Posts by ArtCore7

    Weiß nicht mehr auf was das alles prüft, aber so sieht der Header einer Sicherung aus. Ich glaub er prüft auf ABSPATH, Home Url und Datenbanknamen und Table Prefix. Somit kann man es eigentlich überall einspielen. Dazu kommt noch dazu das die Sicherung eigentlich auch via SQL eingespielt werden kann, da es nichts anderes ist wie ein SQL Export:


    Was ich damit sagen will, auch wenn man mal den Server umzieht sollte es kein Problem geben die Daten wieder reinzubekommen auch ohne Pro Version. Mir war eben die Sicherung auf Google Drive wichtig. Jeden Tag ein Datenbank Backup, davon die letzten 365 behalten. Und alle 30 Tage eine komplette Sicherung und davon die letzten 9 behalten.

    Macht bei meiner Seite aktuell: Datenbank (((7MB * 365) = 2.555MB) + Komplett ((1GB * 9) = 9.000MB)) = 12GB auf der G-Cloud die ja 15GB frei bietet. Was anderes hab ich da nicht drauf liegen :D

    Klar bei großen Seiten muss man sich das dann anpassen oder mehr Cloud Speicher haben :D

    listen tcp4 0.0.0.0:80 / -p 80:80

    Du probierst ja dem ReDash Container zu sagen er soll auf Port 80 für Anfragen lauschen. Hier läuft aber schon dein Apache. Des Weiteren öffnest du ihn überall hin. Wegen dem 0.0.0.0:80. Mein Vorschlag ist du startest den ganzen mit

    Code
    -p 127.0.0.1:1234:80

    somit ist der Container erstmal nur vom Localhost erreichbar. Den rest machst du dann mit deinem schon laufendem Apache (Virtualhost der ein Proxy auf 1234 darstellt)

    Bei Updraft Backup wird es zwar nur bei der Pro Version beworben wenn es um eine Migration geht, passt man aber den Header des Backups an (URL und nochmal irgendwas, müsste gucken, hab es selber schon gemacht.) dann geht es ohne Probleme. Vorteil ist eben das automatische Speichern in der Cloud hat mir schonmal den Hintern gerettet ?

    Geht es rein um eine WordPress Seite? Dann würde ich dir Updraft Backup als Plugin empfehlen. Dieser lädt es dir wie oben schon genannt in die Google Cloud. Hier kann man einstellen wie oft nur ein Datenbank Backup und wie oft ein volles Backup gemacht werden soll. Dies kann man dann wenn gewünscht natürlich auch lokal herunterladen.


    PS: Free Version reicht hier vollkommen.

    Mit WP Query Monitor kannst du ganz genau gucken, welche Querys oder Requests so lange brauchen. Nettes Tool zum analysieren. Beim Webhosting waren bei mir gerade die DB Querys die sich stark summiert haben und deswegen die lange Ladezeiten.


    Hier mal ein Beispiel auf einem VPS 500:

    Leere Admin Seite:

    Screenshot_20211203-080239_Chrome.jpg

    Live Seite mit einigen Plugins:

    Screenshot_20211203-080707_Chrome.jpg

    Wenn es explizit um den Spam geht, dann wie Tab sagt nochmal die Spamfilter Threads im Forum lesen, dieser ist eher ein Drama. Bis zu 5 Minuten verspätete Mails (Incoming), bestimmte Absender die gar nicht ankommen (war es GMX?) und eben die Spamerkennung die nicht so klappt wie man erwartet. Alles in sehr langen Forenbeiträgen verpackt. Ich bin mit den Mails aktuell auch noch auf einem Webhosting und war bisher zu faul das ganze auf den VPS umzuziehen.


    Auch zur Performance, bei sehr wenig besuchten Seiten kann es eben passieren das nichts mehr im Cache ist, da die Nachbarn diesen eben füllen. Hier hilft eventuell ein Cron der die Seite öfters aufruft (gibt hier auch Threads dazu). Ich hatte Anfangs noch massive Probleme mit dem WordPress Backend, da hier ein DB Caching ja kein Sinn macht und die Datenbank Verbindung zum Datenbankserver sehr langsam war. War im Endeffekt meine Entscheidung zu einem VPS zu wechseln. Hier kann ich aber nicht sagen ob nur mein Datenbankserver so langsam war oder sich hier echt was getan hat. Für eine Anwendung mach ich noch Anfragen an den Webhosting MySQL Server und kann hier keine Probleme feststellen.


    Wenn gewünscht und ich zwischendurch Zeit finde kann ich dir gerne ein nacktes grav / wordpress auf einem Webhosting 4000 installieren dann kannst da ein wenig rumspielen ob es von der Geschwindigkeit für dich in Ordnung ist (wenn gewünscht, kurze PM)

    Mehr Informationen wären aber schon wichtig. Ist es eine einfache HTTP Seite (denke ich bei der Anzahl der Anfragen ja nicht). Denke hier ist eher das Problem mit den SQL Abfragen, das die eben nicht mehr im Cache des Servers sind und er erstmal wühlen darf bis die Antwort kommt.


    Wenn du die Seite 2x hintereinander lädst sollte es schneller werden. Einzige was hier dann helfen würde zu versuchen die Abfragen im Cache zu behalten (z. B. Cronjob regelmäßig die Seite aufrufen). Oder eben die Seite dann statischer machen (da gibt es bei WordPress z. B. genug Plugins, die aus der dynamischen Seite eine Statische macht und die dann für den Kunden ohne SQL Abfragen anzeigt)

    Themes werden oft ohne Bilder oder ähnlichen ausgeliefert. Die Vorschau ist immer nur so könnte es aussehen. Bei manchen Themes gibt es Demo Content Installer dazu.

    Mit einer reinen HTML Seite ohne "Datenbank" könntest du es einfach reinkopieren und es geht. Bei WordPress wie alle Vorredner schon gesagt haben greift dein Server zwar auf die Daten, diese wiederum Fragen die Datenbank an was sie anzeigen sollen. Deswegen findest du im Dateisystem keine "Inhalte".

    Wird zwar zu teuer und eventuell zu groß sein. Aber mit dem würde es gehen. Kann über POE betrieben werden und hat POE Outs. Und ist managed, kenn ich auch nur da wir die dienstlich einsetzen.


    https://www.microsens.com/de/p…l-pl-plus-switch-poe-plus


    Edit:

    Ansonsten da du ja eh Unifi hast, warum nicht den NanoSwitch:


    https://www.ui.com/accessories/nanoswitch/

    Vorsicht: PoE ist immer aktiv. Stellen Sie vor der Verbindung eines Gerätes mit dem PoE-Ausgang sicher, dass das angeschlossene Gerät passiven PoE und die gelieferte Spannung unterstützt.