Posts by banac

    war alles einige Minuten nicht erreichbar bzw. bleiern langsam: Forum, SCP/CCP, mein Server selbst (kein ssh-Zugang). Jetzt scheint aber wieder alles ok zu sein.

    Das ist ein sehr gutes Stichwort… :)

    Ich suche nach einer gescheiten UPS, welche mindestens für 1–2 NUC (à 120W max.) und 2–3 SBC (à 10W max.), ggf. auch noch für einen Monitor (ca. 40W) ausgelegt ist, dabei aber zumindest bei funktionierender Stromversorgung absolut geräuschfrei ist (kein Dauerbrummen), weil die im Arbeitszimmer unter dem Tisch platziert werden müsste. Gibt es da Erfahrungen/Empfehlungen?

    https://www.amazon.de/gp/product/B082TGWCG7
    Ich benutze seit einigen Monaten diese hier und bin damit sehr zufrieden. Mir war dabei geräuschfrei fast der wichtigste Aspekt und den erfüllt sie ganz und gar. Von der Leistung (700VA/420W) sollte sie ja den obigen Anforderungen gerecht werden können.

    Dazu käme ja noch die DSGVO, macht keinen Spass, daß in Einklang zu bringen. Und genau dafür gibt es in den großen Unternehmen die Spezialisten.
    Private (und damit nach außen gehende) Mails sind ja eine andere Kategorie als interne Mails.


    So oder so: viel Glück und viel Erfolg.

    Andere Anbieter solcher Produkte bieten die Archivierung interner Mails als optional an - gehört somit definitiv nicht zum erforderlichen Umfang revisionssicherer Archivierung. Und welches Unternehmen würde "freiwillig" Geld für etwas bezahlen, was nicht erforderlich ist?

    Interne Mails sind ja explizit davon ausgenommen. Aber alles nach draußen mit geschäftlich relevantem Bezug muss revisionssicher und manipulationsgeschützt sein. Archive, Ordner etc. sind das nicht.
    Und erst im letzten Schritt hat man ja ggf. Probleme mit dem FA. Vorher hat man intern die Revisionsabteilung am Hals, die verstehen da keinen Spass (incl. Geschäftsführung) - und ich kenne keinen (ob Einzelunternehmen oder Konzern), der nicht Schweissperlen auf der Stirn hat, wenn eine Revision ansteht.

    Die Gegenfinanzierung ist nur eine Beruhigungstablette für mich (ich hatte aber zur Zeit auch keine rechte Lust mehr auf netflix).
    Und meine Frauen sind nun mal Dreh- und Angelpunkt (insb. meine 10-jährige Tochter, die sich eben über den Namen "netcup" amüsiert hatte).

    Bin nun zudem der Tausche-/Biete-Versuchung erlegen. Steige auf einen kleinen RS 2000 um, der genau richtig für meine privat genutzten Services (splunk, ZoneMinder, MailCow, Nextcloud etc.) ausgestattet zu sein scheint.
    Und: soeben mein netflix-Abo gekündigt, wodurch ich bis auf wenige Cent den neuen RS sauber gegenfinanziert habe. Bin stolz auf mich und schlafe heute sicherlich nicht nur wegen Cortison-Tabletten super gut.

    Ja, das habe ich ja dann auch gesehen. Und mich noch einmal obendrauf geärgert.

    a) Dummheit muss bestraft werden.

    b) Alter schützt vor... nicht.

    c) da fällt bestimmt hier noch einigen etwas zu ein.

    Warte erst einmal auf die üblichen Aktionstage (Blackfriday, Adventkalender, Ostern, …) ^^


    Willkommen im Forum & Club der Serversammler 8)

    Habe mich wirklich über die kurze Abwesenheit hier geärgert, wo ich dann die DE-Aktion verpasst habe.

    Als Kompensation denke ich gerade über den Wechsel auf RS nach (bzw. zus. zum ersten)... Sind ja 3 RS aktuell in der Tauschbörse, die da passen könnten.
    Und arbeite intensiv an einer Gegenfinanzierung - würde sich dann direkt super gut anfühlen. Tochter hat der Finanzierung schon zugestimmt, Frau steht aus...

    Leider steigt dadurch aktuell mein Kaffeekonsum (= Nachdenken) enorm an...

    wie sagt jedoch mein Kollege immer: Leben <> Ponyhof

    wirklich /usr/bin? Oder eher /usr/sbin?
    In sbin ist das ja ein "simples" shell script als Wrapper. Ggf. ist es einfacher, wenn Du das Script wieder reinkopierst.
    Habe zudem mal mein lokales auf 20.04 mit dem 18.04 verglichen - da tut sich nicht viel (1.51 vs 1.57).

    Welches OS in welcher Version hast Du denn installiert?
    (Und warum löscht man - aus Versehen - Dateien in den Bin-Verzeichnissen?!?)

    java -jar test.jar &
    lässt die Anwendung im Hintergrund laufen (warum auch immer, das ist mir hier nicht wirklich klar).

    mit z.B.
    ps ax | grep test.jar
    kann man sich die Prozesse anzeigen lassen (und notfalls killen).

    Wenn es darum geht, diese starten/stoppen etc zu können, dann ist die Einrichtung als Service sinnvoll - für jeden gewünschten Aufruf ist dann aber auch eine eigene Service-Konfiguration notwendig (da der gleiche laufende Service ja nicht erneut gestartet werden kann).