Posts by Freesie

    Das sollte alles nicht böse rüberkommen. Ich glaube bis man eine geeignete und zuverlässige Konfiguration für seine Bedürfnisse gefunden hat (auf Windows oder Linux) braucht es seine Zeit.


    Für mich hilft es immer in anderen Foren zu lesen und Erfahrungen von anderen Benutzern zu lesen.
    Ich selber habe mich noch nie mit Backupsoftware für Windowsserver auseinandergesetzt.


    Aber dieses Programm habe ich z.B gefunden: Iperius Backup | Datensicherung Software - Image Backup, Cloud
    Ob es gut ist oder für dein Vorhaben ideal ist weiß ich jedoch nicht.

    ja freesie wenn ich ueber das SCP nicht mehr auf den Server zugreifen kann dann ja....ausserdem benutze ich Windows Server und hasse mit verlaub Linux !! Von daher sind die meistens Backup loesungen nichts fuer mich

    Aber auch für Windows gibt es viel Software. Da muss man sich einfach mal durchprobieren bis man für sich die richtige Lösung gefunden hat. Google ist dein Freund und Helfer.
    Und für einfache Datenbackups reicht doch auch die normale Cloud aus.


    kaum reden wir davon ist heute der Server leider wieder abgeschmiert und mein TS ging nicht mehr. hatte zum Glueck ein Daten backup und ich meine nicht den snapshot...


    Auch war dieser Serverausfall jetzt der 2te innerhalb eines Monats...es wird also eng mit der 99,9 uptime in diesem Jahr.

    Ist der Ausfall denn auf Netcup zurückzuführen ?
    Netcup stellt nur die Infrastruktur bzw. die VM. Ich würde mal aus eigenen Erfahrungen sagen, dass meistens der Kunde an einem Serverabsturz die Schuld trägt.


    kann man mir dann bitte eine Cloudl Backup loesung vorschlagen

    Wenn du dich hier im Forum umschaust wirst du viele Beiträge über Backuplösungen finden. Du könntest entweder von Netcup einen Storage Space buchen oder einen kleineren VPS oder Rootserver als Backupserver. Es gibt natürlich viele weitere Backupvarianten.

    Danke oliver.g und Ringelnatz für die schnellen Antworten.


    Ich habe den Server einmal per SCP "erzwungen abgeschalten" (dort war auch die Meldung neue KVM Version Verfügbar).
    Der Befehl lässt sich nun per Cron ausführen. Wo letztendlich der Fehler lag weiß ich nicht. Danke für eure Hilfe.

    Hallo,


    ich sitze jetzt schon ein paar Stunden an einem Problem. Ich möchte einen Befehl beim Reboot per Cronjob ausführen.


    Wenn ich den Befehl (screen -Amd -S cloudsocket python /home/socketmanager/main.py) mit dem Benutzer "socketmanager" ausführe klappt alles und der Screen "cloudsocket" wird gestartet.
    Sofern ich den Befehl mit @reboot .... als Cronjob eintrage startet der screen jedoch nicht. Der Cron wird beim starten des System jedoch ausgeführt. (steht im syslog).


    Das ganze läuft auf Linux Debian 8,SSD Rootserver M.


    Ich freue mich über jede Antwort.

    Ich weiß ja nicht wieviele Besucher Du gleichzeitig hast, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das der Server hier in die Knie geht. Ich würde viellleicht die Apachekonfiguration anpassen und optimieren (möchte damit aber nicht ausdrücken das Du das nicht vielleicht schon gemacht hast).

    Also bei 4 Wordpress Seiten müssten doch eig. 6GB Arbeitsspeicher, 2 dedizierte Kerne und 120GB SSD ausreichen. Läuft noch etwas anderes auf dem System?
    Ich kann mir das auch nicht vorstellen.
    Sofern du wirklich alles optimiert hast und der Server nur durch Apache, Nginx oder MySQL so ausgelastet wird würde ich mir den RS2000 SSD anschauen.
    12GB DDR4 Arbeitsspeicher, 4 dedizierte Kerne und 60GB SSD sollte da locker reichen.
    Bei der neuen Generation sind die SSD Zugriffszeiten noch schneller geworden. Deshalb auch die kleinere Festplatte. Man wird einen Unterschied zwischen SSD und SAS Festplatten feststellen. Welches Angebot du jedoch nimmst, liegt in deiner Hand.
    Dürfte ich jedoch fragen, wofür du mehr als 60GB Speicher für 4 Websiten brauchst ?

    Hallo,


    ich denke für dein Vorhaben dürfte auch ein Server mit deutlich weniger Leistung reichen.


    Relativ viele Fragen hättest du dir eigentlich selber beantworten können. Einfach mal auf der Seite von Netcup suchen.


    2. Bei den Rootservern hast du eine garantierte Verfügbarkeit von 99.9% im Jahresmittel.
    https://www.netcup.de/vserver/vergleich-root-server-vps.php


    3. Alles zu dem DDOS Schutz von Netcup erfährst du hier: https://www.netcup.de/ueber-netcup/ddos-schutz-filter.php


    4. Eine Liste von den zur Verfügung gestellten Images findest du hier: netcup.de - Fertige Images für vServer
    Man kann jedoch auch eigene Images hochladen und installieren.


    5. Du kannst LAMP und Webmin per Hand nachinstallieren.

    Hallo,


    der RootServer RS1000 G7 SE sollte auch für größere Modpacks ausreichen. Wie viele Spieler sollen denn gleichzeitig auf dem Server sein?
    6GB Arbeitsspeicher sind schon relativ viel und sollten reichen.

    Von der CPU sollte das ganze auch klappen.
    Ich würde dir (falls du die Wahl hast) zu der SSD Variante raten.


    Zu dem Thema SSD:
    Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass es bei kleineren Vanilla Projekten keinen großen Unterschied zwischen SSD und HDD Systemen gibt.


    Sofern viele Plugins, mehrere Welten etc. ins Spiel kommen merkt man jedoch schon etwas von einer SSD.
    Gerade beim booten des Servers merkt man einen deutlichen Unterschied.


    Bei Modpacks würde ich auch zu einer SSD raten.