Posts by Lucan

    In dem Zusammenhang würde mich auch interessieren, ob ein nachträgliches Abschalten dieser Funktion aus Kundensicht als Benachteiligung anzusehen ist. Offen beworben wird diese Funktion nicht, das ist mir durchaus bewusst. Andererseits jedoch bietet Netcup die Zufriedenheitsgarantie an. In diesem Rahmen kann man sich also die vorhandenen Möglichkeiten ansehen und stimmt dann stillschweigend dem Angebot zu. Wie sieht's aus, wenn nun nach Ablauf der Zufriedenheitsgarantie Funktionen, kommentarlos, gestrichen werden?


    Auch wenn, wie ich vermute, Netcup hier rechtlich auf der sicheren Seite ist (da nirgends offen mit der Funktion geworben wird), gehören Funktionsänderungen und -einschnitte offen kommuniziert - wenigstens jedoch per Mail an betroffene Kunden. Nun jedes mal ein Supportticket zu öffnen, wenn man diese Funktion für ein Projekt benötigt, kann nicht die Lösung sein (auch wenn der Support meist flott und freundlich reagiert).

    Ich hatte das Gleiche beim Reseller Webhosting, da wurden auch Stillschweigend nach einiger Zeit Sachen deaktiviert oder eingeschränkt. Die Rückmeldung: Es wurde nicht aktiv beworben und ich / man hat Pech...

    So habe ich das auch mitgeteilt. Entgegnet wurde, dass es nicht beworben wird und somit auch kein Bestandteil ist auf den ich Anspruch habe. Bei den managed Servern sei es aber aktiviert.... Lustigerweise steht das aber auch das nirgends in den Produktdetails.

    Performance beim Reseller Paket an sich ist bei mir gut. Allerdings hat man das Gefühl Beta Tester für ein unausgereiftes Produkt zu sein. Ich habe in der kurzen Zeit wo ich es habe schon etliche Probleme gehabt und musste etliche Diskussionen mit dem Support führen...

    Mein absolutes Highlight: Bei 90% der Domain hat die Verlängerung der Let's Encrpt Zertifikate nicht funktioniert. Sowas erwartet man eigentlich von Plesk, wer weiß aber, was dort alles intern in der Konfig herumgespielt wurde...

    Gleiches ist bei mir jetzt auch noch passiert... Die API von Plesk wurde zwischenzeitlich auch seitens NetCup ohne Info deaktiviert. Das führt dazu, dass man die App nicht mehr verwenden kann und z.B. auch nicht mehr automatisiert Pakete übers Shop System anlegen kann,...

    Ende November hat Yahoo den Server auf dem ich liege auch endlich aus dem Blacklisting entfernt. Ich musste da aber leider selber ziemlich hinterher sein, damit da was passiert. Jetzt landen sie, wie bei Dir, im Spam-Ordner.


    Aktuell gibts leider wieder ein neues Problem, so kann man aktuell die Werte der PHP-Einstellungen nicht mehr "händisch" eingeben sondern nur noch (aus einer viel zu kleinen Auswahl) an Werten mittels Dropdown auswählen. Das widerrum matcht nicht im geringsten mit meiner Tarif-Struktur.... Laut Support soll hierfür aber wohl jetzt wieder eine Lösung kommen... Kommuniziert wurde davon aber auch nichts. Sprich man ändert einfach und schränkt den Kunden stärker ein. Immerhin kann ich aktuell - aber auch erst nach einer "Beschwerde" - auch die Leistungen zuteilen für die ich bezahle. Es wurden in den Dropdowns zu beginn nämlich nicht einmal die Maximal-Werte die mir zustehen angezeigt. Es wirkt leider alles ziemlich unausgereift.

    Ich kann ebenfalls bestätigen, dass die Nextcloud bei mir nur innerhalb der normalen hostingxyz.netcup.net Domain funktioniert. Sollte ich eine andere Domain nutzen, funktioniert der Login nicht, sondern man bleibt auf der Login-Seite ohne Fehlermeldung. In der error.log sind keine Fehlermeldungen zu finden.

    Guck mal wie der Session Pfad in der Domain ist unter der du es versuchst zu installieren. Vermute, dass der session save path falsch hinterlegt wurde bzw dieser nicht in der open_base_dir mit aufgenommen wurde. Das führt nämlich zu genau dem von dir genannten Problem.

    Nach einiger Diskussion wurden die Limits übrigens erhöht. Die Logs sind aber immer noch voll mit Fehlern (es treten aktuell aber keine bemerkbaren auf). Der Support weiß auch nicht woher / warum die Fehler immer weiter in die Logs geschrieben werden. NetCup wollte dann bei Plesk nachfragen - bisher gabs aber keine Rückmeldung an mich.


    Eine Katastrophe ist allerdings das Vorgehen in Bezugs auf Mails. Am 16.10 habe ich NetCup darüber informiert, dass keinerlei Mails an Yahoo zugestellt werden können. Es wurde mehr oder weniger nur etwas gemacht wenn ich noch einmal aktiv nach gehakt habe. Mir wurde zwischenzeitlich zwei Mal mitgeteilt, dass es angeblich jetzt funktioniert -> Tut es natürlich nicht. Da frage ich mich, wofür ich NetCup u.a. die Zugangsdaten für ein Test-Postfach habe zu kommen lassen.


    Wer auf Mail-Versand angewiesen ist, ist bei Netcup offensichtlich komplett falsch. Nach fast einem Monat immer noch keine Lösung für ein doch nicht all zu unkritisches Thema zu liefern ist auch ein Armutszeugnis....

    Ja jetzt läuft es wieder. Sind bei Euch auch die Logs mit


    Code
    1. mod_fcgid: ap_pass_brigade failed in handle_request_ipc function

    voll?


    Fast alle Seiten bei mir bekommen immer wieder nen Gateway Fehler und das taucht dann in den Logs auf.... Der Support möchte aber nicht die Limits erhöhen.... Passiert auch bei Seiten die vorher hier auf einem günstigeren Webspace bei Netcup liefen...


    Ein Fehler der die Verbindung von externen SMTP Servern betroffen hat wurde nun endlich behoben, nachdem ich ewig mit dem Support diskutieren musste, weil mir immer wieder unterstellt wurde es läge an meinen Scripten.... War wohl nen Fehler in der ipv6 Config und wurde jetzt endlich behoben.

    Bei T-Online lief es ohne Probleme, da habe ich die Mail das der Server entfernt wurde nur an den Support weitergeleitet. Bei Microsoft und yahoo habe ich den Support informiert und zeitgleich Microsoft und Yahoo kontaktiert. Bei Microsoft hakt der Support auch nach. Zwischenzeitlich habe ich von Microsoft direkt die Meldung erhalten, dass sie das Blacklisting "abschwächen" der Support von Netcup will aber wohl weiter dran bleiben bis er komplett delisted ist.


    Bei Yahoo muss ich laut Support aber selber tätig werden, obwohl dort wohl auch eine generelle Sperre vorliegt. Naja, auf jeden Fall bin ich da jetzt dran...


    DKIM & DMARC sind beim Reseller Webhosting ja vermutlich nicht möglich oder? Ich wüsste daher nicht was ich, abgesehen von SPF, machen könnte.

    Das einzig größere Problem das aktuell noch auftritt, ist eine E-Mail-Blacklist bei mehreren Providern....


    Bei T-Online konnte ich die Sperre selber entfernen lassen, Yahoo fordert immer mehr Infos ein, aber macht nicht wirklich voran und Microsoft weigert sich aktuell die IP zu entfernen, hat aber angeblich einen kompletten Teil von NetCup gesperrt....


    Das ist natürlich ziemlich ärgerlich so.



    Habt ihr noch Tips wie man die eigenen Mails auf nem Reseller Webspace möglichst compliant gestalten kann? SPF Records wollte ich jetzt noch für alle betroffenen Domains setzen. Viel mehr Möglichkeiten dürfte ich dann aber auch hier nicht mehr haben....

    Hallo zusammen,


    Kurzes Update:

    Die letzten Tage hatte ich viel mit dem Support zu tun, welcher jetzt wirklich bemüht und hilfsbereit war und es konnten jetzt soweit alle Fehler (bis auf aktuell zwei kleine) behoben werden und aktuell läuft alles zuverlässig.

    Hallo zusammen,


    zwischenzeitlich hatte ich erneut mit dem Support Kontakt, u.a. mit Verweis auf den Kommentar von Herrn Preuß, daraufhin teilte mir der Support mit, dass ihm auch keine andere Möglichkeit bekannt sei als den Loader dann über die php.ini zu laden. Zeitgleich war man so freundlich und hat das für die entsprechende (Sub-)Domain erledigt - so wünsche ich mir das.


    Leider wurde der Eintrag offensichtlich heute Nacht erneut entfernt, so dass es wieder nicht funktioniert hat. Da ich in dem gleichen Abonnement Probleme mit der Hauptdomain habe (Beitrag #56) und dort auch in Plesk die Ganze zeit die php Informationen nicht abrufen konnte (Fehler: Informationen über die PHP-Konfiguration können nicht abgerufen werden.) habe ich mir gedacht, dass es wohl am sinnvollsten ist, das Abonnement einmal zu löschen und erneut anzulegen.


    Das hat aber zu einem ziemlich kryptischen Fehler nach dem Anlegen geführt (siehe Anhang).

    Fehler: Unable to load object of type PhDomain with id=62: Domaindaten können nicht aktualisiert werden: Domaindaten können nicht aktualisiert werden: Domain Service Web not exists: domain=XXX.de, id=61


    Also erneut versucht zu löschen und wieder hinzuzufügen: Löschen klappt, das neu anlegen wird aber jetzt komplett verweigert, da er meint, dass die User etc. bereits existieren.



    Irgendwo ist also leider immer noch ziemlich der Wurm drin bei dem Produkt, wobei ich es grundsätzlich sehr gerne produktiv nutzen würde.

    Eben hat es mit den Sessions schon wieder nicht funktioniert, offensichtlich wurde jetzt der Session Pfad von "/var/lib/php5/sessions" auf "/var/lib/php/sessions" angepasst. Kommt natürlich super, wenn man die openbase_dir selber nachpflegen muss und keine Info bekommt...



    Umzug einer anderen Seite (von einem anderen Netcup Webspace) führt auch nur zu Fehlern...


    [Wed Oct 09 15:17:40.742071 2019] [fcgid:warn] [pid 14513:tid 139695824500480] (104)Connection reset by peer: [client XXX:46546] mod_fcgid: error reading data from FastCGI server, referer: https://XXX.de/

    [Wed Oct 09 15:17:40.742167 2019] [core:error] [pid 14513:tid 139695824500480] [client XXX:46546] End of script output before headers: index.php, referer: https://XXX.de/

    Ich habe in der Zwischenzeit eine Website von einem anderen Netcup Webspace auf den Reseller-Tarif umziehen wollen - das Script benötigt aber den Zend Guard Loader.


    Vor meiner Bestellung hatte ich extra geschaut was das Wiki zu Zend Guard sagt:

    https://www.netcup-wiki.de/wiki/PHP_Zend_Guard_Loader


    Da die Reseller Tarife ja neu sind, dachte ich, ich bin damit auf der sicheren Seite mit der Aussage:


    Quote

    netcup stellt den Zend Guard Loader kostenlos in allen Business und Reseller Tarifen bereit

    Ist zwar etwas widersprüchlich mit Confixx im Anschluss, aber ich dachte eben nur dort muss dann die Config angepasst werden.



    Habe es gestern versucht und festgestellt: ZendGuard läuft nicht. Also den Support angeschrieben mit Verweis auf den Wiki Eintrag. Darauf hin eine Rückmeldung erhalten, dass sich der Eintrag nur auf Confix bezieht und bei Plesk nichts gemacht werden muss und es direkt funktioniert. Daraufhin gab es dann von mir einen Link zur Seite die jetzt nicht mehr läuft; Daraufhin gab es die Rückmeldung, dass es an die zuständige Abteilung geht.


    Dort kam jetzt die Aussage, dass der ZendGuard Loader nicht zur Verfügung gestellt wird.



    Es ist ehrlich etwas ernüchternd, dass man hier offensichtlich das Wiki falsch pflegt, unterschiedliche Aussagen vom Support erhält und am Ende dann wohl der "dumme" ist, weil die Seiten nicht laufen.....

    Kurzer Nachtrag:

    Jetzt funktionieren auch alle Skripte ohne Probleme.


    Herr Preuß, ist denn noch etwas bzgl. dem Port und dem Whitelabeling angedacht?

    Das man über die "Haupt-Domain" direkt aufs CCP von Netcup ist nicht ganz im Sinne des Whitelabelings.

    Hallo Herr Preuß,


    vielen Dank für ihre Rückmeldung.


    Quote

    beschwerdestelle@netcup.de kann nicht direkt kontaktiert werden. Wir brauchen dazu immer ein originales Ticket. Bitte eröffnen Sie ein solches über Ihren Account im CCP oder via Mail an mail@netcup.de .

    Gut zu wissen, ggf. sollte aber hier ein Autoresponder o.ä. eingeführt werden - ich habe so nämlich gar keine Rückmeldung erhalten.


    Quote

    Was mir gerade noch eingefallen ist: Haben Sie einen passenden Wert für "open_basedir" gesetzt

    Auf den Gedanken hätte ich vorher natürlich auch mal kommen können....

    Das war offensichtlich der Übeltäter. Ich hatte den Wert auf dem Standard belassen und nicht weiter angepasst, in der Annahme, dass dann soweit alles korrekt konfiguriert wäre... Hier sollte also der Pfad im Standard am besten auch mit aufgenommen werden. Dann ergeht es wohl nicht nur mir so.


    Vielen Dank dafür - so hätte ich mir das allerdings vom Support direkt gewünscht. Bzw. im Idealfall sind die Standard-Einstellungen so gesetzt, dass es erst gar nicht so solchen "Fehlern" kommt.