Posts by sdellenb

    Also ich bin mit meinem Root-Server M SSD v6 ganz zufrieden.

    Der RS 1000 G7 SE hat "etwas mehr Leistung" (vielleicht rund 20% mehr CPU Power) und ist sonst vergleichbar mit dem VPS Preisbrecher 5.0 (und im Moment sogar noch in der Frühlingsaktion).

    Entweder nimmst du die Variante mit 40GB SSD oder 320GB SAS HDD, je nachdem, ob du schneller Zugriff oder viel Speicherplatz brauchst (200GB wie dein alter VPS gibt's grad nichts passendes).

    Quote

    ich wollte mal Fragen wie Ihr Eure Daten/Server sichert.
    Ich sichere meine wichtigen Daten mittels TAR.


    Meine Netcup Server sichere ich mit borgbackup auf den Storage Space.
    Meine privaten Computer werden mit CrashPlan gesichert.



    Sent from my C2005 using Tapatalk

    Also hier die /var/log/mail.log:



    Ich glaube nicht, dass dieser Log-Ausschnitt etwas mit der verzögerten Zustellung zu tun hat.
    Da kommt ein Mail von root an root, welches durch einen Mailalias an den lokalen Benutzer "netcup" weitergeleitet wird, den es aber gar nicht gibt. Darum wird die Nachricht in /var/lib/sendmail/dead.letter abgespeichert.


    Ist die Email-Adresse, an die die Mail gesendet werden soll, auf dem gleichen Root Server angelegt (d.h. Mailserver und Webserver sind eins), oder ist das ein anderer Mail Provider?
    Wird die Email von der Webapp lokal versendet oder über SMTP mit login?

    Ich persönlich würde vermuten dass deine Mail aufgrunf von Greylisting oder schlechter Reputation absichtlich vom Empfänger verzögert wird.


    Mein Greylister hinterlässt einen Header im Mail:

    Code
    1. X-Greylist: delayed 00:15:02 by SQLgrey-1.8.0


    Generell wären auch die anderen Header der verzögerten Mail hilfreich bei der Fehlersuche.

    Also der VPS 100 33% Rabatt ist seit 2 Tagen auf der Seite "Auszeichnungen" drin, falls jemand noch einen sucht.


    Ich weiss noch nicht genau, wofür ich meinen jetzt brauche, aber bei dem Preis ist das ja auch egal... :D

    Blöde Frage: sind etwa im root vom Storage Space device noch temporäre rsync-Ordner oder so, die mit einem Punkt beginnen und deshalb beim normalen ls nicht auftauchen?


    Hatte ich auch schon, dass ein "rm -rf ." nicht wirklich *alles* gelöscht hat..

    Dein Server versendet schon Emails, aber im Beispiel oben nimmt GMX sie nicht an, weil der PTR Eintrag nicht passt (wahrscheinlich ist noch der default Wert drin, nicht deine Domain).


    Diesen Reverse DNS Eintrag (PTR) kannst du im VCP ändern. Nach ein paar Minuten sollte es dann gehen, wenn sonst alles korrekt konfiguriert ist.


    Jeder Mailserver kommt mit Greylisting klar.


    Ein richtig konfigurierter Webserver wird es bei einer 450-Meldung regelmässig wieder versuchen, bevor er aufgibt. Richtige Mails werden immer durchkommen, sonst hat der Admin des Senders geschlampt und dann ist es wohl auch besser, wenn man von da keine Mails annimmt. 8)
    Die meisten Spambots ziehen gleich weiter und suchen sich ein neues Opfer.



    RBL, Content-Filter


    Ich benutze SQLGrey, die zen.spamhaus.org und bl.spamcop.net RBLs, Spamassassin als Content-Filter und eine eigene access.local, die Sender-Domains, von denen nur SPAM erkannt wurde, blacklistet.


    Das funktioniert relativ gut:
    1-2 unerwünschte Mails pro Woche kommen noch durch, werden als SPAM erkannt und landen im Junk-Ordner.

    Mein VPS 500 G7 zeigt das:



    Scheinen 2.2 GHz zu sein.

    Da mir die Sieve Syntax zu komplex war, habe ich mir Roundcube mit dem Managesieve Plugin installiert und kann mir nur meine Filterregeln im Web-UI zusammenstellen.


    Eine Beispiel für eine Filterregel, die nach Keywords im Mail Body sucht und dann zur nächsten Regel weiterreicht (in dem ganz einfach die letzte FIlter Action nicht 'Stop processing filters' ist), habe ich als Screenshot angehängt.
    Eine Konfigurationsoption ist 'Redirect message to', welche ich mit anderen Mailboxen auf dem selben Server verwende (daher kein Problem mit SPF/DMARC).

    Hallo Gido,


    Die DNS-Einstellungen schauen meiner Meinung nach gut aus.
    Was du noch machen kannst: WireShark installieren und dem Aktivierungsprozess bei der Arbeit zuschauen (wohin er verbinden will, wo Fehler zurückkommen, etc).


    Sonst hab ich auch keine Idee mehr. ?(


    Gruss,
    Simon



    P.S. 'e1000' ist der beste Treiber für das Netzwerk und rDNS ist nur für den Mailversand relevant.

    Vom wichtigsten Dialog hast du leider noch keinen Screenshot gepostet: den Netzwerkverbindungs-Details (hab grad nur Englisches Windows hier "Local Area Connection Status" > "Details" > "Network Connection Details")
    Dort sieht man nämlich die aktuell verwendeten DNS Server, das Default Gateway und auch den DHCP Server (vielleicht stimmt ja da was nicht).


    Anderer Ansatz: Wenn du manuell die Google DNS Server 8.8.8.8 und 8.8.4.4 einträgst (statt 'automatisch beziehen'), klappt die Updatesuche dann?

    Also ich kenn mich da auch nicht sonderlich gut aus. Ich war überrascht, dass es bei mir auf Anhieb funktioniert hatte. :rolleyes:


    Kannst du mal die Ausgabe von

    Code
    1. sudo ifconfig


    und

    Code
    1. sudo route -n -6 -4


    posten?

    Zuerst die blöde Frage: Hast du IPv6 im VCP eingeschaltet (Allgemein > Netzwerk)?



    Ich habe in meinem CentOS 7 den NetworkManager komplett deaktiviert und alles auf meine fixen IPs, wie sie im VCP angezeigt werden, umgestellt.


    /etc/sysconfig/network ist leer.
    Meine /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 sieht so aus (IPs maskiert):


    Vielleicht hilft dir das etwas. :)