Posts by chille

    Ach das ist doch Schrott.. ich hab gerade eine Domain mit 3 Mail versendenden Services (via SMTP) und etlichen Postfächern, ins 8000er Webhostingpaket umgezogen, nur um jetzt festzustellen, dass es ein recht willkürliches anmutendes Limit von 100 Mails pro Stunde gibt :/ Wieso wird das nirgends auf der Produktseite transparent kommuniziert? Und warum muss es unbedingt pro Stunde sein? Pro 2400 pro Tag würden etwaige Lastspitzen viel besser ausmitteln. Jetzt bin ich der Gelackmeierte und darf alles wieder umziehen.


    Aber ungeachtet der mangelnden Kommunikation diese Limits, finde ich es bedauerlich, wie freimütig hier dazu geraten wird (potenziell) vertrauliche Mailkommunikation unnötigerweise über Drittanbieter zu schicken (egal ob Mailgun, Sendmail oder XYZ). Jeder dieser Anbieter ist einer zu viel, wenn es um potenziell sensible Kommunikation geht.


    In meinem Nutzungsszenario verschickt Rocket.Chat (Open Source Slack Alternative) Emails beim Erhalt von Nachrichten in Abwesenheit. In einem Gruppenkanal mit z.B. 30 Teilnehmer*innen können bei Verwendung eines @here, dann leicht das Stundenlimit gerissen werden und anschließend können keine "Passwort-Vergessen" Emails mehr verschickt werden :/ Ein zusätzlicher Dienstleister (am besten noch aus den vereinigten Staaten) ist definitiv keine Option, da es sich bei den Inhalten der Nachrichten um vertrauliche Kommunikation handelt (Arbeitsplattform für Aktivist*innen) und die Nutzer*innen der Dienste erwarten (zu Recht!), dass ich ihre Daten so gut wie möglich schütze und sie nicht leichtfertig weitergebe.

    Auch wer beispielsweise eine Nextcloud mit mehr als einem Dutzend Nutzer*innen betreibt, steht ebenfalls vor dem Problem. Sobald z.B. ein "Share" mit 10 anderen Personen geteilt wird, gehen Mailbenachrichtigungen an diese raus. Möchte nun eine Person zB 10 Fotos aus einem großen Album mit einer bestimmten Nutzergruppe teilen und gibt diese einzeln frei, gehen fix mal 10x10 Emails raus und anschließend kann niemand mehr sein/ihr Passwort zurücksetzen.


    Was auch immer die Berechnungsgrundlage für das 100er Limit war, wurde scheinbar an Anwendungssysteme, die für eine kleine Community (regelmäßig) Mails versenden, nicht gedacht. Auch ein Atlassian Jira würde regelmäßig an die Grenze kommen, wenn mehrere Tickets zum Sprintende verschoben werden (unabhängig von der Teamgröße).


    TL;DR: Das 100er Limit ist eine sehr bedauerliche Entscheidung von Netcup, da gerade zur aktuellen Corona Zeit Anwendungssysteme wie Nextcloud, Rocket.Chat, BBB, Jira und viele weitere dringend benötigt werden, um Remote arbeiten zu können. Regelmäßige Mails sind in diesem Workflow leider essenziell.