Server über IPv6 erreichbar machen

  • Hallo,

    ich habe vor kurzem bei Netcup einen KVM Server gemietet. Soweit hat auch alles funktioniert und ich konnte alles ohne Probleme einrichten. Allerdings kriege ich es nicht hin den Server über IPv6 erreichbar zu machen. Weder mein Webserver noch ein direkter Ping auf die IPv6 Adresse funktioniert. Ich mich an diese Anleitung hier gehalten: https://www.netcup-wiki.de/wik…sse_konfigurieren#IPv6%7C


    Meine "etc/network/interfaces" sieht wie folgt aus:

    Auch die Datei "/etc/sysctl.d/50-IPv6.conf" habe ich überprüft und sieht wie folgt aus (diese sah allerdings bereits ohne meines Zutuns so aus):

    Und da ich einen Apache2 Server laufen lasse, habe ich auch diesen auf IPv6 laufen lassen. Meine "ports.conf" sieht wie folgt aus:


    Meine Domain ist auch bereits auf IPv6 konfiguriert und hat auch alle notwendigen DNS Einträge (testweise auch eine Subdomain, die nur auf die IPv6 weiterleitet und nicht auf IPv4). Dort scheint aber alles normal zu funktionieren, da der Eintrag vorhanden ist (habe ich mir durch eine externe Seite "bestätigen" lassen). Allerdings zeigt auch diese externe Seite an, dass der Server "nicht erreichbar" ist. Entweder übersehe ich was, oder ich habe irgendetwas falsch gemacht. Ich muss zugeben, ich bin noch nicht sonderlich vertraut mit IPv6. Könnt ihr mir dabei vielleicht weiterhelfen?


    Gruß

    Niklas

  • Hi,

    ich gehe jetzt mal davon aus, dass du zwischenzeitlich auch mal das Interface neugestartet hast und dir ein ip a auch anzeigt, dass das Interface deine IPv6 nutzt.


    Wie schaut es denn bzgl. der Firewall aus? Sind da evtl. irgendwelche Regeln, die IPv6 Traffic blockieren? (ip6tables -L)

  • Hi,

    ich gehe jetzt mal davon aus, dass du zwischenzeitlich auch mal das Interface neugestartet hast und dir ein ip a auch anzeigt, dass das Interface deine IPv6 nutzt.


    Wie schaut es denn bzgl. der Firewall aus? Sind da evtl. irgendwelche Regeln, die IPv6 Traffic blockieren? (ip6tables -L)

    Danke für die Antwort,

    irgendwie habe ich scheinbar übersehen, dass die IP Adresse nicht richtig verwendet wird.


    Bei "eth0" wird inet6 eine andere IP angegeben, als die, die ich eingetragen habe. Und wenn ich diese anpinge, bekomme tatsächlich eine Antwort. Woher kommt diese IP Adresse? Kann mir vielleicht einer dabei helfen diese in meine gewünschte zu ändern?

    Zwar ist diese IP Adresse auch teil des Subnetzes, aber es muss doch irgendwie möglich sein, dass man eine eigene angibt.

    Vielleicht verstehe ich das IPv6 System auch falsch und mit "::1" ist diese IP Adresse angegeben. (Was für eine Bedeutung hat denn der Doppelpunkt am Ende des Subnetztes?)


    Gruß

    Niklas

  • EDIT:

    Egal was für eine IP ich bei "etc/network/interfaces" angebe, es verändert sich die IP Adresse bei "ip a show eth0" kein bisschen. Warum?

    Ich habe den Server zwischenzeitlich natürlich neugestartet.

  • Sofern Debian:


    - prüfen was in /etc/network/interfaces definiert ist, dort steht bei dir "source /etc/network/interfaces.d/*" mit drin

    - checken was in source /etc/network/interfaces.d/* so rumliegt.


    Normalerweise haben die Dateien dort das Muster XX-yyyy.cfg == XX sind Zahlen von 0-9 und yyy ist normalerweise der Inferface name. Bei cloud-init ist es typischerwise 50-cloud.cfg


    Um ganz sicher zu gehen würde ich auch im Zweifel die Maschine rebooten nach Änderung falls möglich.