Posts by Coolman

    Danke für die Info. :)


    Die Server Steuerung habe ich ja, damit kann ich ja den Server stoppen, starten usw. und den Rest wie Failban, Firewall usw. habe ich ja Server seitig eingerichtet.
    Das mit den VServer und iptables kenne ich, dass ist jetzt zum Glück nicht mehr der Fall.


    Dann brauche ich es nicht.


    Gruß Coolman

    Ich bin mit meinem Root-Server-L sehr zufrieden und darauf laufen zwei Woltlab 4.0 Foren.
    Hatte heute weil es mich zu sehr gereizt hat auch mal den Root-Server-XL bestellt, denn ich wollte mal schauen wie mein Forum mit 2 Kerne mehr, mit SSD und 8GB mehr erreichbar wäre. Das einrichten habe ich Serverseitig identisch wie mein L Server gemacht, nur dass ich InnoDB satte 13GB vergeben hatte. Mein Forum was ich hier zum Test eingerichtet hatte (1:1 Kopie) lief auch sehr gut. Jedoch ist mein Server nicht so stark besucht, so dass für knapp 3000 Besucher(beide Foren) am Tag mein L Server ausreichend ist. Ich habe mich daher entschieden den L Server weiter zu behalten und den neuen XL Server der mich 10 Euro mehr kosten würde wieder abzugeben. Diese Mindestvertragszeit von einem Monat war es mir aber wert um zu sehen wie mein Forum auf diesen Server laufen wird.


    Falls ich mit meinen 8GB nicht mehr auskommen sollte wäre der größere Server auf jedem Fall was für mich.
    Das Woltlab Forum 4.0 besitzt auch einen Benchmark Test, damit kann die Geschwindigkeit des Forums ermittelt werden und mit beiden Server war ich gleich gut.


    Edit: Wobei ich habe ja noch einen kleinen Rootserver mit einem TS3 und Gameserver, vielleicht behalte ich den Großen und mache nur ein Server daraus, dann muss ich mich in Zukunft nur um einem Server kümmern. Von den Kosten komme ich dann wieder gleich raus wenn ich den kleinen Server nicht mehr habe und stattdessen den Großen behalte. Mal sehen, ich habe ja genug Zeit um es mir genau zu überlegen.


    Gruß Coolman

    Ich habe in den letzten Jahren immer Rootserver von anderen Anbieter gehabt und beim letzten dessen Namen ich hier nicht nennen möchte hatte ich massiv Probleme mit dem VServer der nicht immer Zuverlässig lief. Oft war auch der ganze Rechenzentrum überlastet oder der Server auf dem ich mit dabei war. Der Support war Abends ab 18:00 Uhr nicht mehr erreichbar und Freitags um diese Zeit konnte man den ganzen Wochenende abwarten. Bei unwichtigen Sachen wäre es mir ja egal gewesen ein Wochenende warten zu müssen oder bis zu 24 Stunden. Aber in einem Notfall wo der Server ausfällt und man selber keine Möglichkeit mehr hat was machen zu können ist es schon nicht so toll wenn solange der Server über sehr lange Zeit ausfällt. Das Rettungssystem war in solch einem Fall dann auch nicht mehr zu erreichen.


    Daher habe ich da mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht und irgendwann wollte ich nichts mehr damit zu tun haben. Daher holte ich mir dann ein Webspace von NAMEENTFERNT. Dieses war Groß genug, ich konnte bis zu 10 Domain inkl. nutzen und dass ganz egal welche Domain Endungen vorhanden waren. Jetzt hatte ich aber ein Problem mit meinem TS3 und meinem Gameserver denn ich betrieben hatte, denn diesen konnte ich natürlich auf einem Webspace nicht mehr einrichten.


    Daher holte ich mir im Juli dieses Jahres bei netcup, weil ich netcup schon vom anderen Mitglieder aus meinem Forum kannte und auch selbst hin und wieder auf dieses Forum gestoßen war und schaute mir hier einige Angebote an. Ich entschied mich für den Rootserver "Root-Server-S". Dieser Rootserver hat nur 60GB Festplattenspeicher, 1 Kern und nur 1GB Ram. Natürlich habe ich von dieser Leistung nicht viel erwartet, aber ich muss sagen dass es für den TS3, den Gamserver und der Webseite was zum Gameserver gehört vollkommen ausreichend ist und sehr gut läuft. Habe das ganze mit einer minimal Installation eingerichtet und nur den Apachen2.4 und PHP5,6 eingerichtet. Natürlich alles noch was zur Absicherung des Servers notwendige ist.


    In dieser zeit konnte ich mich sehr Positiv über den Rootserver überzeugen und war begeistert was alles über die VCP Konsole möglich ist. Und dass beste... ich hatte mich mit meiner Firewall aus versehen ausgesperrt weil ich vergessen hatte den verlegten SSH Port mit frei zu geben und das Rettungssystem hat hier sogar Funktioniert... :D
    Ich habe mich daher so sehr davon überzeugen können, so dass ich mir letzten Monat einen neuen Server "Root-Server-L-v3" noch für meine Foren die ich betreibe mit dazu genommen habe. Ich kann mich nicht beklagen, die Server laufen sehr gut, ich bin mit dem Support hier auch sehr zufrieden, denn ich wunderte mich auch schon dass ich Antworten nach 18:00 Uhr noch bekam und was soll ich sagen.... ich merke hier das Kunde nach einer Bestellung immer noch Kunde bleibt.


    Muss noch dazu anmerken dass der Server der hier vom TS genannt wird besser ist wie der kleine Rootserver denn ich mir für mein TS3 und Gameserver genommen habe.
    Der kleine Rootserver denn ich noch dazu habe wäre aber Leistungsbezogen zu klein für meine Foren, daher kommt es immer ganz darauf an was drauf laufen soll. Daher habe ich mir ja zusätzlich den größeren Rootserver dazu genommen und es ist sowieso besser wenn TS3 und Gameserver nicht mit meine Foren laufen. Die Webseite die mit auf dem kleinen Server läuft besteht nur aus einer Hauptseite und einer Impressum Seite und dient nur dazu den Gameserver vorzustellen. Also nichts Großes in diesem Sinn.


    Gruß Coolman

    Hatte vorhin ein kleines Problem mit dem Server, Seite läuft nun wieder. :)


    Bezüglich meiner Rechtschreibung bemühe ich mich so gut wie ich kann, aber ein Deutschlehrer bin halt nicht.
    Ich denke dass meine Hilfe sehr gerne angenommen wird, auch wenn vielleicht die Grammatik oder die Rechtschreibung dazu nicht immer ganz 100% ist.


    Habe aber mein Vorstellungsthema mal etwas überarbeitet, hoffe es ist nun besser. :)


    Gruß Coolman

    Mit meiner Seite helfe ich Mitglieder und Besucher die einen Woltlab Forum einrichten.


    Ashampoo_Snap_2014.12.11_23h14m18s_003_.png
    Beschäftige mich schon seit bestehen der Forensoftware WBB3.0/3.1 und so habe ich mit der Zeit einiges an Erfahrungen und Kenntnisse sammeln können.


    Seit September 2013 habe ich mein neues Projekt am laufen und hier beschäftige ich mich verstärkt mit der Forensoftware Woltlab. Hierbei kam die neue Version 4.0 im Einsatz. Bei uns findet man nicht nur Hilfreiche Themen und Beiträge die was mit Woltlab oder Servern zu tun haben, sondern auch noch kostenlose Erweiterungen(fürs WBB4) die ich größtenteils selber geschrieben habe. Zusätzlich habe ich und auch Mitglieder von uns sehr viele Anleitungen in unserem Lexikon auf Bezug Woltlab und Server erstellt. Da ich mich auch seit 2007 mit Rootserver beschäftige teile ich meine Erfahrung und meine Kenntnisse im Bereich Server Administration mit weiter.


    Es handelt sich bei uns um ein User helfen User Forum mit momentan aktuell 762 Mitglieder - 2.003 Themen - 14.363 Beiträge.


    Das ganze wird von mir privat betrieben und auch finanziert.
    Wir verkaufen nichts und alles was wir anbieten ist kostenlos ohne Umsatz anstrebende Absichten.


    Link: myWBB-World.com
    Also wir sehen uns... und wenn nicht schreiben wir uns... :)


    Gruß Coolman

    Hier in diesem Forum wird ja das WBB3 genutzt, daher dürfte es kein Problem sein.
    Beim WBB4.0 sieht es allerdings anders aus, denn hier wird soweit im ACP bestimmt mittels Browser die Session geprüft und dann wird man ausgeloggt sobald man sich auf einem anderem Gerät mit einloggt. Soll sich aber mit der neuen Version 4.1 ändern.


    Gruß Coolman

    Ach so, ist schon klar, ich habe ja ein sicheres Passort auf dem verlegtem Port und dann noch ausgeschlossen dass man sich direkt mit dem User Root einloggen kann.
    Zusätzlich ist noch Failban auf dem verlegten Port angesetzt. Auf dem SSH Server habe ich dann noch bestimmt, dass nur zwei Eingabeversuche stattfinden dürfen.


    Gruß Coolman

    Wenn ich als Passwort "test123" auf port 23 nutze, macht es portsentry nicht sicherer. Aber das ist auch nicht der zweck den es verfolgt.
    ist ja wie fail2ban. Der Angriff muss stattfinden, damit darauf reagiert werden kann.


    Das ist nicht ganz korrekt, denn bei Failban muss ein Zugriff erfolgen der verworfen wird und hierzu die Regelung vom Zugriffsversuch abhängig ist. Mittels portsentry reicht der Zugriff alleine schon aus, es muss hier nichts weiter unternommen werden damit man gesperrt wird. portsentry dient ja dazu Scans zu unterbinden in dem ein Zugriff nur alleine durch das Aufrufen des Ports alleine schon gesperrt wird. Ist daher nicht ganz das gleiche wie Failban wo zunächst mittels Log ein bestimmtes Ereignis stattfinden muss.


    Gruß Coolman

    Ich habe meinen Port auch verlegt aber nicht dicht gemacht, denn darauf horcht portsentry.
    Der sperrt jeden aus der es versucht auf diesen Port zuzugreifen, denn jeder der dort ein Zugriff versucht hat ehe nichts gutes im Sinn.


    Genauso nutze ich auch kein Port20/21 und stattdessen SSH über SFTP und meinen eigenen SSH Port.
    Der Plesk Port ist auch verlegt und auch hier habe ich auf den alten Port portsentry darauf angesetzt.
    Mein Failban hat im Grunde nur was mit den Mail-Logs was zu tun.


    Gruß Coolman

    Alles klar, dann muss ich mal schauen was ich dann nehme, denn mit 240 GB SSD würde ich auch gut auskommen, ich müsste hier nicht unbedingt 1TB haben.

    So was in dieser Richtung habe ich mir auch schon gedacht.
    Bei mir laufen zwei Woltlab4.0 Foren und ein CMS System(WCF) was InnoDB nutzt.
    Ein Mailserver lauft auch, aber dieser dient nur zur Benachrichtigung in den Foren.


    Eigentlich läuft der Server mit zwei Kerne und 8GB Arbeitsspeicher gut, aber ich überlege auf 4 Kerne und 16GB Speicher zu Updaten.
    Denn dann kann ich InnoDB mehr Speicher zuteilen und so denn Festplatten zugriff weiter reduzieren.


    Momentan habe ich InnoDB 4GB zugeteilt und damit komme ich eigentlich mit meinem Speicher aus.
    Normal soll man ja bis zu 80% des Speichers zuteilen, aber mehr kann ich nicht zuteilen weil es dann sonst Nachts wenn manche Wartungen(z.B.Backups) ausgeführt werden der Speicher etwas knapp werden würde.
    Aber mit 4GB, also nur 50% lauft der Server gut und die Foren laufen auch flüssig, da ich auch nginx zusammen mit gzip und expires usw. nutze.


    Es ist halt der Kick immer etwas mehr haben zu wollen... ob man es wirklich braucht ist dann wo anders geschrieben. :D
    Aber dann macht man sich halt den Gedanken wenn ja... SSD oder doch wieder SATA.


    Gruß Coolman

    Die frage stellt sich momentan bei mir, da ich mir vielleicht noch ein Paket als Rootserver dazu nehmen möchte.
    Macht dass in Sache Leistung wirklich so viel aus wenn eine SSD verwendet wird?


    Ich kenne es aus meinem Heimrechner, wo ich auch eine SSD mit 250GB für mein System eingebaut habe und noch eine 1TB SATA.
    Spiele ich nicht so häufig verwende installiere ich in der Regel immer auf meiner SATA Platte, denn der Unterschied macht sich eher nur beim laden des Spieles bemerkbar. Während eines Spieles gibt es da kaum einen unterschied.


    In Sache Rootserver hatte ich bisher nur SATA Festplatten im Einsatz und kann daher nicht einschätzen ob eine SSD sich hier wirklich am ende bemerkbar machen würde. Vor allem wenn mehr auf Virtuellen Speicher und dem Browsercaches gesetzt wird, damit so wenig wie möglich auf die Festplatte zugegriffen werden muss.


    Vielleicht ist jemand mit dabei der den Unterschied schon erproben konnte und hierzu mehr dazu sagen könnte.


    Gruß Gero