Server als Proxy verwenden und Snapshots erstellen

  • Ich wollte mal fragen

    Dann mach das doch ;-)

    es möglich ist auf einem Server ein Skript hochzuladen

    Definiere "einem Server"? Auf deinem rootserver kannst du alles hochladen/installieren und von rootservern kannst du auch einen Snapshot erstellen.

    Die Frage klingt für mich aber so, als wärst du noch am Anfang deiner Linuxadministrationskenntnisse und willst vermutlich keinen Rootserver haben.

  • Moin,


    also...ich habe davor meine Proxies immer über eine anderen Serverprovider laufen lassen. Dort ist es so: Ich erstelle einen root Server, dort lade ich mit putty das Skript drauf was den Server zu einem Proxyserver macht, danach mache ich von diesem Rootserver ein Snapshot und kann somit mehrere Server erstellen mit demselben Skript...habe erst heute von netcup erfahren und wollte erst fragen ob das ebenfalls möglich :)

  • Moin,


    also...ich habe davor meine Proxies immer über eine anderen Serverprovider laufen lassen. Dort ist es so: Ich erstelle einen root Server, dort lade ich mit putty das Skript drauf was den Server zu einem Proxyserver macht, danach mache ich von diesem Rootserver ein Snapshot und kann somit mehrere Server erstellen mit demselben Skript...habe erst heute von netcup erfahren und wollte erst fragen ob das ebenfalls möglich :)

    Ich glaub im Sinne von allen hier und auch dir. Bleib mit dem Script lieber bei einem anderen Anbieter.


    Kenne das Script jetzt nicht. Aber klingt für mich nach nem typischen roadwarrior Script, wo auf die schnelle was aufgesetzt wird, ohne großartige Absicherung etc. eben temporär.


    Bzw. ich bin wirklich jemand der eigentlich der Meinung ist, learning by doing ist der beste Weg. Aber bei dir scheint es echt schon an den Grundlagen zu scheitern. "was den Server zu einem proxy server macht"... srsly?

  • Ich bin kein Profi und auch relativ neu, dass Script ist 100% sicher...ist von einem Freund geschrieben und macht eig nix anderes als eine Port und ein USER:PASS hinzuzufügen...

    Perfekt, wenn das Script zu 100% sicher ist. Bzw. dein Freund das behauptet 😂


    Nach Ausführen des Scripts kannst du den Server zwar als Proxy Server verwenden, ... aber genau so gut kann eigentlich jeder mit nem SSH Client den Server auch nutzen, z.B. für DDos Attacken, das Versenden von Phishing und Spam Mails, das verteilen von Kinderpornos, ... wofür selbstverständlich du alleine haftest. Du hast ja den Server gemitete 😉

  • Zur Sicherheit in deinem Falle:

    Wenn du so etwas mit einem Rootserver betreibst solltest du jedenfalls sehr lange und komplexe Passwörter für root am Server und den Proxy wählen und den Server vor dem Duplizieren mit unattended upgrades ausstatten. Weiters wäre fail2ban und Portänderung für SSH angesagt.


    Duplizierung von Servern:

    Grundsätzlich funktioniert bei Netcup das Duplizieren des Servers nicht so direkt, um damit schnell mehrere gleiche Server online zu bringen.

    Hier funktioniert es eher kompliziert mit Snapshot, exportieren, runterladen, raufladen bei neuem Server, snapshot einspielen. Das liegt daran, dass dies auf FTP bereitgestellt wird und nur für den jeweiligen Server auswählbar ist von dem es auch generiert wurde. Ein Umbenennen der Snapshotdatei ist aber nicht möglich.

    Ich habe die Arbeit mit Snapshot in dieser Hinsicht eher aufgegeben und mache einen Snapshot nur zum schnellen Zurückspielen vor einem großen Update.

    Besser mit dd und Rettungspartition ein System kopieren.

    Mit einem Klick ginge das zB bei jiffy, aber netcup ist trotzdem hinsichtlich Uptime, Leistung, Preis und Community um Häuser besser.


    Alternativlösung:

    Es ist aber nicht ein Rootserver den du benötigst, um einen Proxy zu betreiben. Du solltest einen Proxydienst suchen. Hier gibt es eh genug Dienste unter 4 Euro im Monat. Dann kannst du immer IP wechseln, ev. auch das Land. Und du hast auch ein cooles App am Handy.
    Habe so einen private VPN mal zum Testen von unseren Shops verwendet um Geoblocking und unterschiedliche Versandregeln zu testen. Es war dann auch für Netflix auch sehr brauchbar.

  • Hallo friend_of_root,


    Ich danke dir erstmal viermals für die Tipps, dann werde ich mich wohl nochmal auf die Suche machen. Nochmal zu dem Thema Proxydienste - das Problem bei diesen ist das die IPs auf fast allen Seiten gebannt sind wo ich die Schuhe/Klamotten kaufe - suche aus diesem Grund zurzeit kleinere Servernabieter.

    Musst dir das so vorstellen das du mit Google Cloud Proxies nicht auf Seiten wie footlocker oder meshseiten kommst da die dort gebannt sind.
    Nochmals danke!

    Schönen Abend noch :)

  • Um einen Webshop zu besuchen wir TOR wohl ausreichend schnell sein.


    Mir scheint ja der hier dargelegt Grund ohnehin nur irgend ein vorgeschobenes Argument zu sein um den wahren (vermutlich illegalen?) Einsatzzweck nicht preisgeben zu müssen. Ein WebShop der pro Kunde nur ein Stück liefern will wird wohl die Kundendaten auch auf Zahlungs/Empfänger-Dubletten abgleichen und nicht auf "gleiche IP-Adresse" matchen. Gleiche IP-Adresse ergibt in Zeiten von Carrier-Grade-NAT ja auch gar keinen Sinn mehr.

  • Ich glaube, viele Shops werden Tor auch blockieren, was ich voll nachvollziehen kann obwohl ich ansonsten ein großer Befürworter davon bin.


    Ich bin kein Profi und auch relativ neu, dass Script ist 100% sicher...ist von einem Freund geschrieben und macht eig nix anderes als eine Port und ein USER:PASS hinzuzufügen...

    Hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgends, auch nicht mit den Stand heute besten Crypto-Algorithmen. Irgendwo kann immer eine Schwachstelle sein, zum Beispiel in der Implementierung oder durch menschliche Fehler in der Anwendung.


    Wer was anderes behauptet ist entweder inkompetent oder will dir einen Bären aufbinden.

  • Irgendwas illegales? Das ist mein Job (einfach mal googlen bei interesse: Botting und Reselling) wenn man mit einem Bot zu oft eine Seite mit der gleichen IP besucht wird die IP gebannt...

    Naja hab mich mal nen bissel umgeguckt. Für die private Nutzung finde ich es noch halbwegs vertretbar. Wenn man damit Geld verdient dann ist das mehr als grenzwertig. So hat man als normaler Kunde praktisch keine Chance mehr.