Posts by DerRené

    gopma.de dann leitet er mich auf die Netcup

    Das ist richtig, genau so hast du es ja auch im DNS hinterlegt:

    pasted-from-clipboard.png

    @ = gopma.de - und die EInträge zeigen auf den Netcup-Webspace.


    Hier wird's jetzt knifflig, da du für @ kein CNAME-Eintrag anlegen kannst, nur für Subdomains.

    D.h.: für die Domain selbst musst du nun stattdessen entsprechend A-Records nutzen, hier unter Punkt 3 beschrieben:

    https://support.google.com/blo…8319823670-878394021&rd=1


    Das sind übrigens alles nur Mutmaßungen meinerseits. Bin da zwar recht zuversichtlich, dass das so klappen müsste, aber selbst kenne und nutze ich Blogger nicht und ziehe mein Wissen nur aus deren Doku. ^^

    und ich nicht will, dass alle Websites im gleichen Ordner liegen.

    Das ist schon mal der richtige Ansatz, aber deine Umsetzung ist meiner Meinung nach fehleranfällig.


    Ich würde hierfür folgende Umsetzung wählen:

    - eigene Ordnerstruktur für Domains anlegen

    - fürs DocumentRoot keine Unterordner einer anderen Domain für neue Domains wählen

    Beispiel:

    /mywebsites/www-domain1-de/

    /mywebsites/sub-domain1-de/

    /mywebsites/www-domain2-de/

    /mywebsites/sub-domain2-de/

    usw.


    (ich habe es, da ich es übersichtlicher finde, für mich sogar noch weiter gesplittet: /mywebsites/domain.de/www/, usw.).


    Vorteil: übersichtlicher und etwaige .htaccess-Dateien oder Unterordner beeinträchtigen keine anderen Webseiten die in tieferen Ordnern liegen.

    Wird vermutlich am geplanten, aber offensichtlich nicht erfolgeichem, Forenupdate gelegen haben? :/ Zumindest bemerke ich keinen Unterschied zu vorher; von den neuen Features fehlt ja auch jede Spur. ^^

    Ich kann die Bilder leider ebenfalls nicht öffnen.


    Selbst kenne ich diesen Bloggerkram auch nicht, aber ich vermute(!) dass es hier wieder um die notwendigen DNS-Records geht, siehe: https://support.google.com/blo…r-blogger-verkn%C3%BCpfen

    Würde dann bedeuten: ab ins CCP und unter Domains die entsprechenden DNS-Einstellungen hinzufügen.


    Am besten beschreibst du nochmal genau dein Anliegen und beschreibst wo es hakt, und überprüfst die Bilder, damit wir gezielt ohne Mutmaßungen helfen können. :)

    Ich denke auch, dass da irgendwo noch alte Daten im System rumgeistern, die der Support löschen muss.


    Doof ist, das ich diese E-Mail meine Haupt-Mail ist und ich jetzt gar keinen Zugriff darauf habe.

    Hoffe doch sehr, dass dies nicht deine bei Netcup hinterlegte Kontaktadresse ist? Hier empfiehlt sich immer etwas vom Netcup losgelöstes beim Drittprovider zu verwenden - u.a. genau wegen solcher Fälle.

    es sind nicht immer andere User dafür notwendig, dass unerwünschte Ports geöffnet werden. Hier mal ein falsches Script, da mal ne Software, deren Code man nicht Zeile für Zeile überprüft hat... also auf eine restriktive Firewall würde ich beim Server nie verzichten! Deny/Reject all, dann gezielt öffnen, ist kein großer Aufwand und macht einem das Serverleben einfacher sicherer.

    Hmm... Cronjob anlegen, der alle 5 Minuten den verbrauchten Speicherplatz prüft und dir im Bedarfsfall ne Benachrichtigung schickt? Oder gar sein Verzeichnis für ihn sperrt (chown/chmod) :evil::saint:


    Nicht schön, aber zweckdienlich. :D

    php update.php

    Und das rufst du jedes mal manuell in der Shell auf (vermutlich nicht) oder wird es eher von irgendwas automatisch getriggert? Ggf. ist hier der Trigger falsch?

    Könntest dir auch ein kleines Log mit ins update-Script basteln, um das zu verifizieren.


    Ich nutze das genannte Script nicht direkt in der Originalform, sondern habe mir daraus ein eigens Update-Script für die Fritzbox gebaut, wo IPv4, IPv6 und IPv6prefix übergeben werden - der Aufruf erfolgt in meinem Fall also durch die Fritzbox bei Reconnect.

    brauchst du gar nicht über Shopware und netcup Shared Webhosting nachdenken

    Hab das mal für dich korrigiert.


    Ich verstehe ja, dass du frustriert bist, dass dein Shop nicht wie gewünscht laufen könnte(!). Aber deswegen hier an jeder Ecke gegen Netcup zu schießen wirkt schon ein wenig eingeschnappt und realitätsfern. Ich glaube, dir ist das Konzept von Shared Webhosting gar nicht richtig bewusst. Die Einschränkungen die du hier hast, hast du auch bei vielen anderen Anbietern. Das ist schlicht dem Konzept geschuldet. Man macht kein Gewinn mit 5€ Produkten, wenn man hier nicht auf Masse setzt.


    Was genau hast du denn erwartet? Maximale Flexibilität und Performance bei minimalem Preis? Du musst dich da schon entscheiden.

    Die Performance und Flexibilität bekommst du mit einem RS günstig, hast dann aber natürlich die Administration an der Backe. Ist dir das zu viel Aufwand, wäre ein Managed Server eine Idee, aber da sind wir natürlich wieder in einer anderen Preisregion. Aber ja, all das bietet dir auch Netcup, wenn man nur möchte.

    Daher mal ehrlich, wie stellst du dir vor, dass Netcup Gewinne einfährt, wenn sie beim Shared Hosting für ein paar Euro auf jede Wunschkonstellation der Kunden individuell eingehen würden? Hier eine extra PHP-Lib für dich, da eine extra MySQL-Version... das ist finanziell nicht tragbar.


    Dazu kommt, dass das Update der MySQL-Version ja wohl im Sinne der meisten Anwender ist und Netcup daher schon den richtigen Weg einschlägt. Nicht jeder mag seine Apps auf mehrere Jahre alten Plattformen laufen lassen.


    Der einzige Punkt, in dem ich dir Recht gebe ist der, dass die Ankündigung seitens Netcup sehr kurzfristig war. Das hätte man wahrlich besser planen und umsetzen können.

    Seit 1-2 Wochen war das aber schon nicht mehr nötig und läuft wie geschmiert.

    Ich hatte ähnliches vor Monaten mit Github & Co, eigentlich fast alles mit AWS im Backend. Unterirdische Transferraten. Mit VPN über einen Vodafone-Anschluss oder Netcup-VPS stimmte der Speed plötzlich.

    Aber ist ja bekannt, dass die Telekom nicht die besten Peeringkapazitäten bereitstellt. :( Aber auch in diesem Fall wurde irgendwann mal ausgebessert, mittlerweile stimmt der Speed wieder :) - meistens zumindest... :S