Posts by iLennart21

    genau das ist aber das Problem; das physikalische Netzwerk ist aber das selbe und die Anforderungen auch;

    und NAT ist kein Klimmzug, sondern hat seinen Snn;

    und ehrlich würdest Du ein Unternehmen, z.B. eine Bank so konfigurieren,

    dass jeder Client direkt vom Internet aus erreichbar ist?

    nur weil es mit IPv6 geht - der vielen Adressen sei Dank - heißt es nicht, dass es auch Sinn macht;

    NAT wird immer als Sicherheitsfeature missverstanden. Nur weil mein Rechner global adressierter ist, muss meine Firewall noch lange keinen beliebigen Traffic von außen durchlassen.

    Selbst wenn NAT für dich einen signifikanten Vorteil mit sich bringt, verbietet es dir niemand nicht auch für IPv6 address- und/oder prefix-Translation zu nutzen.


    und perryflynn hat es auch angesprochen; DDNS ist bei IPv6 kompletter Quark,

    obwohl bei nicht fixenm/statischem Prefix eine Notwendigkeit;

    nein nicht jedes Ding macht sein eigenes DDNS des muss zentral z.B. vom Router aus gesteuert werden

    und genau da scheitert es ...


    Ja, wechselnde Präfixe sind bei v6 kacke. Auch wenn es das vielleicht nicht als fertige Lösung gibt, sollte es dennoch möglich sein DDNS von zentraler Stelle für verschiedene Endgeräte zu updaten.

    Voraussetzung ist, dass über SLAAC bei jedem Präfixwechsel eine Adresse mit dem selben Suffix konfiguriert wird (Stichwort EUI-64).

    Dein Router kennt jeweils den gültigen Präfix und kann mit dem statischen Suffix die gesamte Adresse zusammensetzen und updaten.



    Die Theorie kann ich leider grade nicht testen, weil ich vorübergehend hinter einem Vodafone DSL ohne v6 sitze :wacko:.

    TLDR: Ich möchte ein Produkt an jemanden übergeben, der noch keinen Netcup Kundenaccount hat. Leider finde ich keine Möglichkeit einen Account ohne Bestellung eines Produkts anzulegen.


    Hallo miteinander,

    Ich habe vor einiger zeit notdürftig die Website eines Sportvereins unter meine Fittiche genommen.

    Dazu habe ich zunächst mit meinem privaten Account ein Webhosting-Paket gebucht und die Website dorthin umgezogen.

    Mittlerweile haben sich neue Strukturen im Vereinsvorstand gebildet, so dass die Website und alles was daran hängt wieder zurück in die Hände des Vereinsvorstands übergeben werden soll.


    Da ja mittlerweile die schöne "Inhaberwechsel" Funktion im CPP vorhanden ist, dachte ich mir: alles kein Problem: Neuen Account anlegen, Inhaberwechsel durchführen, fertig.


    Leider scheitere ich grade an Schritt 1. Daher möchte ich nun die Schwarm Intelligenz befragen: Wo finde ich die Möglichkeit einen neuen Kundenaccount ohne Produkte anzulegen?


    Der CPP-Dialog bei der Einrichtung des Inhaberwechsels sagt, es gäbe die Möglichkeit auf der Website einen neuen Account anzulegen. Sollte ich einen Termin beim Optiker vereinbaren oder existiert diese Möglichkeit auf der Netcup Homepage tatsächlich nicht?


    Viele Grüße

    Lennart

    janxb Aktuell bin ich ebenfalls hinter einem Unitymedia Anschluss. Allerdings stehen hier nicht mal die Vertraglichen 10Mbit Upload stabil zur verfügung. Daher wohl in einem recht ausgelasteten Netzsegment..


    Moin, nutzt einer von euch duckduckgo?

    Ja. Wie auch Lukay schon seit ein paar Jahren. Allerdings sind es bei mir noch keine 5.

    Von zeit zu zeit brauche ich noch mal google, falls ich mit duckduckgo nicht fündig werde, allerdings passiert das nur alle 3-4 Monate mal. Also auch von meiner Seite eine Klare Empfehlung!

    Da stimme ich dir selbstverständlich zu! Ich habe ja auch explizit nur eine Vermutung ausgesprochen ;)

    Ohne Traceroutes nicht bewertbar.

    Das bei den anderen Providern auch bei weitem nicht alles glänzt steht außer Frage. Bin auch kein Telekom-Hasser. Ich habe allen großen ISPs gegenüber eine leichte Abneigung aus jeweils verschiedenen Gründen und/oder Erfahrungen bzw. Erfahrungsberichten, was vermutlich viele hier teilen.


    Da wir uns hier eh im Dauer-offtopic-Modus befinden:

    Bei mir steht Ende des Jahres mal wieder ein providerwechsel an. Lokale ISPs gibt es hier nicht. Welchen überregionalen ISP (Deutschland, NRW) würdet ihr aktuell nehmen? Wo seid ihr aktuell?

    Wichtige Kriterien sind für mich IPv6 und ein gesundes Up-/Downstream verhältnis.

    Irgendwie stimmt was nicht mit meiner Anschluss von der Telekom, über IPv4 habe ich Full-Speed (246 MBit/s DS / 43 MBit/s US), aber über IPv6 kommen nur maximal 100 MBit/s DS / 43 MBit/s US.

    [...]

    Es sieht so aus, als ob da irgendwas die Bandbreite über IPv6 begrenzt.

    Als nicht Telekom Kunde würde ich das Routing Verdächtigen.

    Es ist ja hinreichend bekannt, dass die Telekom nicht der peeringfreundlichste ISP ist. In Verbindung mit einer anderen routenführung bei v6 könntest du Pech haben und an einem peering Engpass vorbeikommen.


    Bleibt die Frage, ob der Geschwindigkeitsunterschied bei allen Zielen vorhanden ist..

    Du könntest alternativ auch jetzt einen vServer buchen (der ja Stundenweise abgerechnet wird) und dann bei der Osteraktion zuschlagen und dann den Server umziehen. Technisch existiert ja kein unterschied zwischen vServer und Root Server

    Auch wenn ein Corona-Spezial Angebot cool wäre ;)

    sowohl ein bekannter, als auch ich habe einen bekommen.. waren aber beide Innerhalb der ersten 2 min.


    Dann werde ich wohl in den nächsten tagen meinen Weihnachts-Rootserver von 2016 ersetzen.

    Der Link wo man Sicht mit dem Temporären Passwort einloggen kann ist zwar besser als ein PW-reset-Link, hilft allerdings meiner Ansicht nach wenig, da ja „jeder“ den reset-Prozess anstoßen kann.


    Angenommen ich habe als Angreifer die Möglichkeit den Mailverkehr mitzulesen.

    Ob ich jetzt einen reset-Link anfordere und öffne oder beim anfordern noch ein temporäres Passwort setze, macht da nicht den Riesen Unterschied.


    So lange nicht einfach nur ein neues Passwort gesetzt wird, dass dann für immer so bleibt und Klartext per Mail verschickt wird...

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass du beim Abgebrochenen Download in ein Execution-Timeout läufst..

    Du hast zwar eine in der INI stehen, üblicherweise gibt es da aber trotzdem ne maximalzeit die vom Hoster vorgegeben wird (wie auch beim Upload).


    Hast du bei dem anderen Hoster Zugriff auf error Logs?


    Edit:

    Hab grad mal nachgeschaut: bei netcup haben alle Webhostingpakete nen 180s Timeout. Da wirst du eher auf nem vServer ne installation machen müssen um die Werte frei hoch zu schrauben

    Bezüglich dem Prio 50 MX:


    Problem: Spammer senden gerne an den niedrigst-Priprisierten Server weil die häufig schlechter gegen Spam gewappnet sind und den annehmen. Insbesondere bei ner Catchall Adresse als fallback klingt das in meinen Ohren suboptimal..


    Wenn du dich in der Lage fühlt bei einem Ausfall dein System innerhalb von 24 Stunden wieder an den Start zu bekommen, würde ich fast auf den Backup MX verzichten.


    Mehr ->

    External Content youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Wenn PHP 5.3 gefordert ist, kann es (je nach eingestellter PHP Version) zu Inkompatibilitäten mit aktuellen PHP (7.x) Versionen kommen.


    Die Verwendung von PHP 5.x würde ich vermeiden, da diese Versionen keine Sicherheitsupdates erfahren.


    Ich kenne die eingesetzte Software jedoch nicht, wenn du Glück hast funktioniert diese jedoch auch mit aktuellem PHP


    Gruß

    Lennart

    In diesem Fall ist es vielleicht sinnvoll eine Nextcloud im Lokalen Netzwerk zu betreiben. Somit hast du die Möglichkeit OCR und Fulltext-Search zu nutzen und zusätzlich liegen die Daten nicht auf einem Shared Hosting mit Hunderten anderen Nutzer im Internet.


    Aber auch ein lokales System gehört regelmäßig aktualisiert und administriert!



    Soll der Zugriff denn nur an einem Standort oder auch Mobil/an vielen Standorten möglich sein? Dann wäre ein (vernünftig gesichertes) VPN eine gute Lösung.


    Gruß

    Lennart

    Du könntest höchstens bei einem anderen Anbieter eine gehostete Elasticsearch Instanz mieten.

    OCR für PDFs wird damit jedoch nicht funktionieren.


    Kurzum: Fulltextsearch auf einem Webhostingpaket ist nur über Umwege möglich. Außerdem ist zu beachten, dass dann die Daten die im Suchindex sind bei einem weiteren Anbieter liegen.


    Gruß

    Lennart

    Habe den Eindruck, dass die Berechnung alle 24 Stunden nachts durchgeführt wird. Verlässliche Zahlen/Fakten hab ich aber nicht.

    Eine Möglichkeit die Neuberechnung anzustoßen habe ich nicht gefunden.

    Für ne grobe Abschätzung tuts für mich aber meist ein

    Code
    du -s -h

    via SSH + die Größe der DB + nen paar MB verrechnungspuffer.


    Gruß

    Lennart