Posts by sdellenb

    v22019093897896598: Meldung über Ausfall Ihres vServers 16.06.2020 09:19

    v22019093897896598: Wartungsarbeiten am Wirtssystem 23.06.2020 zwischen 23:00 und 00:00 Uhr

    v22019093897896598: Meldung über Ausfall Ihres vServers 24.06.2020 09:14

    Mein RS 1000 SSDx4 G8 war auch auf dem Host. Die Mails haben exakt den gleichen Zeitstempel

    BAYES_SPAM(5.10)[100.00%];

    Anscheinend wurden ähnliche Mails manuell als Junk bewertet, und damit der Bayes Filter trainiert.


    Würde ich auf einer Shared Umgebung jetzt nicht so konfigurieren. :/

    Eine 301-Weiterleitung braucht einen Webserver, der die Umleitung an den Browser übergibt.


    Was du brauchst ist ein CNAME (Alias) von domain.de zu xy.myfritz.net.


    Im CCP konfigurierst du das bei deiner Domain folgendermassen:

    @ CNAME xy.myfritz.net

    Das dauert dann ein paar Stunden, bis das überall bekannt ist.


    Die Portweiterleitungen werden wie bisher in der FritzBox konfiguriert.

    Wenn (Server-)Software so parallelisierbar ist, dass sie auf 16+ Cores läuft, sollte dir Arbeit doch auch auf 2+ Root Server aufteilbar sein, mit geschenkter Redundanz (es ist keine Cloud wenn alles auf der gleichen Maschine läuft...).


    Der zusätzliche Infrastruktur-Aufwand ist mit Ansible und co. kein wirkliches Argument.


    Was habt ihr denn für krasse Tasks?

    DHL...

    Quote

    Freitag 05. Juni 2020

    09:02 Ortszeit | Erfolgloser Zustellversuch, Empfänger nicht zu Hause

    BASEL - SWITZERLAND

    Whisky Tango Foxtrott?


    Es ist seit Wochen immer jemand zu Hause.

    Allerdings wohne ich in der Nähe von Bern, nicht in Basel...

    Mein VPS 2000 Plus G8 hat keine Probleme. Lediglich nach einem Reboot ist er 1-2 Minuten ausgelastet, während alle Docker Compose stacks hochgefahren werden.


    Die wöchentlichen Borgbackup Archiv + Repo Checks verursachen 20% user und max 20% iowait (auf 800% bei 8 vCores).


    Im Vergleich zu den VPS 500 G8 einfach ein Traum.

    Wenn nicht die Festplatte im SCP gelöscht wird, sollte das doch auf die Snapshots keinen Einfluss haben.

    Ob jetzt da im Virtuellen Device die Partitionen neu erstellt werden, spielt für den Host keine Rolle.

    Installation mit den Netcup Images hingegen löscht die Festplatte automatisch.


    Edit: persönlich würde ich auch eine Testmigration auf ein parallel laufendes System machen (VPS). Zum Testen der Websiten kannst du über SSH mit dem SOCKS Proxy tunneln, indem du alle Domains in /etc/hosts auf 127.0.0.1 mappst. Dann brauchst du nichts im DNS zu verstellen.

    Das geht solange gut, bis es die TLD dann wirklich mal gibt. Und zack - Malwareportale.


    Wir hatten auch mal nen Integration test, der abc.xyz als dummy Domain verwendet hat. Als Google dann Alphabet gegründet hat, failte der plötzlich... ^^

    Der Provider übernimmt Administration, Absicherung und Lizenzierung im Gegenzug für etwas weniger Flexibilität und einen Obolus deinerseits.


    Wenn du einfach Desktop Software laufen lassen willst, hast du so viel weniger Arbeit/Aufwand.

    Falls du auch einen Dienst auf Windows-Basis laufen lassen willst, kommst du um einen vServer (und Windows Server Installation) nicht herum.

    Askaaron Danke für die Anleitung! Ich hab's jetzt auch hingekriegt.


    Ich musste noch dascyrus-sasl-plain Paket installieren (CentOS 7), sonst kam immer diese Fehlermeldung:

    Code
    1. warning: SASL authentication failure: No worthy mechs found
    2. [...] dsn=4.7.0, status=deferred (SASL authentication failed; cannot authenticate to server in.mailjet.com[104.199.96.85]: no mechanism available)

    Vor dem ganzen "hick hack" gab es hier am Tag 5-9 neue Beiträge, jetzt traut man sich kaum noch Abends auf "ungelesene Beiträge" zu klicken :D

    Ich hab über 100 ungelesene Themen und komme beim längsten Thread schon kaum nach. Wer soll das alles lesen? 8|


    Scheint je nach Gerät nicht so wirklich zu klappen, außer als Chroot-Umgebung. Vielleicht hat's auch niemand ernsthaft probiert, weil technisch möglich wäre es sicher irgendwie. Die Frage ist halt trotzdem, ob man sich dann extra so ein Gerät kauft, wenn man die (mitbezahlte) Software gar nicht verwendet. Rein für die Hardware sind die Preise ja durchaus stolz, wenn man von der Größe und dem Design mal absieht. Letzten Endes wäre es dann trotzdem wieder eine Bastellösung, wenn man ein anderes OS aufspielt.

    Ich hatte mein QNAP TS-569L mit CentOS 7 neu aufgesetzt, weil die zusätzlichen Apps immer mehr zum Gebastel wurden oder nicht mehr aktualisiert wurden.


    Es hat ein paar missglückte Experimente (und Hardware für die Wühlkiste) gebraucht, bis ich einen funktionierenden 9-PIN USB DOM Ersatz hatte und auch der hatte übelst Probleme beim Schreibzugriff (ständig USB Resets und damit korruptes FS).
    Als dann nur noch Grub im MBR und /boot drauf blieben, lief es problemlos 2 Jahre als normaler Home Server, sogar mit dynamischer Lüftersteuerung.


    Leider ist er seit 3 Jahren in der Umzugskiste, weil die aktuelle Wohnung keinen passenden Platz hat. Der Raspi lässt sich einfach im Elektroschrank verstecken.


    Ja, hast Recht. Es ist immer noch ein Gebastel, aber ein hübsches und kompaktes. 8)

    "Ein frei im Internet stehender Server mit 1 Gbps Anbindung bringt eine grosse Verantwortung und sollte nur mit entsprechenden Admin-Kenntnissen und Zeit dafür betrieben werden."


    Too soon? :D