Posts by Mainboarder

    Wäre denn postgrey für Netcup einen genaueren Blick wert?

    Womöglich so, dass der Kunde das selbst aktivieren kann, damit sich dann nicht die eine Hälfte über Spam und die andere Hälfte über zu lange Zustellzeiten und die dritte Hälfte über beides beschwert.

    Dann bleiben zum einen falsch konfigurierte Spammer draußen und man gibt ihnen mehr Zeit auf Blacklists zu landen.

    (ich weiß nicht, ob das so flexibel mit SOGo konfiguriert werden kann. weiß aber, dass in ispconfig sowas geht)

    Kannst du mir solch ein Angebot zeigen wo explizit das so drin steht?


    Sorry wenn ich jetzt so Misstrauisch bin, aber das will ich schon wissen. Wenn ich gezwungen werde meinen Traffic analysieren lassen zu müssen. Dann gibt es für mich keinen weiteren Grund hier zu bleiben.

    https://www.netcup.de/vserver/#features


    Es ist viel zu rechenintensiv überall in die Pakete zu schauen und die Latenzen gering zu halten bzw alles auszuleiten und wegzuspeichern.
    Außerdem muss jeder Router zwischen Ziel und Sender in die Pakete schauen.
    Verschlüssel doch einfach, dann bist du auf der sicheren Seite, anstatt - wo auch immer - darauf vertrauen zu müssen, dass entweder nicht gefiltert wird, oder bestimmte Regeln eingehalten werden. Auch dann wird noch analysiert, aber halt nur soweit das die Verschlüsselung zulässt.
    Mathematik ist immer solider als juristische Regeln / Gesetze.

    Im Angebot steht der DDoS-Filter, wenn dann der Vertrag zustande kommt, kann von konkludentem Verhalten gesprochen werden.

    Warum sonst sollte man netcup das Angebot auf der Website unterbreiten, wenn man dann gar nicht will, dass der Filter eingesetzt wird?

    Meiner Meinung nach bist du im Recht:


    Du hast Netcup ein Angebot über die Produkte deiner Bestellung unterbreitet. Netcup hat dieses NICHT angenommen in dem Moment, wo dir das für dich nutzlose IPV6 Subnet nicht gewährt wurde. Stattdessen wurde dir damit höchstens ein Gegenangebot unterbreitet. Ein Vertrag kam somit meiner Meinung nach nicht wirksam zustande. Angebote können nur ohne Abänderung angenommen werden, sonst stellen sie eine Ablehnung und Gegenangebot dar.


    BGB - Einzelnorm


    Dass die Rückgabe von Domains und IPs grundsätzlich ausgeschlossen ist, ist für mich nicht nachvollziehbar. Domains sind personalisiert, da ist es ok. Aber was spricht gegen einen Widerruf bei IP Adressen? (abgesehen davon, dass du darüber keinen wirksamen Vertrag mit Netcup hast)


    Du solltest das nochmals im sachlichen Ton in eine Mail schreiben und darum bitten, dass der GF sich das anschaut. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Sachverhalt möglicherweise nur unvollständig an ihn herangetragen wurde (Rückgabe von persönlichen Optionen) ohne die Gesamtumstände zu würdigen.

    fox jetzt habe ich ihn. einfach einmal finden und wenn er ausverkauft immer mal wieder versuchen in den warenkorb zu legen.
    wenns nicht klappt und der key abläuft, erneut versuchen.


    Chris ich glaube ja.

    fox , ja die wandern. steht auch in der ankündigung der aktion.


    Sin , normalerweise werden aktionen immer mal wieder nachgefüllt. geht darum, dass die nach 10 minuten nicht weg sein sollen und so jeder eine chance hat

    Mittlerweile nutze ich fast ausschließlich Linux. Ich war hauptsächlich von diversen Problemen mit Updates angenervt.
    Meine Familie habe ich auch umgestellt und muss sagen, dass das ein sehr guter Schritt war.

    In der Regel wird wohl Webspace nicht reichen. Eher ein managed server, wenn du keine erfahrung im server betrieb hast. Die garantierten 80mbit/s werden dann vermutlich nicht für sehr viel zuschauer reichen. mit vielen rechnest du denn? Also vermutlich benötigst du ein spezielles angebot von netcup.
    Bitte prüfe auch, ob du eine Sendelizenz benötigst.

    Ich nutze in Apache die folgende Cipher Suite:
    ECDH+AESGCM:ECDH+AES256:!aNULL:!MD5:!DSS:!DH:!AES128
    Damit schließt man laut qualys Android 2.3.7, XP, Java und OpenSSL 0.9.8y aus


    Es aktiviert AES mit ausschließlich 256 Bit in GCM und CBC Modus und ECDHE

    Zu Seafile möchte ich der vollständigkeithalber anmerken, dass sich erst vor wenigen Monaten zwei Firmen zerstritten haben:
    die chinesischen Entwickler und die deutschen Vermarkter.


    Nach allem was man von außen so einsehen kann, scheint es sinnvoller die chinesische Entwicklung zu nutzen (haben das vorher auch gemacht, das Entwicklerteam und die imho glaubwürdigere Story)