Posts by MSandro

    ich habe nun Nextcloud seit rund einer Woche am Webspace 8000 WSV2020 im testweise im Einsatz. Mit der Performance bin ich derzeit zufrieden. Ich hatte Nextcloud zuvor auf einem RS 4000 4xSSD via Docker am laufen. Im vergleich dazu kann ich keine signifikanten Performance Verlust feststellen.


    Allerdings habe ich Probleme mit den Cron-Jobs am Webspace. Sowohl die cron.php als auch ein eigenes PHP Cronscript werden nicht planmäßig ausgeführt.

    Danke. Ich habe die Indizes manuell angelegt und die entsprechenden Spalten via PhpMyAdmin auf BigInt umgestellt. Somit komme ich derzeit noch gut ohne OCC aus. Der letzte verbliebene Punkt in der Warning Liste ist der PHP Cache.

    Ich verwende PHP 7.4 mit FastCGI, und soweit es mir ersichtlich ist, ist OPcache aktiviert, aber es wird von Nextcloud nicht korrekt erkannt.

    Ich habe nun auch Nextcloud auf meinem Webspace eine weitere Chance gegeben.

    Dabei sind mir kurz nach der Installation über den Web-Installer (setup-nextcloud.php) einige Warnungen aufgefallen:

    z.B.

    Quote

    In der Datenbank fehlen einige Indizes. Auf Grund der Tatsache, dass das Hinzufügen von Indizes in großen Tabellen einige Zeit in Anspruch nehmen kann, wurden diese nicht automatisch erzeugt. Durch das Ausführen von "occ db:add-missing-indices" können die fehlenden Indizes manuell hinzugefügt werden, während die Instanz weiter läuft. Nachdem die Indizes hinzugefügt wurden, sind Anfragen auf die Tabellen normalerweise schneller.

    Daraufhin habe ich den OCC Befehl ausgeführt, sowohl mit dem Standard PHP als auch mit PHP 7.4 (ist auch die PHP Version der Subdomain). Leider funktioniert es nicht wie erwartet. Es treten mehrere Fehler auf.



    Hatte jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?

    OK Alles klar danke für die weiter Hilfe Aber gesagt wir Haben SAS und es läuft alles einwandfrei bei Uns die TPS etc wahr immer OK haben mal bei 36 Leute getestet die Cloud ist auch hälfte von Bekannten umgeschrieben worden Also würdest du So sagen Loka 200 leute Können drauf beispielweise Auf Lobby 2 Stück 25 Slots MiniGames 75 Slots und CB auch 75

    Okay, freut mich das es soweit gut läuft. Ja ich denke das müsste der Server verkraften können.

    Hallo,

    Ich habe früher Freunden beim Administrieren eines Minecraft BungeCord Netzwerks mit CityBuild sowie diversen MiniGames geholfen.


    Erfahrungsgemäß rate ich dir zu 2 Stück RS 4000 G8SE. Diese bieten 6 Cores und 32 GB RAM. Im Übrigen war bei uns der SAS Speicher quasi ein Flaschenhals. Daher empfehle ich dir auf einen Server mit SSD zu setzen. Vor wenigen Tagen gab es den Root-Server 4000 WSV 2020 mit 560 GB SSD Speicher. Das hätte bestimmt ausgereicht. Leider ist dieses Angebot abgelaufen, es wird nur noch der RS 2000 SSDx4 G8 angeboten, damit dürftet ihr allerdings an euer Grenzen kommen wenn dort mehr als 2 Instanzen von MC laufen.


    Mit einem RS 8000 habe ich keine Erfahrung, da meiner Meinung nach 41 € für die gebotene Leistung im Vergleich zum RS 4000 viel zu hoch angesetzt ist.
    Ich befürchte das der RS 8000 bei rund 3 Laufenden MC Instanzen und etwa 200 Player schon an seine Grenzen käme. Mit 2 RS 4000 hättet ihr durchaus noch Luft nach Oben.


    Lg

    Danke für die Rückmeldung. Der komplette Datenverlust war mir bei einer Subdomain-Löschung zuvor nicht bewusst. Jedenfalls habe ich bereits den Support kontaktiert. Dank eurer täglichen Backups besteht ja eventuell noch die Chance an die Daten ran zu kommen.

    Dieses unüberlegte Handeln meinerseits hat momentan ein wahres Chaos ausgelöst. Aber anscheinend besteht noch Hoffnung :thumbup:

    Dankeschön


    Grüße

    Ich bin momentan wegen einer anderen Sache sehr deprimiert. Ich bin seit gestern Abend dabei meine Website umzuziehen auf ein anderes Webspace. Da ich Externe Domains verwende, habe ich kurzerhand die Domains am alten WS gelöscht und am neuen eingerichtet. Resultat: Meine Websitedaten sind am alten Webspace gelöscht worden. Im Backup welches in der Zwischenzeit gemacht wurde, sind die Daten auch nicht auffindbar :!:
    =O:cursing:


    gibt es einen Trash Ordner in den Webspaces? Denn zu allem Übel habe ich am neuen Webspace eine ähnliche Erfahrung gemacht. Eine Subdomain die ich falsch angelegt habe, wurde von mir gelöscht und korrekt angelegt. Resultat: ebenso die Löschung der Website-Daten!!! Warum??? Ich verstehe beim besten Willen nicht, warum die Daten bei der Löschung einer Domain mit gelöscht werden.

    ich hatte die letzten Tage ein seltsames Phänomen im SCP. Dort habe ich den Sicherheitsmodus an, daher kann ich mich nur über das CCP ins SCP anmelden. Doch leider häufen sich seit kurzem Fehlschlagende Loginversuche beim klick auf "SCP Auto Login". Ich werde aufgefordert doch nochmal meinen Benutzernamen und das Passwort zu überprüfen da diese scheinbar falsch seien.

    Das PW im CCP habe ich vor einigen Monaten geändert und 2FA ist ebenso aktiv. Keine Ahnung was da schief läuft.

    Da das der VPS-500 mit vierfacher SSD ist, gehe ich von 2 vCPUs aus und einem Tippfehler.

    Der Tippfehler scheint behoben zu sein, ich habe bereits überlegt meinen VPS 500 durch diesen Server auszutauschen.

    Ja, laut "Sonderangebote" hat der VPS sogar 4 VCPUs. Ich habe das mal beim Support moniert.

    Hat mir auch irritiert, das auf der Sonderangebots-Seite 4 VCPUs angezeigt werden und beim Klick aufs Angebot nur noch 2.
    Wäre nett wenn du uns hier das Statement von Netcup mitteilen würdest.

    Ich habe nun auch beim WS 8000 WSV zugeschlagen. Die Domains brauche ich auch nicht da ich meine Domains alle über ein Reseller Packet von Hosttech verwalte. Zudem verwende ich noch Cloudflare.


    Sorry für die Fremdwerbun, aber für mich ergibt sich daraus eine gute Kombination.

    Hi mamamama ,

    Ich weiß nicht was du genau wissen möchtest aber ich geb dir hier einen groben Überblick. Ich beantworte dir gerne weitere Fragen soweit ich kann.


    Meine 2 OPNSense Instanzen laufen derzeit auf 2 RS 500. Die reichen derzeit für meine Zwecke aus. Eine VPS kann ich für einen solchen Einsatz nicht empfehlen, da diese nicht die volle Bandbreite eines VLan Gigabit ausreitzen können.

    Für die direkte Verbindung zwischen den beiden Firewalls, setze ich ein VLan Free mit 100 Mbps ein. Dieses wird nur zum synchronisieren der beiden Instanzen genutzt.


    Das Setup von OPNSense ist ein denkbar einfachers Consolen-Tool welches einen in wenigen Schritten durch den Installationsprozess leitet. Das Wiki von OPNSense ist für die meisten Aufgaben sehr hilfreich: https://docs.opnsense.org/manual/install.html


    Für das Einrichten der High-Availability Features, habe ich mich allerdings an eine andere Anleitung gehalten: https://www.thomas-krenn.com/d…nse_HA_Cluster_einrichten


    Die Dateien für die FailOverIP Scripts kann ich bei bedarf auch gerne zur Verfügung stellen.


    Betreffend meines Kubernetes Clusters kann ich noch nicht viel sagen da ich derzeit die Server noch nicht umkonfiguriert habe.



    Ich hoffe diese Infos waren zunächst hilfreich.


    Grûße

    Hi,

    Ich nutze ein Webhosting 8000 und meines Wissens gibt es derzeit keinen offiziellen Support für File-Sharing Dienste wie Nextcloud. Du kannst versuchen es manuell zu installieren. Das sollte funktionieren - einfach eine Subdomain dafür einrichten, die Zip auf dein Webspace hochladen, entpacken. Aber spätestens wenn du Dateien größer als 256 MB hochladen möchtest, wirst du leider an die Grenzen des Webspaces stoßen, da das PHP Memory-Limit sowie das Upload Limit mit maximal 256 MB eingestellt sind.


    Du solltest dir überlegen eventuell einen RootServer wie den RS 2000 SSDx4 G8 zu hohlen. Dieser war zwar mal ein Sonderangebot und ist auch nicht mehr direkt auf der Seite gelistet, er lässt sich aber immer noch bestellen.

    https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=2432



    Gruß

    Danke für die Rückmeldung.

    Um das Routing der externen FailOverIP mache ich mir weniger Sorgen. Das lässt sich über die API und einem Bash Script lösen. Jedoch habe ich keine Vorstellung davon wie ich das Intern ohne Switch löse. Denn quasi musste ich beide Firewalls als Gateway nutzen. Somit muss ich auch intern eine Art FailOverIP realisieren. Ich weiß nicht ob OPNSense dafür eine Lösung bietet.


    Ich habe es noch nie genutzt und würde gerne Meinungen und Erfahrungen zu dem Thema sammel.

    Danke

    Guten Tag.


    Ich bin derzeit dabei redundante Firewalls vor meine Kubernetes Cluster zu schalten. Derzeit läuft nur ein OpenSuse Server der als Gateway, Firewall und Load-Balancer fungiert.

    Bei der Umsetzung der neuen, redundanten Lösung habe ich an OPNSense gedacht. Es scheint viele Möglichkeiten zu bieten und sich für meine Zwecke gut zu eignen.


    [Blocked Image: https://www.bilder-upload.eu/thumb/d8ec5e-1581066481.png]

    Dieses Bild sollte ungefähr veranschaulichen wie das Netzwerk dann im Endeffekt aussehen sollte.

    In der Doku von OPNSense sieht das empfohlene Setup wie folgt aus:

    [Blocked Image: https://docs.opnsense.org/_images/900px-Carp_setup_example.png]

    Leider werden aber vom Netcup VLAN keine Switch Konfigurationsmöglichkeiten geboten. Beim Routing ins WAN sehe ich weniger Probleme als beim Routing ins LAN, da ich somit auch eine Interne FailOverIP oder ähnliche Lösungen mit OPNSense umsetzen.



    Falls jemand Erfahrungen mit einem ähnlichen Setup hat, würde ich mich sehr über Äußerungen freuen. Eventuell Tipps was es zu beachten gilt oder wo es Schwierigkeiten gab, wären ebenso sehr hilfreich.


    Vielen Dank für die Hilfe.


    Lg und einen schönen Tag noch!