Windows Server 2019 kann die Festplatte mit den Virtio treiber nicht finden

  • Als der Server bereitgestellt wurde war Debian installiert und es war auf Virtio eingestellt.


    Habe dann Windows Server 2016 Installiert es aber auf Virtio belassen hat auch funktioniert,


    bei Windows Server 2019 habe ich bei beiden SCP Treibern das selbe Problem das nichts erkannt wird.


    Aktuell Ist es wieder Auf Virtio da es ja mit SCSI auch nicht geklappt hat


    Grüße

    Dominik S.

  • Wenn Du während der Installation von WS19 den Virtio-Treiber-DVD „Windows-Treiber“ einlegst, klappt das auch nicht? Die Voreinstellung im SCP „SCSI (empfohlen)“ ist übrigens ein Virtio-Treiber, der SCSI emuliert. Die Einstellung „Virtio“ solltest Du gar nicht erst verwenden.

    Nach dem Einspielen der Treiber musst Du die DVD erneut wechseln - sonst wirft Windows eine kryptische Fehlermeldung aus.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • ich komme ja nicht mal zum formatieren der Festplatten, weil er davor schon nach den Treiber fragt aber keiner der Treiber zur Hardware passt sagt mir Windows zumindest das ist ja das merkwürdige unter der WS2016 hat es ja ohne Problem funktioniert :D wurdert mich.


    hab es Aktuell wieder auf SCSI gestellt


    Grüße

    Dominik S.

  • Du musst im Installer den exakten Ordner auswählen. Leider findet er den Treiber nicht wenn du nur etwas übergeordnetes selektierst. Hast du den passenden Ordner unter viostor/(windows version)/amd64 direkt gewählt?

  • Ja habe ich genau so ausgewählt viostor/2k19/amd64, bekomme dann die meldung "Es wurden keine neuen Gerätetreiber gefunden. Stellebnn Sie sicher, dass sich die richtigen Treiber auf dem Installationsdatenträger befinden, und klicken Sie auf OK."

  • Ich habe es gerade auf einem meiner Testserver ausprobiert und dort funktioniert es ohne Probleme (wechsel VirtIO und SCSI). Die Festplatten werden nach einlegen der Treiber ISO entsprechend geladen.


    Verwendet habe ich die von Netcup bereitgestellte Windows Treiber ISO.


    Hast du den Server komplett heruntergefahren und wieder gestartet nachdem du zwischen VirtIO und SCSI gewechselt hast? Ein Reboot aus der VM heraus reicht nicht aus.


    VG

  • Den Fehler kann ich leider nicht reproduzieren :-/


    Auf einem Root Server Spring 2019 lassen sich die Treiber einwandfrei einbinden.


    Um was für ein Produkt handelt es sich denn?


    Sind im SCP die Optimierungen für Windows ausgewählt?


    Du könntest auch versuchen die Festplatte über das SCP komplett zu löschen (Achtung, ggf. das vorhandene Windows sichern), damit diese bei der Installation leer ist. Es könnte sein, dass die vorherige Windows Server 2016 Installation das Problem verursacht (Kenne mich in der Windows Server Welt allerdings zu wenig aus).


    Und dann nochmal alles von vorne:


    1. Server komplett herunterfahren.


    2. Als Treiber SCSI auswählen


    3. Server wieder starten


    4. Treiber vioscsi auswählen


    Vielleicht hilft dies.



    VG

  • ist ein Root-Server Spring 2019.


    Optimierung steht auf Windows.


    Festplatte ist komplett gelöscht.


    SCSI ist ausgewählt.


    Treiber vioscsi ausgewählt und wieder die meldung : Es wurden keine neuen Gerätetreiber gefunden. Stellen Sie sicher, dass sich die richtigen Treiber auf dem Installationsdatenträger befinden, und klicken Sie auf OK.


    Grüße

    Dominik S.

  • Treiber vioscsi ausgewählt und wieder die meldung : Es wurden keine neuen Gerätetreiber gefunden. Stellen Sie sicher, dass sich die richtigen Treiber auf dem Installationsdatenträger befinden, und klicken Sie auf OK.

    https://forum.proxmox.com/thre….49144/page-2#post-240468

    Da wird berichtet, dass mit

    "SCSI" und den Fedora Virtio-Treibern in der Version virtio-win-0.1.164.iso - konkret - "vioscsi/2k16/amd64" alles klappen soll.



    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • hab ich gerade versucht bekomme ich die selbe meldung


    Es wurden keine neuen Gerätetreiber gefunden. Stellen Sie sicher, dass sich die richtigen Treiber auf dem Installationsdatenträger befinden, und klicken Sie auf OK.



    Grüße

    Dominik S.

  • Ich hatte so ein Problem schon mal als ich die Treiber ISO auf einem meiner Proxmox Hosts hochgeladen und gemountet habe, während der Upload noch nicht fertig war.


    Eventuell ist die ISO beschädigt? Was sagt denn netcup dazu?


    Versuch mal mit einem Rettungssystem zu schauen ob die Files in der ISO vorhanden sind und mach eventuell mal einen md5 hash zum Vergleich davon.

  • Den geladen Treiber kannst du dir mit dmesg | grep scsi anzeigen lassen.


    SCSI:

    [ 4.835669] scsi host0: ata_piix

    [ 4.860808] scsi host1: ata_piix

    [ 4.992726] scsi host2: Virtio SCSI HBA

    [ 4.995224] scsi 2:0:0:0: Direct-Access QEMU QEMU HARDDISK 2.5+ PQ: 0 ANSI: 5


    Die Festplatte heißt dann sda:


    [root@sysresccd ~]# ls -l /dev/ | grep sd

    brw-rw---- 1 root disk 8, 0 Jul 27 15:12 sda


    VirtIO:


    [root@sysresccd ~]# dmesg | grep virtio

    [ 5.579211] virtio_blk virtio1: [vda] 268435456 512-byte logical blocks (137 GB/128 GiB)

    [ 7.903422] virtio_net virtio3 ens6: renamed from eth1

    [ 7.961721] virtio_net virtio0 ens3: renamed from eth0


    Bei VirtIO heißt diese vda:

    [root@sysresccd ~]# ls -l /dev/ |grep vd

    brw-rw---- 1 root disk 254, 0 Jul 27 15:18 vda


    Generell würde ich aber auch den Support anschreiben, dass diese den Server mal prüfen.

    Vielleicht ist auch etwas an der VM kaputt.