Fiber Bridge

  • Wir ziehen aktuell in ein neues Büro und ich bin für unser Internet zuständig. Dieses hat es auch schon bis in den Keller geschafft und muss nur noch in den dritten Stock kommen. Und damit fängt das Problem an und hoffe hier ein wenig das Schwarmwissen des Forums nutzen zu können.


    Man kam bei dem Gebäude auf die Idee jede Etage aus dem Keller heraus mit Fiber zu verbinden. Folgende Anschlüsse sind vorhanden.

    keller.jpg   etage.jpg


    Nach ein wenig Recherche habe ich mich dazu entschieden, unten im Keller Ethernet zu Fiber zu konvertieren und das gleiche Spiel wieder zurück bei uns in der Etage. Nach ein wenig Recherche habe ich mich dann für folgenden Konverter entschieden: https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o02_s00?ie=UTF8&psc=1, zwei OM3 LC Kabel dazu und auf gut Glück diese Konstruktion probiert.


    Leider musste ich dann feststellen, dass es zwar geklappt hat, beide Konverter mit einem Kabel zu verbinden, es aber leider nicht geklappt, weder unsere Etage mit dem Keller zu verbinden noch testweise die erste Etage. Meine einzige Vermutung, welche ich noch habe, ist, dass ich OM3 Kabel verwendet habe, die Anschlüsse jedoch OM4 sind (obwohl diese eigentlich kompatibel sein sollten).


    Aus diesem Grund: Hat vielleicht einer von euch eine Idee, wieso es bis jetzt nicht möglich war, eine Verbindung aufzubauen oder ich einfach komplett falsche Hardware benutze?

  • Der Tipp von nostromox könnte genau richtig sein. Wenn ich irgendwas mit Glasfaser verbinde und nicht direkt eine Verbindung zustande kommt (die Kabel sind immer unterschiedlich...?), dann tausche ich einmal beide Adern. Die kannst du ja einfach aus dem Plastik Clip rausnehmen. Manchmal nur etwas fummelig ^^


    Du schreibst aber noch:

    Quote

    dass es zwar geklappt hat, beide Konverter mit einem Kabel zu verbinden

    Meinst du damit, dass eine Direktverbindung zwischen beiden Konvertern geklappt hat, aber mit den Etagen dazwischen geht es nicht mehr? Oder einfach nur, dass die Stecker gepasst haben? Falls das Adern tauschen oben nicht klappt, könntest du das dann erstmal per Konverter -> Konverter probieren, um ein Problem zwischen den Etagen auszuschließen.

  • Danke euch beiden für den Tipp, werde ich nachher mal direkt probieren. Mich würde es nicht wundern, dass hier irgendetwas vertauscht worden wäre :D.

    Meinst du damit, dass eine Direktverbindung zwischen beiden Konvertern geklappt hat, aber mit den Etagen dazwischen geht es nicht mehr? Oder einfach nur, dass die Stecker gepasst haben? Falls das Adern tauschen oben nicht klappt, könntest du das dann erstmal per Konverter -> Konverter probieren, um ein Problem zwischen den Etagen auszuschließen.

    Genau, wenn ich die beiden Konverter direkt mit einem Kabel verbinde, klappt es ohne Probleme, damit hätte ich den Fehler zumindest nicht bei den Kabeln und bei der Hardware gesucht.

  • Genau, wenn ich die beiden Konverter direkt mit einem Kabel verbinde, klappt es ohne Probleme, damit hätte ich den Fehler zumindest nicht bei den Kabeln und bei der Hardware gesucht.

    Dann klingt das für mich erstmal genau passend :)

    TXRX.PNG

    Weil sich die Ports sozusagen gegenüber stehen, wird das Glasfaser Kabel da dann auch direkt passen. Zwischen den Etagen wird das wohl gedreht und dann stehen sich Rx-Rx und Tx-Tx gegenüber, was aber nicht funktioniert.

    (Ja ich hatte einfach Lust zu malen) ^^

  • Da wir hier im Smalltalk-Bereich sind, nun zum lustigen Abschluss noch ein altbekannter Netzwerktechniker-Witz:


    Preisfrage: Wie oft kann man in eine mit Laser bespielte Glasfaser schauen?

  • Leider fehlt mir der Humor für sowas.


    Diese Laser sind eigentlich absolut kein Spass oder Spielzeug für die Menschliche Retina und sollten eigentlich für Laien nicht erhältlich sein.


    Bei manchen Lasern reicht stellenweise schon alleine, oder immer noch, die Reflexion der Wand aus, welche das Licht des Moduls zurückwirft, um in deiner Retina bleibende Schäden zu verursachen.


    Bei CWDM Module im +10G Bereich reicht die Leistung Gerüchte zufolge schon aus um Verbrennungen an deiner Haut vor zu nehmen.


    Zu mal du nie sicher sein kannst, das die Regeltechnik des Lasers nicht einen total Fuckup hinlegt und mit viel zu viel Energie um die Ecke kommt.


    Eigentlich sollte sowas Pflichtteil in einer IT Berufsausbildung sein, weil das absolut kein Spass ist. Mit IP-Rechnen kann ich meine Augen nicht zerstören, aber mit Unwissen über Laser schon.


    Zum Thema selbst.


    Mit 10Gtek würde ich sehr aufpassen. Deren Module hatte ich bisher einmal in die Wiege gelegt bekommen von jemanden anderes. Hab die mit großer Freude gegen vernünftige Module von FS.COM getauscht bzw. Entsorgt.


    Grund?


    Die Teile werden richtig Heiß im Laufenden Betrieb (+60° Celsius) was dazu führt das die Wellenlänge sich massiv verschiebt, was darin resultiert das man Tonneweise TX/RX Fehler im Betrieb hat. Das führt zu Tonnenweise Retransmission was deine Netzwerk Performance nicht unerheblich beeinträchtigt. Zumal mir es ohnehin ein Rätsel ist warum die so heiß werden. Das kann nur bedeuten das die richtig schlechte Laser verwenden oder die Spannungsregelung absoluter Mist ist.


    Ich hoffe auch das du deine Buchsen, SFP-Module und Keramikstecker vorher gereinigt hast ansonsten wird das sich auch irgendwann rächen.


    Bei Beschriftungen auf Patchpanel würde ich immer noch selbst prüfen ob das so ist. In deinem Fall prüfen ob die Faser wirklich OM4 ist. Grundsätzlich kannst du Physikalisch OM3 mit OM4 mischen, aber schön ist es nicht.