Posts by Yoshi

    Hallo in die Runde,

    besteht eigentlich die Möglichkeit, im Servercontrolpanel einen Schalter einzubauen, ob der Server im BIOS- oder UEFI-Modus laufen soll? Intels "Clear Linux" setzt im Standard-Image zwingend EFI voraus. Eine Installation auf BIOS-Systemen ist zwar möglich, erfordert aber manuelles Erzeugen eines Installationsimages.


    Alternativ wäre es ja theoretisch auch denkbar, dass netcup weiterhin auf EFI verzichtet, dafür aber Clear Linux in die Liste der vorgefertigten Images aufnimmt. :saint:

    Ach herje, Fehler gefunden...


    Hatte Verschlüsselung erzwungen (smtpd_tls_security_level = encrypt). Steht jetzt auf smtpd_tls_security_level = may und funktioniert. Hält aber ziemlich effektiv Spam draußen, die erste Variante ;-)

    Hallo Leute, ich kämpfe mit einem kuriosen Problem. Mein Postfix MTA nimmt aus mir noch nicht nachvollziehbaren Gründen nicht alle Mails an. Gmail und Outlook werden problemlos zugestellt, Mails von andere externen Servern nicht. Aber sie werden scheinbar nicht abgelehnt, der im Log von Postfix tauchen sie auf, sie werden einfach nicht zugestellt. ?(


    Code
    1. Apr 07 11:47:22 ***.eu postfix/smtpd[28314]: connect from mta1.w osign.com[220.181.55.47]
    2. Apr 07 11:47:25 ***.eu postfix/smtpd[28314]: disconnect from mta1.w osign.com[220.181.55.47] ehlo=1 mail=0/1 rcpt=0/1 data=0/1 rset=0/1 quit=1 commands=2/6


    Das ist mir bisher gar nicht aufgefallen, weil ich zum selbst Testen eben nur Gmail und Outlook zur Verfügung habe... Was könnte die Ursache dafür sein?

    Hallo netcup-Team,
    ich habe eben versucht im CCP meine DNS Einträge zu bearbeiten. Ich habe seit Ewigkeiten einen SPF Record (als TXT) gesetzt, der wunderbar funktioniert. Sobald ich jetzt aber die geänderten DNS-Einstellungen speichern möchte, bekomme ich eine Fehlermeldung, dass das "Host" Feld nicht leer sein darf. Das muss bei einem TXT Record doch aber so sein. Ich denke, dass das ein Bug im CCP ist. Oder muss bei "Host" auch für TXT Records etwas eingetragen sein?

    Hallo netcup-Team,
    woraus genau leitet sich die angegebene Laufzeit des Servers im VCP ab? Mein Server hat aktuell eine Laufzeit von etwas über 3 Tagen. Das kann aber nicht sein, da der Server nicht neugestartet wurde. Woran genau wird die laufzeit festgemacht?

    Das kann ich reproduzieren. Kann es eventuell sein, dass der Router von hetzner einfach keine traceroute weiterleitet?



    €dit: sipgateblog.de funktioniert da aber...

    Ja, momentan gar nicht, weil damit gar nichts ging. Die beiden Server-Blöcke waren vorher einzelne Dateien in "sites-available", eingebunden mit include /etc/nginx/sites-enabled/*; (die Dateien dann via Symlink)
    Aber das funktionierte gar nicht mehr... Dann hab ich die beiden Server-Blöcke der nginx.conf direkt hinzugefügt und dann funktionierte wenigstens der Aufruf via IP-Adresse...


    Via URL lande ich aber dennoch in /var/www und nicht in meinem angegebenen document root. :(

    Ja, bei Debian z.b. gibt es die Ordner "sites-available" und "sites-enabled", das weiß ich. Bei Arch Linux aber nicht. habe die Ordner angelegt um das besser handeln zu können, aber damit funktionierte nach dem Update GAR NICHTS von beidem... So geht wenigstens der Aufruf via IP-Adresse. Und laut nginx-config-guide ist das mit den Serverblöcken nicht falsch... Siehe hier: Server names und hier: ServerBlockExample


    Aber irgendwo hab ich da noch einen Fehler und ich fiinde um's verrecken nicht wo...

    Hallo Leute,
    ich brauch mal wieder eure Hilfe... Seit dem Update auf nginx 1.4.0 kann ich meine Website per URL nicht mehr erreichen. Ich bekomm es auf Teufel komm raus nicht gebacken, dass es beides wieder funktioniert. Folgendes möchte ich erreichen:


    /var/www und die Unterordner (z.b. /phpmyadmin/) sollen nur per IPv4 aufrufbar sein. Das habe ich erreicht und das funktioniert alles wie es soll. Allerdings klappt das mit den vhosts irgendwie absolut nicht.


    Ich möchte /var/www/example.com/public_html via example.com aufrufen. Ich lande beim Aufruf aber trotzdem immer in /var/www, obwohl meiner Meiinung nach das Document Root richtig angegeben ist. Vielleicht habt ihr noch einen Tipp für mich parat.


    http://pastebin.com/mCifHk1D <- link zur nginx.conf

    Ok, dann hab ich das ganze vermutlich falsch interpretiert. Aber wenn du die LVM-Partition vollständig platt machst, dann kannst du selbst doch über die console keine Snapshots mehr machen, oder habe ich da einen Denkfehler?