Posts by southy

    Ja, die Laufzeit wird prinzipiell schon übernommen, du darfst aber bei Netcup trotzdem jährlich dafür bezahlen.

    Interessant.

    Das war mir wirklich nicht klar.


    Wofür ist diese (nennen wir sie mal "technische") Laufzeit dann gut? Bzw was passiert mit einer Domain die zwar eigentlich noch nicht expired ist, aber der Vertrag mit dem Registrar ist ausgelaufen?


    Hier ist wie ich *dachte* dass das funktioniert (aus der FAQ eines anderen Registrars wo ich derzeit ne cno habe):


    Quote

    If I transfer my domain to [dieser Registrar], will I lose the remaining time I have with my current registrar?

    If we are talking about generic TLDs (such as .com, .info, .agency, etc.), the remaining term that you have with your current registrar will not be lost, it gets carried over. In addition to that, your domain will be renewed for one year as part of the transfer.


    ...und ich habe das interpretiert als "nach dem Umzug zahlst Du nix mehr, bis die Zeit abgelaufen ist". Wobei, genau gelesen, hier ja auch nicht steht, dass der Registrar nicht noch irgendwelche (anderen) Gebühren aus dem Hut zieht.


    Nun gut, dann warte ich eben noch etwas mit den nächsten Umzügen. Nächstes Jahr ist auch noch ein Jahr :)

    Hallo,


    vielleicht eine dumme Frage, aber ich verstehe da eine Sache nicht:


    anders als bei .de-Domains kann man bei cno usw. ja Domain-Laufzeiten "mitnehmen" zu einem neuen Registrar. Also Beispiel:

    "Domain.com: expires 1.1.2020"

    => Umzug zum neuen Registrar:

    ich bezahle für 1 Jahr, die Laufzeit wird aber (anders als bei .de) eben NICHT auf "=1 Jahr ab heute" gesetzt,

    sondern das Jahr wird zur ursprünglichen Laufzeit _dazu_ gerechnet, also im Beispiel: "Domain.com expires 1.1.2021".


    Wie läuft das jetzt bei netcup:

    Mal angenommen ich ziehe diese domain.com hierher:

    Ich muss vermutlich beim Umzug wieder 1 Jahr zahlen und bekomme die Laufzeit verlängert.

    Und was passiert dann nächstes Jahr? Wird dann einfach so lange nichts mehr berechnet bis die Laufzeit erreicht ist? Das kann ja u.U. durchaus sogar mehrere Jahre sein, denn man kann anderswo ja Domains für mehrere Jahre vorab renewen...?!?


    Danke für Aufklärung meines Unwissens!

    16 Cent dafür keine Einrichtung

    Nein, es gab auch schon mal einen für 9 ct.

    Habe ich noch.

    Moment... Advent 2017 war das. Ok, also nicht Ostern.

    9 ct ohne Einrichte (falls ich das richtig lese in "vertragliches").

    Kann man mit den bestellten Paketen ein Sidegrade(z.B: selbes Paket Webhosting 8000 aber mit mehr Speicher) machen?

    Für mich würde es sich nicht rechnen, wenn ich alle Applications auf den neuen Server umziehen müsste.

    Wenn ja, wie mache ich das genau?

    Nope.

    Also was das MiniEi angeht: der 9 ct-Tarif hatte doch die letzten Jahre keine Einrichtegebühr, oder?

    Hatte grade überlegt einfach mal einen auf Reserve zu nehmen, aber bei fast 5 EUR Einrichte lohnt das nicht...

    Hmm...

    "Reseller D" für 1 Jahr umsonst - das ist neu.


    Ob ich das mach machen sollte? Immerhin wäre das eine Möglichkeit die sonst recht happigen Preise für nicht .de - Domains etwas auf normales Niveau zu bringen...

    Aber wenn das Jahr abläuft und ich den reseller kündige, werden die Preise vermutlich automatisch wieder steigen... Ist also ein kurzer Spaß...

    Melde dich doch mal beim Support. Die Funktion scheint bei dir zu fehlen.

    pic1.jpg

    Hallo,

    danke für den screenshot.
    Nein, diese ganze Reihe Buttons in dem Fenster gibt es bei mir nicht. Keinen einzigen davon.

    Hast Du in diesem Account eigentlich ein Hosting-Paket oder mehrere?


    Wie gesagt, den Support habe ich ja angerufen, ich hatte den Eindruck dass der Mann auch zunächst davon ausgegangen ist, dass es da eigentlich einen Knopf geben müsste. Nachdem ihm klar wurde dass da keine Button ist, meinte er ich sollte:

    - die Domain per manuellen DNS-Einstellungen passend konfigurieren (was ja auch richtig ist, am Ende muss ich das sowieso machen, es ist halt nur keine "saubere ent-zuordnung".)

    - im Plesk des hostings die Domain "deaktivieren"

    - dann per FTP einloggen und die Inhalte des /httpdocs löschen


    Mein Einwand, dass das ja wohl kaum die vorgesehene Methode sein kann, meinte er, doch ich solle das machen und das löse doch mein Problem und er verstehe gar nicht, warum ich das nicht für eine vollwertige Lösung des Problems halte.


    Also: Support hilft nicht. Hallo 2nd-level-support, hallo [netcup] Felix P. : Hilfe bitte! Warum habe ich diese Buttons nicht wie bei linuxinside?

    Hallo,


    Irgendwie finde ich gerade eine Funktion im CCP nicht:


    Ich habe eine Zusatz-Domain mal testweise einem Hosting_Paket zugewiesen.


    [Blocked Image: https://i.snag.gy/IF3wGm.jpg]


    Was ich hier NICHT sehe, ist irgend eine Möglichkeit, diese Zuordnung wieder zu ENTFERNEN.


    Die Hotline sagt: einfach DNS-Settings ändern, z.B. auf einen externen Server.

    Habe ich gemacht, das funktioniert natürlich in dem Sinne, dass ich per DNS die Domain anders benutzen kann.

    Aber sie ist nach wie vor im CCP dem Hosting zugewiesen, siehe oben und siehe das Kästchen "Standard DNS Einstellung für Hosting xxx".


    [Blocked Image: https://i.snag.gy/9iCtrH.jpg]




    Des weiteren stellt sich die Frage wie ich den durch die Zuordnung im Hosting-Paket entstandenen Plesk-Datensatz lösche (Existenz der Domain im Plesk des Hosting-Pakets).


    Hotline sagt hier:

    "Plesk -> Hosting-Einstellungen -> Deaktivieren"


    Auch diese Aussage zweifle ich an: ich kenne Plesk von eigenen Installationen und durch das "Deaktivieren" werden NICHT alle zu dieser Domain gehörenden Daten vom Hosting-Server gelöscht.

    Hotline sagt "per FTP löschen".

    Aber damit wird doch nur der content des /httdocs - Folders gelöscht, nicht "der Rest", = die Existenz der Domain aus Plesk herausgelöscht.


    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch: Es muss doch einen Knopf geben, wie sowohl in der CCP-Domain-Verwaltung die Zuordnung einer Domain zu einem Hosting-Paket zurückgenommen (auf Zuordnung "unbekannt" gesetzt) werden kann und wie dann auch gleichzeitig alle Daten dieser Domain aus dem "zu verlassenden" Hosting-Paket gelöscht werden.


    Wie geht das?


    Danke für die Hilfe!

    ICh freue mich schon riesig auf die Osterangebote.
    Mein aktueller Server ist zu Ostern gekündigt, hoffe das etwas passendes dabei ist wo man zuschlagen kann

    Ich habe noch einen VPS von letzten Ostern. Leider war ich von Anfang an von der Performance total enttäuscht, wesentlich schlechter als andere mit vergleichbaren techn. Daten hier bei NC.
    Drum wollte ich ihn jetzt nach 1 Jahr kündigen.
    Tja und jetzt rate mal, welchen Termin ich verpasst habe...

    Übersehe ich etwas oder ist die Aktion nun wirklich zuende? Sehe hier nur noch die regulären Angebote... so ein Ärger, wollte heute eigentlich beim RS1000-Angebot zuschlagen. :/

    Na schau mal aus dem Fenster - Frühling ist angesagt, "Winterschluss" ist vorbei! :)

    Hallo,


    ich schaue gerade mal wieder nach Euren Angeboten und stoße dabei auf den "Winterschlussverkauf 2017" - das aktuellste Angebot auf netcup Sonderangebote.
    Da werbt Ihr ja mit "ab 4,99 EUR".
    Aber wenn ich mir dieses Produkt genauer anschaue, dann finde ich irgendwie kein Angebot für 4,99 EUR.
    Es geht da erst ab 6,99 EUR los.


    Mache ich was falsch oder ist die Aktion abgelaufen?


    Danke,
    Southy

    Hallo,


    also genau zu diesem Thema hatte ich im Thread der neuen Reseller-Funktion auch schon etwas geschrieben und ich muss sagen, dass ich sowohl die Diskussion dort wie auch hier unglücklich verlaufend finde. Ihr suggeriert als sei der Wunsch nach einer papierlosen Verwaltung der Kundendomains eine Gefahr oder grenzwertig im Sinne Eurer Registrar-Verträge / Akkreditierung.

    Quote

    also es gibt hier in den Vertragswerken zwischen Registrie und Registrar abhängig von der TLD Regeln, von denen sich kein Registrar befreien kann. Kommt es z.B. zu einer unberechtigten Löschung einer de-Domain, kann es passieren das die Denic die Mitgliedschaft mit dem Registrar kündigt.


    Quote

    Also Kritik nehmen wir gerne entgegen. Allerdings wird netcup niemals gegen Registrarverträge verstoßen oder ähnliches ;)


    Das verwundert mich, denn nachdem solche Verfahren anderswo Standard sind muss es da doch wohl einen rechtssicheren Weg für geben.
    Beispiel


    Ich könnte mit einem Klick diese Kunden-Domain kündigen, ohne irgendwem ein Papier mit der Unterschrift des Kunden vorlegen zu müssen.


    Das hier ist ein _deutscher_ Registrar - und dieses Formular sieht für die meisten TLDs exakt so aus.
    Ja, ich bin vertraglich verpflichtet, mit dem Eigentum meiner Kunden ordentlich umzugehen. Aber ein auf Papier beruhender Prozess ist dafür nicht nötig.
    Nun könnte es also sein, dass der hier gezeigte "große Registrar" regelmässig seine Akkreditierung/DENIC-Mitgliedschaft verliert weil ein Kunde Mist baut.
    Kann ich mir aber eher nicht vorstellen.
    Also: ich hoffe hier auf die Zukunft in Form Eurer neuen Features. :)

    Bei den meisten Anbietern ist es halt nach wie vor nicht nur ein simples Hakerl. Da steckt wesentlich mehr Papierkram dahinter. Kann sein, dass das mittlerweile anders ist?


    Das kann nicht nur sein, das ist so.
    Hier zwei zufällig herausgegriffene internationale Anbieter:
    Das ist nicht nur verfügbar, sondern sogar schon vorausgewählt.
    Und bei dem einen ist es sogar dauerhaft kostenfrei. Bei dem anderen kost' ab dem zweiten Jahr extra.


    Ich persönlich brauche das auch nicht. Lieber einen role-account als Kontakt-mail angeben. Die Hoffnung steht ja, dass das (handles) bald hier möglich wird.
    Aber bitte tun wir doch nicht so, als sei der Wunsch nach whois privacy besonders ungewöhnlich.

    Hallo,


    Ich bin auch einer von denen, die sehnsüchtig auf vernünftgie Reseller-Funktionen warten und teile viele von de_bonner angesprochene Punkte:


    Domain handling für mehr als eine kleine Zahl Domains von Kunden braucht ein vernünftiges Tool.
    Das beinhaltet:


    - zeitnahe Registrierungen (mal ehrlich: bei Kunden, mit denen Ihr teils seit Jahren Verträge habt, die Bestellung eines Artikels im Wert von <5 EUR manuell zu überprüfen... Was soll das?!? Das kostet doch mehr als es bringt!?!)


    - Funktionsumfang ist komplett (Zone, DNS, SOA, Handles).
    Weil Ihr ja nicht nur ein Registrar seid, sondern eben "von Domain bis hosting" alles im Angebot habt, müssen Funktionen wie eine http-Umleitung irgendwo abgedeckt sein.
    Wenn nicht als Teil eines Domain-Tools, dann aber irgendwo anders im Kundenmenü. Siehe z.B. bei O*H: Durch das Registrieren einer Domain bekommt man Zugriff auf die "normalen" Hosting-Einstellungen, so als ob man ein Hosting-Paket hätte - nur sind die Funktionen natürlich sehr eingeschränkt. Gleiches gilt für email: man nutzt dort die normalen email-settings und hat sogar eine mailbox zur Verfügung.
    Das ist eben der Unterschied (für mich) Kundendomains nicht direkt beim Registrar (z.B. Sch****tech) zu kaufen, sondern bei Euch: alles aus einer Hand in einem Guss.


    - Prozesse sind in der Praxis tatsächlich nutzbar.
    Und hier sehe ich derzeit einen meiner Haupt-Kritikpunkte: Die Idee, alle Änderungen am Owner per Papier-Formular durchzuführen ist, gelinde gesagt, ein totaler show-stopper. Ich binde mir doch nicht einen Papier-Prozess ans Bein, in welchem Jahrhundert leben wir denn?


    Ich bin als Agentur für die Verwaltung meiner Kunden verantwortlich, stehe zu diesen in vertraglicher Verpflichtung und bin in der Lage, das im Streitfall auch nachzuweisen. Aber einen Prozess, welcher erfordert, dass ich - parallel zu meiner "normalen Kommunikation" mit dem Kunden, in welcher ich zu einer Änderung beauftragt werde, auch noch Papier-Formulare auszufüllen, dem Kunden unter die Nase zu halten und wieder einzuscannen,... also ehrlich: warum??


    [Jemand aus Eurem Team hat weiter oben angemerkt, zur Einhaltung der Registrar-Bestimmungen sei das verpflichtend nötig. Ich habe darauf geantwortet dass mich das ein wenig wundert, kann ich solche Änderungen bei einem anderen großen Registrar (Sch****tech / Inter***X) seit Jahr und Tag ohne Formulare direkt durchführen. Ein Vertrag als Grundlage, der mich verpflichtet die Richtlinien einzuhalten und Euch als Dienstleister von der Haftung freistellt, und gut ist.
    Dieses Posting von mir wurde hier leider nicht freigeschaltet. Schade.]


    Aber im Ernst: dieser Prozess ist potenziell ein so großer "Aufwands-Faktor", dass es die Vorteile von "allem incl. Domains bei Euch" locker wieder negiert.
    Da kann Euer Tool so gut sein wie es will, meine Domains bleiben woanders.


    Trotz dieser Detail-Kritik freue ich mich zu sehen, dass Ihr Euer Portfolio weiterentwickelt und ich hoffe, dass hier ein gut nutzbares Produkt herauskommt.


    Sicher wisst Ihr selbst am besten, dass das ein hart umkämpfter Markt ist und halbe Sachen wohl nicht viel gewinnen werden.


    Viele Grüße,
    Southy