Posts by michaeleifel

    '*' ist an der Stelle allerdings nicht naked Domain. Klingt jetzt was penibel, aber er möchte halt genau das. Als beste Lösung ohne viel zusätzliche Software würde ich auf der Fritzbox Myfritz einrichten und den ALIAS Record auf den Myfritz Namen zeigen lassen.


    Die kurze Unterbrechung in der Nacht wenn der Reconnect stattfindet lässt sich nicht vermeiden. Bei mir sind es aktuell an der Kombination knapp 2 Min in welcher die Fritzbox nicht über den naked domain Eintrag erreichbar ist.

    Korrekt. Deswegen hatte ich mit Verlinkung auf das Wiki gefragt ob der Threadersteller da schon gelesen hatte.

    Hab mir extra mal die Mühe gemacht und ausprobiert mit nem Ubuntu 20.04 und Debian 11. Lief ohne Probleme ;-)

    Inwieweit hast du denn https://www.netcup-wiki.de/wik…l_Panel_(SCP)#Snapshots_2 schon gelesen? Also aus meiner Sicht sind dort alle notwendigen Informationen enthalten die unabhängig vom Betriebssystem sind.


    Ich frage mich, warum man dann Linux nutzt, wenn doch alles so kompliziert angeblich ist. Aus meiner Sicht ist WIndoofs mega kompliziert da man es nicht vernünfdtig ohne Klicks machen kann.


    Der große deutsche Konkurrent bietet bspw. gar nicht den Export von Images an, da kommst aus deren Ökosystem gar nicht raus.


    Ausführliche DD Anleitung: https://webwork.blog/snapshots…-anfertigen-dd-ueber-ssh/

    Wen die Schuld trifft, ist dem normalen Endanwender in der Regel aber egal. ;-)


    Ich möchte es auch nicht mehr missen, nicht umsonst habe ich jahrelang einen eigenen 6in4-Tunnelserver betrieben und den Internetprovider u.a. wegen der fehlenden IPv6-Unterstützung gewechselt. Dass der Standard schuld ist, behaupte ich auch gar nicht. Aber die Implementierung ist an vielen Stellen durch Hersteller von Soft-/Hardware mangelhaft oder nicht zu Ende gedacht.

    Unterschreibe ich so.


    Schon mal versucht einen lokalen DNS Server der auch IPv6 macht über DHCP den Clients bekannt zu machen in der FritzBox? Es ist etwas "kompliziert" umgesetzt im Vergleich zum v4. Da hätte ich mir gewünscht dass AVM dass in einem einzigen Menüpunkt vereint.

    btw.: Ich habe heute (durch einen neuen Server) mein mir selbst gesetztes Limit für private monatliche IT-Kosten überschritten. ;(

    Was mache ich denn nun?

    Die übliche Vorgehensweise in der Politik, wenn irgendwo Grenzwerte überschritten werden, ist es ja die Grenzwerte nach oben hin anzupassen. ;)

    Hast du dein Budget denn an die Inflationsrate auch permanent angepasst?

    Ich hoffe man hatte erkannt, dass ich das nur als Ironie gemeint habe. War selber damals etwas überrascht, dass die das versucht haben. So kann man sich halt auf dem Papier etwas höheren Preis versuchen durchzusetzen gegen andere Agentur wenn rein nach dem Preis entschieden wird. Als "Feature" was die anderen nicht haben und deswegen nicht vergleichbar sind.

    Aber nur, wenn der Admin gestümpert hat. :-)

    Es fehlt eindeutig das :kaffee: emoticon hier.

    Ich habe mir ja vor einiger Zeit, bei irgendeiner Aktion, für -,80/Monat eine zusätzliche IP-Adresse gegönnt. (Keine failover)

    Nun weiß ich allerdings bis heute nicht, warum. ^^

    Bisher ist mir nix eingefallen wozu ich sie verwenden könnte und warum einer meiner Server eine zweite ipv4 haben sollte.

    Irgendwelche Anregungen? (Damit das Ding endlich mal genutzt wird)

    Du hast eine Kundenanwendung und stellst 2 Server in Rechnung, die Dienstleistung läuft aber nur auf einem. Damit verhinderst du, dass der Kunde per Reverse Lookup raus bekommt, dass er nicht alleine auf dem Server ist, bzw es keine Redundanz gibt. Und wenn es doch mal ausfällt, war es halt Pech. <- ( Schon mit einer Agentur im Berufsleben erlebt.....)

    H baut ja keinen Müll ein (siehe ?v=F0KRLaw8Di8 an dieser stelle leider kein Verlinkung), aber es ist einfach ein schwerer Vergleich für echte Server und nicht Spielkisten. Und sobald ich da nachts um 3 Sitze wenn es mal down geht ist das keine Spielkiste mehr sondern Arbeit - eine Spielkiste darf auch mal für 'ne Woche down sein wenn gerade keine Zeit ist. Sonst muss ich entsprechend mehr zahlen, aber dann sind wir bei 80€/Monat Kisten (oder mehreren Redundant / leuten die das für die Arbeit auch gegen Bezahlung betreiben -> warten).

    Sehe ich ähnlich. Bei mir ist es hauptsächlich Hobby, auch wenn man das mit 3er RS4000 Cluster, diverse RS/VPS 1000-2000 wohl schwierig verkaufen kann. Theoretisch würde es auch ein einzelner großer Server in Blech für günstig tun, aber halt ohne Failover etc.


    Mit den RS4000, Failover IPv4/6, Storage Replikation und Keepalived was automatisch die IPs hin und herschiebt lässt es sich angenehm leben und nachts ruhig schlafen, falls wirklich mal einer der RS ausfällt. Mit Ansible und Co. lässt sich der Fuhrwerk zudem komfortabel verwalten und Icinga2 weiß schon vor Netcup dass ne Node ausgefallen ist oder ein Dienst gerade nicht funktioniert, im DNS was hakt etc.


    Ich probiere gerne mal Projekte aus und wenn die dann ne Datenbank, Cache + Applikationsstorage von paar 100MB oder so nur brauchen, stoße ich entweder an das Limit nur X Volumes pro Node anbinden zu können, oder muss große Volumes nehmen die kaum genutzt sind. Bei aktuell knapp 30 Storagevolumen kommt da dann was zusammen.


    Zusätzlich hab ich noch nen VPS200 der einzig dazu da ist, dass die GitlabCI den 1mal in der Woche komplett durchprovisioniert um zu prüfen dass die Ansible Rollen noch alle aktuell und korrekt sind.

    Oh, ich wusste gar nciht wie man einen DNS Flush Cache auslösen kann. Muss ich mal danach suchen. Vielen Dank für den Tipp!


    Das bringt halt begrenzt was, aber speziell bei Let's Encrypt hilft es dann doch weil die normalerweise die beiden großen für ihre Lookups nutzen.


    Der Netcup DNS Resolver gehört zu denen die länger cachen. Das heißt, obwohl es im Root Netcup DNS schon aktualisiert ist, kriegst du auf Anfragen vom Server aus noch "alte" Antworten. Andererseits kriegst du sehr schnelle Antworten auf bekannte Einträge da dieser diese gecached hat.


    Bei solchen Migrationen drehe ich mindestens ne Woche vorher die TTL auf 5 Minuten runter (sofern der Anbieter es erlaubt). Falls du davon abhängig bist, dass die Adresse korrekt auflöst für Weiterarbeiten, kann ein lokaler DNS Resolver wie DNSmasq oder Unbound mit Konfiguration helfen. Dort kannst du nämlich sagen:

    - löse Domain X über Nameserver Y auf

    - überschreibe Eintrag A durch B lokal, egal was das Internet sagt

    - löse Eintrag C als ALIAS von D auf

    - cache keine Anfragen, löse jedes Mal neu auf <= nicht dauerhaft empfehlenswert


    etc.

    Hast du mal den DNS Netcup gefragt was er dazu sagt?


    Quote

    dig @third-dns.netcup.net -t NS meine-problemdomain.de a.nic.de

    Wenn dort deine erwarteten Einträge zurückkommen würde ich vermuten dass die Propagation / Providerwechsel noch nicht abgeschlossen ist.



    Quote


    Und die SOA hat ja 2560 Sekunden TTL, sollte dann nicht nach spätestens einer Stunde fehlendem SOA Eintrag der Cache leer sein und die Records nach oben propagiert werden? Das passiert aber nicht, die NIC Rootserver sagen immernoch, dass DF die Autorität ist (obwohl das ja Netcup sein sollte):

    Die TTLs von SOA interessieren in erster Linie nur ( falls vorhanden) secondaries von der Zone. Ansonsten machen die DNS Resolver was sie wollen. Kannst die 2 bekanntesten mal fragen, die setzen beide unterschiedliche TTLs wenn es nicht explizit vorgegeben ist, bspw. bei 'NXDOMAIN'


    2 Dinge die du machen kannst:

    1.) DNS Flush Cache bei den öffentlichen Resolvern auslösen und danach prüfen ob die neue Information verfügbar ist

    2.) Netcup DNS Server direkt fragen.


    Der hat vermutlich dein Ergebnis mit der 86400 TTL noch gecached die halt beim alten Anbieter anscheinend gesetzt war ( falls deine Ausgaben oben von einem Netcup Server aus gemacht wurden)

    Bezüglich der 2.5Gbit/s bei den Black Friday-Servern:


    Code
    1. [...]
    2. vielen Dank für Ihre Anfrage.
    3. Die Anbindung ist hier, genau wie bei den G9ern 2,5Gbit, eine 1Gbit Garantie geben wir hierfür allerdings nicht. Ich habe soeben auch angestoßen, dass diese Details für den nächsten Black Friday Sale entsprechend eingetragen werden.
    4. Mit freundlichen Grüßen / With kind regards
    5. [...]

    BTW: Der RS8000 ist wirklich, wirklich, wirklich sehr schnell :D Vielleicht liegt's nur daran dass ich noch relativ alleine auf dem Host bin, aber dennoch: um EINIGES schneller als der alte RS2000 :D


    Bezieht sich das nur auf die "Sondermodelle" die es ansonsten in der Form nicht gibt oder auch auf alle die RS4000/8000 G9 SE?