Posts by opendev

    Sind mehrere kleine VPS wirklich günstiger als ein leistungsfähiger Server, auf dem alles läuft? Wenn Du die Dienste voneinander trennen willst, kannst Du ja auch Container einsetzen.

    Wie gesagt, die 3 hätten mich 5,37€ im Monat gekostet. Da kann weder ein RS500, ein VPS1000 oder ein RS1000 mithalten. VPS500 habe ich da mal nicht mit eingeschlossen, da dieser den VPS200 nur verdoppelt und ich den somit mal ganz einfach als gleichwertig zu 2 VPS200 ansehe (ja, ich weiß, ist nicht wirklich so).


    Grüße

    Ich bin mir gerade nicht sicher - der 30%-Gutschein für den regulären RS 1000 G8 gilt nur für Neukunden, oder? Weil, wenn nicht...

    Die gelten immer nur für Neukunden. Falschinformation laut Folgepost.


    Grüße

    Hallo zusammen,


    danke noch einmal für die Rückmeldungen. Die letzten Tage waren sehr stressig, so dass ich erst jetzt zu einer Antwort kommen.

    Warum ich das ganze aufteilen wollte? Nun, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Unter anderem wollte ich meine aktuellen Kosten reduzieren. Für den Mainhost zahle ich momentan 7,49€ (Root M Xmas 15, 2 virtuelle Intel vCore, 6GB RAM, 120 SSD), dazu kommt ein VPS200, der das BorgBackup übernimmt. Da ich nun die Ressourcen des Mainhost etwas im Auge behalten habe und er auch zu stressigsten Zeiten nie über eine Load von 0,7 kommt (Durchschnitt ist eher 0,2), wollte ich hier runterschrauben. Einen VPS200 für Web und Mail empfand ich definitiv als over the top. Deshalb dachte ich mir einfach, ich nutze für jeden Dienst (Mail und Web) je einen VPS200 und komme dann mit diesen 3 VPS auf 5,37€ im Monat. Das wären schon einmal 3,91/Monat weniger (Ja, das klingt für manche vielleicht wie Kleckerbeträge, manche müssen sich aber eben etwas einschränken. *shrug*). Zusätzlich könnte ich durch das Multiserver-Setup dann zB noch meine eigenen DNS-Server mal laufen lassen, statt es über netcup "abzufertigen" (Primary-DNS mit auf den Borg, Secondary mit auf dem Web). Und dann kam irgendwie in meinem Kopf eins zum anderen - interne Kommunikation nur über das Cloud vLAN, ggf. SSH nur intern über das vLAN über den kleinen JumpHost, usw.. Das darauf folgende Resultat in meinem Kopf habe ich oben beschrieben. Aber gut, anscheinend ist ja der Konsens, dass ich da zu sehr auf Bleeding Edge Ressourcen fahre.


    Ich werde dann mal schauen, was noch so im Adventskalender kommt. Die Frage ist dann nun aber, zu was soll ich eher greifen, RS500, VPS500, RS1000 oder VPS1000? Darauf installiert wird ein Dovecot mit ca. 4 Postfächern (ca. 6GB aktuell und ~200-300 Mails/Tage zu filtern mit ~150 positives) und ein Apache (oder nginX) für ein Wordpress-MU, das keine großen Besucherzahlen aufweisen kann. Viel Speicher brauche ich imho also nicht auf dem Host.

    Einen VPS200 werde ich auf jeden Fall behalten um dort den BorgBackup für den/die anderen zu betreiben.


    Würde mich über entsprechende Empfehlungen noch freuen. Danke.


    Grüße

    Moin!


    Erst einmal Danke für den Post.

    Die 3 VPS200 und auch der VPS10 sind bereits vorhanden. Und alle zu einem sehr günstigen Angebotspreis. Denn auch das Geld spielt bei dem ganzen eine Rolle. Ich möchte die Fixkosten ua auch reduzieren. Somit steht ein RS1000 zzgl eines VPS200 oder 500 eigentlich gar nicht zur Wahl. Dann würde ich mich eher auf den VPS1000 beschränken müssen und alles andere abstoßen.

    Da ich aber nicht mehr als eine WordPress-MU mit geringen Zugriffszahlen (Podcastfiles werden auf externen CDN gehostet) und 4 Postfächer mit insg. 4GB habe, sehe ich da eigentlich keine großen Ressourcenengpässe.


    Die Server wären dann nur für ihren jeweiligen Zweck von außen erreichbar, alles andere würde ich abdrehen.


    Grüße

    Moin zusammen!


    Ich stell gerade mein Setup um, da ich meinen in die Jahre gekommenen RootServer M XMas 2015 ablösen will. Diesmal soll alles auf ein paar kleinere Server ausgelagert werden, ein wenig um die Fixkosten zu drücken, ein wenig als eine Art POC für mich und um ggf weitere kleine Server einzureihen (hoffe noch auf VPS100 oder VPS50 in diesem Kalender). Und da wären wir auch schon bei meiner Frage angelangt.

    Idee ist:

    • VPS200 für Web
    • VPS200 für Mail
    • VPS200 für Backup/Sonstiges
    • VPS10 als Jumphost
    • Storagespace

    Alle VPS haben eine zweite NIC im Cloud VLAN free. Kommunikation untereinander soll nur über diese NICs gehen. SSH-Zugriff ist nur intern vom Jumphost möglich (dann aber über Key). Backup greift der Backup-Host über Borg von sich und den anderen und lagert sie dann zum Storagespace.


    Und nun die große Frage zum Abschluss: Security oder schon Obscurity? Hab ich was übersehen? Oder ist das alles vielleicht auch völliger Mumpitz?


    Grüße

    Grundsätzlich liegen alle relevanten Mailadressen/Postfächer hier bei netcup auf einem VPS, wobei diese gerade zu einem VPS200 umziehen.

    Ich habe noch eine iCloud-Adresse, auf die jedoch nur meine Abo-Rechnungen von Apple eingehen, ein Gmail-Account, der mittlerweile brach liegt, weil ich inzwischen dafür noch eine Mailbox.org-Adresse habe, die meine gesamte Hoster-Korrespondenz entgegen nimmt. So kann ich da noch kommunizieren, sollte mal etwas mit dem Server sein. Ich habe zwar noch eine gmx-spam-Adresse, aber die sehe ich nicht als relevant an.


    Grüße

    Nachdem ich nun den 200er zwei Mal habe, überlege ich meinen großen VPS abzustellen und meine Dienste in Mail und Web auf die zwei aufzuteilen. 🤔 Sind eh nur Seiten und Postfächer für die Familie, wenn auch teils kleingewerblich, sollte aber dennoch reichen. 🤔

    Hat jemand mal ein Brecheisen? Ich bekomm das Türchen nicht auf.


    EDIT: Kaum sag ich es, schon wird es aufgeschlossen. Und direkt auch gleich gesichert. 👍

    Mein um 9 Uhr bestellter 200er war sehr zeitnah gut 30 Minuten nach Bestellung bereit. :/ Sehr seltsam.

    Naja, für mich heißt es nun auf die .com-Domains warten und danach nur noch die Adventskalenderseite refreshen. ;) Ich brauche noch einen sehr kleinen Mini-VPS und eine Kaffeetasse.


    Grüße

    Sehr gut, vielen Dank. Aber kann es sein, dass der „Bug“, der anscheinend von einigen genutzt wurde, wieder aktiv ist und somit gerade die Bestellung wieder möglich war? Nicht das nachher um 18 Uhr die nächste Protestwelle kommt, weil es dann bereits wieder ausverkauft ist.

    Ich hab es gerade mal getestet ohne eine Bestellung auszulösen, möglich ist es auch bei weiteren Produkten. :-(

    So drück ich mir mal die Daumen, dass nachher noch ne .com verfügbar ist.


    Grüße

    An alle die hier meckern, dass die Produkte vor Start bereits ausverkauft sind: Eventuell wird ja auch erst zum Start der Bestand im Shop freigeschaltet. So wird verhindert, dass Produkte vor Beginn bestellt werden können. Also ist das "ausverkauft" eigentlich ein "noch nicht verfügbar/freigeschaltet".

    Nope, auch daran gedacht aber fast 10 Minuten lang ab 8:29 Bestellen -> „Ausverkauft“ -> Zurück -> Bestellen -> „Ausverkauft“ zeigt, dass dem nicht so war. ;)

    Jo, bissel unschön, wenn laut Fahrplan 8:30 angegeben ist aber das Teil um 8:29 bereits ausverkauft ist.


    Aber mal ganz ehrlich. So gut ist das Angebot nicht. Du hast 12 Monate Laufzeit statt minutengenaue Abrechnung bei den regulären Angeboten. Und die ersparnis ist jetzt auch nicht so hoch

    Als Primary DNS und Borg Control hätte mir das vollkommen gereicht. Da braucht man nichts minutengenaues. ;)


    Grüße

    Moin!


    Habe ich gestern nun auch in einer Aktion von insgesamt gerade einmal 5 Stunden gemacht. Dennoch fühl ich mich bei solchen Umwegen immer ein wenig mies, sowohl ggü nc als auch dem „missbrauchten“ anderen Mitbewerber. Eine simple, offizielle Möglichkeit wäre mir weitaus lieber gewesen. Und die 33,80€ hätte ich eben auch lieber an nc bezahlt. :-/


    Grüße

    Hallo,


    wann gibt es wieder die günstigen vServer Angebote mit weniger Leistung für unter 2€ im Monat?

    Dafür, falls das etwas ausmacht. Warte auch schon länger auf einen VPS50 oder VPS100.


    Grüße

    das ist etwas vertragliches. Das muss nichts mit der Logik hinter Ressourcenauslastung zu tun haben.
    Zieh es doch einmal kurz zu einem externen Mitbewerber und dann wieder in den Aktionstarif. Ist kurzfristig teurer, auf dauer aber günstig.
    Der Anbieter, der mir da in den Kopf kommt hat 4 Buchstaben und läuft auf Prepaidbasis da kostet der Transfer 4,65€ pro DE Domain. (so als Suchbegriffinspiration, da man ja Mitbewerber nicht nennen darf)

    Aber wichtig: DNS Einstellungen sichern! Und SOGo könnte damit probleme haben.

    Klar, ist eine Möglichkeit (wobei es da noch günstigere Optionen gibt), fühlt sich dann aber dennoch wie "Beschiss" am Vertragspartner, in diesem Fall netcup, an. :-/ Aber allein dass diese Möglichkeit existiert, macht es ja noch absurder. Die Kosten, die ich durch den Transfer zu einem anderen Anbieter habe, die könnte ich genauso gut netcup geben und wäre letztendlich zufriedener, da das ganze sauber ohne mögliche Ausfälle und schnell und simpel gelöst wäre und gleichzeitig hätte netcup auch eine gewisse Form von Entschädigung. Suboptimal sag ich da mal.


    Grüße

    Wenn du nur eine Domain brauchst, dann nimm ne Inklusivdomains. Wenn du mehr brauchst, dann bestell die lieber so per Aktionstarif.

    Inklusivdomains kosten dich nach Kündigung des Pakets jeweils 5€/Monat, wenn du sie weiter nutzen willst. Das Umbuchen in einen anderen Tarif als Inklusivdomains ist ebenfalls kostenpflichtig.

    Wenn du also öfters deine Pakete wechseln willst, bzw. flexibel bleiben willst, dann bestell die Domains extra, wenn sie für 0,14-0,19€/Monat zu haben sind :)

    Da ich gerade vor dem "Problem" stehe, hoffe ich, dass der Thread noch nicht komplett im Grab liegt:

    Ich möchte nach 2 Jahren nun eins meine Webhostingpakete kündigen, in welchem 10 der 15 Inklusivdomains genutzt werden. Nun hatte ich natürlich gehofft die Domains ggf. in den aktuellen Aktionstarif umziehen zu können, doch dies ist leider nicht möglich. Stattdessen ist das Angebot die üblichen 5€/Jahr als Inklusivdomain.

    Verstehen tue ich das aber rein rechnerisch nicht. Ich möchte Ressourcen abgeben (das Paket sowie theoretische 5 Domains), verzichte somit auf Leistung die ich aktuell im Preis inkludiert habe. Dennoch soll ich danach fast das doppelte von dem zahlen, was ich jetzt für alles bezahle. Ich hätte es ja sogar verstanden, wenn die Einrichtungsgebühr pro Domain wieder dazu gekommen wäre. So jedoch erschließt sich mir das irgendwie ganz und gar nicht. :/:(


    Grüße

    Gibt es hier eigentlich neue Erkenntnisse?


    Ich war leider am Wochenende wieder davon betroffen, regulärer VServer der über das im Backend vorhandene Debian-Iso installiert wurde. Gleiches Verhalten, hung_task, keine Reaktion. :-/ Ich bin da inzwischen ein wenig ratlos.


    Grüße

    Moin!


    Nachdem ich Mitte November schon zweimal das Problem hatte, schrieb ich direkt den Support an. Diesbzgl. kam nur die Empfehlung einen Kernel mit aktualisierten KVM Gast-Treiber zu testen. Dann war lange Zeit Ruhe - bis gestern Abend. Gleiches Verhalten, wieder hung_task. Ich bin mit meinem (geringen) Latein am Ende.


    Grüße