Posts by Shirisu

    Du kannst dich natürlich auch bei den VPS umsehen. https://www.netcup.de/vserver/vps.php


    Ich denke, der 1000er könnte da ganz gut passen. Allerdings kenne ich deine RAM Nutzung nicht. Die VPS haben keine Vertragslaufzeit, wenn es also zu Engpässen kommt, kannst du mit etwas Arbeit, aber ohne Vertragsbindung wechseln.


    Wenn es dir um Speicherplatz geht, kannst du ruhig die SAS Variante der Root-Server nehmen. Von der Geschwindigkeit her nehmen die sich nicht viel, lediglich die IOPS sind etwas geringer bei der SAS Variante.

    Danke für den Hinweis, das hatte ich nicht am Schirm :)
    Aber ich seh gerade, allein wegen dem Traffic würde selbst der 2000er nicht reichen (habe aktuell schon über 80GB Traffic im Monat) - unlimited Traffic wär mir daher schon wichtig.


    Ach sorry, ich seh gerade, da stehen ja TB nicht GB :D

    Dann guck ich mir das nochmal genauer an! :)

    Bedenke, dass das direkte Einspielen eines Snapshots vom größeren auf den kleineren Server scheitern würde (Partitionsgrößen). Aber Du installierst jetzt ja einfach nur neu und richtest drüben Alles neu ein oder? Dann ist das kein Problem.

    Genau :)

    Ich wollte am neuen alles komplett neu einrichten und dann die Dateien und Datenbanken hochladen und alles anpassen, dass es dort genauso läuft.


    Ohne Snapshots oder sonstigem.

    Kaputt gehen kann immer was bei IT… :P


    Mir ist allerdings kein Fall bekannt, bei dem die Defragmentierungsfunktion im SCP etwas zerstört hat. In diesem Sinne: Go for it! :-)

    Ich hab da so ein gewisses Talent... :D

    Aber ich guck mir das morgen nochmal an - und sonst werd ich mir doch einfach einen neuen Server holen und da alles neu einrichten (was eigentlich eh der Plan war) - nur wollte ich vorher eben gucken, wie viel Platz denn nun WIRKLICH benutzt wird und welches Paket ich dann dafür nehme ^^

    ich bin mir ob Deiner Vorkenntnisse nicht sicher, ob wir eine Umstellung auf den anderen Treiber wagen sollten. Sofern Deine /etc/fstab nicht von "/dev/vda" [1-x] spricht, sondern Einträge mit "UUID=" beinhaltet, und auch der Bootloader Deines Debian mit "UUID=" (siehe auch /etc/default/grub) arbeitet, solltest Du gefahrlos auf den SCSI-Treiber im SCP umstellen können. Sollte Linux dennoch nicht mehr booten, müsstest Du den Wert zurückstellen auf virtio. Wenn in grub etwas von "vda" steht, dann lass bitte vorerst die Finger davon und gib Bescheid, dann werden wir uns etwas Zeit nehmen müssen. Ein Backup hast Du ja -wie immer- parat - oder?

    Gelingt die Umstellung, steht Dir fortan fstrim zur Verfügung. Traust Du Dir das zu? Hast Du da noch Fragen dazu? Frag lieber einmal mehr als einmal zu wenig.

    Einen Snapshot kann ich aktuell leider nicht machen, weil dazu nicht genügend Speicher vorhanden ist (laut SCP), den alten hatte ich gelöscht.


    Spricht denn grundsätzlich etwas gegen die Defragmentierung (ohne Treiberumstellung)?

    Dann würd ichs erstmal vielleicht damit versuchen? Da geht hoffentlich nichts kaputt!? :D

    Ah okay, also fällt fstrim also eh (erstmal) weg? Okay :/

    fstrim kann man auch im laufenden Betrieb ausführen, genau dafür ist es gedacht. ;-)

    Dazu wird der Server automatisch mittels ACPI-Event heruntergefahren. Das sollte aber afaik eh dabei stehen.


    Achtung: Das kann je nach HDD-Größe und Belegung auch mal mehrere Stunden dauern!

    Hmm, die Platte hat 240GB und laut df -h sind 16GB belegt - ich tippe aber mal, dass man dazu nicht wirklich eine ungefähre Zeitschätzung machen kann? 😅

    fstrim wirkt mit etwas Verzögerung. Es werden auch nicht alle Blöcke als frei markiert, nur Stellen ab einer gewissen Größe.


    Führe bitte mal 'fstrim -va' aus. Manchmal gibt es da noch komische Bugs.

    Das sollte ich vermutlich nicht im laufenden Betrieb machen, oder? :D

    Sorry für die dumme Frage - ich bin nur etwas übervorsichtig bei sowas 😅



    Eventuell zusätzlich mal im SCP defragmentieren, das hilft manchmal auch.

    Selbe Frage wie oben - dafür am besten den Server einmal runterfahren oder? :/

    Hallöchen zusammen.


    Ich hab schon die Suche bemüht, aber nichts gefunden, was mir bei meinem Problem/meiner Frage hilft (wenn doch, dann gebt mir gern nen Link ^^).


    Heute morgen stand im SCP noch folgendes:

    Speichernutzung 105 GB von 234 GB belegt


    Ich habe ein paar Einträge in den Datenbanken gelöscht, die nicht mehr gebraucht werden.

    Als ich dann wieder ins SCP guckte, stand folgendes:

    Speichernutzung 220 GB von 234 GB belegt


    Das steht seitdem auch weiterhin so da - ich kann mir nicht erklären, warum plötzlich angeblich so viel Speicher belegt ist :huh:


    Wenn ich in der Konsole

    Code
    1. df -h

    eintippe, dann sehe ich folgendes:

    Code
    1. Filesystem                                              Size  Used Avail Use% Mounted on
    2. rootfs                                                  229G   16G  202G   8% /
    3. udev                                                     10M     0   10M   0% /dev
    4. tmpfs                                                   1.2G  224K  1.2G   1% /run
    5. /dev/disk/by-uuid/06a6ce66-e8c9-4167-ade5-93bee20abf1a  229G   16G  202G   8% /
    6. tmpfs                                                   5.0M     0  5.0M   0% /run/lock
    7. tmpfs                                                   2.7G     0  2.7G   0% /run/shm


    Wenn ich

    Code
    1. lsblk

    nutze, dann kommt das raus:

    Code
    1. NAME   MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    2. vda    254:0    0   234G  0 disk
    3. |-vda1 254:1    0   1.4G  0 part [SWAP]
    4. `-vda2 254:2    0 232.6G  0 part /
    5. sr0     11:0    1  1024M  0 rom


    Nun bin ich total verwirrt und weiß nicht, was richtig ist und wieso es SO extreme Abweichungen gibt!? :/


    Kann mir vielleicht dabei jemand auf die Sprünge helfen oder mir sagen, was ich tun kann/machen muss, damit das "richtig" ist!? ^^


    Ich nutze aktuell den Rootserver Root-Server L SSD v6 mit 240GB SSD Speicher.


    Dankeschön schonmal im Voraus! :)

    Hey, danke für's Ausprobieren und Teilen deiner Erfahrung! :)

    Werd ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten, wenn ich sowas mal vor haben sollte :D

    Bei Nutzung der von netcup angebotenen Images wäre der Snapshot weg bzw. da lässt sich afaik die Installation gar nicht durchführen, ohne vorher den Snapshot zu löschen. Was jedoch immer geht, ist eine manuelle Installation über ISO. Bei Letzterem bleiben Snapshots erhalten.


    Ich würde Snapshots aber herunterladen, wenn ich kein anderes vollständiges Backup habe. Alles andere ist meiner Meinung nach zu riskant.

    Ah, danke für die Info! :)


    Dann weiß ich da auch Bescheid. :thumbup:

    Danke für die ganzen Antworten! :)


    Ich hab in meinem Paket leider nur einen Snapshot download frei, aber das hatte mich jetzt allgemein interessiert.


    Bisher war's sonst auch immer der Fall, dass ich einen neuen Server gemietet hatte und dann "parallel" alles eingerichtet hab - aber da lag es oft daran, dass der Speicher oder die Performance nicht ausgereicht hat und ich deswegen gewechselt hatte :D


    Wegen "sowas" wollte ich es eigentlich nicht tun, bin aber schon fast in Versuchung, da es am einfachsten und sichersten wäre, jedoch eben eine doppelte Buchung/Zahlung und wieder neue IP und so (aber das ist eher ein "first world problem" :D).

    Vielleicht läuft's aber noch darauf hinaus, hmm.. :S


    Zumindest müsste ich dann nicht wieder einen so langen Offlinezeitraum in Kauf nehmen und könnte alles in Ruhe machen. Hmmm. :/

    Ah, tut mir leid, ich hab ganz vergessen den aktuellsten Stand hier zu posten.


    Ich habe den Snapshot wieder eingespielt und werde es beim nächsten Mal anders versuchen.

    Ggf. wäre eine Neuinstallation die beste Variante, ja - das nervige daran ist dann lediglich, dass ich alle Daten und Datenbanken wieder hochladen muss, aber wäre sicherlich die sauberste Variante.



    Wie ist das eigentlich, wenn ich davor einen Snapshot mache und dann eine Neuinstallation - ist der Snapshot dann noch vorhanden und nutzbar, oder ist der bei der Neuinstallation dann "weg"?

    Gerade scheitere ich irgendwie daran Froxlor und MariaDB zu installieren.


    Wenn ich Froxlor aufrufen will, befinden sich darin nur 3 Ordner (install, lib, logs).

    Und wenn ich MariaDB installieren will, komm ich von einer dependency zur nächsten.. :(

    Und wenn ich hier eben dann mariadb-client-10.0 zb nehme, dann kommen die nächsten Meldungen mit depenencies :pinch:

    Hmm, ich hab die Bootreihenfolge jetzt mal geändert und das Rettungssystem aktiviert und wollte mich via Putty nun mit Root und dem angegebenen Passwort einloggen, jedoch funktioniert das PW nicht - nur mein normales Rootpasswort.


    Oder mach ich gerade etwas völlig falsch? :pinch:

    Dann müssen wir eben über das rescue-System rein... auch kein Problem, Fehler gemacht, aus Fehler gelernt, weiter gehts.

    Okay, also im SCP bei Rettungssystem das machen

    Code
    1. Um in das Rettungssystem zu booten, muss unter "Boot Reihenfolge" "Netzwerk" als erstes ausgewählt sein.

    ?


    Langsam ist es mir ja schon ein wenig peinlich solche Fragen zu stellen :wacko:


    Aber vielen Dank für deine Hilfe und Geduld!

    Ah tut mir leid, ich hab deinen Edit jetzt erst gesehen - hab nun das in der sources.list von der Seite übernommen:

    Code
    1. deb http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main contrib non-free
    2. deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main contrib non-free
    3. deb http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main contrib non-free
    4. deb-src http://httpredir.debian.org/debian jessie-updates main contrib non-free
    5. deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free
    6. deb-src http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free



    EDIT:

    Ach verdammt, jetzt war ich zu voreilig mit Copy & Paste für die Befehle und hab ein reboot gemacht... ||

    Ah, tschuldige!


    Code
    1. deb http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main
    2. deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main
    3. deb http://security.debian.org/debian-security jessie/updates main contrib non-free
    4. deb-src http://security.debian.org/debian-security jessie/updates main contrib non-free
    5. deb http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie-updates main
    6. deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie-updates main


    Hoffe das ist alles nun richtig so?
    Habe alles von wheezy rausgelöscht bzw durch jessie ersetzt - bis auf die ersten Zeilen mit dem cdrom, da das sowieso auskommentiert war?