Posts by nick7

    Das meinte ich:

    pasted-from-clipboard.png

    Ok, das habe ich gesehen, war aber in der Domain des Webhostings, und da gibts kein anderes Hosting zum Zuordnen, was logisch ist.

    Es macht aber auch kein Sinn, in die Domain - deren MX-Record ich für das Mailhostiung verwenden möchte - zu gehen, weil dann:


    forum.netcup.de/system/attachment/5311/


    Vielleicht noch mal anders formuliert: Ich habe eine Domain, die auf einen Root-Server zeigt. Und das soll auch so bleiben. Da ich dort keinen eigenen Mailserver betreiben möchte, möchte ich das Web/Mailhosting dafür verwenden. Also den MX-Record einfach dorthin umbiegen. Der Rest passiert beim Zielhosting. So kenne ich das zumindest. Vielleicht geht das auch nur über den Support.

    So ist es. Du musst also die Domain im CCP aktiv dem Webhosting zuordnen.

    In der Domainverwaltung unter dem Reiter "Verwaltung": Zugewiesenes Hosting (osä)

    Dann werden übrigens die MX-Einträge automatisch korrekt vom System eingetragen.

    Hm, vermutlich habe ich "Tomaten auf den...". Ich sehe dort nicht, wo ich Domains zuordnen kann. Ich kann dort das Webhostingpaket wechseln. Das ist es aber nicht.

    Laut Tarif 2000 müsste ich ja noch zwei interne und zwei externe frei haben?

    https://www.netcup.de/hosting/#webhosting-details

    Vielleicht im Plesk?

    Ich habe root server und Webhosting 2000 SE bei netcup. Nun möchte ich eine Domain (bei netcup) und eine externe Domain auf das Webhosting umbiegen. Zunächst erstmal nur Mail.

    Ich habe jeweils einen MX-Record erstellt, nach dem Muster: @ | MX | 10 | mx2***.netcup.net (<= Adresse aus der globalen Kofiguration der Webhostings). Meine Fragen:


    Der MX-Eintrag ist richtig?

    Legt man mehrere an (10, 20, 30 ...)?

    Wie erscheint dann die Domain im Emailverwaltunspanel, also Plesk? Taucht die dort dann einfach auf? Weil Email hinzufügen geht ja nur aus der Liste, dem Pulldown.

    Gilt quasi für interne und externe Domains?


    Gruß Nick7

    Ich würde das ganze nicht machen, weil das ein externer Dienst ist und ich auf so was nicht Vertraue.

    Es gibt auch gute Alternativen, die man auf den eigenen VPS selber Hosten kann.

    Sicherheitstechnisch ist es wichtig, dass hinter einer Firewall mit VPN zumachen. (Sonst kann schnell jemand den VPS übernehmen.

    Ok, verstehe ich. Wobei nicht jeder externe Dienst die Situation persé verschlechtern muss. Der Dienst hat sich seit Jahren bewährt und "gefühlt arbeitet jeder" Laravel-Anbieter damit, der seine Prozesse automatisieren/professionalisieren will. Firewalls sind sicher vorhanden. Das Ganze läuft über SSH und das Adminpanal hat auch 2FA.


    Aber ich glaube, Dein Punkt ist eher, überhaupt den Server über eine API zugänglich zu machen. Und wenn man das so liest im Wiki hier (danke für den Link), hat man wirklich kein gutes Gefühl. Vielleicht ist aber die bestehende API nicht mehr "state of the art". Das kann ich nicht beurteilen.

    Abgesehen davon, würde mir das wahrscheinlich nicht weiterhelfen. Wenn es nicht so einfach wie bei den fitrst party Hostern ist, API-Key eintragen, und los gehts, bringts mir nichts. Dann kann ich gleich weiter meine root Server administrieren. Mir gings auch ums Deploy auf Knopfdruck u.s.w. (laravel envoy?).


    Letztendlich geht es mir um ein einfaches Zusammenspiel von lokaler Entwicklung (Homestead), remote Reposity und Deploy (auf flexible Serverumgebungen).

    An welche Alternativen hast Du gedacht?

    Genau sie isses. Ging leichter als gedacht...

    Hallo,

    ich habe den RS 1000 SSD G8. Meine Subdomains (die ich bei netcup habe) richte ich im Apache vhost ein

    Ist es möglich, eine fremde Subdomain zu betreiben? D.h., ich lenke die fremde Subdomain auf die IP meines Servers.

    Was müsste ich auf netcup Server Seite tun, im vhost, im Adminpanel?

    Ich möchte den netcup Server nicht komplett unter fremder Domain betreiben, nur nach Bedarf. Sozusagen als ausgelagertes Verzeichnis.

    Gibts da ein Tutorial? Und klappt es dann auch mit LetsEntcrypt https?

    Gruß Nick

    Nein, der DMARC-Eintrag für die Hauptdomäne lautet im CCP einfach "_dmarc" (also ohne Domänen-Nennung).

    PS: Beim SPF-Eintrag fehlt ein "~all" bzw. besser ein "-all" am Ende, wenn er etwas bringen soll.

    PPS: Ein Häkchen bei "DNSSEC Status" oben schadet auch nicht.

    Linktip: How to Enable SPF, DMARC, and DKIM.

    Jetzt läuft es. Die DNS Cache der anderen Adressen brauchten wohl noch etwas Zeit. DENSSEC und ~all wollte ich sowieso noch nachzuiehen....

    Das Thema Tilde oder Bindestrich ist ja scheinbar eine Glaubensfrage: https://www.heinlein-support.d…sting-der-neue-spamschutz

    Nicht mein Thema... Danke an Alle...

    In den Zeilen 8–11 sollten in der Tat eigentlich keine Punkte hinter "[…]mailbox.org" stehen. Andersherum: Mit den aktuellen Eintragungen sollte man auf keinen Fall vorgenannte abschließenden Punkte hinter ".org" sehen, wenn man host meinedomain.de eingibt. Außerdem sollten die gezeigten "MX"-Einträge links im CCP eigentlich ein "@" stehen haben, sie beziehen sich ja auf die Hauptdomäne…

    Ich habe jetzt mal die Punkte rausgenommen. In der Anleitung von mailbox.org sind sie drin. Das kann aber immer mal unterschiedlich sein. Später kann ich ja auch das mit dem @ probieren.

    Hallo,

    mir gelingt nicht das Umbiegen des MX-Records zu mailb o x.org (mbo) Einige werden das kennen. Ich habe das schon mal gemacht ohne Probleme mit einer anderweitig gehosteten Domain. Hier die DNS-Einträge.

    1, Standard so gelassen

    2, ist der Schlüssel von mbo, der mit Erfolgsmeldung beim Einrichten gefunden wurde.

    3, Standard so gelassen

    4, Standard so gelassen

    5, "mail" habe ich in "mail-nein" umbenannt, weil ich es nicht löschen wollte. erst mal

    6,, 7: domainkey von mbo

    8, 10, 11 die mx-record einträge

    9, spf eintrag

    12, Standard so gelassen

    13, dmark eintrag gemäß mbo

    dns.PNG


    Es kommen keine Mails an. Nach Tagen bekam ich die "Undelivered Mail Returned to Sender".
    <info@meinedomain.de>: connect to meinedomain.de[8xx.xx.xxx.yyy]:25: Connection timed out


    Die IP Adresse ist die hier bei Netcup. Ich habe das Gefühl, da wird gar nichs umgeleitet. Warum greift der mx-record nicht? Möglicherweise stimmt noch ein DNS EIntrag nicht oder overruled das Ganze. Manchmal spiel nur ein Punkt eine Rolle.


    Hat jemand einen Rat?

    Den Hostname stellst du im Betriebssystem ein.

    Schon mal danke, Ich konnte den Hostnamen auch bei der Standardinstallation von ubuntu vergeben.

    Ich vergab nach dem Muster: "www.meinedomain.de" (ist das nicht fully qualified?)


    Der Hostanme ist aber jetzt nur "www". Und im rDNS steht immer noch die alte Bezeichnung v2201955235...44214.quicksrv.de. Möglicherweise muss man es da auch ändern bzw. wieso steht bei rDNS "Hostname ändern" wenn man es dort nicht macht?

    hostn.PNG

    Hallo,

    ich habe den RS 1000 SSD G8 und würde gern den Hostnamen ändern.

    Soweit ich das sehe, müsste ich das im ccp unter "rDNS" tun. Und im scp unter "Gateway / Routing auf".


    Ist das so richtig? Muss ich noch irgendwas berücksichtigen?

    (Es ist eine Neuinstallation.)


    Gruß Nick

    Gelößt. Nachdem ich die If Abfrage zu mod_php7.c auskommentiert habe, war fpm wieder aktiv. NAch kurzer Überlegung war klar, warum. Ich hatte Limbas installiert und dabei "blind" die Module unten aus der Installationsanleitung installiert....


    php7.2-fpm.conf

    Code
    1. # Redirect to local php-fpm if mod_php is not available
    2. #<IfModule !mod_php7.c>
    3. <IfModule proxy_fcgi_module>
    4. ......
    5. #</IfModule>
    6. </IfModule>

    Limbas Installation

    Code
    1. sudo apt-get install postgresql postgresql-common postgresql-client apache2 php php-gd php-mbstring\ php-odbc php-imap libapache2-mod-php odbc-postgresql unixodbc imagemagick zip pdftohtml wget unzip libimage-exiftool-perl

    Hallo,

    bin gerade etwas confused. Seit einiger Zeit habe ich einen Server mit Apache, PHP, und zwar PHP-FPM 7.2 installiert.

    Als ich heute die php.ini bearbeiten wollte, stelle ich fest, dass PHP über Apache Handler läuft. Ich habe mal was mit Docker probiert?

    Kann sich das "von selbst" verstellen? Kann das durch ein Update passieren? Ich bin gerade ratlos. Und wie kann ich wieder auf FPM umstellen?

    Gruß

    Stimmt, danke für den Hinweis. Zwischenfrage: Versteh ich es richtig, dass ich den Server/Partition platt machen muss:


    => "Danach löschen wir die Partition, die wir vergrößern möchten:"


    D.h., alle Installation geht verloren. Wenn ja, heißt das snapshot sichern und dann wieder zurückspielen?


    (Bei mir kommt die Variante gdisk und gpt zum Tragen.)