Posts by Zoker

    Hallo zusammen,


    Da ich dieses Problem jetzt schon öfter hatte, wollte ich mal nachfragen wie ihr damit umgeht.

    Bei einigen meiner Kunden, die ihr Webhosting Paket bei Netcup haben (meist das 2000 Paket) kommt es immer wieder zu Problemen bei der Email Zustellung.

    Meist lehnt der Server des Empfängers die Email ab und meine Kunden bekommen teils erst nach mehreren Tagen eine Fehlermeldung per Email.

    Da ganze ist jetzt schon mit Yahoo, Hotmail und anderen.

    Ich habe dazu auch schon den Netcup Support kontaktiert, von dem höre ich dann meistens einfach ein "Ja ist halt Shared Hosting, evtl. sind da andere Kunden auf dem selben Server schuld, wir können da nicht viel machen.".

    Aber das ist weder für mich noch für meine Kunden eine Lösung. Oft werden da echt wichtige Emails verschickt und ich denke man sollte sich da auf den Email Server verlasen können, dass die Emails zugestellt werden. Wäre auch alles nicht ganz so schlimm, wenn es nicht zum Teil Tage dauern würde, bis die Fehlermeldung kommt, dass die Email nicht zugestellt werden konnte.

    Das ganze rückt natürlich am Ende auch mich in ein schlechtes Licht, da ich die Webhosting Produkte meinen Kunden empfohlen habe. Aber wenn nun wichtige Emails nicht ankommen, ist der Kunde (verständlicherweise) genervt und verliert eventuell sogar das Vertrauen.

    Am Ende kann ich da leider nicht viel tun und sehe schon irgendwie Netcup in der Verantwortung, hier eine Lösung zu finden.


    Ich wollte einfach mal nachfragen, was hier eure Lösung ist und wie ihr damit umgeht. Auf kurz oder lang brauche ich hier einfach die Sicherheit, dass ich auch in Zukunft Netcup an meine Kunden empfehlen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass die mir am Ende kündigen, da ihre wichtigen Emails nicht ankommen.

    Klar kann ich natürlich auch einen externen Service mieten und dort die Emails verwalten, allerdings bedeutet das 1. mehr Kosten, 2. mehr Aufwand und letztendlich erwarte ich von einem Webhosting Paket schon, dass ich dort Webseiten und Email ohne Probleme betreiben kann.


    Wie seht ihr das ganze?

    Vielleicht hat hier ja jemand einen Tipp für mich. Dankeschön :)


    Edit:

    Gerade rausgefunden, dass es scheinbar einigen so geht:

    EMails: Server auf Blacklist bei Microsoft / Hotmail - netcup Kundenforum
    Hallo, beim Versenden von Mails von unserem Server an eine EMail Adresse bei Hotmail bekomme ich folgende Antwort: (Quelltext, 1 Zeile) Es scheint aber nur…
    forum.netcup.de

    Unterschied ist natürlich, dass es sich bei dem verlinkten Beitrag um Server handelt und hier "nur" um Webhosting, bei dem ich ja überhaupt keine Zugriffe auf die Konfiguration der Mailserver habe.

    Sieht so aus, als würde das ausgeliefert werden:

    pasted-from-clipboard.png


    Über das Nginx und Apache Zusammenspiel bin ich auch gestolpert. Aber da Wordpress ja komplett auf der .htaccess Datei aufbaut, würde es mich wundern, wenn die ignoriert wird.

    Hallo zusammen,


    Ich habe eine Wordpress Seite die über eine .de und eine .com Seite erreichbar ist (via WPML).


    Leider gibt es aber beim Laden der Fonts ein CORS Problem, wenn man auf der .com Seite ist.


    Ich habe nun folgende Zeile in die .htaccess Datei angefügt, aber es scheint keine Wirkung zu haben:

    Code
    Header set Access-Control-Allow-Origin "*"

    Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht bzw. funktioniert das bei irgendwem im Webhosting Paket?


    Viele Grüße,

    Florian

    Hallo zusammen,


    Ein Kunde ist auf meine Empfehlung her auf Netcup umgestiegen. Nun hat er letzte Woche eine .art Domain bestellt und diese wurde bis gestern mit einer kleinen Uhr, also "In Bearbeitung" angezeigt.


    Heute bekam er eine Email, dass es sich bei der TLD um eine "Premium Domain" handelt, die aktuell bei Netcup nicht erworben werden kann und somit wieder entfernt wurde.


    Nun meine Simple Frage:

    Wieso zur Hölle bietet Netcup TLDs an, die am Ende dann doch nicht verkauft werden?

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=1709


    Also nehmt doch die Domain bitte aus eurem Angebot, bis ihr sie endlich anbietet oder aber bietet sie direkt an.


    Ich stehe nun vor dem Kunden nicht so gut da, da er (und ich auch) davon ausgegangen sind, dass diese Domain bestellt werden kann...

    Hallo zusammen,


    Ich habe gestern ein Update auf Debian 10 gemacht und dabei die /etc/ssh/sshd_config Datei auf den mitgelieferten Zustand gesetzt. Damit wurde auch mein custom Port wieder auf 22 gesetzt, welchen ich per Firewall blocke. Eigentlich wollte ich den Port in der Datei direkt wieder ändern, habe aber aus versehen meinen Server direkt neugestartet (wollte ich eigentlich erst nach der Änderung machen).

    Nun ist der SSH Port also auf 22 und der wird geblockt. Gut dachte ich mir, dann halt das Rettungssystem anschmeißen und die Datei so bearbeiten.

    Also ins Rettungssystem gebootet, die /dev/sda3 mit folgendem Befehl eingehängt (das ist meine Root Partition): mount /dev/sda3/ /mnt

    Als nächstes dann in das /mnt Verzeichnis gewechselt und die Datei /etc/ssh/sshd_config angepasst und gespeichert. Nun das System mit deaktiviertem Rettungssystem neugestartet. Leider bin ich dann immer noch nicht auf meinen Server gekommen. Dann also wieder Rettungssystem und das gleiche Prozedere nochmal. Dabei habe ich festgestellt, dass in der sshd_config wieder Port 22 steht. Vielleicht hatte ich beim letzten mal nicht richtig gespeichert, also wieder Änderung gemacht und neugestartet. Selbes Ergebnis. Wenn ich die Datei vor dem neustarten nochmal anschaue, sind die Änderungen erhalten, sie wird also richtig gespeichert.


    Wieso werden die Änderungen, die ich in der gemounteten Platte mache, nicht übernommen? Oder wird die Datei irgendwie immer wieder zurückgesetzt?


    Hat da jemand eine Idee?

    Alles klar :)

    Hier ip6tables (mit deaktivierter ufw)


    Hier nochmal die ping Ausgaben (ufw immer noch disabled):



    Hier die ip Befehle:


    Quote


    Bitte auch gleich versuchen den IPv6-Gateway über Ping zu erreichen.


    Was genau meinst du damit?

    Hallo zusammen,


    Aktuell nutze ich einen dedizierten Portmapper von feste-ip:

    http://www.feste-ip.net/dslite…er/dedizierte-portmapper/


    Nun wollte ich das ganze selbst auf meinem Netcup VPS aufsetzten.

    Nach einiger Recherche bin ich auf 6tunnel gestoßen.


    Mit folgendem Befehl kann man dort ein ipv4 zu ipv6 tunnel aufbauen:

    Code
    6tunnel 5000 meine-duckdns-domain.com 5000

    (https://blog.robingenz.de/eige…dresse-trotz-ds-lite/108/)


    Das ganze funktioniert wie folgt:

    meine-domain.com --> zeigt auf IPv4 vom Portmapper

    Portmapper --> zeigt auf duckdns (hier ist nur eine IPv6 Adresse hinterlegt, also keine IPv4)

    duckdns --> zeigt auf die IPv6 meines Raspis


    Somit komme ich dann mit meine-domain.com:5000 auf meinen PI.


    Mit feste-IP.net funktioniert das einwandfrei. Wenn ich nun aber über meinen Server gehe, komme ich nicht auf meinen PI.

    Der Port ist auch per ufw freigegeben, also von Firewall Seite sollte das auch passen.

    Wenn ich folgendes von meinem Rechner ausführe, bekomme ich auch eine positive Antwort:

    Code
    nc -zv meine-domain.com 5000


    Wenn ich nc -zv meine-domain.com 5000 auf meinem Rechner ausführe, bekomme ich eine postive Antwort. Wenn ich den gleichen Befehl auf meinem VPS ausführe, bekomme ich eine negative Antwort: forward host lookup failed: Unknown host

    Auch nachdem ich ufw mal komplett deaktiviert habe, bekomme ich noch den gleichen Fehler. Also irgendwie hat mein Server Probleme sich mit meinem Raspi zu verbinden...


    Wenn ich duckdns weglasse und den Portmapper direkt auf die Adresse setzte, bekomme ich den selben Fehler.


    Hat jemand ne Idee, woran das liegen könnte?