Posts by aNewUser

    Klar. Einen Hinweis zu geben erachte ich auch als wichtig. Letztendlich müssen wir uns als Community am eigenen Riemen reißen und am Besten sachlich bleiben. Da hat mfnalex Recht. Mein Vorschlag wäre, "Moderatoren" o.Ä. einzuführen. Diese müssen sachlich bleiben und nicht unbedingt als "Moderator" mit besonderen Rechten auftreten, sondern einfach im Streitfall schneller intervenieren -> an der eigenen Nase packen. Wahrscheinlich müssten diese Leute aber von Netcup direkt kommen? Aber inwiefern ist das umsetzbar (das Problem ist noch klein)? Felix hat das entsprechende Thema glücklicherweise geschlossen -> sehr guter Ansatz.


    Oder man schreibt einen Wiki Artikel darüber, warum die Absicherung eines Servers wichtig ist. Vieleicht reicht auch "Freiheit will gebändigt sein" von https://www.netcup.de/vserver/vserver_guenstig_qualitaet.php


    Gut wäre aber auch, wenn im Thread dann ein roter Post (ohne Nutzername, vielleicht als Meldung) angezeigt wird. Inhalt à la: "Schön, dass Sie bei Netcup einen Server mit Root Zugriff gewählt haben. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass Sie dadurch selbst für die Absicherung ihres Servers verantwortlich sind. Sollte Ihr Server gehackt werden, können auf Sie hohe Kosten zukommen. Wir bitten Sie deshalb Ihre Entscheidung deshalb nochmals zu überdenken."


    ---

    Hier gab es Einwände, dass der Code veraltet sei. Der TE hat die Kritik gut angenommen: https://forum.netcup.de/anwend…e-ftp-scripte-nicht-mehr/

    Es kommt ja immer mal wieder hier im Forum zu Auseinandersetzungen, da der User "von der anderen Seite" anscheinend nicht kompetent genug sei, einen Server mit Root Zugriff abzusichern oder es nicht einmal versuchen würde.

    Das finde ich schade. Deshalb wollte ich nebst dem "nicht einmischen" Prinzip Lösungen finden.

    Gibt es Vorschläge, wie man das auf beiden Seiten diplomatisch lösen kann?

    Vor Kurzem gab es ja wieder so einen Fall (bitte hier nicht weiterdiskutieren)

    Meinen Pi 0 hatte ich als Drucker / Scanner Server genutzt.

    Was ich mir auch vorstellen könnte: Er könnte automatisch die Blumen gießen, wenn sie zu wenig Wasser haben.


    Oder eine Türsprechanlage mit Bild + Internetzugang (dann aber sicher, nicht mit voreingestelltem 0000 als Passwort) -> IOT


    Ich hatte mich auch mal an Piracast gewagt: https://github.com/codemonkeyr…ast/blob/master/README.md

    War aber leider schon damals veraltete, nicht mehr weiterentwickelte Software.

    Als ich meinen Server das erste Mal über die VNC Console einrichten musste, war das Problem eher die falsche Tastenbelegung. Aber auch die träge Übermittlung von Tastenanschlägen. Ich bin gerade aus Zufall auf noVNC gestoßen. Die machen es mit WebSockets: https://github.com/novnc/noVNC

    Ein bisschen getestet habe ich schon, da lief es flüssig, trotz schlechtem WLAN Empfang.


    Die Netcup Konsole war aber auch OK. Man könnte ja mal A/B Tests durchführen?

    Damit es schneller geht: lade mal phpBB über SSH direkt über das Webhosting herunter.


    Also Putty installieren,

    mit dem Webhosting per SSH verbinden (Wahrscheinlich kannst du im Wiki sehen, wie das geht) und dann

    in den Ordner httpdocs per "cd httpdocs" wechseln, wenn du noch nicht eh dort drin bist.

    Dann kannst du phpBB per "wget https://www.phpbb.com/files/release/phpBB-3.2.3.zip" herunterladen.


    Danach brauchst du nur noch die Sprachdatei Deutsch zu übertragen (geht auch via "wget <downloadlink>". Bzw. lade sie via FTP hoch.


    Wenn du bei den Kommandos Hilfe brauchst:

    https://www.dummies.com/comput…ux/common-linux-commands/

    Danke für die ausführliche Antwort ;-).

    Ich bin kein Gamer aber ich schneide (momentan) nur Full HD Videos. Das aber auch nicht kontinuierlich. An meinem Laptop ist noch ein HDMI Ausgang und ein paar andere Anschlüsse frei. Deshalb überlege ich gerade, ob ich das Bild doch über den HDMI Port in Alternate Mode (heißt das so, wenn DisplayPort / fremde Signale über die HDMI Buchse gehen?) an den Monitor schicke und mir die Dockingstation spare. Dadurch wäre die Performance nicht eingeschränkt, aber es gäbe Kabelsalat.


    Mit Dockingstation wäre der Laptop mit einem Kabel sofort am Arbeitsplatz "angedockt". Trotzdem habe ich das Gefühl, dass das nicht die richtige Lösung ist, da man z.B. Treiber braucht (gibt es die auch stabil für Linux/macOS? -> Ja, DisplayLink Treiber für Linux habe ich schon gefunden) oder die CPU mehr Arbeit hat. Windows läuft bei mir schon etwas stockend, was aber wahrscheinlich eher am Virenscanner + Festplatte liegt. Das sollte also nicht schlechter werden.

    Gut, mit deiner Hardware ist wahrscheinlich kein Performanceproblem zu befürchten...

    Hat jemand anderes noch so ein Setup (am Besten mit einem i7 6500U + Intel HD Graphics 520)?

    Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir eine USB Dockingstation für meinen Laptop zuzulegen. Leider habe ich "nur" USB 3.0 A Anschlüsse und kein Thunderbolt. Ich würde gerne meinen Monitor über DisplayPort anschließen muss also DisplayLink für den Port an der Dockingstation nutzen. Inwiefern ist DisplayLink ausgereift und ist das ein Performance Killer?

    Hat jemand Erfahrungen mit Videoschnitt + Dockingstation?

    Wird eigentlich dann das Design auch auf netcup.de (die Hauptwebseite) übertragen? Ich finde die Startseite im Vergleich zum Forum/SCP etwas in die Jahre gekommen.

    98% sieht meiner Meinung nach irgendwie nicht professionell aus. Klar ist das nicht viel weniger, aber ich würde dann mehrmals überlegen, ob ich mir wirklich einen so günstigen VPS kaufen würde. 99% sähe um Klassen besser aus.

    Aber bitte die 99,6% trotzdem noch anbieten...

    Nur aus Interesse: war das ganze Netzwerk überlastet oder nur bestimmte Wirt Systeme? Mein Monitoring (nur Mail wird überwacht) ist nicht angesprungen. Bei den Updates vor ein paar Wochen hat es sich aber gemeldet...