Posts by epi

    mit Basisordner meine ich den neu angelegten www-Ordner.

    Gegen httpdocs spricht, dass neu jede neu registrierte Domain (oder neu angelegte Subdomain) erstmal dorthin zeigt, und - solange sie nicht geändert wird - dann sämtliche Inhalte des httpdocs-Ordners dann darüber greifbar sind.

    ... oder noch besser:

    • eine Baustellen-Seite in den httpdocs-Ordner packen
    • die eigentlichen Installationen in einen gemeinsamen Basisordner, also z.B. /www/website1 , /www/website2, ...

    --> diese Lösung schützt davor, versehentlich oder temporär Domains oder Subdomains zu haben, die den Basisordner komplett freigeben

    Mir ist nicht bekannt, dass mir ein Passwort abhanden gekommen wäre. Und vor allem: wenn jemand meinen Server hart abgeschaltet hätte, dann müsste das doch einen Log-Eintrag im SCP ergeben - oder?


    Also doch ein Problem von Netcup?

    Der Support meint: Am Wirtssystem sind zum genannten Zeitpunkt keine AUffälligkeiten zu beobachten.

    Also wohl doch ein Kernel Panic ohne Log-Eintrag?


    Ansonsten ist bei mir bei "Autostart aktivieren" bereits ein grüner Haken gesetzt.


    H6G : "eingmal fehlgeschlagen" heißt: Der Server wurde trotzdem nicht gestartet?

    Was hat es zu bedeuten, wenn ein RS 1000 G8 im SCP plötzlich auf gestoppt steht (und es im SCP keinen Log-Eintrag dafür gibt)?

    Der Server ließ sich wieder starten - die Logfiles sehen so aus, als wäre der Server hart angehalten worden (liegengebliebene PID-Files, einzelne Application-Logs inkonsistent, aber keinen Hinweis auf ein inkonsistentes Dateisystem). Ich hab keinen Hinweis auf einen Kernel Panic oder einen misslungenen Kernel-Patch (canonical-livepatch) gesehen.


    Auf dem Server läuft ein LAMP-Stack unter Ubuntu 18.04 ( Linux 4.15.0-46-generic #49-Ubuntu SMP Wed Feb 6 09:33:07 UTC 2019 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux ).


    War das wohl ein Problem des Hostsystems, oder doch ein Kernel Panic (der keine Log-Einträge mehr schreiben konnte) - oder kann man letzteres ausschließen (müsste da der Status auf gestartet bleiben?)


    Gibt es etwas, was ich tun kann, um die Situation bei einem wiederholten Auftreten zu verbessern (also entweder für ein ausführlicheres Logging sorgen, oder dafür, dass der Server von selbst wieder startet - was ja eigentlich im SCP so eingestellt ist)?


    Oder (was mir jetzt erst kommt) startet der Server aus dem Grund nicht automatisch, damit ich (vor einem Neustart) die Möglichkeit habe, einen Blick auf die SCP-Konsole zu werfen? Oder zeigt diese im gestoppten Zustand sowieso nix mehr an?

    Ok - Danke für alle Antworten - falls es ein zukünftiger Leser benötigt - hier meine .htaccess-Lösung:

    Code
    1. RewriteRule .* - [E=SCRIPT_URI:http://%{HTTP:Host}/$0]
    2. RewriteCond %{HTTPS} on
    3. RewriteRule .* - [E=SCRIPT_URI:https://%{HTTP:Host}/$0]
    4. RewriteCond %{ENV:REDIRECT_SCRIPT_URI} .
    5. RewriteRule .* - [E=SCRIPT_URI:%{ENV:REDIRECT_SCRIPT_URI}]

    (unter der Annahme, dass RewriteBase auf / sitzt - ansonsten muss die RewriteBase vor $0 jeweils eingefügt werden)

    (Zeilen 4+5 sind nötig, damin die Variable auf den Wert vom 1. Durchlauf der RewriteRules gesetzt wird)

    Ich brauche die Variable, da ich eine Software entwickelt habe, die in verschiedenen Umgebungen laufen können soll (bei einem anderen Webhoster, und auf einem Ubuntu-Server (Version 18.04), auf dem ein Apache/2.4.29 mit PHP-FPM läuft - dort mit SCRIPT_URI...)


    In der Vergangenheit hatte ich schonmal die Software umbauen müssen, da die entsprechenden Variablen nicht überall vorhanden waren - und damals was SCRIPT_URI überall vorhanden!

    SCRIPT_URI ist außerdem die einzige Server-Variable, die einem gleich eine fertige URL samt Protokoll liefert - mit anderen Variablen muss man sich das selbst zusammenbauen, also z.B. grob so:

    Code
    1. $script_uri = (isset($_SERVER['HTTPS'] ? 'https://' : 'http://') . $_SERVER['HTTP_HOST'] . $_SERVER['PHP_SELF'];


    Von daher: Wenn irgendjemand eine Lösung hat, wie man SCRIPT_URI aktiviert, wäre das schön - ansonsten muss ich mal schauen, ob ich es umbaue (oder vielleicht kann man die Variable ja auch per .htaccess-Eintrag setzen?)


    Ansonsten: Falls es sonst wer braucht, der diesen Thread findet - hier die Unterschiede der Variablen am Beispiel eines Direktaufrufs von http://example.tld/dir/test.php/xxx?a=b (was passiert, wenn noch RewriteRules ins Spiel kommen, hab ich hier jetzt nicht berücksichtigt)

    SCRIPT_URI http://example.tld/dir/test.php/xxx
    SCRIPT_URL /dir/test.php/xxx
    SCRIPT_FILENAME /var/www/vhosts/hosting123456.abcde.netcup.net/installationsverzeichnis/dir/test.php
    REQUEST_URI /dir/test.php/xxx?a=b
    SCRIPT_NAME /dir/test.php
    PATH_INFO /xxx
    PHP_SELF /dir/test.php/xxx
    HTTP_HOST example.tld

    Hallo,

    hat jemand eine Idee, was man tun muss, um in PHP-Scripten bei netcup die Variable $_SERVER['SCRIPT_URI'] wieder gesetzt zu bekommen?

    Meines Wissens wird diese Variable von Apache mod_rewrite gesetzt, wenn die RewriteEngine aktiviert ist (Zeile RewriteEngine On in .htaccess).

    Dies hab ich in meiner .htaccess.


    Ich verwende PHP 7.2.16 als "FPM-Anwendung von Apache bedient" auf einem Webhosting 8000 Paket;

    nginx-Apache-Proxymodus: an;

    Intelligente Bearbeitung statischer Dateien: an;

    Statische Dateien direkt durch nginx bedienen: aus


    Mach ich da was falsch, oder gibt es da eine grundsätzliche Einschränkung bei netcup?


    Danke.

    Vielen Dank für die Infos -

    wobei: was bedeutet das praktisch? Was macht man als Reseller, wenn ein Firmen-Kunde eine .de-Domain bestellt?

    Zwei Handles anlegen - oder nur einen vom Typ Person?

    Oder - Stichtwort DSGVO - macht netcup bei .de-Domains überhaupt noch etwas mit dem Admin-C? (laut Wikipedia wird er vom DENIC nicht mehr erhoben) - sprich: kann man genausogut einen Stub-Eintrag hinterlegen?)


    Wie hat netcup das Problem für sich gelöst? Laut denic whois trägt netcup als Domaininhaber den Firmen-Namen ein - d.h. es handelt sich um ein Organisation-Handle - oder? Was aber ist mit dem Admin-C (der vom DENIC nicht mehr angezeigt wird)?

    Hallo,

    als frischgebackener Netcup-Domain-Reseller bin ich bisher bei jeder Domain-Registrierung über die Fehlermeldung
    63300080700: Contact with wrong value for \"Type\" Bitte wenden Sie sich an unseren Support.

    gestolpert bei dem Versuch, sowohl als Owner-C als auch als Admin-C ein selbstangelegtes Handle von Typ Organisation zu setzen.


    Für einen ersten Inhouse-Testkunden bin ich bei der Lösung gelandet, das Handle mit identischen Daten, aber vom Typ Person anzulegen - was funktioniert.


    Bei meiner 2. Domainbestellung jetzt stehe ich wieder vor dem gleichen Problem, und hab diesmal den Support angerufen,

    der mich darauf hingewiesen hat, dass er da bei Resellern nicht mit draufschauen kann, da ich da selbst für zuständig bin.

    Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass ich weder irgend Blanks noch Umlaute noch Sonderzeichen eingeben habe - hier mal ein anonymisiertes betroffenes Handle (wobei X für A-Z, x für a-z, 1 für 0-9 steht):

    Da ich ja wohl nicht der erste bin, der versucht, Organisation-Handles zu verwenden, wollte ich fragen, ob jemand eine bessere Lösung hat, als wie oben beschrieben jedes Handle ein zweites Mal anzulegen.


    Ich freue mich über jede Anwort,

    (da sich der Support ja leider nicht für zuständig erklärt)

    Ich verstehe die Aussage im Tooltip hier nicht, dass sich Reseller-Level B ab ca. 25 Domains rechnen soll und C ab ca. 100 Domains.


    Rechenbeispiel .com-Domain (alle Preise bezogen auf einen Monat):

    Preis Reseller-Level A: 0,98€

    Preis Reseller-Level B: 0,91€ - Ersparnis gegenüber Level A: 0,07€

    Preis Reseller-Level C: 0,80€ - Ersparnis gegenüber Level A: 0,18€

    Preis Reseller-Level D: 0,65€ - Ersparnis gegenüber Level A: 0,33€


    Level B kostet 19€ pro Monat:

    19€ / 0,07€ = 271,4 ---> amortisiert sich ab 272 .com-Domains


    Level C kostet 49€ pro Monat:

    49€ / 0,18€ = 272,2 ---> amortisiert sich ab 273 .com-Domains


    Level D kostet 199€ pro Monat:

    199€ / 0,33€ = 603,0 ---> amortisiert sich ab 603 .com-Domains


    Oder andersrum:

    Reseller Level B: 19€ / 25 Domains = 0,76€ pro Domain

    Ich sehe in der Preisliste keine Domain, wo es für Level B 0,76€ Rabatt oder mehr auf Monatspreis von Level A gibt!


    Woher kommt also die Aussage mit 25 bzw 100 Domains?

    Oder sind die Level-Preise nicht pro Monat, sondern pro Jahr gemeint?


    :?:

    Zu den Storage-Servern:

    • Wie viel (bzw wie wenig) Rechenleistung bieten die Storage-Server? (Entspricht die grob einem vServer der letzten Generation - was man aus der Namensgebung vermuten könnte - oder sind sie deutlich schwächer?)
    • Kann man abschätzen, welcher Storage-Server leistungsmäßig (um eine Web-Applikation auf einem LAMP-Stack zu betreiben) vergleichbar ist mit einem KVM-Server eines anderen Anbieters (2 dezidierte Xeon-E5 Kerne @ 3.5GHz, 4GB RAM, Prozessorlast normalerweise gering (wenn nicht gerade ein Wartungsprozess läuft))? Oder sind sie dafür grundsätzlich nicht geeignet?
    • Was hat man sich eigentlich unter einem Intel vCore Prozessorkern vorzustellen - heißt das, das kann vom Celeron über einen Core i-Prozessor alles sein? Oder heißt das irgendein Xeon (oder vielleicht auch Server-Atom-Prozessor)?
    • Die Drossel-Regelung (im Mittel mehr als 80MBit/s in einer Stunde) greift bei den Storage-Servern sofort und bei den Root-Servern nur bei denjenigen, die mehr als 80TB Traffic im Monat verbraucht haben - korrekt? (Quelle: Tooltips der Leistungsbeschreibungstabellen)

      (--> könnte also zu Problemen beim Backup-Restore führen, wenn man einen Storage-Server zum Sichern eines anderen Servers verwendet, und dabei versucht, mehr als 36GB Daten wiederherzustellen!)

      Beziehet sich die Drossel-Regelung eigentlich nur auf externen Traffic, oder auch auf Traffic zwischen verschiedenen netcup-Servern?


    Grundsätzliches:


    • Gelten eigentlich die gleichen Preise für Bestandskunden wie für Neukunden (oder sind die in hellblau angezeigten statt-Preise die Preise für Bestandkunden/Upgrades?)
    • Sind beim NFS Storage-Space eigentlich auch Tarif-Upgrades vorgesehen, oder muß man sich zu Beginn für einen Tarif dauerhaft entscheiden?
    • Hat der SLA+ Aufpreis bei aktuellen Root-Servern eigentlich noch einen technischen Unterschied (oder nur noch in der Priorität im Störungsfall)?
    • SLA+ gibt es nur für Root, nicht für Storage Server - korrekt?