Posts by tab

    Ach komm, sei nicht so... die Elektronen schlafen einfach besser, wenn man sie hutscht.

    Gibts da nicht irgendwelche Gesetze oder Vorschriften, wieviel Auslauf so einem Elektron mindestens zusteht? Man kann die doch nicht alle auf engstem Raum zusammenpferchen.

    Es ist auf jeden Fall m.E. der richtige Schritt. Man geht auf eine eigene Domain, die z.B. nicht durch irgendwelche anderen Nutzungen auf eine Blacklist geraten kann. Hätte man natürlich etwas früher ankündigen können. Aber wenn man dann einen Tag mehr Vorlauf schafft und innerhalb dieses Tages die Domain wieder Probleme mit Blacklists und/oder Google Safebrowsing bekommt, dann fragen bestimmt einige, warum habt ihr so lang gewartet?

    Jetzt ist mir beim Einrichten des Let's Encrypt Zertifikats aufgefallen das unter webmail steht: Der E-Mail Dienst auf dieser Domain ist nicht aktiv.
    Danach habe ich eine Testmail versandt. Die kam weder im alten, noch im neuen Postfach an.

    Ich denke, das bezieht nur auf die webmail Anwendung, die eingerichteten Postfächer/E-Mail Adressen selbst sollten schon aktiv sein. Für das Senden und Abrufen von Mail in einem Mailclient brauche ich ja kein Let's Encrypt.

    TOP5 im (Beiträge/Zeit)-Verhältnis könnte von mir aus Vielsager sein :P Oder Laberbacke :D :D :D

    Likes/Zeit passt vielleicht gut sowas wie Newcomer oder Superstar. Beim Populist en liegt halt mehr Fokus auf dem Gesagten (deshalb Likes/Beiträge-Verhältnis)

    Für die Nummer eins vielleicht auch "Präsident". :D:rolleyes:

    Die langsame Richtung ist ja gerade die, für die sich die Firewall eher weniger interessiert. Also upload aus Sicht des Servers, Download aus Sicht eines Clients. Da aber mehrfach verifiziert wurde, dass der Download vom Server im Rahmen des Erwartbaren liegt - nur eben nicht beim TE - dürfte das Problem eher nicht auf dem Server selbst liegen. Jedenfalls auch nicht an einer allgemein zu langsamen Netzwerkanbindung des Servers. Er kann ja prinzipiell schnell ausliefern.

    Solche separat bei Netcup registrierte Domains heißen hier zusätzliche Domains. Diese kannst du in beliebiger Menge deinem Webhosting zuordnen. Es gibt also


    a) Inklusivdomains

    b) zusätzliche Domains

    c) externe Domains


    Inklusiv- und externe Domains kannst Du nur soviele benutzen, wie dein Webhosting zulässt, zusätzliche Domains beliebig viele.

    Mit den zugeordneten zusätzlichen Domains kannst Du alles machen, was auch mit den anderen geht (Mailadressen, Subdomains, Websites, ...)

    Man benutzt hier nicht die Funktion zum Aufschalten externer Domains, sondern ordnet die Domain einem Webhosting zu.


    Ob man eine zusätzliche Domain auch als externe Domain aufschalten könnte, das habe ich noch nicht probiert, weil es eigentlich keinen Sinn zu machen scheint. Denn man kann sie ja einfach beliebig einem Webhosting zuordnen, ohne einen der externen Plätze damit zu belegen.

    Hay,

    TS-3 Server werden sehr häufig geddos'd, weil es häufig Clan-/Gilden-/E-Team/Allianz-Server sind. Die sind dann idR in einer ingame-Description des Teams aufgeführt. Und da gibts viele, die Spiel und Realität nicht mehr gebacken bekommen und z.B. aus einer Allianz geschmissen werden ODER sich auf einem Server mit einem prügeln unterliegen oder persönlich werden. Das sind die Kandidaten, die einen DDOS starten.


    Ja, so in etwa hatte ich das gemeint. Und ein Botnetz zu mieten für einen DDOs Angriff ist ja heutzutage auch nicht mehr viel schwieriger als ein Buch bei Amazon zu bestellen. Bei genügend Bandbreite gibt es halt keine wirkungsvolle Abwehr mehr. Irgendwann reicht auch die Bandbreite der Filter nicht mehr, die größten DDos Angiffe liegen mittlerweile schon im Terabitbereich :rolleyes:. Da hilft dann halt nur noch was netcup auch gemacht hat, die IP abschalten. Aber < 1GBit hätten die Filter eigentlich problemlos packen sollen, deswegen frage ich ja, wie (und wo) das gemessen wurde.

    Nein, der war maximal bei genau 678.09 MBit/s

    Gemessen wie? Was ein ordentliches Botnet ist, das bringt schon >100GBit/s. Weniger als 1 GBit/s ist doch eher Kindergarten (für einen DDos Angriff). 100 GBit/s passen freilich sowieso nicht durch die Netzwerkanbindung deines Servers und die 678 MBit wird er je machdem was das war eh nicht verarbeiten können. Ging ja wohl gezielt auf deinen vServer. War der jetzt schon als TS-3 Server am Netz und die IP schon öffentlich gemacht? Zufall war das wohl eher keiner.

    Macht m.E. einfach keinen Sinn. Oder wäre das aus irgendeinem Grund ein Riesenaufwand für euch, wenn ihr das durch eine eigene Domain ersetzt? Die ja zudem auch gar nichts kostet ... Die Domain zu registrieren und mit Let's Encrypt Zertifikat zu versehen ist ja kein großer Aufwand.

    Ich nehme da meistens den Link oben in der Netcup-Website. Der geht eigentlich auf die .de-Domain und funktioniert auch, wie eben getestet. Allerdings war ich vorhin wohl auf der Sonderangebotsseite, und da ist der Link oben anders, geht auf die .net-Domain und verursacht dann diese wunderschöne :rolleyes: rote Seite. Dieser Link sollte vielleicht gelegentlich mal aktualisiert werden.

    Sie mag "starten" aber spätestens wenn du ein Port binden willst wirst du scheitern oder das Webhosting ist fehlerhaft konfiguriert. Zudem hast du keine Möglichkeiten die Applikation im Hintergrund laufen zu lassen, sobald du SSH zu machst war es das.


    Im shared Hosting von netcup werden Go bzw. Binaries allgemein nicht unterstützt.


    Spart euch die Zeit und versucht es gar nicht weiter es kann nicht klappen, außer ihr habt einen eigenen Server (vielleicht geht noch ein private managed Server) ;)

    Das hat auch noch niemand behauptet. ;) Das einzige was ich behauptet habe war, dass das eben die richtige Datei für die Plattform ist und nicht eine von den vielen anderen in der Liste. Dass ich hier im Webhosting selbst keine Ports binden kann ist eigentlich klar. Da könnte ja jeder kommen und irgendwelche Ports mit Beschlag belegen. Das müsste ich dann schon auf (m)einem vServer machen.