Posts by demlak

    Ja und Nein.

    well..

    Ausgangspunkt war dein pauschales "Man muss seinen DynDNS "Daemon" bzw. das Updater Script immer von dem Gerät aus ausführen, dessen IPv6 Adresse auch im DynDNS stehen soll. Sprich, du musst das Script direkt auf deinem NAS laufen lassen." ohne irgendeiner Öffnung von anderen Möglichkeiten. Das habe ich korrigiert..

    da jetzt ein "ja und nein" hinterherzuschaufeln um meine Aussage wiederum in Frage zu stellen, ist

    1. kein feiner Zug (was steht da nochmal in deiner Signatur?) und

    2. so in seiner Aussage erneut falsch.. Was ist an meinem Posting "nein"?


    Ja, du hast recht, dass es scripte gibt, die nur so funktionieren. Und ich habe recht, dass das nicht die einzige Möglichkeit ist.

    Ah - kenne das Problem, hatte ich auch schon.


    Man muss seinen DynDNS "Daemon" bzw. das Updater Script immer von dem Gerät aus ausführen, dessen IPv6 Adresse auch im DynDNS stehen soll. Sprich, du musst das Script direkt auf deinem NAS laufen lassen.

    Das ist so nicht richtig.

    Man kann das ausführen wo immer man möchte. Dabei muss mann allerdings irgendwoher die IP bekommen, die man übermitteln will.


    So ein Script führt am ende auch nur ein curl-befehl aus, der dann ist nix anderes als ein "hallo dns server.. schreib mal die IP xyz an die domain foo.bar" macht.. und diese Aufgabe kann von überall erledigt werden. Die frage ist, wie die IP in diesen curl-aufruf reinkommt. und das kann so ein script auch anderweitig bekommen/auslesen. z.b. durch ping eines DHCP-Hosts im LAN.

    Sinnvoller wäre aber vermutlich mit der haupt-IP zu arbeiten und den suffix anzupassen, statt was im LAN anzupingen. Oder direkt den DHCP zu fragen.

    bin kein ipv6-könner..

    aber nimm halt nich die IP vom router, sondern die eine vom DHCP, die du weiterleiten willst.. oder (wenn ich hier nicht falsch liege) nimm halt die router IP und ersetz das suffix?

    Der vollständigkeit halber:

    nicht das Wort "home"


    mir ist das aufgefallen, weil ich seit Wochen in der ssh_config einen alias für home angelegt und fleißig genutzt habe.. und dieser aber mind. seit heute (evtl. auch schon seit 1 oder 2 tagen) anders auflöst.

    Es ist also möglich eine IP wieder freizuschalten, auch wenn der Addressrange geblocked ist.

    Sorry, wenn das jetzt arrogant klingt: Das ist nichts Neues. Und hat auch absolut nichts mit deinen Bemühungen rund um mailu.io zu tun. Im Zusammenhang mit dem Range-Block schalten die jeden wieder frei, wenn man nur lang genug nerv.



    Nachdem erneuter durchsicht der anderen Foren Beiträge, habe ich mich entschlossen noch einmal Microsoft zu schreiben:


    Ich drück dir (und damit uns allen) die Daumen, habe aber null Hoffnungen.

    Nope.. ernte da dank meines Schreibens an die User nur Verständnis.

    Ich habe die Situation erklärt und passende Links mit weiteren Informationen (unter anderem hier zu diesem Thread, zum wiki des hier zensierten Konkurrenten und zu heise) so wie Analyse-Ergebnisse von mxtoolbox.com, mail-tester.com und ssllabs.com dazu gepackt.


    Transparenz und Offenheit - gibt Menschen die das wertschätzen =)

    Mein Tipp und Dauerlösungs-vorschlag: kein Mailverkehr mehr mit Microsoft


    Wenn du aber unbedingt Microsoft dazu bewegen willst.. schreib einfach die gleiche Mail noch mal. Irgendwann schalten die dich wieder frei. Bis dahin verschwinden deine Mails einfach im Nirvana.


    Ge-whitelisted wirst du allerdings niemals. Du wirst maximal von der Blacklist genommen. Und irgendwann wieder drauf landen. Das Spiel wirst du jetzt min. 1-2 pro Jahr haben.