Posts by [netcup] Martin G.

    Guten Tag,


    am 21.06.2013 haben wir die Änderungen angekündigt, ich möchte noch folgenden Satz aus der E-Mail bezüglich der IP Adressen Änderungen hervorheben:


    Quote

    Bitte ändern Sie Ihre DNS-Einstellungen entsprechend, sobald Sie Ihre Dienste auf dem Server angepasst haben.


    Augenscheinlich haben Sie die Änderung versäumt, aus den A-Records Ihrer bei uns vorhandenen Domains sind manche noch mit den Einstellungen der alten IP Adresse versehen, manche Domains verweisen auf die neue IP Adresse und wieder andere auf ganz andere Adresse.


    In der lange zurückliegenden Ankündigung und sogar in unserer ersten Antwort auf Ihre Anfrage wurden Sie auf den Umstand der DNS Änderungen verwiesen.


    Zudem bitten wir Sie, wenn Sie schon Teile unserer E-Mail veröffentlichen, auch Ihre Anfrage dazu zu schreiben. Hier kommt es sonst zu einen falschen Eindruck unseres Kontakts, und dies wollen wir doch auf allen Seiten vermeiden.


    Wie Sie weiter vorgehen müssen:


    Sie müssen die DNS Zonen entsprechend anpassen. Wenn Dies bei allen Domains geschehen ist, wird auch alles wieder wie von Ihnen gewünscht funktionieren.




    Noch ein Hinweis: Wenn ihre Domains die korrekt auf die IP Adresse des Adresse des Servers verweisen den Fehler:


    Code
    1. Not Found
    2. The requested URL / was not found on this server.


    hervorbringen, müssen Sie einfach mal die vHosts prüfen, scheinbar sind diese auch mit der IP Adresse konfiguriert, und nicht Beispielsweise mit *:80

    Ich habe mir den Server soeben angeschaut. Es ist alles erreichbar, nur der SSHd nicht. Ob dieser nun auf einen anderen Port läuft als 22 können wir nun nicht wissen.
    Wenn der sshd auf Port 22 laufen müsste dann müssen Sie sich per VNC-Konsole einloggen und den SSH Server starten, das sollte das Problem beheben.

    Das Problem ist, dass sie hier öffentlich falsche Behauptungen aufstellen.


    Sie haben vor einiger Zeit ein Ticket eröffnet, als Sie Probleme mit der Partitionierung Ihres Server hatten.


    Ihr Anliegen war, dass Sie der Anleitung im Wiki gefolgt sind, welche Ihrer Ansicht nach nicht funktioniert. Sie wurden dann, nicht nur ein mal, darum gebeten die komplette Ausgabe des Vorgangs der Partitionierung hier im Forum zu platzieren und Sie sollten mir die Stelle der Anleitung nennen, an welcher Sie nicht weiter gekommen sind.


    Sie haben weder das eine noch das andere getan, Sie haben sich auf das Ticket nicht wieder gemeldet. Anhand des, wie Sie sicher zustimmen werden, sehr mageren Informationsflusses Ihrerseits, kann Ihnen verständlicherweise niemand helfen. Sie haben stattdessen nun, einige Zeit später, die Behauptung aufgestellt, Ihnen würde nicht geholfen werden - das zudem in einem Thema, was mit Ihren Problem nichts zu tun hat und Sie suggerierten, Sie hätten ein ähnliches Problem wie im Thema in welchen Sie sich meldeten.
    Es liegt aber nicht an uns das wir in der Sache nicht weiter gekommen sind, das Angebot dazu war da, Sie interpretierten es jedoch so, dass wir Ihnen mit der Anforderung genauerer Informationen sagen wollten, dass Sie daran schuld sind wenn etwas nicht wie gewünscht funktioniert.


    Sie selbst kennen die rege Beteiligung der Kunden und der Angestellten sowie der Geschäftsführung hier im Forum. Sicher werden Sie zustimmen, dass, wenn Sie wie von mir schon im Ticket erwähnt, die Informationen preisgegeben hätten, längst eine Lösung gefunden worden wäre.


    Sie dürfen, so wie auch die mitlesenden Kunden, diesen Beitrag als Klarstellung der Situation verstehen. Wir haben kein Interesse daran Kunden nicht zu helfen, wir benötigen dazu jedoch auch die Mitarbeit des Kunden selbst.

    Wenn die CPU des Testrechners KVM unterstützt ist das kein Problem. Die meisten einigermaßen aktuellen Systeme sollten damit kein Problem haben.


    Installieren sie sich KVM, Infos für Debian finden Sie hier: KVM - Debian Wiki


    Mit virt-install können Sie bequem einen Gast erstellen.


    Wenn man mehrere Images verwenden möchte, zum Beispiel Exporte verschiedenen Alters, können Sie innerhalb von 'virsh' die XML Konfiguration bearbeiten und dort den lokalen Standort des .qcow2 Abbildes angeben.

    PS: Bitte lasst das doofe Froxlor aus der IMG raus. Einfach nur Störend !


    Es gibt dafür ein minimales Image.


    Ein "Multi-Bit System" macht aus diversen Gründen keinen wirklichen Sinn, wie schon beschrieben kann man im 64 Bit System auch 32 Bit Programme installieren. Wenn Sie zwingend ein reiner 32 Bit System benötigen, dann laden Sie sich das Image dazu hoch, auch wenn Sie Ihre Problematik mit Sicherheit unkompliziert mit einem 64 Bit System lösen können.

    Sie haben eine Domain bestellt die schon seit Jahren vergeben ist.


    Natürlich können Sie solch eine Domain bestellen, als Provider geht man dann davon aus, dass ein Auth Code für den Transfer zu netcup vorhanden ist.
    Wenn die Domain nicht Ihnen gehört oder Sie diese nicht vom bisherigen Anbieter gekauft haben und somit nicht an einen Auth Code kommen, dann haben Sie kein Recht darauf diese Domain zu besitzen.


    Bitte wenden Sie sich per Support Ticket mit Beschreibung dieser Sachlage an uns und bitte um die Stornierung der Rechnung.

    Sie haben ein Ticket eröffnet und hier im Forum geschrieben.


    Danach haben Sie hier Ihr Feedback bekommen in dem steht, dass das Problem soeben behoben wurde.
    Das ein Neustart dafür verantwortlich war dürfen Sie gern ausschließen, woran es lag steht auch weiter oben.


    Wenn Sie ein Problem schildern wird dies gelöst.
    Das Sie damit ein Problem haben, dass das Problem behoben wurde, zudem mit einer solchen Reaktionszeit, erschließt sich hier leider nicht.


    Ich wünsche einen schönen Abend.

    Die Frage selbst ist auf jeden Fall in einen eigenen Thread besser aufgehoben.


    Aber dennoch: Das Image kommt bei Installation mit den aktuellsten Stand, Updates sind dann, wie bei jeden Image, Sache des Benutzers.

    Ein Minimal-Image steht schon zur Verfügung.
    Einen konkreten Zeitplan gibt es nicht, dieser ist jedoch auch unabhängig von den Froxlor Releases da ohnehin immer die aktuellste verfügbare Version im Image installiert wird wenn ein Kunde das Image auswählt.

    Es bleibt im System eher das wenigste gleich.


    Hier mal nur ein Bruchteil der Änderungen:


    Paket Version in 6.0 (Squeeze) Version in 7.0 (Wheezy)
    Apache 2.2.16 2.2.22
    BIND - DNS-Server 9.7 9.8
    Courier - MTA 0.65 0.68
    Dia 0.97.1 0.97.2
    Exim - Standard-E-Mail-Server 4.72 4.80
    GNU Compiler Collection (Kompilier-Sammlung) als Standard-Kompiliersoftware 4.4 4.7 auf PCs, ansonsten 4.6
    GIMP 2.6 2.8
    GNU C-Bibliothek 2.11 2.13
    Lighttpd 1.4.28 1.4.31
    Linux-Kernel-Image 2.6-Serie 3.2-Serie
    Maradns 1.4.03 1.4.12
    MySQL 5.1 5.5
    OpenLDAP 2.4.23 2.4.31
    OpenSSH 5.5p1 6.0p1
    Perl 5.10 5.14
    PHP 5.3 5.4
    Postfix - MTA 2.7 2.9
    PostgreSQL 8.4 9.1
    Python 2.6 2.7
    Python 3 3.1 3.2
    Samba 3.5 3.6

    Guten Tag,


    wir haben heute auf die Veröffentlichung von Debian 7 Codename Wheezy reagiert und eine Installations-CD im vServer-Controlpanel zur Verfügung gestellt.
    Diese entspricht einfach dem Image welches auf debian.org bereitgestellt wird und muss somit nicht selbst hoch geladen und eingebunden werden.


    Von uns vorgefertigte Images mit der bei uns üblichen Verwaltungssoftware Froxlor, Confixx, Plesk und weitere sowie das OwnCloud-Image werden in naher Zukunft auf Basis von Debian 7 bereitstehen.

    Hallo,


    alle Infos zum Release finden Sie hier: Hinweise zur Debian-Veröffentlichung Version 7.0 (Wheezy) auf 64-Bit-PC


    Froxlor ist, wie oben schon erwähnt, kein Teil von Debian. Wenn Sie unser Image benutzen, dann bedeutet das, dass wir dies schlicht für Sie vorinstalliert und konfiguriert haben.


    An der Quellen, ich denke Sie meinen /etc/apt/sources.list und /etc/apt/sources.list.d/*, ändert sich "squeeze" zu "wheezy", es sei denn Sie haben ohnehin "stable" darin stehen.

    Ich habe das Thema mal hier her verschoben da es nichts mit der Infrastruktur zu tun hat.


    Bei uns sind die Bandbreiten so begrenzt, da uns die Provider von Beginn an entsprechend ADSL verkauft haben, was früher auch noch nicht so relevant ist, es waren schlicht kaum Kapazitäten vorhanden. Somit ist es rein wirtschaftlich gesehen auch verständlich, dass man dies so beibehält. Das hat den Vorteil das man eigentlich "normales" DSL, sprich SDSL, hierzulande immer als Feature teuer verkaufen kann. So nutzen es nur diejenigen welche es zwingend benötigen und man verdient ordentlich dazu - für eine Leistung die ohnehin zu Verfügung steht jedoch künstlich reduziert wird.


    Manche Länder kennen ADSL gar nicht.


    Alles in allen kann man es schon verstehen, es ist schlicht Gewinnoptimierung die aufgrund des früheren Ressourcenmangels entstanden und heute zum Geld verdienen ausgenutzt wird.