, da wurden auch Stillschweigend nach einiger Zeit Sachen deaktiviert oder eingeschränkt. Die Rückmeldung: Es wurde nicht aktiv beworben und ich / man hat Pech...

    So habe ich das auch mitgeteilt. Entgegnet wurde, dass es nicht beworben wird und somit auch kein Bestandteil ist auf den ich Anspruch habe. Bei den managed Servern sei es aber aktiviert.... Lustigerweise steht das aber auch das nirgends in den Produktdetails.

    Performance beim Reseller Paket an sich ist bei mir gut. Allerdings hat man das Gefühl Beta Tester für ein unausgereiftes Produkt zu sein. Ich habe in der kurzen Zeit wo ich es habe schon etliche Probleme gehabt und musste etliche Diskussionen mit dem Support führen...

    Mein absolutes Highlight: Bei 90% der Domain hat die Verlängerung der Let's Encrpt Zertifikate nicht funktioniert. Sowas erwartet man eigentlich von Plesk, wer weiß aber, was dort alles intern in der Konfig herumgespielt wurde...

    Gleiches ist bei mir jetzt auch noch passiert... Die API von Plesk wurde zwischenzeitlich auch seitens NetCup ohne Info deaktiviert. Das führt dazu, dass man die App nicht mehr verwenden kann und z.B. auch nicht mehr automatisiert Pakete übers Shop System anlegen kann,...

    Ende November hat Yahoo den Server auf dem ich liege auch endlich aus dem Blacklisting entfernt. Ich musste da aber leider selber ziemlich hinterher sein, damit da was passiert. Jetzt landen sie, wie bei Dir, im Spam-Ordner.


    Aktuell gibts leider wieder ein neues Problem, so kann man aktuell die Werte der PHP-Einstellungen nicht mehr "händisch" eingeben sondern nur noch (aus einer viel zu kleinen Auswahl) an Werten mittels Dropdown auswählen. Das widerrum matcht nicht im geringsten mit meiner Tarif-Struktur.... Laut Support soll hierfür aber wohl jetzt wieder eine Lösung kommen... Kommuniziert wurde davon aber auch nichts. Sprich man ändert einfach und schränkt den Kunden stärker ein. Immerhin kann ich aktuell - aber auch erst nach einer "Beschwerde" - auch die Leistungen zuteilen für die ich bezahle. Es wurden in den Dropdowns zu beginn nämlich nicht einmal die Maximal-Werte die mir zustehen angezeigt. Es wirkt leider alles ziemlich unausgereift.

    Ich kann ebenfalls bestätigen, dass die Nextcloud bei mir nur innerhalb der normalen hostingxyz.netcup.net Domain funktioniert. Sollte ich eine andere Domain nutzen, funktioniert der Login nicht, sondern man bleibt auf der Login-Seite ohne Fehlermeldung. In der error.log sind keine Fehlermeldungen zu finden.

    Guck mal wie der Session Pfad in der Domain ist unter der du es versuchst zu installieren. Vermute, dass der session save path falsch hinterlegt wurde bzw dieser nicht in der open_base_dir mit aufgenommen wurde. Das führt nämlich zu genau dem von dir genannten Problem.

    Nach einiger Diskussion wurden die Limits übrigens erhöht. Die Logs sind aber immer noch voll mit Fehlern (es treten aktuell aber keine bemerkbaren auf). Der Support weiß auch nicht woher / warum die Fehler immer weiter in die Logs geschrieben werden. NetCup wollte dann bei Plesk nachfragen - bisher gabs aber keine Rückmeldung an mich.


    Eine Katastrophe ist allerdings das Vorgehen in Bezugs auf Mails. Am 16.10 habe ich NetCup darüber informiert, dass keinerlei Mails an Yahoo zugestellt werden können. Es wurde mehr oder weniger nur etwas gemacht wenn ich noch einmal aktiv nach gehakt habe. Mir wurde zwischenzeitlich zwei Mal mitgeteilt, dass es angeblich jetzt funktioniert -> Tut es natürlich nicht. Da frage ich mich, wofür ich NetCup u.a. die Zugangsdaten für ein Test-Postfach habe zu kommen lassen.


    Wer auf Mail-Versand angewiesen ist, ist bei Netcup offensichtlich komplett falsch. Nach fast einem Monat immer noch keine Lösung für ein doch nicht all zu unkritisches Thema zu liefern ist auch ein Armutszeugnis....

    Ja jetzt läuft es wieder. Sind bei Euch auch die Logs mit


    Code
    1. mod_fcgid: ap_pass_brigade failed in handle_request_ipc function

    voll?


    Fast alle Seiten bei mir bekommen immer wieder nen Gateway Fehler und das taucht dann in den Logs auf.... Der Support möchte aber nicht die Limits erhöhen.... Passiert auch bei Seiten die vorher hier auf einem günstigeren Webspace bei Netcup liefen...


    Ein Fehler der die Verbindung von externen SMTP Servern betroffen hat wurde nun endlich behoben, nachdem ich ewig mit dem Support diskutieren musste, weil mir immer wieder unterstellt wurde es läge an meinen Scripten.... War wohl nen Fehler in der ipv6 Config und wurde jetzt endlich behoben.