Posts by southy

    Auf dem Image wurde jitsi ja schon installiert, bevor du deinen hostname ändern konntest. Deshalb steht auch der zuvor gültige FQDN vxxxxxx.goodsrv.de überall in den jitsi-Konfigurationsdateien drin.

    Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe dann deshalb auf das Image verzichtet und jitsi manuell installiert.

    (Mittlerweile habe ich jitsi aber ganz fallengelassen)

    Ja, das das das Probelm ist war klar.

    Ich werde mal mit einem neutralen Image neu anfangen.


    Die "find"-Suche hat nichts weiter gebracht als lauter Fehler beim Durchsuchen von /sys/kernel/slab und läuft immer noch, also lassen wir das.

    Also: Wer jitsi unter eigener Domain betreiben will, sollte frisch installieren.
    Ist auch nicht schwierig.


    Danke allen!

    Hola,


    danke für die Antwort...


    /etc/hostname und /etc/hosts sind korrekt = meet.richtige-domain.de

    Siehe mein Posting, wo ich den output von hostnamectl gepostet habe.


    hmm, das mit dem find ist ne nette Idee.

    Rödelt seit 9 Minuten ohne brauchbares Ergebnis... Mal sehen ob noch was kommt...


    Danke erstmal!

    Hallo,


    mal eine vielleicht dumme Frage:

    Ich habe grade mal das Debian/Jitsi-Image installiert, und bin dann

    Code
    /usr/share/jitsi-meet/scripts/install-letsencrypt-cert.sh
    dpkg-reconfigure jitsi-meet-web-config

    durchgegangen um letsencrypt passend an den Start zu bekommen.


    Nun bekomme ich aber beim Zugriff per Browser eine Zertifikats-Warnung weil das Zertifikat nicht auf meinen gewünschten FQDN ausgestelt ist, sondern auf vxxxxxx.goodsrv.de ("Common name invalid").


    Und das obwohl...

    Code
    xxx@meet:~# cat /etc/hosts
    127.0.0.1       localhost
    127.0.1.1       meet.MEINE-DOMAIN.de meet
    
    # The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
    ::1     localhost ip6-localhost ip6-loopback
    xx::1 ip6-allnodes
    xx::2 ip6-allrouters
    37.120.xxx.xxx  meet.MEINE-DOMAIN.de meet


    Also wo in aller Welt bekommt der letsencrypt-installer den FQDN her den er bei der Generierung nutzt?

    Ist da im Install-Image irgend eine Einstellung eingebacken die ich übersehe?


    In SCP habe ich den rDNS geändert, allerdings jetzt gerade eben erst, kann also sein dass das noch nicht propagiert ist. Sollte allerdings dann auf den vorher genutzten zurückfallen, welcher auch schon nicht mehr der netcup-eigene war sondern ein anderer von mir.


    Also: woher kommt der FQDN für das Zertifikat und wie ändere ich den?


    Danke!!!

    Hallo eripek,


    vielen Dank für Deine Hilfe und die Screenshots.

    Man kann zwar am Hosting-Plan schrauben und Anwendungen für die Kunden vorinstallieren, aber WPBuilder ist doch ein Plesk-Plugin, das der Admin, nicht der Reseller reinspielen müsste, oder? Ich hab zuletzt vor zwei Jahren mit einer Web Host Edition gespielt - bring mich auf den neuesten Stand und ich schaue Dir gerne nach.

    Ja, richtig, kann gut sein dass das nur als Admin geht - drum frage ich ja.

    Vorgehen ist wie folgt - zB über das Install-Tool "Add component". Da kommt man sicher nur als Admin hin, nehme ich an? Damit hätte sich das dann schon erledigt...?!


    [Blocked Image: https://i.snipboard.io/b63k0L.jpg]

    https://i.snipboard.io/ZHIiLe.jpg[Blocked Image: https://i.snipboard.io/ZHIiLe.jpg]


    EDIT: sorry, die Screenshots werden blockiert. Keine Ahnung warum. Draufklicken.

    Hallo,


    eine Frage zu den Reseller-Paketen:

    Wie funktioniert denn die Verwaltung der Kunden / sub-Accounts: passiert das in Plesk oder ist das eine Netcup-eigene Oberfläche?
    Ganz konkret geht es mir um die Frage ob ich in einem Reseller-Paket den Plesk Web Presence Builder (component) installieren kann (Lizenz ist vorhanden).

    Das ist leider in den aktuellen shared hosting-Verträgen ja nicht mehr möglich.


    Danke für Eure Hilfe!

    Hallo,


    Ich will gerade ein paar kleinere Seiten in ein hosting hier umziehen und stelle fest, dass ich in den aktuellen hosting-Paketen den Plesk presence builder gar nicht (mehr) finde.

    Seltsam: Im Forum wurde das Thema noch vor wenigen Wochen diskutiert (suche nach "presence builder"), da scheint er noch da gewesen zu sein.

    Er ist auch generell als Modul für Onxy verfügbar, daran kann's also nicht liegen...

    Eine Lizenz habe ich selber.

    In meinen VPS kann ich das als Modul installieren und ich meine mich durchaus zu erinnern, dass er früher in den normalen Paketen auch nutzbar war, oder?


    Irgendwie fehlt mir jetzt halt in den kleinen Paketen ein Tool um Laien schnell und einfach Seiten gestalten zu lassen (unterhalb Wordpress-Niveau).


    Irgendwelche Tipps? Übersehe ich was?


    Bzw. gibt es eine Möglichkeit zb in einem Hosting mit SSH dieses Modul nachzuinstallieren?

    Ups, Stopp, Kommando zurück:


    Ich hatte mich zum Testen zwischenzeitlich manuell aus Plesk ausgeloggt und versucht wieder anzumelden.

    Dadurch wird der Session-Key der vom CCP übergeben wird ungültig, so dass ich nicht mehr reingekommen bin.


    Man muss sich also aus CCP ausloggen und wieder einloggen - dann klappt auch der Single sign on.


    Fazit: Single-Sign on und manuelle gesetzte Passwörter funktionieren prima zusammen!


    Danke für alle Tipps!

    southy Jap, funktioniert beides. Das separate Einloggen ins jeweilige Frontend (Web, Mail), als auch der Direkteinstieg über das CCP.


    Bin gerade auch etwas verwundert, dass dies nicht der offizielle Weg sein soll. :/=O

    So, habe das gerade ausprobiert und muss leider sagen:

    Nein.


    Man kann das Passwort zwar ändern (natürlich getrennt für webhosting und mail); und man kann sich danach mit dem neuen Passwort (und User "kxxxxx") natürlich direkt anmelden, aber Single Sign On ist dadurch kaputt.

    Direkteinsteig aus dem CCP funktioniert NICHT mehr.


    Muss jeder selber wissen ob er das möchte.

    Ich hätte es besser gefunden, wenn beides unabhängig ginge.

    Also bin ich eigentlich der einzige der findet, dass CCP v2 irgendwie unglaublich nervig langsam ist?


    In "Produkte" auf einen Eintrag (Lupe) klicken, da vergehen gefühlt 5 Sekunden bis etwas kommt. Also denke ich "nanu", klicke nochmal, womit ich den Eintrag gleich wieder zu mache.

    Hmpf.

    Kann man das nicht gleich öffnen und lieber die Inhalte nachladen, aber zumindest das dropdown direkt sofort öffnen?

    Richtig, mache ich genauso, da ich den Umweg über das teils etwas träge CCP als umständlich erachte. Man spart einfach ein wenig Zeit durch den Direkteinstieg. :)

    Rene,


    danke für Deine Antwort,

    nachdem Du sagst Du machst das, kannst Du das beantworten:

    funktioniert (bei geändertem Passwort) der single sign on noch, oder kann ich quasi wählen zwischen "single sign on" und "selbstgesetztem Passwort?


    Danke!

    Naja, aber damit sind wir ja beim Kern der Frage:

    Wenn ich in dieser Art und Weise das Passwort ändere, wird dadurch der single-sign-on zerschossen oder funktioniert der auf andere Art und Weise (ist ja durchaus denkbar dass der SSO zB über ein Token völlig unabhängig von diesem Passwort läuft.

    Hallo,


    Webhosting-Verträge haben ja zwei verschiedene Plesk-Instanzen als Management-portal (Web/Mail).

    In beide kann man sich "direkt" vom CCP aus einloggen.


    Die Panele sind aber natürlich auch direkt erreichbar über https://axxxx.netcup.net:8443


    Idee: Die Zugangsdaten zu einem konkreten login an jemand übergeben der für die Pflege dieses Projekts verantwortlich ist.

    - kann man aus dem CCP das Passwort irgendwo auslesen?

    - wenn man in Plesk selbst das Passwort ändert, wird das funktionieren?

    - wird das dann auf diese eine Instanz beschränkt sein (= anderswo andere PW möglich)?

    - wird das Probleme beim auto-login aus dem CCP verursachen (oder läuft das eh getrennt, zB über token)?



    Also in kurz: ist das Ändern des Passworts direkt in Plesk die Lösung für das Problem "Wie gebe ich einem Mitarbeiter gezielt Zugriff auf ein bestimmtes Plesk"?

    Oder gibt es andere Lösungen?


    Vielen Dank für Eure Kommentare und Ideen,

    SJ