Posts by rerdmann

    Es ist ärgerlich, aber es ist nicht ihre Aufgabe. Sie machen uns nur die beste Hardware zu den besten Preisen, nicht Webdesignunterstützung.


    Installiere mal ein frisches Wordpress und mache GZIP (!) und Php 7.4 (!) an und vergleiche den Unterschied.

    Das Problem ist deine eigene Wordpress Kombination.


    Beim Kollegen hier ist ja auch Paypals Server langsam nicht Netcup!

    Ich denke, du hast mein Posting auch nicht gelesen... Bei mir ist ein relativ frisches Wordpress (2 Plugins: Oxygenbuilder und WP Reset) mit PHP 7.4 installiert. Bei mir ist außerdem nicht Netcup langsam, sondern, wie beschrieben, der Admin-Bereich von Wordpress. Da ich bei mehreren Providern diverse Seiten hoste, teilweise auf sehr viel günstigeren Plänen, kann ich das wohl auch beurteilen (hier kommen die gleichen Plugins zum Einsatz).


    Um Webdesignunterstützung geht es auch nicht, sondern nur um eine auch im Admin-Bereich performante Wordpress-Grundinstallation über die von Netcup angebotenen Mittel (Plesk, incl. Wordpress-Toolkit).

    Ich besitze zwar "nur" das Webhosting Sommer 2019, letztendlich unterscheidet es sich aber wahrscheinlich auch nicht so stark vom 8000er.


    Vor allem im Wordpress-Backend bemerke ich extreme Antwort-/Reaktionszeiten: Wordpress wurde über Plesk frisch installiert (PHP 7.4), 2 kleinere Plugins (WP Reset und Oxygenbuilder) wurden installiert. Nach Anmelden in Wordpress dauert es 8-10 Sekunden bis nach dem Klick auf den Tab "Plugins" letztendlich die Plugins erscheinen (reproduzierbar). Beim zweitkleinsten Paket eines Mitbewerbers (ohne SSD, nur mit HD) erfolgt die Anzeige der Plugins nach dem Klick auf den Tab in Sekundenbruchteilen.


    Letztendlich ist das aber auch nur ein Beispiel. Andere Funktionen im Backend sind vergleichbar langsam (und wohlgemerkt ohne dass aufwendige Plugins installiert sind).


    Der Support meint auf o.g. Schilderung im Ticket: Netcup übernimmt für Inhalte, Skripte usw. keinen Support, ich solle bitte mein Wordpress optimieren...

    Auch, wenn es meiner Meinung nach nicht besonders sauber ist und ich auch nicht weiß, ob das Webhosting für diese Konstellation geschaffen ist:


    Da du ja pro FTP-User nur ein (!) Basisverzeichnis anlegen kannst, könntest du die Verzeichnisse nach User/(Sub-)Domain strukturieren:


    /httpdocs/User1/Subdomain1

    /httpdocs/User1/Subdomain2

    /httpdocs/User2/Subdomain3

    /httpdocs/User2/Subdomain4


    Wenn du dann als Basisverzeichnis für User1 "/httpdocs/User1" angibst, kann User1 nur auf Subdomain1 und Subdomain2 zugreifen.


    Natürlich muss du die Pfade für die Domains im Webhosting dann entsprechend hinterlegen.

    Habe heute auch nur bei 3 .eu - Domains und bei einem weiteren VPS 200 zugeschlagen. Für kleinere Sachen reichen mir die VPS 200 für etwas größere habe ich einen RS 1000.

    Das stimmt nicht. Ich habe mit meinem Tagesgeld Konto bei der ING keine Probleme mit FinTS. Lediglich ein paar Leute hatten Probleme.

    Wenn deine Software Up2Date ist, sollte es keine Probleme geben.

    Zitat von ing.de:


    Wichtig für HBCI Nutzer: Girokonto Überweisungen können Sie seit September nicht mehr mit Ihrer aktuellen Software über die HBCI-Schnittstelle ausführen. Das ist dann nur noch über die PSD2-Schnittstelle möglich. Aufträge zum Girokonto über die PSD2-Schnittstelle geben Sie z.B. per App oder mTAN frei.

    Zurzeit sehen Sie über die HBCI-Schnittstelle in Ihrer Finanzsoftware Ihren Kontostand und die Umsätze Ihres Girokontos. Ihre Transaktionen machen Sie bitte direkt in unserem Internetbanking. Ob Sie die zukünftig wieder in Ihrer Finanzsoftware erledigen können, schauen wir uns noch näher an. Dafür brauchen wir etwas Zeit – bitte haben Sie Geduld.


    Würde ich heute die Bank wechseln, ich würde als neue Hausbank die ING wählen. Die sind offener für technische Neuerungen. Zusätzlich sind die grösser als die DKB. In den Rankings schneiden die auch immer spitze ab :-)

    Die ING unterstützt seit PSD2 den HBCI/FinTS-Standard nicht mehr, hier bist du auf deren eigene propietäre Software angewiesen.

    Es funktioniert reibungslos, wenn du 1Password 7.x nutzt. Die Extension von Version 6 ist jedoch nicht mehr nutzbar.

    Benutzt hier jemand 1Password am Mac mit Safari?

    Unter Chrome mit 1Password X werden mir Logins im Loginfeld vorgeschlagen und bei Safari nicht.

    Wisst Ihr wieso? :)


    Danke euch.

    Hast Du schon Safari 13 installiert? Da gab es einige Änderungen, bzgl. der Erweiterungen, die für das autom. ausfüllen nötig sind.

    Damit hatte ich mir damals den Login zerschossen (und dadurch kam auch die obige Mail zum Support zustande). Seit dem habe ich es nicht mehr versucht. Hast Du das mit dem Mailportal auch so gemacht?

    Aktuell habe ich kein Webhosting mehr; Ich habe das damals für die Mails auch nicht benötigt, da ich die eMail-Adressen meiner Domains anderweitig hoste (hosten lasse).

    Du kannst aktuell in Plesk auf den kleinen Pfeil hinter deinem Namen (Angemeldet als) klicken und dann über "Profil bearbeiten" ein Kennwort für deine Kennung K12345 vergeben. Mit der Kennung K12345 und diesem Kennwort kannst Du dich direkt an a1234.webhosting.systems (der Domain deines Webhostings) anmelden.


    Funktioniert reibungslos, ob das jedoch von Netcup so gewollt ist, kann ich nicht sagen :)

    ...mir ist der Unterschied zwischen RS und VPS schon klar. Im Posting beziehe ich mich ja auch auf den RS 500 und nicht VPS 500. Ich habe die Überschrift nicht richtig gelesen...:)

    Nein, das eine ist ein Rootserver mit dezidierten Kernen, das andere ein VPS mit "virtuellen" :)

    Hast aber nen kompakten Rootserver!

    Jaja, in der ersten Version vom Posting ist mir ein falscher Link reingerutscht :) Ist aber schon korrigiert.


    Ich habe die Überschrift nicht richtig gelesen, es ging ja um den VPS 500, ich bezog mich in meiner Antwort auf den RS 500.