IPv6 Addressvergabe an Docker-Container

  • Leider bin ich nicht weitergekommen.

    Mein Setup sieht gerade wie folgt aus

    Maskierungen:

    yyy = vom neuen, zweiten ipv6 subnet

    xxx = originären subnet
    zzz = generelle maskierung


    Ich habe versucht das zweite ipv6 subnetz aus die virtuelle Schnittstelle von docker0 zu routen. Die Adresse 2a03:4000:2x:xx:xxxx:xxxx:xxxx:95b7/64ist die im SCP angebene routing Adresse vom zweiten ipv6 Subnetz in das Erste, wenn ich es recht verstehe.


    Ich kann gerade keine der vergebenen globalen Adressen aus dem zweiten Subnetz extern anpingen, intern geht es schon

    route -6 -n - verkürzt:

    Statische Einrichtung von eth0

    Statische Einrichtung von docker0 - der primären guest virtuellen NIC

    Code
    1. [Match]
    2. Name=docker0
    3. [Network]
    4. Address=2a03:4000:2y:yyyy::100:1/110
    5. Gateway=2a03:4000:2x:xx:xxxx:xxxx:xxxx:95b7

    Docker nimmt sich ein 119 Subnetz:

    --fixed-cidr-v6="2a03:4000:2y:yyy::101:1/110"' --default-gateway-v6="2a03:4000:2x:xx:xxxx:xxxx:xxxx:95b7

  • Wait, nun bin ich weitergekommen. Ich habe die geroutete Adresse im ersten ipv6 subnet nun als IP-addresse für das eth0 device hinzugefügt, jetzt klappt die kiste. Ich hatte eure kommentare schlichtweg bisher nicht verstanden. der rfc podcast und ein ruhiger sonntag haben doch geholfen :)