Posts by kerberos

    ... ist es möglich Roundcube auf der eingenen Webseite im X000 Webhosting Paket einzurichten, beispielsweise als subdomain webmail.xxx.yyy - oder braucht man dafür einen eigenen (v-) Server?

    Ja, das ist möglich. Oder Du schaust Dir mal die Scripte Afterlogic bzw. Rainloop an. Sind auch ganz hübsche Webinterfaces, grundsätzlich sind aber alle drei auf einem normalen Webspace installier- und nutzbar



    Ich hatte es auch schon überlegt, da ich aber meist mobil mittels App auf meine Mailboxen zugreife, war mir ein Webmail-Client nicht so wichtig.

    Wie sieht Ihr das Thema Vireschutz?
    In der fachpresse ist häufig zu lesen, das die Windows-eigenen Bordmitteln vollkommen ausreichen, ein interessanter Beitrag findet sich hier:
    https://www.heise.de/newsticke…rodukten-auf-4103873.html


    Grüße, Daniel

    Hat ein Server überhaupt "Bordmittel" beim Thema Antivirus?

    Auf den Clients ist Windows-Defender sicher ausreichend. Unser Unternehmen ist kürzlich von Sophos auf Windows-Defender im Client-Bereich umgestiegen. Bei den Windows-Servern setzen wir weiter auf Sophos.

    Hier in Deutschland sitzen sicher viele Unitymedia-Kunden, die keine eigene IPV4 zugeteilt bekommen und nur per DS-Lite angebunden sind, wie z.B. auch ich. Damit kann ich mich zwar auch mit Servern ohne IPV6 verbinden, aber wenn der Server V6 unterstützt, dann wird es auch genutzt. Sowohl vom Browser als auch von putty für die SSH-Verbindungen.

    Noch größer dürfte de Zahl der Vodafone Kabel-Kunden sein, die ja alle von Kabel-Deutschland übernommen wurden und nur noch DSLite Anschlüsse bekommen.

    Funktionieren auch andere Gmail Adressen? Bei einem meiner Tests ging bei einem Postfach die Mail auch normal in den Posteingang, bei den anderen müsste sie auch erst als "kein Spam" markiert werden.


    Klappt bei dir outlook.com? Da kommen nämlich überhaupt keine Mails an.

    Bei mir geht sowohl Outlook.com als auch ein lokal installierter Outlook-Client, der wiederum auf Outlook.com zugreift. (habe eine O365 Lizenz).

    Die Mails landen im Spam- bzw. Junk-Folder, kommen also an.

    Meines Wissens gilt das nur für den Server selbst.

    Sonst bräuchtest Du ja Tausende Lizenzen, wenn Du z.b. einen Webserver darauf laufen lassen würdest, der public ist.

    Aber sicher weiß ich es nicht.

    Ich habe auch nur ganz normales Webhosting und besitze eine Outlook und Gmail Adresse.

    Ich kann an beide ohne Probleme versenden und auch von dort empfangen, lediglich Outlook hat die erste Mail in den Spam-Ordner verschoben, da er offenbar durch den Domainumzug von einem unbekannten Absender ausgegangen ist. Das ist aber Standard bei Outlook.


    . Kann also kein generelles Problem sein.

    Naja hoste ja nur meine Websiten darauf, viel privates ist da ja auch nicht, außerdem kann ich ja dank des SCP alles sehr schnell neuinstallieren

    Und auf die Idee, dass Dein Server gekapert und für andere Dinge missbraucht werden kann kommst du nicht, oder?

    Ich habe hier regelmäßig Zugriffe auf nicht existierende Verzeichnisse, die mal eben "testen" ob mein Webauftritt verwundbar ist.
    Komischerweise kommen viele Zugriffe von IP-Adressen, auf denen normale Webseiten laufen wie z.b. die einer freiwilligen Feuerwehr oder eines Herstellers von Dichtungsringen.

    Nur weil Du Dich sicher fühlst, muss es nicht der Fall sein.

    Juni 2015, insgesamt 257 Tage und 21 Stunden aktiv:


    Samsung Disk.png

    Die 860er war die neueste meiner SSDs und ist als erste hier überhaupt eingegangen. Keine sechs Monate in Betrieb, noch dazu in einem geräumigen Gehäuse mit viel zirkulierender kühler Luft... der Rechner an einer USV... Plötzlich ist sie ein Brick, obwohl sie keine große Datenlast hatte, es keine erkennbaren Vorzeichen gab... offenbar wieder so ein Glücksgriff von mir.

    Bei den ersten SSDs, die ich hatte, habe ich brav noch vor Ablauf der Zeit oder TBW für Ersatz gesorgt. Aber diese älteren SSDs laufen alle noch in ihrem 2nd-Use. Ausgerechnet die neueste geht als erste ein. Ich fühle mich gerade wie zu IBM Deskstar 75GXP-Zeiten... nur leiser.

    Ja, ist natürlich blöd.

    Entspricht so gar nicht den allgemeinen Reviews und Tests. Aber ein "schwarzes Schaf" scheint es immer geben zu müssen.

    Meine Frau hat in Ihrem Notebook auch eine SSD, die hat mittlerweile auch vier Jahre auf dem Buckel und ist immer noch fehlerfrei. Sie hat allerdings auch nicht die Menge an Daten bisher drauf geschrieben wie ich als "Jäger & Sammler"

    BTW: externe Hirne... ist hier schon jemandem eine Samsung EVO 860 nach sechs Monaten dergestalt eingegangen, dass sie nicht einmal mehr im BIOS aufscheint (von Hotswapping ganz zu schweigen)? Ich probier' gerade den Power-only-first-SATA-later-Trick zur Wiederbelebung.

    Uff.

    ich habe in meinem Notebook eine 850, die werkelt seit Juni 2015 und hat ein Schreib-Volumen von 16 TB. Alle Tools melden Sie noch als "perfekt"

    Wenn Du eine Domain aus dem Inclusiv-Paket kündigst, wird der Platz nicht wieder "frei" gemacht. Sonst könntest Du ja quasi kostenfrei jede Menge Domains reservieren und dann transferieren.

    Das ist für Netcup ein Verlustgeschäft und nicht vorgesehen. Hatten wir in einem anderen Thread schonmal.


    Zu den Kosten für einen Umzug einer Inclusiv-Domain wirst Du nicht umhin kommen, Netcup zu kontaktieren.

    Selbst dann wirds aber für Kratzer schwer.....

    Meine Frau wirft ihr Smartphone auch nur in ihre Handtasche wo sich gendermäßig allerlei Feinde für Smartphone-Displays befinden. Auch ihres hat damit aber keine Probleme.

    2) Hat von euch wer nen Tipp gegen Kratzer im Display eines Smartphones, ... iwie ist mein relativ neues Mate 20 Pro schon arg vermackt. Glaub das nächste wird wieder nen iPhone :/ - Backpulverpaste hab ich schon ausprobiert, da tut sich nix - wobei ich 0 Plan habe wie lange ich reiben soll :(

    Hat das Ding kein Gorilla-Glas?

    Ich bin mit meinen Smartphones nie sonderlich schonend umgegangen (weil sie eh nicht mir gehören), aber einen Display-Kratzer hatte ich noch nie.

    Naja, mein Smartphone ist ein Wileyfox Swift (1), das in der 100 Euro Preisklasse spielt. Da ich nicht vorhabe, das in nächster Zeit zu ersetzen (ich habe sogar ein Ersatzgerät und mehrere Reserveakkus), dürfte eine halbwegs aktuelle Kompaktkamera schon mehr heraus holen.

    Das ist genau der Punkt. Ich würde nur ungern 400-700 Euro (oder meinetwegen 300-500 Euro am Gebrauchtmarkt) für etwas hinblättern, das im Endeffekt nur ein netter Bonus ist. Irgendwelche Einschränkungen wird man mit einer Kompaktkamera immer hinnehmen müssen.


    Der Preis von dem Ding ist heiß… :love:<X

    OK, besser als Dein Smartphone ist die Kamera.

    Aber schau Dir die Aufnahmen mit einer 1" Kamera an, dann sprichst Du nicht mehr von "Bonus". Und die Einschränkungen bei meiner Kompakten sind eher marginal. Die Canon hat meine DSLR mittlerweile ersetzt und ich nehme diese nur noch mit, wenn ich es wirklich brauche.

    Und wenn Du unbedingt GPS haben möchtest, dann loggst Du das via Smartphone und machst ein Update der EXIF Dateien später mit diesem Logfile.
    Ich halte GPS an der Kamera für Spielerei die nur auf den Akkui geht.

    EDIT: Wir haben auch hier noch eine ultrakompakte Sony mit 10x Zoom, die dürfte mit der Nikon vergleichbar sein. Aber eben nicht mit der Canon und 1" Sensor ;)

    So hatte ich auch das erwartet, aber:

    Merkwürdig, selbst bei einem harten Shutdown muss da was drin stehen wie z.b. "The last shutdown was unexpected".

    Aber so gar nichts ist schon komisch. Und wenns an der Lizenz scheitert, dann stehts auch drin.

    Andere Frage in die Runde: Ich könnte günstig an eine gebrauchte Nikon S9900 kommen. Lohnen sich diese Kompaktkameras von Nikon? Ich hatte noch nie eine Nikon. :/


    Wäre halt ganz interessant, wenn man mal mehr als das Smartphone mitnehmen möchte, da es immer noch unauffällig in die Jacke passt und kaum etwas wiegt. Es muss ja nicht immer gleich eine kiloschwere Ausrüstung sein… ^^


    Vor allem der drehbare Display (absolut selten mittlerweile) und GPS sind nice-to-have. Allerdings ist das Ding etwas lichtschwach. Bei 30-fachem Zoom und dieser Gehäusegröße nicht verwunderlich.

    Tipp von einem ambitionierten Amateur: Finger weg. Es wird kaum bessere Qualität kommen als von einem modernen Smartphone.
    Und lass Dich von dem Zoom nicht blenden.

    Ich war es auch leid auf den Wanderungen +2 kg Equipment mitzuschleppen.
    Habe mir dann eine Canon Kompaktkamera mit 1" Sensor geholt, die bequem in die Tasche der Jacke passt.
    Die Aufnahmen sind hervorragend und selbst bei schlechtem Licht noch überraschend gut.

    Bei Interesse kann ich Dir ein paar reale Testaufnahmen zeigen, die ich damit gemacht habe.
    Du wirst allerdings ein paar Euro mehr hinlegen müssen.