Posts by kG01

    Das macht für den Kunden ja mal richtig Sinn und ist doch recht userbility!
    Wohl eher nicht!


    Kann doch nicht sein, dass das der Kunde das für seine Mailadressen so kommunizieren soll.
    Wenn dem so ist, ist das mehr als eine schlechte Lösung.


    Es steht jedem frei sein eigenes SSL Zertifikat zu kaufen. So etwas würde ich bei den netcup-Preisen echt nicht als selbstverständlich inklusive betrachten.

    Ist die IP Adresse eventuell neu vergeben worden und der Eintrag bei Spamhaus ist entsprechend alt? Nur mal so als weitere Möglichkeit...

    Ich hätte auch noch einen Verbesserungsvorschlag :)
    Wie wäre es wenn man mehrere Backups planen könnte und nicht nur eins.
    So könnte man einen Backup einstellen der täglich sichert, aber die täglichen Sicherungen nur ein paar Tage lang speichert, und einen Backup einrichten der Wöchentlich sichert, also nur einmal in der Woche, dafür aber das Backup einen ganzen Monat lang speichert.


    Ich schmeisse da mal Generationenprinzip rein :-)

    Der Eintrag ist dafür gedacht, wenn du Google-Apps verwendest, also Google-Server Mails für deine Domain versenden sollen.


    Wobei ich sagen muss, dass ich dafür keinen eigenen Eintrag gebraucht habe bisher. Der MX-Eintrag für den Empfang hat gereicht. Da hat bisher kein Empfänger Probleme gemacht.

    ich hatte einfach SPF-Datensätze erstellen - Google Apps Administrator-Hilfe
    befolgt und v=spf1 include:_spf.google.com ~all eingetragen


    Ich bin da auch erst drüber gestolpert als es bei mir "plötzlich" nicht mehr tat, deswegen kann ich dir keine genauen Details liefern. Sollte es aber mit dem Eintrag den du direkt beim google Support gefunden hast funktionieren, wäre doch alles in Ordnung.



    Allerdings gehe ich davon aus, dass wenn schon der hier richtig wäre:

    Quote

    v=spf1 a:eddy.de mx:x15.webinger.net serverip4 serveripv6 +all

    Genau, den habe ich für alle Domains die auf meinen KVM-Server hier bei netcup zeigen eingetragen. Da bei mir der Server auch der Mailserver ist, steht da beides mal die jeweilige Domain drin, in deinem fall wäre das dann aber unterschiedlich.

    mal schauen ob damit das andere gmail problem (message does not meet IPv6 sending guidelines regarding PTR records) behoben ist.


    Wenn es nicht behoben ist, dann hilft eventuell der gleiche Eintrag wie bei mir (TXT-Eintrag):


    Quote

    v=spf1 a:domain.tld mx:domain.tld ip4:5.45.xxx.xxx ip6:2a03:40xx:6xx:1xxx::1 +all

    Okay, dank ipconfig habe ich jetzt etwas gefunden. Ich habe keine Einstellung gemacht, alles steht auf automatisch.



    Ich ignoriere das jetzt einfach mal. Alles funktioniert soweit ja...

    Hallo,


    ich habe eben mal in die Ereignisanzeige meines Windows Servers geschaut und eine komische Aussage des DNS-Servers (der gar nicht laufen sollte...) entdeckt:

    Quote

    Zeitüberschreitung bei der Namensauflösung für den Namen isatap.yourvserver.net, nachdem keiner der konfigurierten DNS-Server geantwortet hat.

    Hat einer von euch eine Ahnung was das soll? Ich habe mir gerade mal kurz den Wikipedia Artikel zu ISATAP angesehen, aber da ist nicht die Rede von Hostnamen...



    Gruß, Kevin

    Ich war schon bei vielen Anbietern und kein einziger hat eine .PDF-Datei per Mail für eine solche Vertragsänderung akzeptiert. Also ist die Forderung Verträge per Post oder Fax zu verschicken durchaus legitim. Andersherum würde man sich auch ziemlich ärgern, wenn irgendwer Netcup eine .PDF-Datei mit einer Vertragsänderung für den eigenen Server zuschicken könnte und man dann auf dem größeren Vertrag oder einer Kündigung sitzen bleibt. It's not a bug, it's a feature ;).

    Also bei All-Inkl bspw. funktioniert das auch. Deswegen benutze ich dafür jetzt irgend einen Online-Fax-Dienst um das ganze direkt am PC erledigen zu können. Ich drucke mir die Sachen auch gar nicht mehr aus, ich hab einfach meine Unterschrift in digitaler Form.